Hauptmenü öffnen

GeschichteBearbeiten

Von 1871 bis zum Ende des Ersten Weltkrieges gehörte Wolfskirchen als Teil des Reichslandes Elsaß-Lothringen zum Deutschen Reich und war dem Kreis Zabern im Bezirk Unterelsaß zugeordnet.

BürgermeisterBearbeiten

Seit 2008 ist Roger Wahl Bürgermeister der Gemeinde.[1]

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

1910 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012 2014
648[2] 408 401 359 312 335 350 355 361

VerkehrBearbeiten

Der Bahnhof Wolfskirchen lag an der Bahnstrecke Berthelming–Sarreguemines.

LiteraturBearbeiten

  • Le Patrimoine des Communes du Bas-Rhin. Flohic Editions, 2 Bände, Paris 1999, ISBN 2-84234-055-8.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Wolfskirchen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Wolfskirchen bei der Communauté de communes d'Alsace Bossue
  2. Gemeindeverzeichnis Deutschland 1900 – Kreis Zabern