Hauptmenü öffnen

Murilo Endres

brasilianischer Volleyballspieler
Murilo Endres
Murilo Endres.jpg
bei einem Länderspiel 2009
Porträt
Geburtsdatum 3. Mai 1981
Geburtsort Passo Fundo, Brasilien
Größe 1,92 m
Position Annahme/Außen
Vereine
bis 1998
1998–2003
2003–2005
2005–2006
2006–2009
seit 2009
Universität Passo Fundo
EC Banespa
EC União Suzano
Tonno Callipo Vibo Valentia
Pallavolo Modena
SESI São Paulo
Nationalmannschaft

seit 2003
Junioren-Nationalmannschaft
A-Nationalmannschaft
Erfolge
2001
2004
2005
2005
2006
2006
2007
2007
2007
2008
2008
2009
2009
2010
2010
2011
2011
2012
Junioren-Weltmeister
Weltliga-Sieger
Weltliga-Sieger
Südamerika-Meister
Weltliga-Sieger
Weltmeister
Sieger Panamerikanische Spiele
Sieger World Cup
Südamerika-Meister
Sieger Challenge Cup
Olympia-Silber
Südamerika-Meister
Weltliga-Sieger
Weltliga-Sieger
Weltmeister
brasilianischer Meister
Südamerika-Meister
Olympia-Silber

Stand: 13. August 2012

Murilo Endres (* 3. Mai 1981 in Passo Fundo) ist ein brasilianischer Volleyballspieler.

KarriereBearbeiten

Murilo Endres ist der jüngere Bruder des Nationalspielers Gustavo Endres. Nach der sportlichen Ausbildung in der Schule spielte er im Universitätsteam von Passo Fundo. 1998 wechselte er zum EC Banespa. Dort lernte er seine heutige Ehefrau Jacqueline kennen. 2001 gewann der Außenangreifer mit den brasilianischen Junioren die Nachwuchs-Weltmeisterschaft. 2003 gab er schließlich sein Debüt in der A-Nationalmannschaft. Im gleichen Jahr wechselte er zum EC União Suzano. 2004 gewann er mit Brasilien den ersten von vier aufeinander folgenden Titeln in der Volleyball-Weltliga. Ein Jahr später war Brasilien mit Endres außerdem in der Südamerika-Meisterschaft erfolgreich. Der Angreifer ging nun in die italienische Liga, wo er eine Saison für Tonno Callipo Vibo Valentia spielte, bevor er vom Erstligisten Pallavolo Modena verpflichtet wurde. 2006 gewann Endres mit Brasilien durch einen Finalsieg gegen Polen die Weltmeisterschaft in Japan. Neben den erfolgreichen Titelverteidigungen in der kontinentalen Meisterschaft und in der Weltliga gelangen Brasilien 2007 mit Endres außerdem Siege im World Cup und bei den Panamerikanischen Spielen. 2008 gewann Modena mit dem Brasilianer den Challenge Cup. Anschließend nahm Endres am olympischen Turnier in Peking teil, das für Brasilien erst im Endspiel gegen die Vereinigten Staaten endete. Im folgenden Jahr kehrte er zurück in die heimische Liga, wo er seitdem für SESI São Paulo spielt. 2009 und 2010 folgten weitere Titel bei der Südamerikameisterschaft und der Weltliga. Bei der WM 2010 verteidigte Brasilien mit einem Sieg gegen Kuba erfolgreich den Titel. 2011 wurde Endres mit São Paulo brasilianischer Meister. Die Nationalmannschaft sicherte sich den vierten Titel in Folge bei der Kontinentalmeisterschaft. Bei den Olympischen Spielen 2012 in London gewann er mit Brasilien erneut die Silbermedaille. Außerdem wurde er bei diesem Turnier als MVP (Wertvollster Spieler) ausgezeichnet.

WeblinksBearbeiten