Hauptmenü öffnen

Olympische Sommerspiele 1984/Teilnehmer (Frankreich)

Olympiamannschaft von Frankreich bei den Olympischen Sommerspielen 1984
Olympische Ringe

FRA

FRA
Goldmedaillen Silbermedaillen Bronzemedaillen
5 7 16

Frankreich nahm an den Olympischen Sommerspielen 1984 in Los Angeles teil. 238 Athleten, davon 189 Männer und 49 Frauen, beteiligten sich an 139 Wettbewerben in 21 Sportarten. Fahnenträger bei der Eröffnungsfeier war der Judoka Angelo Parisi.

Inhaltsverzeichnis

MedaillengewinnerBearbeiten

  GoldBearbeiten

Name Sportart Wettkampf
Philippe Boisse Fechten Männer, Degen, Einzel
Jean-François Lamour Fechten Männer, Säbel, Einzel
William Ayache, Michel Bibard, Michel Bensoussan, Dominique Bijotat, François Brisson, Patrick Cubaynes, Patrice Garande, Philippe Jeannol, Guy Lacombe, Jean-Claude Lemoult, Jean-Philippe Rohr, Albert Rust, Didier Sénac, Jean-Christophe Thouvenel, José Touré, Daniel Xuereb & Jean-Louis Zanon Fußball Männerturnier
Pierre Quinon Leichtathletik Männer, Stabhochsprung
Philippe Hébérle Schießen Männer, Luftgewehr

  SilberBearbeiten

Name Sportart Wettkampf
Philippe Boisse, Jean-Michel Henry, Olivier Lenglet, Philippe Riboud & Michel Salesse Fechten Männer, Degen, Mannschaft
Philippe Delrieu, Franck Ducheix, Hervé Granger-Veyron, Pierre Guichot & Jean-François Lamour Fechten Männer, Säbel, Mannschaft
Angelo Parisi Judo Männer, Schwergewicht
Bernard Brégeon & Patrick Lefoulon Kanu Männer, Zweier-Kayak, 1000 Meter
Joseph Mahmoud Leichtathletik Männer, 3000 Meter Hindernis
Michel Bury Schießen Männer, Kleinkaliber, liegend
Frédéric Delcourt Schwimmen Männer, 200 m Rücken

  BronzeBearbeiten

Name Sportart Wettkampf
Christophe Tiozzo Boxen Männer, Halbmittelgewicht
Marc Cerboni, Patrick Groc, Pascal Jolyot, Philippe Omnès & Frédéric Pietruszka Fechten Männer, Florett, Mannschaft
Philippe Riboud Fechten Männer, Degen, Einzel
Véronique Brouquier, Brigitte Latrille-Gaudin, Pascale Hachin-Trinquet, Anne Meygret & Laurence Modaine-Cessac Fechten Frauen, Florett, Mannschaft
Marc Alexandre Judo Männer, Halbleichtgewicht
Michel Nowak Judo Männer, Halbmittelgewicht
Bernard Brégeon Kanu Männer, Kayak-Einer, 500 Meter
François Barouh, Philippe Boccara, Pascal Boucherit & Didier Vavasseur Kanu Männer, Kayak-Vierer, 1000 Meter
Didier Hoyer & Éric Renaud Kanu Männer, Canadier-Zweier, 1000 Meter
Thierry Vigneron Leichtathletik Männer, Stabhochsprung
Michèle Chardonnet Leichtathletik Frauen, 100 Meter Hürden
Didier Boubé, Joël Bouzou & Paul Four Moderner Fünfkampf Männer, Mannschaft
Fabrice Colas Radsport Männer, 1000 Meter Zeitfahren
Catherine Poirot Schwimmen Frauen, 100 Meter Brust
Thierry Peponnet & Luc Pillot Segeln Männer, 470er
Philippe Vatuone Turnen Männer, Boden

