Olympische Sommerspiele 2008/Teilnehmer (Brasilien)

Teilnehmer an den Olympischen Sommerspielen 2008 für Brasilien
Olympischespiele2008peking.svg
Olympische Ringe

BRA

BRA
Goldmedaillen Silbermedaillen Bronzemedaillen
3 4 9

Brasilien nahm 2008 in Peking zum 20. Mal an Olympischen Sommerspielen teil.

MedaillengewinnerBearbeiten

  GoldBearbeiten

Name Sportart Wettkampf
César Cielo Filho Schwimmen Männer 50 Meter Freistil
Maurren Maggi Leichtathletik Frauen Weitsprung
Volleyball Mannschaft Volleyball Volleyball Frauen

  SilberBearbeiten

Name Sportart Wettkampf
Robert Scheidt, Bruno Prada Segeln Männer Star Klasse
Fußball Mannschaft Fußball Fußballmannschaft Frauen
Márcio Araújo, Fábio Luiz Magalhães Volleyball Männer Beachvolleyball
Volleyball Mannschaft Volleyball Volleyball Männer

  BronzeBearbeiten

Name Sportart Wettkampf
Leandro Guilheiro Judo Männer 73 kg
Ketleyn Quadros Judo Frauen 57 kg
Tiago Camilo Judo Männer 81 kg
César Cielo Filho Schwimmen Männer 100 Meter Freistil
Fernanda Oliveira Segeln Frauen 470er Klasse
Ricardo Santos, Emanuel Rego Volleyball Männer Beach Volleyball
Fußball Mannschaft Fußball Männer Fußball Mannschaft
Natália Falavigna Taekwondo Frauen über 67 kg
Rosemar Maria Neto
Lucimar de Moura
Thaíssa Presti
Rosângela Santos
Leichtathletik 4 × 100 m (Frauen)

Am 17. August 2016 wurde den russischen Läuferinnen Julia Schermoschanskaja, Jewgenia Poljakowa, Alexandra Fedoriwa und Julia Guschtschina die Goldmedaille in der 4 × 100-Meter-Staffel wegen Dopings aberkannt.[1] Die Medaillen von Belgien (jetzt Gold), Nigeria (jetzt Silber) und Brasilien (jetzt Bronze) wurden daraufhin aufrückend angepasst.

Basketball pictogram.svg BasketballBearbeiten

Frauen

Archery pictogram.svg BogenschießenBearbeiten

Boxing pictogram.svg BoxenBearbeiten

Fencing pictogram.svg FechtenBearbeiten

MännerBearbeiten

Football pictogram.svg FußballBearbeiten

Männer (Bronze  )
  • Tor
1 Diego Alves (UD Almería)
12 Renan (SC Internacional)
  • Abwehr
2 Rafinha (FC Schalke 04)
3 Alex Silva (FC São Paulo)
4 Thiago Silva (Fluminense)
6 Marcelo (Real Madrid)
13 Ilsinho (Schachtar Donezk)
14 Breno (FC Bayern München)
  • Mittelfeld
5 Hernanes (FC São Paulo)
7 Anderson (Manchester United)
8 Lucas (FC Liverpool)
10 Ronaldinho (AC Mailand)
11 Ramires (Cruzeiro)
15 Diego (Werder Bremen)
16 Thiago Neves (Fluminense)
  • Sturm
9 Alexandre Pato (AC Mailand)
17 Rafael Sóbis (Betis Sevilla)
18 (Manchester City)
  • Trainer
Dunga
  • Ergebnisse
Vorrunde
Belgien  Belgien: 1:0
Neuseeland  Neuseeland: 5:0
China Volksrepublik  Volksrepublik China: 3:0
Viertelfinale
Kamerun  Kamerun: 2:0
Halbfinale
Argentinien  Argentinien: 0:3
Frauen (Silber  )
  • Tor
1 Andréia
12 Bárbara
  • Abwehr
2 Simone
3 Andréia Rosa
4 Tania
5 Renata Costa
16 Erika
18 Rosana
  • Mittelfeld
6 Maycon
7 Daniela
8 Formiga
9 Ester
13 Francielle
17 Maurine
  • Sturm
10 Marta
11 Cristiane
14 Pretinha
15 Fabiana
  • Trainer
Jorge Barcellos
  • Ergebnisse
Vorrunde
Deutschland  Deutschland: 0:0
Korea Nord  Nordkorea: 2:1
Nigeria  Nigeria: 3:1
Viertelfinale
Norwegen  Norwegen: 2:1
Halbfinale
Deutschland  Deutschland: 4:1
Finale
Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten: 0:1

Weightlifting pictogram.svg GewichthebenBearbeiten

Judo pictogram.svg JudoBearbeiten

MännerBearbeiten

FrauenBearbeiten

Canoeing (flatwater) pictogram.svg KanuBearbeiten

  • Männer

Athletics pictogram.svg LeichtathletikBearbeiten

MännerBearbeiten

FrauenBearbeiten

Cycling (road) pictogram.svg RadsportBearbeiten

Equestrian pictogram.svg ReitenBearbeiten

Wrestling pictogram.svg RingenBearbeiten

Rowing pictogram.svg RudernBearbeiten

Shooting pictogram.svg SchießenBearbeiten

Triathlon pictogram.svg TriathlonBearbeiten

VolleyballBearbeiten

  BeachvolleyballBearbeiten

MännerBearbeiten

FrauenBearbeiten

Diving pictogram.svg WasserspringenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Doping bei Olympia: IOC erkennt Russland Staffelgold von 2008 ab. Spiegel Online, 17. August 2016, abgerufen am 17. August 2016.