Hauptmenü öffnen

Fluminense Rio de Janeiro

brasilianischer Fußballverein

Der Fluminense Football Club, meist nur kurz als Fluminense referenziert, im deutschsprachigen Raum auch als Fluminense Rio de Janeiro bekannt, ist der älteste Fußballverein der brasilianischen Metropole Rio de Janeiro. Er wurde am 21. Juli 1902 durch den Anglo-Brasilianer Oscar Cox begründet.

Fluminense Rio de Janeiro
Logo
Basisdaten
Name Fluminense Football Club
Sitz Rio de Janeiro, Brasilien
Gründung 21. Juli 1902
Präsident Pedro Abad
Website fluminense.com.br
Erste Mannschaft
Cheftrainer tbn
Spielstätte Maracanã
Plätze 78.838
Liga Série A
2018 12. Platz
Heim
Auswärts
Alternativ
Fluminense: Copa Libertadores 2008

Bis dato ist Fluminense einer der bedeutendsten Fußballvereine des Landes und gewann vier nationale Meisterschaften. Der Verein öffnete sich seither zahlreichen weiteren Sportarten und wurde 1949 für seine Verdienste um den Sport vom Internationalen Olympischen Komitee mit der Coupe Olympique, dem Olympischen Pokal, ausgezeichnet.

Fluminense ist auch die Bezeichnung für die Einwohner des Bundesstaates Rio de Janeiro.

Die größten Rivalen des Vereins sind die drei anderen großen Vereine aus Rio de Janeiro: CR Flamengo, Botafogo FR und Vasco da Gama. Die Spiele gegen Botafogo werden als Clássico Vovô (Opa Klassiker) bezeichnet, da dieses als das älteste Derby Rios gilt. Das erste Spiel zwischen den Klubs wurde am 22. Oktober 1905 ausgetragen und endete 6:0 für FLU.

Fluminense ist die Mannschaft aus Rio, die nach Flamengo mit 31 mal am zweithäufigsten Sieger der Meisterschaft des Bundesstaates Rio de Janeiro (Campeonato Carioca) wurde.

In ihrem Stadion (Laranjeiras) errang die brasilianische Nationalmannschaft ihre ersten wichtigen Siege. Von den dort ausgetragenen 18 Spielen gewann sie 15 und spielte dreimal unentschieden. In Laranjeiras lernte die Nationalmannschaft, groß zu sein und groß gesehen zu werden. Dort entstand auch die Organisationsbasis des brasilianischen Fußballs. Die ersten Mannschaften von Fluminense benutzten weiß-graue Trikots. 1903 wechselte Fluminense zu seinen heutigen traditionellen Farben dunkelrot, weiß und grün, die inzwischen auch die offiziellen Farben des Vereins wurden.

Inhaltsverzeichnis

EntstehungBearbeiten

Oscar Cox war der erste, der Fußball nach Rio brachte. Er spielte zuvor Fußball während seines Studiums in der Schweiz und als er wieder nach Rio zurückkam fand er einige Männer, die mit ihm diese neue, unbekannte Sportart spielen wollten. Nach ein paar Spielen in Rio und São Paulo entschlossen sie sich einen neuen Verein zu gründen. Fluminense wurde am 21. Juli 1902 von Oscar Cox als erster Fußballverein in Rio de Janeiro gegründet.

 
Die Flu im Finale der Copa Libertadores 2008

Die erste Partie fand am 19. Oktober 1902 beim Paysandu Cricket Club gegen den Rio Football Club statt, wobei Fluminense 8:0 gewann. Bei den vier ersten Campeonato Carioca (Rio de Janeiros Liga) 1906–1909 wurde Fluminense jeweils Pokalsieger.

