Hauptmenü öffnen

Olympische Sommerspiele 1972/Teilnehmer (Frankreich)

Olympiamannschaft von Frankreich bei den Olympischen Sommerspielen 1972
Olympische Ringe

FRA

FRA
Goldmedaillen Silbermedaillen Bronzemedaillen
2 4 7

Frankreich nahm an den Olympischen Sommerspielen 1972 in München mit insgesamt 227 Athleten, davon 197 Männer und 30 Frauen, in achtzehn Sportarten teil. Fahnenträger bei der Eröffnungsfeier war der Fechter Jean-Claude Magnan.

Inhaltsverzeichnis

Teilnehmer nach SportartenBearbeiten

  BogenschießenBearbeiten

Männer

Frauen

  BoxenBearbeiten

Männer

  FechtenBearbeiten

Männer

  • Philippe Bena
    Säbel, Einzel: Viertelfinale
    Säbel, Mannschaft: 7. Platz

Frauen

  GewichthebenBearbeiten

Männer

  HockeyBearbeiten

Männer

  • 12. Platz

  JudoBearbeiten

Männer

  KanuBearbeiten

Männer

Frauen

  LeichtathletikBearbeiten

Männer

  • René Metz
    200 Meter: Viertelfinale
    4 × 100 Meter: 7. Platz (nur im Vorlauf eingesetzt)

Frauen

  • Odette Ducas
    Weitsprung: 20. Platz in der Qualifikation
    Fünfkampf: 22. Platz

  Moderner FünfkampfBearbeiten

Männer

  RadsportBearbeiten

Männer

  • Bernard Bocquet
    4000 Meter Mannschaftsverfolgung: 15. Platz in der Qualifikation
  • Jacques Bossis
    4000 Meter Mannschaftsverfolgung: 15. Platz in der Qualifikation
  • Henri Fin
    1000 Kilometer Mannschaftszeitfahren: 18. Platz
  • Claude Magni
    1000 Kilometer Mannschaftszeitfahren: 18. Platz
  • Guy Sibille
    1000 Kilometer Mannschaftszeitfahren: 18. Platz
  • Pierre Trentin
    1000 Meter Zeitfahren: 10. Platz
    Tandemsprint: 4. Platz
  • Michel Zucarelli
    4000 Meter Einerverfolgung: 20. Platz in der Qualifikation
    4000 Meter Mannschaftsverfolgung: 15. Platz in der Qualifikation

  ReitenBearbeiten

  • Dominique Bentejac
    Vielseitigkeitsreiten, Einzel: 42. Platz
    Vielseitigkeitsreiten, Mannschaft: 11. Platz
  • Armand Bigot
    Vielseitigkeitsreiten, Einzel: 34. Platz
    Vielseitigkeitsreiten, Mannschaft: 11. Platz
  • François Fabius
    Vielseitigkeitsreiten, Einzel: 43. Platz
    Vielseitigkeitsreiten, Mannschaft: 11. Platz
  • Hubert Parot
    Springen, Einzel: 31. Platz
    Springen, Mannschaft: 10. Platz
  • Michel Robert
    Vielseitigkeitsreiten, Einzel: 17. Platz
    Vielseitigkeitsreiten, Mannschaft: 11. Platz
  • Marcel Rozier
    Springen, Einzel: 7. Platz
    Springen, Mannschaft: 10. Platz

  RingenBearbeiten

Männer

  • André Bouchoule
    Mittelgewicht, griechisch-römisch: 2. Runde
    Mittelgewicht, Freistil: 2. Runde
  • Daniel Robin
    Weltergewicht, griechisch-römisch: 6. Platz
    Weltergewicht, Freistil: 5. Platz
  • Théodule Toulotte
    Federgewicht, griechisch-römisch: 2. Runde
    Federgewicht, Freistil: 4. Runde

  RudernBearbeiten

Männer

  SchießenBearbeiten

  SchwimmenBearbeiten

Männer

  • Pierre Baehr
    100 Meter Rücken: Vorläufe
    200 Meter Rücken: Vorläufe
  • Jean-Paul Berjeau
    100 Meter Rücken: Halbfinale
    200 Meter Rücken: 8. Platz
    4 × 100 Meter Lagen: Vorläufe
  • Pierre Caland
    200 Meter Freistil: Vorläufe
    4 × 200 Meter Freistil: Vorläufe
  • Alain Hermitte
    100 Meter Freistil: Vorläufe
    4 × 100 Meter Freistil: 7. Platz
  • Roger-Philippe Menu
    100 Meter Brust: Halbfinale
    200 Meter Brust: Vorläufe
    4 × 100 Meter Lagen: Vorläufe
  • Alain Mosconi
    4 × 100 Meter Freistil: 7. Platz
    100 Meter Schmetterling: Vorläufe
    4 × 100 Meter Lagen: Vorläufe
  • Michel Rousseau
    100 Meter Freistil: 7. Platz
    4 × 100 Meter Freistil: 7. Platz
    4 × 200 Meter Freistil: Vorläufe
    4 × 100 Meter Lagen: Vorläufe
  • Gilles Vigne
    100 Meter Freistil: Vorläufe
    4 × 100 Meter Freistil: 7. Platz

Frauen

  • Guylaine Berger
    100 Meter Freistil: Vorläufe
    4 × 100 Meter Freistil: Vorläufe
  • Claude Mandonnaud
    100 Meter Freistil: Halbfinale
    4 × 100 Meter Freistil: Vorläufe
    4 × 100 Meter Lagen: Vorläufe
  • Sylvie Le Noach
    100 Meter Brust: Vorläufe
    200 Meter Brust: Vorläufe
    4 × 100 Meter Lagen: Vorläufe
  • Chantal Schertz
    100 Meter Freistil: Vorläufe
    4 × 100 Meter Freistil: Vorläufe

  SegelnBearbeiten

  TurnenBearbeiten

Männer

  • Henri Boërio
    Einzelmehrkampf: 76. Platz in der Qualifikation
    Mannschaftsmehrkampf: 13. Platz
    Boden: 41. Platz in der Qualifikation
    Pferd: 95. Platz in der Qualifikation
    Barren: 81. Platz in der Qualifikation
    Reck: 21. Platz in der Qualifikation
    Ringe: 69. Platz in der Qualifikation
    Seitpferd: 95. Platz in der Qualifikation
  • Christian Deuza
    Einzelmehrkampf: 72. Platz in der Qualifikation
    Mannschaftsmehrkampf: 13. Platz
    Boden: 90. Platz in der Qualifikation
    Pferd: 87. Platz in der Qualifikation
    Barren: 68. Platz in der Qualifikation
    Reck: 60. Platz in der Qualifikation
    Ringe: 75. Platz in der Qualifikation
    Seitpferd: 68. Platz in der Qualifikation
  • Bernard Farjat
    Einzelmehrkampf: 82. Platz in der Qualifikation
    Mannschaftsmehrkampf: 13. Platz
    Boden: 95. Platz in der Qualifikation
    Pferd: 64. Platz in der Qualifikation
    Barren: Barren: 81. Platz in der Qualifikation
    Reck: 86. Platz in der Qualifikation
    Ringe: 77. Platz in der Qualifikation
    Seitpferd: 75. Platz in der Qualifikation
  • Georges Guelzec
    Einzelmehrkampf: 95. Platz in der Qualifikation
    Mannschaftsmehrkampf: 13. Platz
    Boden: 88. Platz in der Qualifikation
    Pferd: 38. Platz in der Qualifikation
    Barren: 68. Platz in der Qualifikation
    Reck: 91. Platz in der Qualifikation
    Ringe: 102. Platz in der Qualifikation
    Seitpferd: 97. Platz in der Qualifikation
  • Christian Guiffroy
    Einzelmehrkampf: 65. Platz in der Qualifikation
    Mannschaftsmehrkampf: 13. Platz
    Boden: 65. Platz in der Qualifikation
    Pferd: 41. Platz in der Qualifikation
    Barren: 52. Platz in der Qualifikation
    Reck: 32. Platz in der Qualifikation
    Ringe: 85. Platz in der Qualifikation
    Seitpferd: 82. Platz in der Qualifikation
  • Jean-Pierre Miens
    Einzelmehrkampf: 59. Platz in der Qualifikation
    Mannschaftsmehrkampf: 13. Platz
    Boden: 72. Platz in der Qualifikation
    Pferd: 64. Platz in der Qualifikation
    Barren: 60. Platz in der Qualifikation
    Reck: 50. Platz in der Qualifikation
    Ringe: 69. Platz in der Qualifikation
    Seitpferd: 55. Platz in der Qualifikation

Frauen

  • Nadine Audin
    Einzelmehrkampf: 88. Platz in der Qualifikation
    Mannschaftsmehrkampf: 15. Platz
    Boden: 95. Platz in der Qualifikation
    Pferd: 78. Platz in der Qualifikation
    Stufenbarren: 92. Platz in der Qualifikation
    Schwebebalken: 85. Platz in der Qualifikation
  • Mireille Cayre
    Einzelmehrkampf: 53. Platz in der Qualifikation
    Mannschaftsmehrkampf: 15. Platz
    Boden: 28. Platz in der Qualifikation
    Pferd: 61. Platz in der Qualifikation
    Stufenbarren: 58. Platz in der Qualifikation
    Schwebebalken: 54. Platz in der Qualifikation
  • Catherine Daugé
    Einzelmehrkampf: 88. Platz in der Qualifikation
    Mannschaftsmehrkampf: 15. Platz
    Boden: 96. Platz in der Qualifikation
    Pferd: 105. Platz in der Qualifikation
    Stufenbarren: 77. Platz in der Qualifikation
    Schwebebalken: 85. Platz in der Qualifikation
  • Elvire Gertosio
    Einzelmehrkampf: 118. Platz in der Qualifikation
    Mannschaftsmehrkampf: 15. Platz
    Boden: 118. Platz in der Qualifikation
    Pferd: 118. Platz in der Qualifikation
    Stufenbarren: 99. Platz in der Qualifikation
    Schwebebalken: 108. Platz in der Qualifikation
  • Pascale Hermant
    Einzelmehrkampf: 78. Platz in der Qualifikation
    Mannschaftsmehrkampf: 15. Platz
    Boden: 74. Platz in der Qualifikation
    Pferd: 84. Platz in der Qualifikation
    Stufenbarren: 82. Platz in der Qualifikation
    Schwebebalken: 79. Platz in der Qualifikation
  • Véronique Tilmont
    Einzelmehrkampf: 57. Platz in der Qualifikation
    Mannschaftsmehrkampf: 15. Platz
    Boden: 47. Platz in der Qualifikation
    Pferd: 69. Platz in der Qualifikation
    Stufenbarren: 60. Platz in der Qualifikation
    Schwebebalken: 64. Platz in der Qualifikation

  WasserspringenBearbeiten

Männer

Frauen

AnmerkungenBearbeiten

  1. An den ersten beiden Läufen nahm zunächst noch Bertrand Cheret teil, Jean-Marie le Guillou kam erst ab dem dritten Lauf zum Einsatz.

WeblinksBearbeiten