Hauptmenü öffnen

Die GP3-Serie 2014 war die fünfte Saison der GP3-Serie. Sie begann am 10. Mai in Barcelona und endete am 23. November auf der Yas-Insel. Alex Lynn gewann die Fahrerwertung.

GP3-Serie 2014
GP3-Serie logo.svg
Meister
Fahrer: Alex Lynn
Team: Carlin
Saisondaten
Anzahl Rennen: 18
< 2013

2015 >

Teams und FahrerBearbeiten

Team Auto # Fahrer Rennwochenende
Frankreich  ART Grand Prix 01 Schweiz  Alex Fontana[1] 1–9
02 Deutschland  Marvin Kirchhöfer[2] 1–9
03 Vereinigtes Konigreich  Dino Zamparelli[3] 1–9
Vereinigtes Konigreich  Arden International 04 Rumänien  Robert Vişoiu[4] 1–9
05 Schweiz  Patric Niederhauser[4] 1–9
06 Vereinigtes Konigreich  Jann Mardenborough[5] 1–9
Finnland  Koiranen GP 07 Spanien  Carmen Jordá[6] 1–7
Vereinigtes Konigreich  Dean Stoneman[7] 8, 9
08 Schweden  Jimmy Eriksson[8] 1–9
09 Uruguay  Santiago Urrutia[9] 1–9
Vereinigtes Konigreich  Carlin 10 Vereinigtes Konigreich  Alex Lynn[10] 1–9
11 Vereinigtes Konigreich  Emil Bernstorff[11] 1–9
12 Macau  Luís Sá Silva[12] 1–9
Vereinigtes Konigreich  Marussia Manor Racing 14 Finnland  Patrick Kujala[13] 1–7
15 Vereinigtes Konigreich  Ryan Cullen[13] 1–7
16 Vereinigtes Konigreich  Dean Stoneman[13] 1–7
Deutschland  Hilmer Motorsport 17 Russland  Iwan Taranow[14] 1
Russland  Nikolai Marzenko[15] 2, 8
Deutschland  Sebastian Balthasar[16] 3–7
18 Kanada  Nelson Mason[17] 1–9
19 Niederlande  Beitske Visser[17] 1
Italien  Riccardo Agostini[18] 2–9
Schweiz  Jenzer Motorsport 20 Norwegen  Pål Varhaug[19] 1–9
21 Schweiz  Mathéo Tuscher[19] 1–9
22 China Volksrepublik  Adderly Fong[19] 1–4
Osterreich  Christopher Höher[20] 5
Italien  Kevin Ceccon[21] 6–9
Italien  Trident Racing 23 Brasilien  Victor Carbone[22] 1–4
Russland  Konstantin Tereschtschenko[23] 6
Italien  Luca Ghiotto 7
China Volksrepublik  Kang Ling[24] 9
24 Sudafrika  Roman De Beer[25] 1–5
Schweden  John Bryant-Meisner[23] 6, 7
Finnland  Patrick Kujala[7] 8
Vereinigtes Konigreich  Ryan Cullen[24] 9
25 Russland  Denis Nagulin[26] 1
Australien  Mitchell Gilbert[27] 3–5, 7, 8
Italien  Luca Ghiotto[23] 6
Finnland  Patrick Kujala[24] 9
Kanada  Status Grand Prix 26 Vereinigtes Konigreich  Nick Yelloly[28] 1–9
27 Neuseeland  Richie Stanaway[29] 1–9
28 Mexiko  Alfonso Celis jr.[30] 1–9

Änderungen bei den FahrernBearbeiten

Die folgende Auflistung enthält alle Fahrer, die an der GP3-Serie-Saison 2013 teilgenommen haben und in der Saison 2014 nicht für dasselbe Team wie 2012 starten.

Fahrer, die ihr Team gewechselt haben:

Fahrer, die in die GP3-Serie einsteigen bzw. zurückkehren:

Fahrer, die die GP3-Serie verlassen haben:

Fahrer, die noch keinen Vertrag für ein Renncockpit 2014 besitzen:

Änderungen bei den TeamsBearbeiten

  • Bamboo Engineering verließ die GP3-Serie nach einer Saison. Den Startplatz sollte das Projekt Russian Time, die als Dienstleiter ursprünglich den Rennstall Motopark Academy für die Betreuung des Einsatzes ausgewählt hatten, übernehmen.[31] Nach dem Tod von Igor Mazepa, dem Teamchef und Eigner des Projekts Russian Time, löste die Investorengruppe des Projekts und Mazepas Erben Mitte Februar den Vertrag mit Motopark Academy. Motopark Academy plante mit dem Fahrertrio Jimmy Eriksson, Marvin Kirchhöfer und Markus Pommer.[32] Wenig später wurde iSport International als neues Team für die Durchführung aller Russian-Time-Einsätze bekannt gegeben.[33] Allerdings entschied man sich im März 2014 dafür, den GP3-Startplatz zurückzugeben. Der Startplatz wurde von den Organisatoren an Hilmer Motorsport neu vergeben.[34]
  • Arden International, die bisher unter dem Namen MW Arden mit australischer Lizenz angetreten waren, starten 2014 mit britischer Lizenz unter ihrem ursprünglichen Namen Arden International.[35]

RennkalenderBearbeiten

2014 wurden neun Rennwochenenden ausgetragen. Im Vergleich zur Vorsaison fand das Rennwochenende in Valencia nicht statt, dafür wurde in Spielberg und in Sotschi gefahren. Alle Veranstaltungen fanden im Rahmen der Formel-1-Grand-Prix-Wochenenden statt. Das Rennen vom Nürburgring wechselte planmäßig zum Hockenheimring Baden-Württemberg.[36]

Alle Hauptrennen fanden Samstags, und alle Sprintrennen am Sonntag statt.

Nr. Datum Rennstrecke Sieger Zweiter Dritter
01. 10. Mai Spanien  Barcelona Vereinigtes Konigreich  Alex Lynn Schweden  Jimmy Eriksson Neuseeland  Richie Stanaway
02. 11. Mai Vereinigtes Konigreich  Dean Stoneman Schweiz  Mathéo Tuscher Vereinigtes Konigreich  Dino Zamparelli
03. 21. Juni Osterreich  Spielberg Vereinigtes Konigreich  Alex Lynn Vereinigtes Konigreich  Emil Bernstorff Schweden  Jimmy Eriksson
04. 22. Juni Vereinigtes Konigreich  Emil Bernstorff Schweden  Jimmy Eriksson Neuseeland  Richie Stanaway
05. 05. Juli Vereinigtes Konigreich  Silverstone Schweden  Jimmy Eriksson Vereinigtes Konigreich  Alex Lynn Deutschland  Marvin Kirchhöfer
06. 06. Juli Neuseeland  Richie Stanaway Vereinigtes Konigreich  Nick Yelloly Vereinigtes Konigreich  Emil Bernstorff
07. 19. Juli Deutschland  Hockenheim Deutschland  Marvin Kirchhöfer Vereinigtes Konigreich  Alex Lynn Vereinigtes Konigreich  Emil Bernstorff
08. 20. Juli Vereinigtes Konigreich  Jann Mardenborough Vereinigtes Konigreich  Dino Zamparelli Vereinigtes Konigreich  Alex Lynn
09. 26. Juli Ungarn  Mogyoród Neuseeland  Richie Stanaway Vereinigtes Konigreich  Nick Yelloly Rumänien  Robert Vişoiu
10. 27. Juli Schweiz  Patric Niederhauser Vereinigtes Konigreich  Dino Zamparelli Vereinigtes Konigreich  Jann Mardenborough
11. 23. August Belgien  Spa-Francorchamps Vereinigtes Konigreich  Dean Stoneman Vereinigtes Konigreich  Dino Zamparelli Vereinigtes Konigreich  Nick Yelloly
12. 24. August Vereinigtes Konigreich  Alex Lynn Neuseeland  Richie Stanaway Schweiz  Alex Fontana
13. 06. September Italien  Monza Schweden  Jimmy Eriksson Vereinigtes Konigreich  Dino Zamparelli Deutschland  Marvin Kirchhöfer
14. 07. September Vereinigtes Konigreich  Dean Stoneman Vereinigtes Konigreich  Alex Lynn Deutschland  Marvin Kirchhöfer
15. 11. Oktober Russland  Sotschi Vereinigtes Konigreich  Dean Stoneman Deutschland  Marvin Kirchhöfer Schweiz  Alex Fontana
16. 12. Oktober Schweiz  Patric Niederhauser Vereinigtes Konigreich  Dean Stoneman Deutschland  Marvin Kirchhöfer
17. 22. November Vereinigte Arabische Emirate  Yas-Insel Vereinigtes Konigreich  Dean Stoneman Deutschland  Marvin Kirchhöfer Vereinigtes Konigreich  Dino Zamparelli
18. 23. November Vereinigtes Konigreich  Nick Yelloly Vereinigtes Konigreich  Alex Lynn Vereinigtes Konigreich  Emil Bernstorff

WertungBearbeiten

PunktesystemBearbeiten

Beim Hauptrennen (HAU) bekommen die ersten zehn des Rennens 25, 18, 15, 12, 10, 8, 6, 4, 2 bzw. 1 Punkt(e). Beim Sprintrennen (SPR) erhalten die ersten acht des Rennens 15, 12, 10, 8, 6, 4, 2 bzw. 1 Punkt(e). Zusätzlich erhält der Gewinner des Qualifyings, der im Hauptrennen von der Pole-Position startet, vier Punkte. Der Fahrer, der von den ersten zehn klassifizierten Fahrern die schnellste Rennrunde erzielt, erhält zwei Punkte.

FahrerwertungBearbeiten

Pos. Fahrer Spanien  ESP Osterreich  AUT Vereinigtes Konigreich  GBR Deutschland  GER Ungarn  HUN Belgien  BEL Italien  ITA Russland  RUS Vereinigte Arabische Emirate  UAE Punkte
HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR
01 Vereinigtes Konigreich  A. Lynn 1 18 1 20 2 6 2 3 4 4 8 1 6 2 7 5 5 2 207
02 Vereinigtes Konigreich  D. Stoneman 7 1 DNF 10 10 18* 5 4 9 8 1 9 5 1 1 2 1 DNF 163
03 Deutschland  M. Kirchhöfer 5 5 5 DNF 3 4 1 DNF 11 9 DNS 17 3 3 2 3 2 11 161
04 Schweden  J. Eriksson 2 6 3 2 1 DNF 7 15 10 16 DNF 19 1 8 4 16 10 5 134
05 Vereinigtes Konigreich  E. Bernstorff DNF 8 2 1 4 3 3 DNF 5 7 9 6 4 4 DNF 8 4 3 134
06 Vereinigtes Konigreich  N. Yelloly 9 7 7 5 5 2 4 5 2 11 3 5 10 5 9 6 8 1 127
07 Vereinigtes Konigreich  D. Zamparelli 6 3 15 8 8 7 6 2 8 2 2 7 2 9 18 13 3 4 126
08 Neuseeland  R. Stanaway 3 4 4 3 7 1 13 7 1 6 7 2 9 DNF 12 DNF 12 7 125
09 Vereinigtes Konigreich  J. Mardenborough 14 14 11 DNF 9 15 8 1 7 3 4 4 11 DNF 6 4 13 DNF 77
10 Schweiz  P. Niederhauser 10 9 10 6 13 DNF 12 6 6 1 DNF DNF 13 19 8 1 7 DSQ 62
11 Schweiz  A. Fontana 11 19 DNF 17 15 DNF 11 13 14 13 6 3 DNF 10 3 DNF 6 15 43
12 Schweiz  M. Tuscher 8 2 6 DNF 14 8 18 11 22 15 DNF 16 8 DNF DNF 11 DNF 10 29
13 Rumänien  R. Vişoiu 13 11 DNF 14 20 13 10 9 3 5 DNF 20 19 14 DNF 10 15 8 23
14 Finnland  P. Kujala 4 DNF 9 7 12 DNF 25* 16 13 10 DNF 21 7 DNF 13 9 DNF 14 22
15 Italien  K. Ceccon                     11 11 12 6 5 DNF 9 6 20
16 Italien  R. Agostini     DNF 11 6 5 9 8 18 19 10 12 15 12 11 DNF 18 13 18
17 Norwegen  P. Varhaug 12 DNF 13 9 11 DNF 19 DNF 21 14 5 8 DNF 11 10 DNF 14 9 12
18 Sudafrika  R. De Beer DNF DSQ 12 4 17 16 21 17 15 12                 8
19 Macau  L. Sá Silva 16 10 8 22 18 9 17 10 17 18 16 23* 14 7 17 15 DNF 17 6
20 Italien  L. Ghiotto                     18 14 21 13         4
21 Mexiko  A. Celis 18 DNF DNF 19 16 10 DNF 23* 16 22 12 15 16 DNF 16 7 16 DNF 2
22 Kanada  N. Mason 17 DNF 14 16 25 12 16 14 19 20 15 10 DNS 18 15 DNS 17 18 0
23 Uruguay  S. Urrutia 21 13 16 12 DNF 14 22 18 12 DNF 13 18 DNF 15 14 12 11 12 0
24 China Volksrepublik  A. Fong DNF 12 DNF 15 21 11 15 12                     0
25 Vereinigtes Konigreich  R. Cullen 15 16 17 13 19 DNF 20 19 24 21 14 13 DNF 16     19 DNF 0
26 Australien  M. Gilbert         DNS DNS 14 DNF 20 24     18 20 20 14     0
27 Niederlande  B. Visser 19 15                                 0
28 China Volksrepublik  K. Ling                                 20 16 0
29 Spanien  C. Jordá DNF DNF 20 21 24 17 DNF 22 25 25 17 DNF 20 21         0
30 Schweden  J. Bryant-Meisner                     20* 22 17 17         0
31 Brasilien  V. Carbone DNF 17 18 18 23 DNF 23 20                     0
32 Deutschland  S. Balthasar         22 DNF 24 21 DNF 17 19* DNF DNF DNS         0
33 Russland  N. Marzenko     19 DNF                     19 DNF     0
34 Russland  I. Taranow 22* 20                                 0
35 Russland  D. Nagulin 20 DNF                                 0
36 Osterreich  C. Höher                 23 23                 0
Russland  K. Tereschtschenko                     DNS DNS             0
Pos. Fahrer HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR Punkte
Spanien  ESP Osterreich  AUT Vereinigtes Konigreich  GBR Deutschland  GER Ungarn  HUN Belgien  BEL Italien  ITA Russland  RUS Vereinigte Arabische Emirate  UAE
Farbe Bedeutung
Gold Sieger
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett Rennen nicht beendet (DNF)
nicht klassifiziert (NC)
Rot nicht qualifiziert (DNQ)
Schwarz disqualifiziert (DSQ)
Weiß nicht am Start (DNS)
zurückgezogen (WD)
Rennen abgesagt (C)
Blanko nicht teilgenommen
verletzt oder krank (INJ)
ausgeschlossen (EX)
sonstige
Formate
und
Zeichen
P/fett Pole-Position
kursiv Schnellste Rennrunde (in der GP2-Serie/FIA-Formel-2-Meisterschaft
ab 2008 für die schnellste Rennrunde der besten zehn Piloten)
* nicht im Ziel,
aufgrund der zurückgelegten Distanz aber gewertet
unterstrichen Führender in der Gesamtwertung
  • Fett – Pole Position
  • Kursiv – Schnellste Rennrunde

