Olympische Sommerspiele 1980/Teilnehmer (Brasilien)

Liste der Teilnehmer aus Brasilien

BRA
Goldmedaillen Silbermedaillen Bronzemedaillen
2 2

Brasilien nahm an den Olympischen Sommerspielen 1980 in Moskau mit einer Delegation von 106 Athleten (91 Männer und 15 Frauen) an 72 Wettkämpfen in 14 Sportarten teil.

Die brasilianischen Sportler gewannen je zwei Gold- und zwei Bronzemedaillen. Olympiasieger wurden die Segler Lars Sigurd Björkström und Alexandre Welter im Tornado sowie Marcos Soares und Eduardo Penido in der 470er-Jolle. Fahnenträger bei der Eröffnungsfeier war wie schon 1976 der Leichtathlet João Carlos de Oliveira, der im Dreisprung Bronze gewann. Die zweite Bronzemedaille sicherte sich die 4-mal-200-Meter-Freistil-Staffel der Schwimmer, die aus Cyro Delgado, Jorge Fernandes, Djan Madruga und Marcus Mattioli bestand.

Teilnehmer nach Sportarten Bearbeiten

  Basketball Bearbeiten

  Bogenschießen Bearbeiten

Männer
Frauen

  Boxen Bearbeiten

  • Jaime Sodré
    Halbweltergewicht: in der 1. Runde ausgeschieden

  Gewichtheben Bearbeiten

  Judo Bearbeiten

  • Luiz Onmura
    Halbleichtgewicht: im Achtelfinale ausgeschieden
  • Walter Carmona
    Mittelgewicht: 5. Platz
    Offene Klasse: im Achtelfinale ausgeschieden
  • Luiz Moura
    Halbschwergewicht: im Achtelfinale ausgeschieden

  Leichtathletik Bearbeiten

Männer
  • Nelson dos Santos
    100 m: im Viertelfinale ausgeschieden
    4-mal-100-Meter-Staffel: 8. Platz
  • Katsuhiko Nakaya
    100 m: im Viertelfinale ausgeschieden
    4-mal-100-Meter-Staffel: 8. Platz
  • Milton de Castro
    100 m: im Vorlauf ausgeschieden
    4-mal-100-Meter-Staffel: 8. Platz
  • Antônio Ferreira
    400 m Hürden: im Halbfinale ausgeschieden
    4-mal-400-Meter-Staffel: 5. Platz
Frauen

  Radsport Bearbeiten

  • José Carlos de Lima
    Straßenrennen: Rennen nicht beendet
    Bahn 4000 m Mannschaftsverfolgung: 11. Platz
  • Fernando Louro
    Straßenrennen: Rennen nicht beendet
    Bahn 4000 m Mannschaftsverfolgung: 11. Platz
  • Hans Fischer
    Bahn 1000 m Zeitfahren: 15. Platz
    Bahn 4000 m Mannschaftsverfolgung: 11. Platz
  • Antônio Silvestre
    Bahn 4000 m Einzelverfolgung: 13. Platz
    Bahn 4000 m Mannschaftsverfolgung: 11. Platz

  Rudern Bearbeiten

  Schießen Bearbeiten

  Schwimmen Bearbeiten

Männer
  • Jorge Luiz Leite
    100 m Freistil: im Halbfinale ausgeschieden
    200 m Freistil: im Vorlauf ausgeschieden
    4-mal-200-Meter-Freistil-Staffel: Bronze
    4-mal-100-Meter-Lagen-Staffel: 8. Platz
  • Cyro Delgado
    100 m Freistil: im Vorlauf ausgeschieden
    200 m Freistil: im Vorlauf ausgeschieden
    4-mal-200-Meter-Freistil-Staffel: Bronze
    4-mal-100-Meter-Lagen-Staffel: 8. Platz
  • Marcus Mattioli
    200 m Freistil: im Vorlauf ausgeschieden
    100 m Schmetterling: im Vorlauf ausgeschieden
    200 m Schmetterling: im Vorlauf ausgeschieden
    4-mal-200-Meter-Freistil-Staffel: Bronze
  • Djan Madruga
    400 m Freistil: 4. Platz
    1500 m Freistil: im Vorlauf ausgeschieden
    400 m Lagen: 5. Platz
    4-mal-200-Meter-Freistil-Staffel: Bronze
  • Marcelo Jucá
    400 m Freistil: im Vorlauf ausgeschieden
    1500 m Freistil: im Vorlauf ausgeschieden
  • Ricardo Prado
    100 m Rücken: im Vorlauf ausgeschieden
    400 m Lagen: im Vorlauf ausgeschieden
  • Sérgio Ribeiro
    100 m Brust: im Vorlauf ausgeschieden
    4-mal-100-Meter-Lagen-Staffel: 8. Platz
  • Cláudio Kestener
    100 m Schmetterling: im Vorlauf ausgeschieden
    200 m Schmetterling: im Vorlauf ausgeschieden
    4-mal-100-Meter-Lagen-Staffel: 8. Platz

  Segeln Bearbeiten

  Turnen Bearbeiten

Männer
  • João Luiz Ribeiro
    Einzelmehrkampf: 64. Platz
    Boden: 53. Platz
    Pferdsprung: 56. Platz
    Barren: 63. Platz
    Reck: 61. Platz
    Ringe: 63. Platz
    Seitpferd: 63. Platz
Frauen
  • Cláudia Costa
    Einzelmehrkampf: 31. Platz
    Boden: 56. Platz
    Pferdsprung: 47. Platz
    Stufenbarren: 59. Platz
    Schwebebalken: 60. Platz

  Volleyball Bearbeiten

Männer
Frauen

  Wasserspringen Bearbeiten

Männer
  • Milton Braga
    3 m Kunstspringen: 22. Platz
    10 m Turmspringen: 20. Platz

Weblinks Bearbeiten