Hauptmenü öffnen

Olympische Sommerspiele 1988/Teilnehmer (Frankreich)

Olympiamannschaft von Frankreich bei den Olympischen Sommerspielen 1988

MedaillengewinnerBearbeiten

Teilnehmer nach SportartenBearbeiten

  BogenschießenBearbeiten

  • Olivier Heck
    Männer, Einzel: 19. Platz
    Männer, Mannschaft: 10. Platz
  • Thierry Venant
    Männer, Einzel: 37. Platz
    Männer, Mannschaft: 10. Platz

  BoxenBearbeiten

  FechtenBearbeiten

  • Laurent Bel
    Männer, Florett, Einzel: 13. Platz
    Männer, Florett, Mannschaft: 6. Platz
  • Franck Ducheix
    Männer, Säbel, Einzel: 4. Platz
    Männer, Säbel, Mannschaft: 4. Platz
  • Patrick Groc
    Männer, Florett, Einzel: 40. Platz
    Männer, Florett, Mannschaft: 6. Platz
  • Pierre Guichot
    Männer, Säbel, Einzel: 11. Platz
    Männer, Säbel, Mannschaft: 4. Platz
  • Philippe Omnès
    Männer, Florett, Einzel: 9. Platz
    Männer, Florett, Mannschaft: 6. Platz
  • Isabelle Spennato
    Frauen, Florett, Einzel: 22. Platz
    Frauen, Florett, Mannschaft: 7. Platz
  • Éric Srecki
    Männer, Degen, Einzel: 17. Platz
    Männer, Degen, Mannschaft: Gold  

  GewichthebenBearbeiten

  JudoBearbeiten

  KanuBearbeiten

  LeichtathletikBearbeiten

  • Paul Arpin
    Männer, 5000 Meter: 14. Platz
    Männer, 10.000 Meter: 7. Platz
  • Laurence Bily
    Männer, 100 Meter: Viertelfinale
    Männer, 4 × 100 Meter: 4. Platz
  • Évelyne Élien
    Frauen, 400 Meter: Viertelfinale
    Frauen, 4 × 400 Meter: 7. Platz
  • Fabienne Ficher
    Frauen, 400 Meter: Viertelfinale
    Frauen, 4 × 400 Meter: 7. Platz
  • Muriel Leroy
    Frauen, 200 Meter: Viertelfinale
    Frauen, 4 × 100 Meter: 7. Platz
  • Max Morinière
    Männer, 100 Meter: Viertelfinale
    Männer, 4 × 100 Meter: Bronze  
  • Eric Neisse
    Männer, 50 Kilometer Gehen: disqualifiziert
  • Nathalie Simon
    Frauen, 400 Meter: Vorläufe
    Frauen, 4 × 400 Meter: 7. Platz

  Moderner FünfkampfBearbeiten

  • Joël Bouzou
    Männer, Einzel: 8. Platz
    Männer, Mannschaft: 4. Platz
  • Bruno Génard
    Männer, Einzel: 37. Platz
    Männer, Mannschaft: 4. Platz

  RadsportBearbeiten

  • Laurent Bezault
    Männer, Straßenrennen: 91. Platz
    Männer, 100 Kilometer Mannschaftszeitfahren: 4. Platz
  • Eric Heulot
    Männer, 100 Kilometer Mannschaftszeitfahren: 4. Platz
  • Pascal Lance
    Männer, 100 Kilometer Mannschaftszeitfahren: 4. Platz
  • Pascal Lino
    Männer, 4000 Meter Mannschaftsverfolgung: 4. Platz
    Männer, Punktefahren: 7. Platz
  • Pascal Potié
    Männer, 4000 Meter Mannschaftsverfolgung: 4. Platz

  ReitenBearbeiten

  • Vincent Berthet
    Vielseitigkeitsreiten, Einzel: 27. Platz
    Vielseitigkeitsreiten, Mannschaft: 6. Platz
  • Hubert Bourdy
    Springen, Einzel: 8. Platz in der Qualifikation
    Springen, Mannschaft: Bronze  
  • Marie-Christine Duroy
    Vielseitigkeitsreiten, Einzel: 30. Platz
    Vielseitigkeitsreiten, Mannschaft: 6. Platz
  • Pascal Morvillers
    Vielseitigkeitsreiten, Einzel: 29. Platz
    Vielseitigkeitsreiten, Mannschaft: 6. Platz
  • Jean Teulère
    Vielseitigkeitsreiten, Einzel: 7. Platz
    Vielseitigkeitsreiten, Mannschaft: 6. Platz

  Rhythmische SportgymnastikBearbeiten

  RingenBearbeiten

  • Franck Abrial
    Männer, Leichtgewicht, griechisch-römisch: 3. Runde
  • Serge Robert
    Männer, Fliegengewicht, griechisch-römisch: 3. Runde

  RudernBearbeiten

  SchießenBearbeiten

  • Jean-Pierre Amat
    Männer, Kleinkaliber, Dreistellungskampf: 13. Platz
    Männer, Kleinkaliber, liegend: 32. Platz
  • Pascal Bessy
    Männer, Kleinkaliber, Dreistellungskampf: 21. Platz
    Männer, Kleinkaliber, liegend: 32. Platz
  • Philippe Cola
    Männer, Luftpistole: 12. Platz
    Männer, Freie Pistole: 19. Platz
  • Evelyne Manchon
    Frauen, Luftpistole: 12. Platz
    Frauen, Sportpistole: 7. Platz

  SchwimmenBearbeiten

  • Virginie Bojaryn
    Frauen, 100 Meter Brust: 26. Platz
    Frauen, 200 Meter Brust: 22. Platz
  • Christophe Bordeau
    Männer, 200 Meter Schmetterling: 13. Platz
    Männer, 200 Meter Lagen: 12. Platz
    Männer, 400 Meter Lagen: 10. Platz
  • Stéphan Caron
    Männer, 50 Meter Freistil: 17. Platz
    Männer, 100 Meter Freistil: Bronze  
    Männer, 200 Meter Freistil: 17. Platz
    Männer, 4 × 100 Meter Freistil: 4. Platz
  • Jacqueline Delord
    Frauen, 100 Meter Freistil: 29. Platz
    Frauen, 100 Meter Schmetterling: 11. Platz
    Frauen, 4 × 100 Meter Lagen: 10. Platz
  • Ludovic Dépickère
    Männer, 200 Meter Freistil: 35. Platz
    Männer, 4 × 200 Meter Freistil: 7. Platz
    Männer, 100 Meter Schmetterling: 27. Platz
    Männer, 4 × 100 Meter Lagen: 10. Platz
  • Laurence Guillou
    Frauen, 100 Meter Rücken: 20. Platz
    Frauen, 4 × 100 Meter Lagen: 10. Platz
  • Bruno Gutzeit
    Männer, 4 × 100 Meter Freistil: 4. Platz
    Männer, 4 × 100 Meter Lagen: 10. Platz
  • Franck Iacono
    Männer, 400 Meter Freistil: 30. Platz
    Männer, 1500 Meter Freistil: 13. Platz
    Männer, 4 × 200 Meter Freistil: 7. Platz
  • Christophe Kalfayan
    Männer, 50 Meter Freistil: 13. Platz
    Männer, 100 Meter Freistil: 20. Platz
    Männer, 4 × 100 Meter Freistil: 4. Platz
  • David Leblanc
    Männer, 100 Meter Brust: 22. Platz
    Männer, 200 Meter Brust: disqualifiziert
    Männer, 4 × 100 Meter Lagen: 10. Platz
  • Pascaline Louvrier
    Frauen, 100 Meter Brust: 24. Platz
    Frauen, 200 Meter Brust: 26. Platz
    Frauen, 4 × 100 Meter Lagen: 10. Platz
  • Christine Magnier
    Frauen, 200 Meter Rücken: 25. Platz
    Frauen, 400 Meter Lagen: 14. Platz
  • Cédric Pénicaud
    Männer, 100 Meter Brust: 36. Platz
    Männer, 200 Meter Brust: 16. Platz
  • Catherine Plewinski
    Frauen, 50 Meter Freistil: 7. Platz
    Frauen, 100 Meter Freistil: Bronze  
    Frauen, 100 Meter Schmetterling: 4. Platz
    Frauen, 4 × 100 Meter Lagen: 10. Platz
  • Michel Pou
    Männer, 4 × 200 Meter Freistil: 7. Platz
  • Cécile Prunier
    Frauen, 200 Meter Freistil: 8. Platz
    Frauen, 400 Meter Freistil: 16. Platz
    Frauen, 800 Meter Freistil: 24. Platz
  • Franck Schott
    Männer, 100 Meter Rücken: 10. Platz
    Männer, 4 × 100 Meter Lagen: 10. Platz

  SegelnBearbeiten

  SynchronschwimmenBearbeiten

  • Anne Capron
    Frauen, Einzel: Vorrunde
    Frauen, Duett: 4. Platz

  TennisBearbeiten

  • Guy Forget
    Männer, Einzel: Achtelfinale
    Männer, Doppel: Viertelfinale
  • Henri Leconte
    Männer, Einzel: 2. Runde
    Männer, Doppel: Viertelfinale

  TischtennisBearbeiten

  TurnenBearbeiten

  • Anne-Marie Bauduin
    Frauen, Einzelmehrkampf: 80. Platz in der Qualifikation
    Frauen, Boden: 82. Platz in der Qualifikation
    Frauen, Pferd: 81. Platz in der Qualifikation
    Frauen, Stufenbarren: 81. Platz in der Qualifikation
    Frauen, Schwebebalken: 48. Platz in der Qualifikation
  • Karine Boucher
    Frauen, Einzelmehrkampf: 25. Platz
    Frauen, Boden: 36. Platz in der Qualifikation
    Frauen, Pferd: 55. Platz in der Qualifikation
    Frauen, Stufenbarren: 49. Platz in der Qualifikation
    Frauen, Schwebebalken: 64. Platz in der Qualifikation
  • Claude Carmona
    Männer, Einzelmehrkampf: 36, Platz
    Männer, Mannschaftsmehrkampf: 10. Platz
    Männer, Boden: 51. Platz in der Qualifikation
    Männer, Pferd: 60. Platz in der Qualifikation
    Männer, Barren: 18. Platz in der Qualifikation
    Männer, Reck: 75. Platz in der Qualifikation
    Männer, Ringe: 46. Platz in der Qualifikation
    Männer, Seitpferd: 36. Platz in der Qualifikation
  • Stéphane Cauterman
    Männer, Einzelmehrkampf: 70. Platz in der Qualifikation
    Männer, Mannschaftsmehrkampf: 10. Platz
    Männer, Boden: 48. Platz in der Qualifikation
    Männer, Pferd: 73. Platz in der Qualifikation
    Männer, Barren: 69. Platz in der Qualifikation
    Männer, Reck: 81. Platz in der Qualifikation
    Männer, Ringe: 76. Platz in der Qualifikation
    Männer, Seitpferd: 30. Platz in der Qualifikation
  • Christian Chevalier
    Männer, Einzelmehrkampf: 29. Platz
    Männer, Mannschaftsmehrkampf: 10. Platz
    Männer, Boden: 30. Platz in der Qualifikation
    Männer, Pferd: 60. Platz in der Qualifikation
    Männer, Barren: 18. Platz in der Qualifikation
    Männer, Reck: 24. Platz in der Qualifikation
    Männer, Ringe: 48. Platz in der Qualifikation
    Männer, Seitpferd: 30. Platz in der Qualifikation
  • Frédéric Longuepée
    Männer, Einzelmehrkampf: 76. Platz in der Qualifikation
    Männer, Mannschaftsmehrkampf: 10. Platz
    Männer, Boden: 72. Platz in der Qualifikation
    Männer, Pferd: 67. Platz in der Qualifikation
    Männer, Barren: 69. Platz in der Qualifikation
    Männer, Reck: 70. Platz in der Qualifikation
    Männer, Ringe: 75. Platz in der Qualifikation
    Männer, Seitpferd: 78. Platz in der Qualifikation
  • Patrick Mattioni
    Männer, Einzelmehrkampf: 31. Platz
    Männer, Mannschaftsmehrkampf: 10. Platz
    Männer, Boden: 39. Platz in der Qualifikation
    Männer, Pferd: 22. Platz in der Qualifikation
    Männer, Barren: 44. Platz in der Qualifikation
    Männer, Reck: 15. Platz in der Qualifikation
    Männer, Ringe: 52. Platz in der Qualifikation
    Männer, Seitpferd: 46. Platz in der Qualifikation
  • Thierry Pecqueux
    Männer, Einzelmehrkampf: 51. Platz in der Qualifikation
    Männer, Mannschaftsmehrkampf: 10. Platz
    Männer, Boden: 30. Platz in der Qualifikation
    Männer, Pferd: 60. Platz in der Qualifikation
    Männer, Barren: 80. Platz in der Qualifikation
    Männer, Reck: 30. Platz in der Qualifikation
    Männer, Ringe: 56. Platz in der Qualifikation
    Männer, Seitpferd: 46. Platz in der Qualifikation
  • Catherine Romano
    Frauen, Einzelmehrkampf: 73. Platz in der Qualifikation
    Frauen, Boden: 70. Platz in der Qualifikation
    Frauen, Pferd: 79. Platz in der Qualifikation
    Frauen, Stufenbarren: 63. Platz in der Qualifikation
    Frauen, Schwebebalken: 60. Platz in der Qualifikation

  VolleyballBearbeiten

  • Männerturnier
    8. Platz

  WasserballBearbeiten

  • Männerturnier
    10. Platz

  WasserspringenBearbeiten

WeblinksBearbeiten