Dino Zamparelli

britischer Automobilrennfahrer

Dino Zamparelli (* 5. Oktober 1992 in Bristol, England) ist ein italienisch-britischer Automobilrennfahrer. Er startet mit britischer Lizenz. 2013 und 2014 trat er in der GP3-Serie an.

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

Zamparelli begann seine Motorsportkarriere im Alter von sieben Jahren 1999[1] im Kartsport und blieb bis 2007 in diesem aktiv. 2007 wechselte er in den GT-Sport und startete in der britischen Ginetta Junior. Er wurde 13. in der Fahrerwertung. 2008 blieb er in dieser Serie und gewann den Meistertitel mit zehn Siegen aus 24 Rennen. Darüber hinaus debütierte Zamparelli im Formelsport und trat in der Winterserie der portugiesischen Formel Renault an.

2009 wechselte Zamparelli vollständig in den Formelsport und trat für Reon Motorsport in der BARC Formel Renault an. Er gewann drei Rennen und wurde Dritter in der Meisterschaft. Anschließend nahm er an der Winterserie der britischen Formel Renault teil und erreichte den sechsten Rang. Die Saison 2010 wurde durch Budget-Probleme überschattet. So startete er nur zu je zwei Rennen der italienischen Formel-3-Meisterschaft und der BARC Formel Renault. 2011 kehrte Zamparelli mit Antel Motorsport vollständig in den Motorsport zurück und bestritt die komplette Saison der BARC Formel Renault. Er gewann vier von zwölf Rennen und stand insgesamt acht Mal auf dem Podium. Mit 295 zu 286 Punkten setzte er sich gegen Josh Webster durch und wurde Meister.

2012 erhielt Zamparelli ein Cockpit in der FIA-Formel-2-Meisterschaft. Er stand bei zwei Rennen als Dritter auf dem Podium und schloss die Saison auf dem achten Platz ab. 2013 wechselte Zamparelli zu Marussia Manor Motorsport in die GP3-Serie.[2] Während sein Teamkollege Tio Ellinas die Saison auf dem vierten Gesamtrang beendete, wurde Zamparelli mit zwei siebten Plätzen als beste Resultate 18. in der Meisterschaft. 2014 absolvierte Zamparelli seine zweite GP3-Saison für ART Grand Prix.[3] Zamparelli erzielte sechs Podest-Platzierungen. Ein Sieg blieb ihm jedoch verwehrt. Als zweitbester Fahrer seines Rennstalls verbesserte er sich auf den siebten Gesamtrang.

PersönlichesBearbeiten

Sein Vater Mike Zamparelli war im Motorbootrennsport aktiv.[4]

StatistikBearbeiten

KarrierestationenBearbeiten

  • 1999–2007: Kartsport
  • 2007: Britische Ginetta Junior (Platz 13)
  • 2007: Britische Ginetta Junior, Winterserie
  • 2008: Britische Ginetta Junior (Meister)
  • 2008: Portugiesische Formel Renault, Winterserie (Platz 25)
  • 2009: BARC Formel Renault (Platz 3)
  • 2009: Britische Formel Renault, Winterserie (Platz 6)
  • 2010: Italienische Formel 3 (Platz 41)
  • 2010: BARC Formel Renault (Platz 18)
  • 2011: BARC Formel Renault (Meister)

Einzelergebnisse in der GP3-SerieBearbeiten

Jahr Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 Punkte Rang
2013 Marussia Manor Racing Spanien  ESP Spanien  ESP Vereinigtes Konigreich  GBR Deutschland  GER Ungarn  HUN Belgien  BEL Italien  ITA Vereinigte Arabische Emirate  UAE     13 18.
DNF 15 9 10 10 DNF 9 7 12 21 10 7 DNF EX 9 8    
2014 ART Grand Prix Spanien  ESP Osterreich  AUT Vereinigtes Konigreich  GBR Deutschland  GER Ungarn  HUN Belgien  BEL Italien  ITA Russland  RUS Vereinigte Arabische Emirate  UAE 126 7.
6 3 15 8 8 7 6 2 8 2 2 7 2 9 18 13 3 4

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. “Driver Profile - Dino Zamparelli”. gp3series.com, abgerufen am 21. Februar 2013 (englisch).
  2. Jamie O'Leary: “Dino Zamparelli enters GP3 with Manor”. autosport.com, 19. Februar 2013, abgerufen am 19. Februar 2013 (englisch).
  3. Peter Allen: “Zamparelli makes ART switch for 2014 GP3 season”. paddockscout.com, 19. Februar 2014, abgerufen am 19. Februar 2014 (englisch).
  4. “Background”. dinozamparelli.com, abgerufen am 31. März 2012 (englisch).

WeblinksBearbeiten