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Philipp Schajer: „GP3 - Schweizer Alex Fontana wechselt zu ART“. Fünfter Titel angestrebt. Motorsport-Magazin.com, 4. Februar 2014, abgerufen am 4. Februar 2014.
  2. Valentin Khorounzhiy: “Marvin Kirchhofer joins GP3 with teams’ champions ART Grand Prix”. paddockscout.com, 7. März 2014, abgerufen am 7. März 2014 (englisch).
  3. Peter Allen: “Zamparelli makes ART switch for 2014 GP3 season”. paddockscout.com, 19. Februar 2014, abgerufen am 19. Februar 2014 (englisch).
  4. a b Philipp Schajer: „GP3 - Arden bestätigt Niederhauser und Visoiu“. Neues Kapitel. Motorsport-Magazin.com, 15. Januar 2014, abgerufen am 23. Januar 2014.
  5. Peter Allen: “Mardenborough completes Arden GP3 trio with Red Bull support”. paddockscout.com, 17. Februar 2014, abgerufen am 17. Februar 2014 (englisch).
  6. Valentin Khorounzhiy: “Carmen Jorda lands final Koiranen seat in GP3”. paddockscout.com, 17. April 2014, abgerufen am 17. April 2014 (englisch).
  7. a b Peter Allen: “Dean Stoneman makes Koiranen return for Sochi and Abu Dhabi”. paddockscout.com, 9. Oktober 2014, abgerufen am 11. Oktober 2014.
  8. Philipp Schajer: „GP3 - Eriksson: Korainen GP statt Russian Time“. Schwierigste Wochen meiner Karriere. Motorsport-Magazin.com, 6. März 2014, abgerufen am 6. März 2014.
  9. Peter Allen: “Santiago Urrutia secures GP3 move with Koiranen”. paddockscout.com, 20. März 2014, abgerufen am 20. März 2014 (englisch).
  10. Annika Kläsener: „Mehr Motorsport - Lynn und Gasly stoßen zum Red Bull Junior Team“. Sainz Junior weiterhin im Kader. Motorsport-Magazin.com, 18. Dezember 2014, abgerufen am 23. Januar 2014.
  11. Peter Allen: “Bernstorff to race for Carlin in GP3”. paddockscout.com, 13. Februar 2014, abgerufen am 13. Februar 2014 (englisch).
  12. Peter Allen: “Sa Silva continues with Carlin in GP3 for 2014”. paddockscout.com, 20. März 2014, abgerufen am 20. März 2014 (englisch).
  13. a b c Peter Allen: “Stoneman and Kujala join Cullen at Marussia Manor GP3 squad”. paddockscout.com, 19. März 2014, abgerufen am 19. März 2014 (englisch).
  14. Peter Allen: “Taranov becomes Hilmer Motorsport’s first GP3 signing”. paddockscout.com, 3. April 2014, abgerufen am 3. April 2014 (englisch).
  15. Peter Allen: “Martsenko joins Hilmer in GP3 for Spielberg”. paddockscout.com, 18. Juni 2014, abgerufen am 21. Juni 2014 (englisch).
  16. Peter Allen: “Sebastian Balthasar joins Hilmer GP3 squad for Silverstone”. paddockscout.com, 3. Juli 2014, abgerufen am 3. Juli 2014 (englisch).
  17. a b Peter Allen: “Mason and Visser secure Hilmer seats for GP3 opener”. paddockscout.com, 8. Mai 2014, abgerufen am 8. Mai 2014 (englisch).
  18. Peter Allen: “Agostini added to Hilmer GP3 line-up for Spielberg”. paddockscout.com, 18. Juni 2014, abgerufen am 21. Juni 2014 (englisch).
  19. a b c Peter Allen: “Jenzer confirm GP3 trio of Varhaug, Tuscher and Fong”. paddockscout.com, 3. Mai 2014, abgerufen am 4. Mai 2014.
  20. Peter Allen: “Hoher to race for Jenzer in Hungary in place of Fong”. paddockscout.com, 24. Juli 2014, abgerufen am 26. Juli 2014 (englisch).
  21. Peter Allen: “Kevin Ceccon joins Jenzer GP3 team for rest of 2014”. paddockscout.com, 19. August 2014, abgerufen am 23. August 2014 (englisch).
  22. Philipp Schajer: „GP3 - Trident holt Carbone nach Europa“. Herausforderung GP3. Motorsport-Magazin.com, 15. Januar 2014, abgerufen am 23. Januar 2014.
  23. a b c Peter Allen: “Trident take all new GP3 line-up to Spa”. paddockscout.com, 21. August 2014, abgerufen am 23. August 2014 (englisch).
  24. a b c Peter Allen: “Ryan Cullen and Kang Ling join Trident for GP3 finale”. paddockscout.com, 20. November 2014, abgerufen am 20. November 2014 (englisch).
  25. Robert Seiwert: „GP3 - Trident setzt auf Südafrika-Talent“. In Abu Dhabi Spuren hinterlassen. Motorsport-Magazin.com, 13. Januar 2014, abgerufen am 23. Januar 2014.
  26. Peter Allen: “Nagulin completes Trident trio ahead of GP3 opener”. paddockscout.com, 6. Mai 2014, abgerufen am 6. Mai 2014 (englisch).
  27. Peter Allen: “Mitch Gilbert to race in GP3 at Silverstone with Trident”. paddockscout.com, 3. Juli 2014, abgerufen am 3. Juli 2014 (englisch).
  28. Peter Allen: “Nick Yelloly moves to Status GP3 team for 2014”. paddockscout.com, 26. Februar 2014, abgerufen am 26. Februar 2014 (englisch).
  29. Peter Allen: “Stanaway seals single-seater racing return in GP3 with Status”. paddockscout.com, 22. April 2014, abgerufen am 22. April 2014 (englisch).
  30. Peter Allen: “Alfonso Celis confirmed with Status in GP3 for 2014”. paddockscout.com, 10. April 2014, abgerufen am 10. April 2014 (englisch).
  31. Peter Allen: “Russian Time joins GP3 field for 2014”. paddockscout.com, 27. September 2013, abgerufen am 23. Januar 2014 (englisch).
  32. „GP2 - Nach Mazepa-Tod: Rumpfkeil bei Russian Time raus“. Das hat niemand verdient. Motorsport-Magazin.com, 17. Februar 2014, abgerufen am 17. Februar 2014.
  33. Peter Allen: “iSport to run Russian Time, Evans and Markelov to drive”. paddockscout.com, 19. Februar 2014, abgerufen am 19. Februar 2014 (englisch).
  34. “Hilmer Motorsport joins GP3 Series”. (Nicht mehr online verfügbar.) gp3series.com, 13. März 2014, archiviert vom Original am 13. März 2014; abgerufen am 13. März 2014.
  35. “GP3 Series reveal 2014 Teams’ Racing Numbers”. (Nicht mehr online verfügbar.) gp3series.com, 10. Dezember 2013, archiviert vom Original am 12. Dezember 2013; abgerufen am 23. Januar 2014 (englisch).
  36. Norman Fischer: „Kalender steht: GP2 gastiert in Spielberg und Sotschi“. Motorsport-Total.com, 6. Dezember 2013, abgerufen am 8. Dezember 2013.