Teilnehmer nach SportartenBearbeiten

  BasketballBearbeiten

  • Männerturnier
    11. Platz

  BogenschießenBearbeiten

  BoxenBearbeiten

  FechtenBearbeiten

  • Pierre Guichot
    Männer, Säbel, Einzel: 5. Platz
    Männer, Säbel, Mannschaft: Silber  
  • Pascal Jolyot
    Männer, Florett, Einzel: 33. Platz
    Männer, Florett, Mannschaft: Bronze  
  • Olivier Lenglet
    Männer, Degen, Einzel: 13. Platz
    Männer, Degen, Mannschaft: Silber  
  • Philippe Omnès
    Männer, Florett, Einzel: 7. Platz
    Männer, Florett, Mannschaft: Bronze  

  FußballBearbeiten

  • Männerturnier
    Gold  

  GewichthebenBearbeiten

  JudoBearbeiten

  KanuBearbeiten

  • Philippe Boccara
    Männer, Kayak-Einer, 1000 Meter: 6. Platz
    Männer, Kayak-Vierer, 1000 Meter: Bronze  
  • Bernard Brégeon
    Männer, Kayak-Einer, 500 Meter: Bronze  
    Männer, Kayak-Zweier, 1000 Meter: Silber  
  • Didier Hoyer
    Männer, Canadier-Zweier, 500 Meter: 4. Platz
    Männer, Canadier-Zweier, 1000 Meter: Bronze  
  • Éric Renaud
    Männer, Canadier-Zweier, 500 Meter: 4. Platz
    Männer, Canadier-Zweier, 1000 Meter: Bronze  
  • Philippe Renaud
    Männer, Canadier-Einer, 500 Meter: 4. Platz
    Männer, Canadier-Einer, 1000 Meter: Vorrunde

  LeichtathletikBearbeiten

  • Rose-Aimée Bacoul
    Frauen, 100 Meter: Halbfinale
    Frauen, 200 Meter: 7. Platz
    Frauen, 4 × 100 Meter: 4. Platz
  • Aldo Canti
    Männer, 400 Meter: Halbfinale
    Männer, 4 × 400 Meter: Vorläufe
  • Serge Ferreira
    Männer, Stabhochsprung: kein gültiger Versuch im Finale
  • Liliane Gaschet
    Frauen, 100 Meter: Halbfinale
    Frauen, 200 Meter: 8. Platz
    Frauen, 4 × 100 Meter: 4. Platz
  • Marc Gasparoni
    Männer, 100 Meter: Halbfinale
    Männer, 4 × 100 Meter: 6. Platz
  • Gérard Lelièvre
    Männer, 20 Kilometer Gehen: 15. Platz
    Männer, 50 Kilometer Gehen: DNF
  • Bruno Marie-Rose
    Männer, 100 Meter: Viertelfinale
    Männer, 4 × 100 Meter: 6. Platz
  • Raymonde Naigre
    Frauen, 200 Meter: Viertelfinale
    Frauen, 4 × 100 Meter: 4. Platz
  • Yann Quentrec
    Männer, 400 Meter: Vorläufe
    Männer, 4 × 400 Meter: Vorläufe
  • Antoine Richard
    Männer, 100 Meter: Viertelfinale
    Männer, 4 × 100 Meter: 6. Platz
  • Franck Verzy
    Männer, Hochsprung: 24. Platz in der Qualifikation

  Moderner FünfkampfBearbeiten

  • Joël Bouzou
    Männer, Einzel: 17. Platz
    Männer, Mannschaft: Bronze  
  • Paul Four
    Männer, Einzel: 6. Platz
    Männer, Mannschaft: Bronze  

  RadsportBearbeiten

  • Philippe Bouvatier
    Männer, Straßenrennen: 29. Platz
    Männer, 100 Kilometer Mannschaftszeitfahren: 6. Platz
  • Didier Garcia
    Männer, 4000 Meter Mannschaftsverfolgung: 6. Platz
    Männer, Punktefahren: 12. Platz
  • Éric Louvel
    Männer, 4000 Meter Einerverfolgung: 25. Platz in der Qualifikation
    Männer, 4000 Meter Mannschaftsverfolgung: 6. Platz
    Männer, Punktefahren: im Finale ausgeschieden
  • Thierry Marie
    Männer, 100 Kilometer Mannschaftszeitfahren: 6. Platz
  • Denis Pelizzari
    Männer, Straßenrennen: DNF
    Männer, 100 Kilometer Mannschaftszeitfahren: 6. Platz
  • Pascal Potié
    Männer, 4000 Meter Mannschaftsverfolgung: 6. Platz
  • Pascal Robert
    Männer, 4000 Meter Einerverfolgung: 7. Platz
    Männer, 4000 Meter Mannschaftsverfolgung: 6. Platz

  ReitenBearbeiten

  • Armand Bigot
    Vielseitigkeitsreiten, Einzel: 20. Platz
    Vielseitigkeitsreiten, Mannschaft: 4. Platz
  • Pierre Durand
    Springen, Einzel: 14. Platz
    Springen, Mannschaft: 6. Platz
  • Marie-Christine Duroy
    Vielseitigkeitsreiten, Einzel: 17. Platz
    Vielseitigkeitsreiten, Mannschaft: 4. Platz
  • Pascal Morvillers
    Vielseitigkeitsreiten, Einzel: 5. Platz
    Vielseitigkeitsreiten, Mannschaft: 4. Platz
  • Daniel Nion
    Vielseitigkeitsreiten, Einzel: 26. Platz
    Vielseitigkeitsreiten, Mannschaft: 4. Platz

  Rhythmische SportgymnastikBearbeiten

  RingenBearbeiten

  RudernBearbeiten

  SchießenBearbeiten

  • Jean-Pierre Amat
    Männer, Kleinkaliber, Dreistellungskampf: 7. Platz
    Männer, Kleinkaliber, liegend: 11. Platz
  • Michel Bury
    Männer, Kleinkaliber, Dreistellungskampf: 10. Platz
    Männer, Kleinkaliber, liegend: Silber  
  • Yvette Courault
    Frauen, Luftgewehr: 5. Platz
    Frauen, Kleinkaliber, Dreistellungskampf: 23. Platz

  SchwimmenBearbeiten

  • Dominique Bataille
    Männer, 4 × 100 Meter Freistil: 6. Platz
    Männer, 4 × 200 Meter Freistil: 8. Platz
  • Laurence Bensimon
    Frauen, 200 Meter Freistil: 19. Platz
    Frauen, 800 Meter Freistil: 15. Platz
    Frauen, 4 × 100 Meter Freistil: 8. Platz
    Frauen, 200 Meter Lagen: 16. Platz
  • Stéphan Caron
    Männer, 100 Meter Freistil: 6. Platz
    Männer, 4 × 100 Meter Freistil: 6. Platz
    Männer, 4 × 200 Meter Freistil: 8. Platz
    Männer, 4 × 100 Meter Lagen: 10. Platz
  • Frédéric Delcourt
    Männer, 100 Meter Rücken: 16. Platz
    Männer, 200 Meter Rücken: Silber  
    Männer, 4 × 100 Meter Lagen: 10. Platz
  • Franck Iacono
    Männer, 400 Meter Freistil: 5. Platz
    Männer, 1500 Meter Freistil: 5. Platz
  • Sophie Kamoun
    Frauen, 100 Meter Freistil: 13. Platz
    Frauen, 4 × 100 Meter Freistil: 8. Platz
  • Thierry Pata
    Männer, 200 Meter Brust: 10. Platz
    Männer, 4 × 100 Meter Lagen: 10. Platz
  • Michel Pou
    Männer, 4 × 200 Meter Freistil: 8. Platz

  SegelnBearbeiten

  SynchronschwimmenBearbeiten

  • Pascale Besson
    Frauen, Einzel: in der Vorrunde ausgeschieden
    Frauen, Duett: 7. Platz
  • Odile Petit
    Frauen, Einzel: in der Vorrunde ausgeschieden

