GP3-Serie 2018

Die GP3-Serie 2018 war die neunte und letzte Saison der GP3-Serie.[1] Sie begann am 12. Mai in Barcelona und endete am 25. November auf der Yas-Insel.

GP3-Serie 2018
GP3-Serie logo.svg
Meister
Fahrer: FrankreichFrankreich Anthoine Hubert
Team: FrankreichFrankreich ART Grand Prix
Saisondaten
Anzahl Rennen: 18
< 2017

2019 >

Teams und FahrerBearbeiten

 
Anthoine Huberts Bolide beim Qualifying in Österreich 2018
 
Erste Kurve beim ersten Rennen in Österreich 2018
 
Kampf um Positionen auf der ersten Gerade beim erstes Rennen in Österreich 2018
 
Das Feld hinter dem Safety-Car beim erstes Rennen in Österreich 2018

Alle Teams verwenden das Dallara-Chassis Dallara GP3/16, 3,4-Liter-V6-Motoren von Mecachrome und Reifen von Pirelli. Zudem besitzt der Rennwagen seit letztem Jahr DRS.

Bild Team Auto # Fahrer Rennwochenende
  Frankreich  ART Grand Prix 01 Vereinigtes Konigreich  Callum Ilott[2] 1–9
02 Frankreich  Anthoine Hubert[3] 1–9
03 Russland  Nikita Masepin[4] 1–9
04 Vereinigtes Konigreich  Jake Hughes[5] 1–9
  Italien  Trident 05 Brasilien  Pedro Piquet 1–9
06 Frankreich  Giuliano Alesi [6] 1–9
07 Vereinigte Staaten  Ryan Tveter [7] 1–9
08 Italien  Alessio Lorandi [8] 1–4
Deutschland  David Beckmann 5–9
  Schweiz  Jenzer Motorsport 09 Kolumbien  Tatiana Calderón [9] 1–9
10 Vereinigte Staaten  Juan Manuel Correa [10] 1–9
11 Deutschland  David Beckmann [11] 1–4
Deutschland  Jannes Fittje 5–9
12 N.N.
  Vereinigtes Konigreich  Arden International 14 Frankreich  Gabriel Aubry[12] 1–9
15 Frankreich  Julien Falchero [13] 1–7
Frankreich  Sacha Fenestraz 8, 9
16 Australien  Joey Mawson[14] 1–9
17 N.N.
  Spanien  Campos Racing 18 Italien  Leonardo Pulcini[15] 1–9
19 Finnland  Simo Laaksonen[16] 1–9
20 Mexiko  Diego Menchaca [17] 1–9
21 N.N.
  Niederlande  MP Motorsport 22 Frankreich  Dorian Boccolacci[18] 1–5
Niederlande  Richard Verschoor 6–9
23 Vereinigtes Konigreich  Will Palmer 1
Danemark  Christian Lundgaard 2
Kanada  Devlin DeFrancesco 3–9
24 Finnland  Niko Kari[19] 1–7
Indien  Jehan Daruvala 9
25 N.N.

Team-ÄnderungenBearbeiten

RennkalenderBearbeiten

2018 wurden neun Rennwochenenden ausgetragen.

Nr. Datum Rennstrecke Sieger Zweiter Dritter
01. 12. Mai Spanien  Barcelona Russland  Nikita Masepin Frankreich  Anthoine Hubert Vereinigtes Konigreich  Callum Ilott
02. 13. Mai Frankreich  Giuliano Alesi Frankreich  Anthoine Hubert Vereinigtes Konigreich  Jake Hughes
03. 23. Juni Frankreich  Le Castellet Frankreich  Anthoine Hubert Russland  Nikita Masepin Frankreich  Giuliano Alesi
04. 24. Juni Vereinigtes Konigreich  Callum Ilott Brasilien  Pedro Piquet Australien  Joey Mawson
05. 30. Juni Osterreich  Spielberg Vereinigtes Konigreich  Callum Ilott Italien  Leonardo Pulcini Italien  Alessio Lorandi
06. 01. Juli Vereinigtes Konigreich  Jake Hughes Brasilien  Pedro Piquet Italien  Leonardo Pulcini
07. 07. Juli Vereinigtes Konigreich  Silverstone Frankreich  Anthoine Hubert Russland  Nikita Masepin Vereinigtes Konigreich  Callum Ilott
08. 08. Juli Brasilien  Pedro Piquet Frankreich  Giuliano Alesi Vereinigte Staaten  Ryan Tveter
09. 28. Juli Ungarn  Mogyoród Russland  Nikita Masepin Italien  Leonardo Pulcini Frankreich  Anthoine Hubert
10. 29. Juli Frankreich  Dorian Boccolacci Vereinigtes Konigreich  Callum Ilott Frankreich  Anthoine Hubert
11. 25. August Belgien  Spa-Francorchamps Deutschland  David Beckmann Vereinigte Staaten  Ryan Tveter Frankreich  Anthoine Hubert
12. 26. August Russland  Nikita Masepin Frankreich  Anthoine Hubert Vereinigtes Konigreich  Callum Ilott
13. 01. September Italien  Monza Deutschland  David Beckmann Frankreich  Anthoine Hubert Vereinigtes Konigreich  Callum Ilott
14. 02. September Brasilien  Pedro Piquet Frankreich  Giuliano Alesi Russland  Nikita Masepin
15. 29. September Russland  Sotschi Italien  Leonardo Pulcini Russland  Nikita Masepin Frankreich  Anthoine Hubert
16. 30. September Deutschland  David Beckmann Australien  Joey Mawson Niederlande  Richard Verschoor
17. 24. November Vereinigte Arabische Emirate  Yas-Insel Italien  Leonardo Pulcini Deutschland  David Beckmann Frankreich  Anthoine Hubert
18. 25. November Russland  Nikita Masepin Vereinigtes Konigreich  Jake Hughes Finnland  Simo Laaksonen

