Kirrberg (Bas-Rhin)

französische Gemeinde

Vorlage:Infobox Gemeinde in Frankreich/Wartung/abweichendes Wappen in Wikidata

Kirrberg
Wappen von Kirrberg
Kirrberg (Frankreich)
Kirrberg
Region Grand Est
Département Bas-Rhin
Arrondissement Saverne
Kanton Ingwiller
Gemeindeverband Alsace Bossue
Koordinaten 48° 49′ N, 7° 4′ OKoordinaten: 48° 49′ N, 7° 4′ O
Höhe 235–332 m
Fläche 6,35 km2
Einwohner 157 (1. Januar 2017)
Bevölkerungsdichte 25 Einw./km2
Postleitzahl 67320
INSEE-Code

Lutherische Kirche Kirrberg

Kirrberg (deutsch Kirberg) ist eine französische Gemeinde mit 157 Einwohnern (Stand 1. Januar 2017) im Département Bas-Rhin in der Region Grand Est (bis 2015 Elsass). Sie gehört zum Arrondissement Saverne. Kirrberg liegt in der Landschaft „Krummes Elsass“.

GeschichteBearbeiten

Seine erste Erwähnung fand der Ort 712 als Villa Teurino, bevor er 1501 mit Kirpberg zum ersten Mal einen Vorläufer des heutigen Namens erhielt. Im Dreißigjährigen Krieg wurde der Ort durch einen Brand 1625 fast völlig zerstört.

Von 1871 bis zum Ende des Ersten Weltkrieges gehörte Kirrberg als Teil des Reichslandes Elsaß-Lothringen zum Deutschen Reich und war dem Kreis Zabern im Bezirk Unterelsaß zugeordnet.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1910 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2017
Einwohner 284[1] 196 197 179 168 166 151 174 157

LiteraturBearbeiten

  • Albert Girardin: Kirrberg im Krummen Elsaß. Geschichte eines Hugenottendorfes im deutsch-französischen Grenzraum (Schriften der Erwin-von-Steinbach-Stiftung, Band 8). Pfaehler, Bad Neustadt a.d. Saale 1983, ISBN 3-922923-19-4.
  • Le Patrimoine des Communes du Bas-Rhin. Flohic Editions, 2 Bände, Paris 1999, ISBN 2-84234-055-8.

WeblinksBearbeiten

Commons: Kirrberg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Kirrberg bei der Communauté de communes d’Alsace Bossue (französisch)

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Gemeindeverzeichnis Deutschland 1900 – Kreis Zabern