  TurnenBearbeiten

  • Laurent Barbiéri
    Männer, Einzelmehrkampf: 34. Platz in der Qualifikation
    Männer, Mannschaftsmehrkampf: 6. Platz
    Männer, Boden: 19. Platz in der Qualifikation
    Männer, Pferd: 16. Platz in der Qualifikation
    Männer, Barren: 33. Platz in der Qualifikation
    Männer, Reck: 30. Platz in der Qualifikation
    Männer, Ringe: 15. Platz in der Qualifikation
    Männer, Seitpferd: 63. Platz in der Qualifikation
  • Michel Boutard
    Männer, Einzelmehrkampf: 59. Platz in der Qualifikation
    Männer, Mannschaftsmehrkampf: 6. Platz
    Männer, Boden: 56. Platz in der Qualifikation
    Männer, Pferd: 56. Platz in der Qualifikation
    Männer, Barren: 43. Platz in der Qualifikation
    Männer, Reck: 61. Platz in der Qualifikation
    Männer, Ringe: 64. Platz in der Qualifikation
    Männer, Seitpferd: 51. Platz in der Qualifikation
  • Jean-Luc Cairon
    Männer, Einzelmehrkampf: 15. Platz
    Männer, Mannschaftsmehrkampf: 6. Platz
    Männer, Boden: 36. Platz in der Qualifikation
    Männer, Pferd: 25. Platz in der Qualifikation
    Männer, Barren: 25. Platz in der Qualifikation
    Männer, Reck: 41. Platz in der Qualifikation
    Männer, Ringe: 33. Platz in der Qualifikation
    Männer, Seitpferd: 5. Platz
  • Jacques Def
    Männer, Einzelmehrkampf: 41. Platz in der Qualifikation
    Männer, Mannschaftsmehrkampf: 6. Platz
    Männer, Boden: 47. Platz in der Qualifikation
    Männer, Pferd: 56. Platz in der Qualifikation
    Männer, Barren: 55. Platz in der Qualifikation
    Männer, Reck: 16. Platz in der Qualifikation
    Männer, Ringe: 42. Platz in der Qualifikation
    Männer, Seitpferd: 27. Platz in der Qualifikation
  • Florence Laborderie
    Frauen, Einzelmehrkampf: 28. Platz
    Frauen, Boden: 57. Platz in der Qualifikation
    Frauen, Pferd: 50. Platz in der Qualifikation
    Frauen, Stufenbarren: 44. Platz in der Qualifikation
    Frauen, Schwebebalken: 56. Platz in der Qualifikation
  • Corinne Ragazzacci
    Frauen, Einzelmehrkampf: 32. Platz
    Frauen, Boden: 65. Platz in der Qualifikation
    Frauen, Pferd: 36. Platz in der Qualifikation
    Frauen, Stufenbarren: 61. Platz in der Qualifikation
    Frauen, Schwebebalken: 55. Platz in der Qualifikation
  • Joël Suty
    Männer, Einzelmehrkampf: 20. Platz
    Männer, Mannschaftsmehrkampf: 6. Platz
    Männer, Boden: 44. Platz in der Qualifikation
    Männer, Pferd: 32. Platz in der Qualifikation
    Männer, Barren: 17. Platz in der Qualifikation
    Männer, Reck: 25. Platz in der Qualifikation
    Männer, Ringe: 65. Platz in der Qualifikation
    Männer, Seitpferd: 12. Platz in der Qualifikation
  • Philippe Vatuone
    Männer, Einzelmehrkampf: 22. Platz
    Männer, Mannschaftsmehrkampf: 6. Platz
    Männer, Boden: Bronze  
    Männer, Pferd: 16. Platz in der Qualifikation
    Männer, Barren: 37. Platz in der Qualifikation
    Männer, Reck: 12. Platz in der Qualifikation
    Männer, Ringe: 61. Platz in der Qualifikation
    Männer, Seitpferd: 54. Platz in der Qualifikation

  WasserspringenBearbeiten

WeblinksBearbeiten