Hauptmenü öffnen
kurz nach dem Start
der Sieger Louis Chiron

Der III. Große Preis von Monaco (III Grand Prix de Monaco) fand am 19. April 1931 auf dem Circuit de Monaco in Monaco statt.

Das Rennen wurde über 100 Runden à 3,180 km ausgetragen, was einer Gesamtdistanz von 318,0 km entsprach.

Inhaltsverzeichnis

MeldelisteBearbeiten

Nr. Fahrer Konstrukteur Fahrzeug Team Bemerkung
02 Deutsches Reich  Ernst Günther Burggaller Dritte Französische Republik  Bugatti Bugatti T35B German Bugatti Team
04 Deutsches Reich  Hermann zu Leiningen Dritte Französische Republik  Bugatti Bugatti T35C German Bugatti Team
06 Deutsches Reich  Heinrich-Joachim von Morgen Dritte Französische Republik  Bugatti Bugatti T35B German Bugatti Team
08 Deutsches Reich  Rudolf Caracciola Deutsches Reich  Daimler-Benz AG Mercedes-Benz SSKL R. Caracciola
10 Vereinigtes Konigreich  Earl Howe Dritte Französische Republik  Bugatti Bugatti T51 E. Howe
12 Vereinigtes Konigreich  Clifton Penn-Hughes Dritte Französische Republik  Bugatti Bugatti T35 C. Penn-Hughes
14 Vereinigtes Konigreich  Tim Birkin Italien 1861  Maserati Maserati 26M Sir H. Birkin nicht gestartet
16 Osterreich  Bernhard Ackerl Dritte Französische Republik  Bugatti Bugatti T37A B. Ackerl
18 Chile  Juan Zanelli Dritte Französische Republik  Bugatti Bugatti T35B J. Zanelli
20 Dritte Französische Republik  Guy Bouriat Dritte Französische Republik  Bugatti Bugatti T51 Automobiles Ettore Bugatti
22 Monaco  Louis Chiron Dritte Französische Republik  Bugatti Bugatti T51 Automobiles Ettore Bugatti
24 Dritte Französische Republik  Albert Divo Dritte Französische Republik  Bugatti Bugatti T51 Automobiles Ettore Bugatti
26 Italien 1861  Achille Varzi Dritte Französische Republik  Bugatti Bugatti T51 Automobiles Ettore Bugatti
28 Dritte Französische Republik  Philippe Étancelin Dritte Französische Republik  Bugatti Bugatti T35C P. Etancelin
30 Polen 1928  Stanisław Czaykowski Dritte Französische Republik  Bugatti Bugatti T35B Count S. Czaykowski
32 Dritte Französische Republik  Marcel Lehoux Dritte Französische Republik  Bugatti Bugatti 35B M. Lehoux
34 Vereinigtes Konigreich  W. Williams Dritte Französische Republik  Bugatti Bugatti T35C William Grover
36 Sowjetunion 1923  Dritte Französische Republik  Boris Iwanowski Deutsches Reich  Daimler-Benz AG Mercedes-Benz SSK B. Iwanowski nicht gestartet
38 Dritte Französische Republik  „Dribus“ Dritte Französische Republik  Peugeot Peugeot 174 S A. Boillot
40 Italien 1861  Luigi Arcangeli Italien 1861  Alfa Romeo Alfa Romeo 6C-1750 SA Alfa Romeo nicht angetreten (Reifenprobleme)
42 Italien 1861  Baconin Borzacchini Italien 1861  Alfa Romeo Alfa Romeo 6C-1750 SA Alfa Romeo nicht angetreten (Reifenprobleme)
44 Italien 1861  Tazio Nuvolari Italien 1861  Alfa Romeo Alfa Romeo 6C-1750 SA Alfa Romeo nicht angetreten (Reifenprobleme)
46 Italien 1861  Goffredo Zehender Italien 1861  Alfa Romeo Alfa Romeo 6C-1750 GS Scuderia Ferrari
48 Italien 1861  Clemente Biondetti Italien 1861  Maserati Maserati 26M Officine A. Maserati
50 Dritte Französische Republik  René Dreyfus Italien 1861  Maserati Maserati 26M Officine A. Maserati
52 Italien 1861  Luigi Fagioli Italien 1861  Maserati Maserati 26M Officine A. Maserati
54 Schweiz  Carlo Pedrazzini Italien 1861  Maserati Maserati 26B C. Pedrazzini
56 Schweiz  Hans Stuber Dritte Französische Republik  Bugatti Bugatti T35C H. Stuber

StartaufstellungBearbeiten

Die Startpositionen wurden ausgelost.

1 2 3
Dritte Französische Republik  Dreyfus Schweiz  Stuber Osterreich  Ackerl
4 5 6
Vereinigtes Konigreich  Williams Deutsches Reich  Caracciola Dritte Französische Republik  Divo
7 8 9
Dritte Französische Republik  Lehoux Dritte Französische Republik  „Dribus“ Italien 1861  Biondetti
10 11 12
Italien 1861  Varzi Monaco  Chiron Deutsches Reich  von Morgen
13 14 15
Italien 1861  Zehender Italien 1861  Fagioli Vereinigtes Konigreich  Penn-Hughes
16 17 18
Dritte Französische Republik  Étancelin Vereinigtes Konigreich  Howe Deutsches Reich  Burggaller
19 20 21
Chile  Zanelli Dritte Französische Republik  Bouriat Polen 1928  Czaykowski
22 23
Deutsches Reich  zu Leiningen Schweiz  Pedrazzini

RennergebnisBearbeiten

Pos. Nr. Fahrer Konstrukteur Runden Zeit Ausfallgrund
1 22 Monaco  Louis Chiron Dritte Französische Republik  Bugatti 100 3:39:09,2 h
2 52 Italien 1861  Luigi Fagioli Italien 1861  Maserati 100 + 03:55,4 min
3 26 Italien 1861  Achille Varzi Dritte Französische Republik  Bugatti 100 + 05:04,0 min
4 20 Dritte Französische Republik  Guy Bouriat Dritte Französische Republik  Bugatti 98 + 02 Runden
5 46 Italien 1861  Goffredo Zehender Italien 1861  Alfa Romeo 97 + 03 Runden
6 38 Dritte Französische Republik  „Dribus“ Dritte Französische Republik  Peugeot 96 + 04 Runden
DNF 50 Dritte Französische Republik  René Dreyfus Italien 1861  Maserati 91 Zündung
7 48 Italien 1861  Clemente Biondetti Italien 1861  Maserati 91 + 09 Runden
8 12 Vereinigtes Konigreich  Clifton Penn-Hughes Dritte Französische Republik  Bugatti 89 + 11 Runden
9 30 Polen 1928  Stanisław Czaykowski Dritte Französische Republik  Bugatti 85 + 15 Runden
DNF 24 Dritte Französische Republik  Albert Divo Dritte Französische Republik  Bugatti 66 Motor
DNF 10 Vereinigtes Konigreich  Earl Howe Dritte Französische Republik  Bugatti 62 Ölpumpe, Motor
DNF 56 Schweiz  Hans Stuber Dritte Französische Republik  Bugatti 59 Antriebswelle
DNF 16 Osterreich  Bernhard Ackerl Dritte Französische Republik  Bugatti 55 Kraftübertragung
DNF 08 Deutsches Reich  Rudolf Caracciola Deutsches Reich  Daimler-Benz AG 53 Kupplung, Motor
DNF 18 Chile  Juan Zanelli Dritte Französische Republik  Bugatti 47 Kolben
DNF 04 Deutsches Reich  Hermann zu Leiningen Dritte Französische Republik  Bugatti 31 Getriebe
DNF 06 Deutsches Reich  Heinrich-Joachim von Morgen Dritte Französische Republik  Bugatti 28 Kraftübertragung
DNF 02 Deutsches Reich  Ernst Günther Burggaller Dritte Französische Republik  Bugatti 26 Motor
DNF 32 Dritte Französische Republik  Marcel Lehoux Dritte Französische Republik  Bugatti 15 Kraftübertragung
DNF 54 Schweiz  Carlo Pedrazzini Italien 1861  Maserati 13 Zündung
DNF 28 Dritte Französische Republik  Philippe Étancelin Dritte Französische Republik  Bugatti 6 Kolben
DNF 34 Vereinigtes Konigreich  W. Williams Dritte Französische Republik  Bugatti 5 Ventil

Schnellste Rennrunde: Monaco  Louis Chiron (Bugatti), Italien 1861  Luigi Fagioli (Maserati) und Italien 1861  Achille Varzi (Bugatti), 2:07,0 min = 90,1 km/h

WeblinksBearbeiten

  Commons: Großer Preis von Monaco 1931 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien