Hauptmenü öffnen

Olympische Sommerspiele 2008/Reiten

Pferdesport bei den Olympischen Sommerspielen 2008
Logo
Reiten

Bei den Olympischen Sommerspielen in Peking 2008 wurden sechs Entscheidungen in Reitsportwettbewerben ausgetragen, jeweils ein Einzel- und ein Teamwettbewerb im Springreiten, Dressurreiten und im Vielseitigkeitsreiten. Die Wettbewerbe fanden im Reitsportzentrum Hongkong statt.

Inhaltsverzeichnis

DressurBearbeiten

Im Dressurwettbewerb durften insgesamt 50 Reiter und Pferde an den Start gehen. Pro Nation waren drei Reiter erlaubt, deren Wertung in die Teamwertung einflossen. Als Teams qualifiziert waren die Medaillengewinner des Mannschaftswettbewerbs bei den Weltreiterspielen 2006 in Aachen. Hinzu kamen die Medaillengewinner der Europameisterschaft 2007, die beiden bestplatzierten Mannschaften der Panamerikameisterschaften 2007 sowie die beiden Bestplatzierten einer Ausscheidung zwischen Teams der restlichen Kontinente. Falls die Medaillengewinner der Weltreiterspiele auch bei den kontinentalen Ausscheidungen auf den Platzierungen landeten, die die Olympiaqualifikation bedeuteten, rückten die jeweils nächstplatzierten Mannschaften nach. Die restlichen 20 Plätze wurden an Einzelstarter vergeben, von denen einer an China ging, sofern das Team nicht qualifiziert war. Die weiteren Einzelstarter wurden anhand der Weltranglistenplatzierung ermittelt, in Ausnahmefällen war eine Einladung durch das IOC möglich. Für eine Nation, deren Mannschaft sich nicht qualifiziert hatte, durften maximal zwei Einzelstarter antreten.

EinzelBearbeiten

Die Einzelwertung wurde anhand des Arithmetischen Mittels der Ergebnisse von Grand Prix Spécial und Grand Prix Kür entschieden.

19. August 2008, 19:15 Uhr

Platz Land Reiter und Pferd Prozent
GP Spécial[1] GP Kür[2] Gesamt
1 Niederlande  Niederlande Anky van Grunsven
Salinero
74,960 82,400 78,680
2 Deutschland  Deutschland Isabell Werth
Satchmo
75,200 78,100 76,650
3 Deutschland  Deutschland Heike Kemmer
Bonaparte
72,960 75,950 74,455
4 Vereinigte Staaten  USA Steffen Peters
Ravel
71,800 76,500 74,150
5 Niederlande  Niederlande Hans Peter Minderhoud
Nadine
70,920 75,150 73,035
6 Russland  Russland Alexandra Korelowa
Balagur
71,400 73,850 72,625
7 Vereinigtes Konigreich  Verein. Königr. Emma Hindle
Lancet
70,440 74,250 72,345
8 Finnland  Finnland Kyra Kyrklund
Max
69,720 74,250 71,985

MannschaftBearbeiten

Die viertplatzierte amerikanische Mannschaft wurde wegen Dopings nachträglich disqualifiziert.[3]

14. August 2008, 19:15 Uhr

 
Die deutsche Dressurmannschaft nach der Siegerehrung
Platz Land Reiter und Pferde Prozent
1 Deutschland  Deutschland
Heike Kemmer
Bonaparte
Nadine Capellmann
Elvis VA
Isabell Werth
Satchmo
72,916
72,250

70,083

76,417
2 Niederlande  Niederlande
Hans Peter Minderhoud
Nadine
Imke Schellekens-Bartels
Sunrise
Anky van Grunsven
Salinero
71,750
69,625

70,875

74,750
3 Danemark  Dänemark
Anne van Olst
Clearwater
Nathalie zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg
Digby
Andreas Helgstrand
Don Schufro
68,875
67,375

70,417

68,833
4 Schweden  Schweden
Patrik Kittel
Floresco
Tinne Vilhelmson Silfvén
Solos Carex
Jan Brink
Briar
67,347
67,125

66,042

68,875
5 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich
Jane Gregory
Lucky Star
Emma Hindle
Lancet
Laura Bechtolsheimer
Mistral Hojris
66,805
63,375

71,125

65,917
6 Frankreich  Frankreich
Marc Boblet
Whitini Star
Julia Chevanne
Calimucho
Hubert Perring
Diabolo St. Maurice
65,402
66,125

63,250

66,833
7 Australien  Australien
Heath Ryan
Greenoaks Dundee
Hayley Beresford
Relampago
Kristy Oatley
Quando Quando
64,623
62,541

65,583

65,750

SpringreitenBearbeiten

 
Hindernis in den beiden Finalrunden

In der Entscheidung im Springreiten durften insgesamt 75 Reiter und Pferde an den Start gehen. Eine Nation durfte maximal vier Starter schicken, von denen drei in die Teamwertung eingingen. Qualifiziert als Teams waren die fünf besten Teams des Mannschaftswettbewerbs von den Weltreiterspielen in Aachen 2006 sowie das beste Team der Region Ozeanien/Südostasien bei den Weltreiterspielen. Hinzu kamen die jeweils drei besten Teams der Europameisterschaften 2007 und der Panamerikameisterschaften 2007, die Gastgebernation China, das beste Team der Region Afrika/Naher Osten, sowie ein weiteres Team der Region Ozeanien/Südostasien bei verschiedenen Qualifikationswettbewerben 2006 und 2007. Im Falle, dass sich in den kontinentalen Ausscheidungen Mannschaften durchsetzten, die sich bereits bei den Weltmeisterschaften qualifiziert hatten, rückten die jeweils nächstplatzierten Nationen nach. Die restlichen 30 Startplätze im Einzel wurden anhand der Weltranglistenplatzierung und in Ausnahmefällen durch Einladungen des IOC aufgefüllt. Für eine Nation, deren Mannschaft sich nicht qualifiziert hatte, durften maximal zwei Einzelstarter antreten.

EinzelBearbeiten

Endergebnis, abgerufen am 16. Juli 2010[4]

Platz Land Reiter und Pferd Fehlerpunkte
1 Kanada  Kanada Eric Lamaze
Hickstead
Qualifikation: 0
Finale: 0
Stechen: 0/38,39 s
2 Schweden  Schweden Rolf-Göran Bengtsson
Ninja
Qualifikation: 0
Finale: 0
Stechen: 4/38,39 s
3 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Beezie Madden
Authentic
Qualifikation: 0
Finale: 4
Stechen: 0/35,25 s
4 Deutschland  Deutschland Meredith Michaels-Beerbaum
Shutterfly
Qualifikation: 4
Finale: 0
Stechen: 0/35,37 s
5 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten McLain Ward
Sapphire
Qualifikation: 4
Finale: 0
Stechen: 4/35,39 s
6 Deutschland  Deutschland Ludger Beerbaum
All Inclusive
Qualifikation: 4
Finale: 0
Stechen: 4/36,16 s
7 Niederlande  Niederlande Marc Houtzager
Opium
Qualifikation: 0
Finale: 4
Stechen: 8/36,77 s
8 Niederlande  Niederlande Angelique Hoorn
O’Brien
Qualifikation: 0
Finale: 4
Stechen: 8/36,89 s
disqualifiziert Brasilien  Brasilien Rodrigo Pessoa
Rufus
(Qualifikation: 4
Finale: 0
Stechen: 0/37,04 s)
 
Olympiasieger Eric Lamaze

(neun Teilnehmer im Stechen)

MannschaftBearbeiten

Hinweise:

  • Pro Land traten drei oder vier Reiter in zwei Runden an.
  • Pro Runde wurden die besten drei Ergebnisse jeder Mannschaft gewertet. Streichergebnisse sind mit einer Raute (#) gekennzeichnet. Die Gesamtfehlerpunktzahl ergab sich aus der Addition der verbliebenen Fehlerpunkte.
  • Da die USA und Kanada nach zwei Runden gleiche Fehlerpunktzahl hatten, fand ein Stechen statt. Kanada hatte im ersten Umlauf des Stechens einen Abwurf (4 Fehlerpunkte) und so sicherten sich die USA mit drei Nullfehlerritten den Sieg.
  • Legende:
    • NG: Nicht gestartet
    • ZG: Zurückgetreten
    • DIS: Disqualifiziert
Platz Land Reiter und Pferde Fehlerpunkte Anmerkungen
1 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
Laura Kraut
Cedric
Beezie Madden
Authentic
Will Simpson
Carlsson vom Dach
McLain Ward
Sapphire
20
Runde 1: 4
Runde 2: 0
Runde 1: #11
Runde 2: 4
Runde 1: 8
Runde 2: #8
Runde 1: 0
Runde 2: 4
2 Kanada  Kanada
Mac Cone
Ole
Jill Henselwood
Special Ed
Eric Lamaze
Hickstead
Ian Millar
In Style
20
Runde 1: 12
Runde 2: # ZG
Runde 1: #18
Runde 2: 0
Runde 1: 0
Runde 2: 4
Runde 1: 4
Runde 2: 0
3 Schweiz  Schweiz
Christina Liebherr
No Mercy
Pius Schwizer
Nobless M
Niklaus Schurtenberger
Cantus
Steve Guerdat
Jalisca Solier
30
Runde 1: 4
Runde 2: #23
Runde 1: 4
Runde 2: 5
Runde 1:4
Runde 2: 8
Runde 1: #4
Runde 2: 5
4 Niederlande  Niederlande
Angelique Hoorn
O’Brien
Marc Houtzager
Opium
Vincent Voorn
Alpapillon-Armanie
Gerco Schröder
Monaco
34
Runde 1: 4
Runde 2: 8
Runde 1: 1
Runde 2: 5
Runde 1: #16
Runde 2: #27
Runde 1: 12
Runde 2: 4
5 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich
Nick Skelton
Russel
Tim Stockdale
Corlato
Ben Maher
Rolette
John Whitaker
Peppermill
37
Runde 1: 8
Runde 2: 13
Runde 1: 4
Runde 2: 8
Runde 1: 4
Runde 2: 0
Runde 1: #NG
Runde 2: #NG
6 Schweden  Schweden
Peter Eriksson
Jaguar Mail
Lotta Schultz
Calibra II
Helena Lundbäck
Erbblume
Rolf-Göran Bengtsson
Ninja
38
Runde 1: 8
Runde 2: 4
Runde 1: 5
Runde 2: #20
Runde 1: #12
Runde 2: 17
Runde 1: 0
Runde 2: 4
7 Australien  Australien
Peter McMahon
Genoa
Laurie Lever
Drossel Dan
Edwina Alexander
Itot du Chateau
Matthew Williams
Leconte
41
Runde 1: 16
Runde 2: #NG
Runde 1: #16
Runde 2: 4
Runde 1: 0
Runde 2: 0
Runde 1: 4
Runde 2: 17
Norwegen  Norwegen
Morten Djupvik
Casino
Stein Endresen
Le Beau
Geir Gulliksen
Cattani
Tony André Hansen
Camiro
49
Runde 1: 12
Runde 2: 4
Runde 1: 4
Runde 2: 12
Runde 1: 12
Runde 2: 5
Runde 1: #DIS(1)
Runde 2: #DIS(1)
(ursprünglich 27)
Tony Andre Hansen wurde nachträglich disqualifiziert, weil im Rahmen der Dopingprobe bei seinem Pferd Camiro die nicht erlaubte Substanz Capsaicin nachgewiesen wurde.[5] Diese Disqualifikation wurde auch vom Internationalen Sportgerichtshof (CAS)[6] und vom Schweizer Bundesgericht.[7] bestätigt. Das Ergebnis von T. A. Hansen wurde somit als Streichergebnis gewertet, wodurch das norwegische Team seine Bronzemedaille verlor.
Deutschland  Deutschland
Christian Ahlmann
Cöster
Marco Kutscher
Cornet Obolensky
Meredith Michaels-Beerbaum
Shutterfly
Ludger Beerbaum
All Inclusive NRW
ohne Wertung
Runde 1: #DIS(8)
Runde 2: #DIS(4)
Runde 1: #DIS(13)
Runde 2: #DIS(19)
Runde 1: 4
Runde 2: 4
Runde 1: 8
Runde 2: 6
(ursprünglich 34)
Christian Ahlmann wurde nachträglich disqualifiziert, weil im Rahmen der Dopingprobe bei seinem Pferd Cöster die nicht erlaubte Substanz Capsaicin nachgewiesen wurde.[8] Das Ergebnis von C. Ahlmann wurde somit als Streichergebnis gewertet.[9]
Marco Kutscher wurde vom FEI-Tribunal disqualifiziert, da sein Pferd Cornet Obolensky zwischen den beiden Umläufen des Nationenpreises eine nicht angemeldete Medikation erhielt.[10]

VielseitigkeitBearbeiten

 
Geländeritt

In der Vielseitigkeitsentscheidung durften insgesamt 75 Reiter und Pferde an den Start gehen. Eine Nation durfte maximal 5 Starter schicken, von denen drei in die Teamwertung eingingen. Qualifiziert waren die 5 besten Teams des Mannschaftswettbewerbs von den Weltreiterspielen in Aachen 2006, die jeweils zwei besten Teams der Europameisterschaften 2007 und der Panamerikameisterschaften 2007 sowie ein weiteres Team, das in einem Ausscheidungswettkampf der restlichen Kontinente bestimmt wurde. Im Falle, dass sich in diesen kontinentalen Ausscheidungen Mannschaften durchsetzten, die sich bereits bei den Weltmeisterschaften qualifiziert hatten, rückten die jeweils nächstplatzierten Nationen nach. Von den restlichen 25 Startplätzen im Einzel ging einer an die Gastgebernation China, sofern das chinesische Team nicht qualifiziert war. Die restlichen Startplätze wurden anhand der Weltrangliste und in Ausnahmefällen per Einladung des IOC aufgefüllt. Für eine Nation, deren Mannschaft sich nicht qualifiziert hatte, durften maximal zwei Einzelstarter antreten.

EinzelBearbeiten

12. August 2008, 22:45 Uhr

Platz Land Reiter und Pferd Strafpunkte
1 Deutschland  Deutschland Hinrich Romeike
Marius
54,20
2 Vereinigte Staaten  USA Gina Miles
McKinlaigh
56,10
3 Vereinigtes Konigreich  Verein. Königr. Kristina Cook
Miners Frolic
57,40
4 Australien  Australien Megan Jones
Irish Jester
59,00
5 Deutschland  Deutschland Ingrid Klimke
Butts Abraxxas
59,70
6 Frankreich  Frankreich Didier Dhennin
Ismene du Temple
59,80
7 Australien  Australien Clayton Fredericks
Ben Along Time
61,40
8 Deutschland  Deutschland Andreas Dibowski
Butts Leon
65,20

MannschaftBearbeiten

Hinweise:

  • Hinter jedem Reiter steht die Strafpunktezahl, die er erreicht hat. Es gelten die besten drei Zeiten für den Mannschaftswettbewerb.
  • Ein #-Zeichen vor einer Punktezahl bedeutet, dass diese Strafzahl nicht in die Mannschaftswertung aufgenommen wird.

12. August 2008, 19:15 Uhr

Platz Land Reiter und Pferde Strafpunkte
1 Deutschland  Deutschland
Peter Thomsen
The Ghost of Hamish
Frank Ostholt
Mr. Medicott
Andreas Dibowski
Butts Leon
Ingrid Klimke
Butts Abraxxas
Hinrich Romeike
Marius
166,10
#102,90

#57,80

57,20

54,70

54,20
2 Australien  Australien
Shane Rose
All Luck
Sonja Johnson
Ringwould Jaguar
Lucinda Fredericks
Headley Britannia
Clayton Fredericks
Ben Along Time
Megan Jones
Irish Jester
171,20
#70,50

58,80

#59,60

57,40

55,00
3 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich
Sharon Hunt
Takers Town
Daisy Dick
Spring Along
William Fox-Pitt
Parkmore Ed
Kristina Cook
Miners Frolic
Mary King
Call Again Cavalier
185,70
#95,10

#79,90

64,20

57,40

64,10
4 Schweden  Schweden
Viktoria Carlerbäck
Bally’s Geronimo
Magnus Gallerdal
Keymaster
Dag Albert
Tubber Rebel
Katrin Norling
Pandora
Linda Algotsson
Stand By Me
230,50
#ausgeschieden

#ausgeschieden

93,20

73,00

64,30
5 Neuseeland  Neuseeland
Andrew Nicholson
Lord Killinghurst
Heelan Tompkins
Sugoi
Mark Todd
Gandalf
Caroline Powell
Lenamore
Joe Meyer
Snip
240,90
#ausgeschieden

#138,80

77,60

73,20

90,10
6 Italien  Italien
Fabio Magni
Southern King V
Stefano Brecciaroli
Cappa Hill
Vittoria Panizzon
Rock Model
Susanna Bordone
Ava
Roberto Rotatori
Irham de Viages
246,40
#119,60

#116,00

69,00

86,60

90,80
7 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
Amy Tryon
Poggio II
Karen O’Connor
Mandiba
Rebecca Holder
Courageous Comet
Phillip Dutton
Connaught
Gina Miles
McKinlaigh
250,00
#ausgeschieden

#131,70

125,70

68,20

56,10
8 Irland  Irland
Patricia Ryan
Fernhill Clover Mist
Niall Griffin
Longaine
Geoffrey Curron
Kilkishen
Austin O’Connor
Hobby du Mee
Louise Lyons
Watership Down
276,10
#126,50

#109,00

94,10

87,20

94,80

Qualifizierte TeamsBearbeiten

Dressur

  • Deutschland  Deutschland (Weltmeister 2006 und Vizeeuropameister 2007)
  • Niederlande  Niederlande (Vizeweltmeister 2006 und Europameister 2007)
  • Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten (WM Dritter 2006 und Sieger Panamerikameisterschaften 2007)
  • Schweden  Schweden (EM Dritter 2007)
  • Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich (EM Fünfter 2007)
  • Danemark  Dänemark (EM Sechster 2007; Ersatzteam für die Schweiz (EM Vierter 2007), die zurückzog)
  • Kanada  Kanada (Zweiter Panamerikameisterschaften 2007)
  • Brasilien  Brasilien (Dritter Panamerikameisterschaften 2007)
  • Australien  Australien (Sieger der Asien-/ Ozeanienausscheidung)
  • Japan  Japan (Zweiter der Asien-/ Ozeanienausscheidung)

Springreiten

Vielseitigkeit

Medaillenspiegel ReitenBearbeiten

Medaillenspiegel Reiten
Platz Land G S B Gesamt
1 Deutschland  Deutschland 3 1 1 5
2 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 1 1 1 3
3 Kanada  Kanada 1 1 2
Niederlande  Niederlande 1 1 2
5 Australien  Australien 1 1
5 Schweden  Schweden 1 1
7 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 2 2
8 Danemark  Dänemark 1 1
Schweiz  Schweiz 1 1

WeblinksBearbeiten

  Commons: Olympische Sommerspiele 2008/Reiten – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Ergebnis Grand Prix Spécial, Olympische Sommerspiele 2008
  2. Ergebnis Grand Prix Kür, Olympische Sommerspiele 2008
  3. Equestrianism at the 2008 Beijing Summer Games:Mixed Dressage, Team sports-reference.com
  4. Endergebnis Einzelwertung Springreiten@1@2Vorlage:Toter Link/search.fei.org (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  5. Schweizer Springreiter erhalten nachträglich Olympia-Bronze, NZZ Online.
  6. Artikel "Norwegens Springreiter müssen Bronze zurückgeben", abgerufen am 4. Dezember 2009
  7. Schweizer Equipe erhält definitiv Olympia-Bronze, NZZ Online, 2. August 2010.
  8. Artikel "Christian Ahlmann will vor Schweizer Bundesgericht ziehen" auf www.st-georg.de
  9. Artikel "FEI: Hongkong-Nachspiel für Marco Kutscher und andere", abgerufen am 4. Dezember 2009
  10. Ende der Spritzenaffäre: Keine Sperre für Kutscher@1@2Vorlage:Toter Link/www.noz.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis., Neue Osnabrücker Zeitung, 15. Juni 2010.