WertungBearbeiten

PunktesystemBearbeiten

Beim Hauptrennen (HAU) bekommen die ersten zehn des Rennens 25, 18, 15, 12, 10, 8, 6, 4, 2 bzw. 1 Punkt(e). Beim Sprintrennen (SPR) erhalten die ersten acht des Rennens 15, 12, 10, 8, 6, 4, 2 bzw. 1 Punkt(e). Zusätzlich erhält der Gewinner des Qualifyings, der im Hauptrennen von der Pole-Position startet, vier Punkte. Der Fahrer, der von den ersten zehn klassifizierten Fahrern die schnellste Rennrunde erzielt, erhält zwei Punkte.

FahrerwertungBearbeiten

Pos. Fahrer Spanien  ESP Frankreich  FRA Osterreich  AUT Vereinigtes Konigreich  GBR Ungarn  HUN Belgien  BEL Italien  ITA Russland  RUS Vereinigte Arabische Emirate  UAE Punkte
HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR
01 Frankreich  A. Hubert 2 2 1 7 17 9 1 4 3 3 3 2 2 DSQ 3 4 3 DNF 214
02 Russland  N. Masepin 1 10 2 5 13 7 2 7 1 12 5 1 5 3 2 DNF 5 1 198
03 Vereinigtes Konigreich  C. Ilott 3 7 8 1 1 6 3 5 6 2 6 3 3 DSQ 13 18 4 4 167
04 Italien  L. Pulcini 4 9 4 8 2 3 6 6 2 4 15 DNF 14 7 1 8 1 12 156
05 Deutschland  D. Beckmann 6 17 18 10 8 DNF 14 DNF 4 7 1 DNS 1 5 5 1 2 DNF 137
06 Brasilien  P. Piquet 9 DNF 6 2 4 2 7 1 12 9 4 5 7 1 15 11 12 DNF 106
07 Frankreich  G. Alesi 7 1 3 6 6 DNF 8 2 17* 16 9 6 6 2 14 17 6 10 100
08 Vereinigtes Konigreich  J. Hughes 13 3 10 17 5 1 DNF 8 16 14 7 4 9 4 7 16 7 2 85
09 Vereinigte Staaten  R. Tveter 17 14 11 9 7 DNF 4 3 5 6 2 8 11 16 18* 9 11 5 69
10 Frankreich  D. Boccolacci 5 5 DSQ 14 10 5 5 9 8 1 58
11 Italien  A. Lorandi 11 16 5 4 3 4 10 12 42
12 Vereinigte Staaten  J. Correa 8 4 9 12 19 13 DNF 15 7 5 11 10 17 DNF 9 5 8 6 42
13 Australien  J. Mawson 16 15 7 3 DNF 10 9 13 DNF 18 8 17* 12 13 8 2 20 9 38
14 Finnland  S. Laaksonen 15 8 13 11 9 15 13 16 14 11 12 13 4 8 6 14 9 3 36
15 Niederlande  R. Verschoor 17 7 8 9 4 3 14 7 30
16 Kolumbien  T. Calderón DNF DNF 17 16 12 12 DNF 10 11 8 10 9 15 6 10 7 10 8 11
17 Finnland  N. Kari DNF 6 DSQ DNF 11 8 11 DNF DNF DNF 14 12 10 10 6
18 Frankreich  G. Aubry 12 DNF 15 DNF 16 DNF DNF DNF 10 13 13 11 DNF DNF 11 6 15 14 5
19 Mexiko  D. Menchaca 10 12 14 DNF 14 16 12 11 9 10 19 16 DNF 15 DNF 15 18 16 3
20 Deutschland  J. Fittje 13 17 20 15 16 12 12 10 13 DNF 0
21 Kanada  D. DeFrancesco 18* 11 15 14 WD WD 18 DNF 13 11 17 12 17 11 0
22 Frankreich  J. Falchero 14 11 16 15 15 14 DNF DNF 15 15 16 14 DNF 14 0
23 Danemark  C. Lundgaard 12 13 0
24 Frankreich  S. Fenestraz 16 13 16 15 0
25 Vereinigtes Konigreich  W. Palmer 18 13 0
26 Indien  J. Daruvala 19 13 0
Pos. Fahrer HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR Punkte
Spanien  ESP Frankreich  FRA Osterreich  AUT Vereinigtes Konigreich  GBR Ungarn  HUN Belgien  BEL Italien  ITA Russland  RUS Vereinigte Arabische Emirate  UAE
Farbe Bedeutung
Gold Sieger
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett Rennen nicht beendet (DNF)
nicht klassifiziert (NC)
Rot nicht qualifiziert (DNQ)
Schwarz disqualifiziert (DSQ)
Weiß nicht am Start (DNS)
zurückgezogen (WD)
Rennen abgesagt (C)
Blanko nicht teilgenommen
verletzt oder krank (INJ)
ausgeschlossen (EX)
sonstige
Formate
und
Zeichen
P/fett Pole-Position
kursiv Schnellste Rennrunde (in der GP2-Serie/FIA-Formel-2-Meisterschaft
ab 2008 für die schnellste Rennrunde der besten zehn Piloten)
* nicht im Ziel,
aufgrund der zurückgelegten Distanz aber gewertet
unterstrichen Führender in der Gesamtwertung

