Jean Luc Rosat

brasilianischer Volleyballspieler

Jean Luc „Suíço“ Rosat (* 6. September 1953 in Montevideo, Uruguay; † 2. April 2021 in Rio de Janeiro) war ein brasilianischer Volleyballspieler.

Jean Luc Rosat
Porträt
Geburtsdatum 6. September 1953
Geburtsort Montevideo, Uruguay
Sterbedatum 2. April 2021
Sterbeort Rio de Janeiro, Brasilien
Größe 1,91 m
Vereine

1974–1980
AABB
Botafogo FR
Clube Israelita Brasileiro
ADC Bradesco Atlântica
Nationalmannschaft
1974–1980 Brasilien
Erfolge
1974
1975
1975
1976
1976
1977
1978
1980
WM-Neunter
Silber Panamerikanische Spiele
Brasilianischer Meister
Olympia-Siebter
Brasilianischer Meister
Südamerikanischer Klubmeister
WM-Sechster
Olympia-Fünfter

Stand: 4. April 2021

KarriereBearbeiten

Jean Luc Rosat spielte auf Vereinsebene für AABB, Botafogo FR, den Clube Israelita Brasileiro und die ADC Bradesco Atlântica.

Mit der Brasilianischen Nationalmannschaft nahm er an den Olympischen Spielen 1976 und 1980 teil und gewann mit dieser bei den Panamerikanischen Spielen 1975 die Silbermedaille.

Rosat war verheiratet und hatte zwei Kinder. Am 2. April 2021 starb Rosat während der COVID-19-Pandemie an den Folgen einer SARS-CoV-2-Infektion.[1]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Covid-19: morre Suíço, ex-jogador de vôlei, aos 67 anos. 2. April 2021, abgerufen am 3. April 2021 (portugiesisch).