1911 wurde Fluminense noch einmal Meister. In diesem Jahr gab es allerdings eine große Krise innerhalb des Vereins. Nachdem man sich nicht auf einen neuen Trainer einigen konnte, verließen neun Spieler die Mannschaft. Diese neun wichtigen Spieler entschlossen sich zu Flamengo zu wechseln, das damals nur ein Rudersportverein war. Mit der Schaffung von Flamengos Fußballabteilung in diesem Jahr begründeten sie vielleicht die bedeutendste brasilianische Fußballrivalität, nämlich den sogenannten Fla-Flu. Der erste Fla-Flu fand am 7. Juli 1912 statt. Obwohl für Flamengo neun von elf Spielern aufliefen, die mit Fluminense 1911 Meister wurden (für Fluminense nur Oswaldo Gomes und James Calvert), gewann Fluminense 3:2.

FansBearbeiten

 
Fluminense Fans im Maracanã

Die Fans nennen sich Tricolores, ein Hinweis auf die drei Mannschaftsfarben rot, weiß und grün. Einer der berühmtesten Mannschaftsgesänge ist A Bênção, João de Deus (Segne uns, Johannes des Gottes), ein Lied, das zu Ehren des Papstes zu seinem ersten Besuch in Brasilien komponiert wurde.

ZuschauerrekordeBearbeiten

Die Größe des Maracanã ermöglichte einige herausragende Zuschauerzahlen:

  1. 194.603, 15. Dezember 1963, Fluminense – Flamengo 0:0
    (177.656 zahlende Zuschauer)
  2. 171.599, 15. Juni 1969, Fluminense – Flamengo 3:2
  3. 160.000, 27. Juni 1971, Fluminense – Botafogo 1:0
    (142.339 zahlende Zuschauer)
  4. 155.116, 16. Mai 1976, Fluminense – Flamengo 0:0
  5. 153.520, 16. Dezember 1984, Fluminense – Flamengo 1:0
  6. 146.043, 5. Dezember 1976, Fluminense – Corinthians 1:1

Quelle: RSSSF Fluminense Zuschauer[1]

TitelBearbeiten

 
Trophäen Pokal von Brasilien und drei nationale Meisterschaften (1970, 1984, 2010, 2012)

International

National

Kader der Saison 2018Bearbeiten

SpielerBearbeiten

RekordspielerBearbeiten

Weitere bekannte SpielerBearbeiten

Quelle: rsssfbrasil.com: Nationalspieler von Fluminense[3]

TrainerBearbeiten

FrauenfußballBearbeiten

Fluminenses Fußballsektion für Frauen wurde erstmals 1995 gegründet und 2011 aufgelöst. Seit dem Spätjahr 2018 befindet sie sich im Wiederaufbau und rangiert zur Saison 2019 zweitklassig.

BasketballBearbeiten

Unter anderem unterhält Fluminense auch eine erfolgreiche Basketballabteilung, die zahlreiche Titel errang.

ErfolgeBearbeiten

MännerBearbeiten

  • Staatsmeisterschaft von Rio de Janeiro (16 x): 1920, 1921, 1922, 1923, 1924, 1925, 1926, 1927, 1931, 1961, 1970, 1971, 1972, 1973, 1974, 1988

FrauenBearbeiten

  • Brasilianische Meisterschaft: 1998
  • Staatsmeisterschaft von Rio de Janeiro: 1953, 1956, 1957, 1958, 1959, 2005
  • Staatsmeisterschaft von Rio de Janeiro (Inoffiziell): 1941, 1942

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Alexandre Magno Barreto Berwanger: Best attendances in matches of Fluminense (portugiesisch) RSSSF Brazil. 28. Juli 2016. Abgerufen am 9. April 2019.
  2. Fluminense – Campeão da Copa do Brasil – 2007. (Nicht mehr online verfügbar.) Canal Fluminense, archiviert vom Original am 11. Oktober 2007; abgerufen am 8. Februar 2008 (portugiesisch).
  3. Alexandre Magno Barreto Berwanger: JOGADORES DO FLUMINENSE NA SELEÇÃO BRASILEIRA (portugiesisch) RSSSF Brazil. 7. Juli 2013. Abgerufen am 9. April 2019.