Olympische Sommerspiele 2008/Teilnehmer (Brasilien)

Teilnehmer an den Olympischen Sommerspielen 2008 für Brasilien
Olympischespiele2008peking.svg

BRA
Goldmedaillen Silbermedaillen Bronzemedaillen
3 4 9

Brasilien nahm bei den Olympischen Sommerspielen 2008 in Peking zum 20. Mal an Sommerspielen teil.

Insgesamt gingen 268 Athleten (139 Männer und 129 Frauen) in 145 Wettkämpfen in 28 Sportarten an den Start. Die brasilianischen Athleten gewannen drei Gold-, vier Silber- und neun Bronzemedaillen.

MedaillengewinnerBearbeiten

  GoldBearbeiten

Name Sportart Wettkampf
César Cielo Filho Schwimmen Männer 50 Meter Freistil
Maurren Maggi Leichtathletik Frauen Weitsprung
Volleyball Mannschaft Volleyball Volleyball Frauen

  SilberBearbeiten

Name Sportart Wettkampf
Robert Scheidt, Bruno Prada Segeln Männer Star Klasse
Fußball Mannschaft Fußball Fußballmannschaft Frauen
Márcio Araújo, Fábio Luiz Magalhães Volleyball Männer Beachvolleyball
Volleyball Mannschaft Volleyball Volleyball Männer

  BronzeBearbeiten

Name Sportart Wettkampf
Leandro Guilheiro Judo Männer 73 kg
Ketleyn Quadros Judo Frauen 57 kg
Tiago Camilo Judo Männer 81 kg
César Cielo Filho Schwimmen Männer 100 Meter Freistil
Fernanda Oliveira, Isabel Swan Segeln Frauen 470er Klasse
Ricardo Santos, Emanuel Rego Volleyball Männer Beach Volleyball
Fußball Mannschaft Fußball Männer Fußball Mannschaft
Natália Falavigna Taekwondo Frauen über 67 kg
Rosemar Maria Neto
Lucimar de Moura
Thaíssa Presti
Rosângela Santos
Leichtathletik 4 × 100 m (Frauen)

Am 17. August 2016 wurde den russischen Läuferinnen Julia Schermoschanskaja, Jewgenia Poljakowa, Alexandra Fedoriwa und Julia Guschtschina die Goldmedaille in der 4 × 100-Meter-Staffel wegen Dopings aberkannt.[1] Die Medaillen von Belgien (jetzt Gold), Nigeria (jetzt Silber) und Brasilien (jetzt Bronze) wurden daraufhin aufrückend angepasst.

Teilnehmer nach SportartBearbeiten

  BasketballBearbeiten

Frauen

  BogenschießenBearbeiten

Männer

  BoxenBearbeiten

  FechtenBearbeiten

Männer

  FußballBearbeiten

Männer (Bronze  )
  • Tor
1 Diego Alves (UD Almería)
12 Renan (SC Internacional)
  • Abwehr
2 Rafinha (FC Schalke 04)
3 Alex Silva (FC São Paulo)
4 Thiago Silva (Fluminense)
6 Marcelo (Real Madrid)
13 Ilsinho (Schachtar Donezk)
14 Breno (FC Bayern München)
  • Mittelfeld
5 Hernanes (FC São Paulo)
7 Anderson (Manchester United)
8 Lucas (FC Liverpool)
10 Ronaldinho (AC Mailand)
11 Ramires (Cruzeiro)
15 Diego (Werder Bremen)
16 Thiago Neves (Fluminense)
  • Sturm
9 Alexandre Pato (AC Mailand)
17 Rafael Sóbis (Betis Sevilla)
18 (Manchester City)
  • Trainer
Dunga
  • Ergebnisse
Vorrunde
Belgien  Belgien: 1:0
Neuseeland  Neuseeland: 5:0
China Volksrepublik  Volksrepublik China: 3:0
Viertelfinale
Kamerun  Kamerun: 2:0
Halbfinale
Argentinien  Argentinien: 0:3
Frauen (Silber  )
  • Tor
1 Andréia
12 Bárbara
  • Abwehr
2 Simone
3 Andréia Rosa
4 Tania
5 Renata Costa
16 Erika
18 Rosana
  • Mittelfeld
6 Maycon
7 Daniela
8 Formiga
9 Ester
13 Francielle
17 Maurine
  • Sturm
10 Marta
11 Cristiane
14 Pretinha
15 Fabiana
  • Trainer
Jorge Barcellos
  • Ergebnisse
Vorrunde
Deutschland  Deutschland: 0:0
Korea Nord  Nordkorea: 2:1
Nigeria  Nigeria: 3:1
Viertelfinale
Norwegen  Norwegen: 2:1
Halbfinale
Deutschland  Deutschland: 4:1
Finale
Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten: 0:1

  GewichthebenBearbeiten

Männer

  HandballBearbeiten

Männer
Frauen

  JudoBearbeiten

Männer
Frauen

  KanuBearbeiten

Männer
Frauen

  LeichtathletikBearbeiten

Männer
Frauen

  Moderner FünfkampfBearbeiten

  RadsportBearbeiten

Männer
Frauen

ReitenBearbeiten

  Rhythmische SportgymnastikBearbeiten

  RingenBearbeiten

Frauen

  RudernBearbeiten

Männer
Frauen

  SchießenBearbeiten

Männer

  SchwimmenBearbeiten

Männer
  • César Cielo
    50 m Freistil: Gold
    100 m Freistil: Bronze
    4-mal-100-Meter-Freistil-Staffel: Rennen nicht beendet
  • Rodrigo Castro
    200 m Freistil: 16. Platz
    4-mal-100-Meter-Freistil-Staffel: Rennen nicht beendet
    4-mal-200-Meter-Freistil-Staffel: 16. Platz
  • Nicolas Oliveira
    4-mal-100-Meter-Freistil-Staffel: Rennen nicht beendet
    4-mal-200-Meter-Freistil-Staffel: 16. Platz
    4-mal-100-Meter-Lagen-Staffel: 14. Platz
  • Lucas Salatta
    200 m Rücken: 23. Platz
    4-mal-200-Meter-Freistil-Staffel: 16. Platz
  • Guilherme Guido
    100 m Rücken: 20. Platz
    4-mal-100-Meter-Lagen-Staffel: 14. Platz
  • Thiago Pereira
    200 m Brust: 19. Platz
    200 m Lagen: 4. Platz
    400 m Lagen: 8. Platz
  • Kaio de Almeida
    100 m Schmetterling: 15. Platz
    200 m Schmetterling: 7. Platz
    4-mal-100-Meter-Lagen-Staffel: 14. Platz
Frauen
  • Flávia Delaroli
    50 m Freistil: 22. Platz
    4-mal-100-Meter-Freistil-Staffel: 13. Platz
  • Tatiana Lemos
    100 m Freistil: 19. Platz
    4-mal-100-Meter-Freistil-Staffel: 13. Platz
    4-mal-100-Meter-Lagen-Staffel: 10. Platz
  • Monique Ferreira
    200 m Freistil: 28. Platz
    400 m Freistil: 21. Platz
    4-mal-100-Meter-Freistil-Staffel: 13. Platz
  • Fabíola Molina
    100 m Rücken: 18. Platz
    4-mal-100-Meter-Lagen-Staffel: 10. Platz
  • Tatiane Sakemi
    100 m Brust: 39. Platz
    200 m Brust: 40. Platz
    4-mal-100-Meter-Lagen-Staffel: 10. Platz
  • Gabriella Silva
    100 m Schmetterling: 7. Platz
    4-mal-100-Meter-Lagen-Staffel: 10. Platz
  • Joanna Maranhão
    200 m Schmetterling: 22. Platz
    200 m Lagen: 22. Platz
    400 m Lagen: 17. Platz

  SegelnBearbeiten

Männer
Frauen
Offen

  SynchronschwimmenBearbeiten

  TaekwondoBearbeiten

Männer
Frauen

  TennisBearbeiten

Männer

  TischtennisBearbeiten

Männer
  • Gustavo Tsuboi
    Einzel: in der 1. Runde ausgeschieden
    Mannschaft: in der Gruppenphase ausgeschieden
  • Thiago Monteiro
    Einzel: in der 1. Runde ausgeschieden
    Mannschaft: in der Gruppenphase ausgeschieden
  • Hugo Hoyama
    Einzel: in der 1. Runde ausgeschieden
    Mannschaft: in der Gruppenphase ausgeschieden
Frauen

  TriathlonBearbeiten

Männer
Frauen

  TurnenBearbeiten

Männer
Frauen
  • Jade Barbosa
    Einzelmehrkampf: 10. Platz
    Boden: 13. Platz
    Pferdsprung: 7. Platz
    Stufenbarren: 22. Platz
    Schwebebalken: 32. Platz
    Mannschaftsmehrkampf: 8. Platz
  • Ana Silva
    Einzelmehrkampf: 22. Platz
    Boden: 15. Platz
    Stufenbarren: 36. Platz
    Schwebebalken: 73. Platz
    Mannschaftsmehrkampf: 8. Platz
  • Ethiene Franco
    Einzelmehrkampf: 36. Platz
    Boden: 35. Platz
    Stufenbarren: 55. Platz
    Schwebebalken: 42. Platz
    Mannschaftsmehrkampf: 8. Platz
  • Laís Souza
    Einzelmehrkampf: 73. Platz
    Stufenbarren: 26. Platz
    Schwebebalken: 71. Platz
    Mannschaftsmehrkampf: 8. Platz
  • Daniele Hypólito
    Einzelmehrkampf: 75. Platz
    Boden: 37. Platz
    Stufenbarren: 50. Platz
    Schwebebalken: 61. Platz
    Mannschaftsmehrkampf: 8. Platz
  • Daiane dos Santos
    Einzelmehrkampf: 83. Platz
    Boden: 6. Platz
    Mannschaftsmehrkampf: 8. Platz

VolleyballBearbeiten

  BeachvolleyballBearbeiten

Männer
Frauen

  VolleyballBearbeiten

Männer
Frauen

  WasserspringenBearbeiten

Männer
Frauen

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Doping bei Olympia: IOC erkennt Russland Staffelgold von 2008 ab. Spiegel Online, 17. August 2016, abgerufen am 17. August 2016.