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. FIA confirms new single-make Formula 3 category for 2019. Abgerufen am 27. November 2017 (englisch).
  2. Alex Kalinauckas: Ferrari junior Ilott joins dominant GP3 team ART. Motorsport.com, 4. Dezember 2017, abgerufen am 4. Februar 2018 (englisch).
  3. Valentin Khorounzhiy: ART re-signs Hubert to complete 2018 GP3 line-up. Motorsport.com, 23. Januar 2018, abgerufen am 4. Februar 2018 (englisch).
  4. David Gruz: Force India tester Mazepin makes ART GP3 move. Motorsport.com, 15. Dezember 2017, abgerufen am 4. Februar 2018 (englisch).
  5. Alex Kalinauckas: Hughes seals GP3 return with ART. Motorsport.com, 16. Januar 2018, abgerufen am 4. Februar 2018 (englisch).
  6. http://www.gp3series.com/News/2018/02_February/Giuliano-Alesi-remains-with-Trident/
  7. http://www.gp3series.com/News/2018/02_February/Trident-and-Tveter-stick-together-for-2018/
  8. http://www.gp3series.com/News/2018/02_February/Lorandi-to-race-with-Trident-for-2018/
  9. http://www.gp3series.com/News/2018/02_February/Jenzer-Motorsport-sign-Tatiana-Calderon/
  10. http://www.gp3series.com/News/2018/02_February/Correa-returns-for-2018-GP3-season/
  11. http://www.gp3series.com/News/2018/02_February/David-Beckmann-joins-Jenzer-Motorsport/
  12. David Gruz: Arden signs Aubry for maiden GP3 campaign. Motorsport.com, 24. Januar 2018, abgerufen am 4. Februar 2018 (englisch).
  13. http://www.gp3series.com/News/2018/02_February/Falchero-makes-Arden-International-switch-for-2018/
  14. Peter Allen: Joey Mawson switches to GP3 for 2018 with Arden. formulascout.com, 21. Februar 2018, abgerufen am 21. Februar 2018 (englisch).
  15. Alex Kalinauckas: Pulcini rejoins Campos for 2018 GP3 campaign. Motorsport.com, 3. Februar 2018, abgerufen am 4. Februar 2018 (englisch).
  16. David Gruz: Laaksonen moves to GP3 with Campos. Motorsport.com, 8. Januar 2018, abgerufen am 4. Februar 2018 (englisch).
  17. http://www.gp3series.com/News/2018/02_February/Diego-Menchaca-completes-Campos-line-up/
  18. Alex Kalinauckas: Boccolacci makes MP switch for second GP3 campaign. Motorsport.com, 2. Februar 2018, abgerufen am 4. Februar 2018 (englisch).
  19. David Gruz: Kari stays in GP3 with MP Motorsport. Motorsport.com, 15. Januar 2018, abgerufen am 4. Februar 2018 (englisch).
  20. http://www.gp3series.com/News/2017/10_October/MP-Motorsport-takeover-DAMS-2018-team-entry/

WeblinksBearbeiten

Commons: GP3-Serie 2018 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien