Hauptmenü öffnen

Herbitzheim (Bas-Rhin)

französische Gemeinde

Herbitzheim ist eine französische Gemeinde mit 1851 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Bas-Rhin in der Region Grand Est (bis 2015 Elsass). Herbitzheim gehört zum Kanton Ingwiller.

Herbitzheim
Wappen von Herbitzheim
Herbitzheim (Frankreich)
Herbitzheim
Region Grand Est
Département Bas-Rhin
Arrondissement Saverne
Kanton Ingwiller
Gemeindeverband Alsace Bossue
Koordinaten 49° 1′ N, 7° 5′ OKoordinaten: 49° 1′ N, 7° 5′ O
Höhe 203–282 m
Fläche 21,73 km2
Einwohner 1.851 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 85 Einw./km2
Postleitzahl 67260
INSEE-Code

LageBearbeiten

Herbitzheim liegt im Norden des Krummen Elsass am Saarkanal und der Bahnstrecke Kalhausen–Sarralbe. Auf der Gemarkung der Gemeinde befindet sich die Mündung der Eichel in die Saar.

Die Nachbargemeinden im Kanton Ingwiller sind Siltzheim im Norden, Oermingen im Südosten und Keskastel im Süden. Im Osten und Westen grenzt Herbitzheim an das Arrondissement Sarreguemines im Département Moselle.

GeschichteBearbeiten

870 wurde die Benediktinerinnenabtei in der Diözese Metz erstmals urkundlich erwähnt.

Im Bauernkrieg 1525 spielte der Herbitzheimer Haufen eine nennenswerte Rolle. Er erhielt seinen Namen, weil die Bauern des Bliesgaus und der oberen Saar nach Herbitzheim gekommen waren, um sich zu sammeln. Von hier zogen sie nach Zabern, um dem Bauernführer Erasmus Gerber zu Hilfe zu eilen. Die meisten kamen bei diesem Vorhaben ums Leben.

Das Kloster bestand bis 1544. In diesem Jahr übertrug die letzte Äbtissin den Klosterbesitz an die Grafen von Nassau-Saarbrücken. Nach einem Vertrag mit dem Herzog von Lothringen 1581, in dem dieser seine Rechte an Herbitzheim aufgab, verblieb der Besitz bis zur französischen Revolution bei den Grafen von Saarbrücken.

WappenBearbeiten

Wappenbeschreibung: In Schwarz zwei gekreuzte silberne Schlüssel mit den Bärten zum Schildhaupt gerichtet und nach außen zeigend.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2012 2014
Einwohner 1.739 1.850 1.814 1.834 1.894 1.832 1.913 1.886 1.861

PersönlichkeitenBearbeiten

  • Albert Ehrhard (1862–1940), katholischer Priester, Professor für Kirchengeschichte in Würzburg, Freiburg, Wien, Straßburg und Bonn, bekannter Autor kirchengeschichtlicher Bücher

LiteraturBearbeiten

  • Le Patrimoine des Communes du Bas-Rhin. Flohic Editions, 2 Bände, Paris 1999, ISBN 2-84234-055-8.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Herbitzheim – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien