Hauptmenü öffnen

Die europäische Formel-3-Meisterschaft 2014 war die 13. Saison der europäischen Formel-3-Meisterschaft und die dritte seit der Wiederaufnahme der Serie 2012. Esteban Ocon gewann die Meisterschaft.

Europäische Formel-3-Meisterschaft 2014
Meister
Fahrer: FrankreichFrankreich Esteban Ocon
Team: ItalienItalien Prema Powerteam
Saisondaten
Anzahl Rennen: 33
< 2013

2015 >

Saisonfinale auf dem Hockenheimring

Inhaltsverzeichnis

Teams und FahrerBearbeiten

Team Nr. Fahrer Chassis Motor Rennwochenende
Italien  Prema Powerteam 01 Kanada  Nicholas Latifi[1] Dallara F312 Mercedes 1–10
02 Frankreich  Esteban Ocon 1–11
25 Italien  Antonio Fuoco 1–11
26 Niederlande  Dennis van de Laar 1–11
Deutschland  kfzteile24 Mücke Motorsport 03 Osterreich  Lucas Auer Dallara F312 Mercedes 1–11
04 Israel  Roy Nissany 1–11
27 Schweden  Felix Rosenqvist[2] 1–11
Vereinigtes Konigreich  Carlin 05 Vereinigtes Konigreich  Jordan King Dallara F312 Volkswagen 1–11
06 Vereinigte Arabische Emirate  Ed Jones 1–3, 8–11
28 Vereinigtes Konigreich  Jake Dennis 1–11
Italien  EuroInternational 07 Italien  Riccardo Agostini Dallara F312 Mercedes 1–3
08 Italien  Michele Beretta[3] 1–11
29 Vereinigte Staaten  Santino Ferrucci[4] 5–9
Brasilien  Sérgio Sette Câmara 10
Monaco  Stefano Coletti 11
Vereinigtes Konigreich  Fortec Motorsports 09 Australien  Mitchell Gilbert[2] Dallara F312 Mercedes 1–6
Mexiko  Alfonso Celis jr. 8
China Volksrepublik  Hongwei Cao 10
10 Schweden  John Bryant-Meisner[2] 1–6, 8
Vereinigte Staaten  Santino Ferrucci 10, 11
Vereinigtes Konigreich  Threebond with T-Sport 11 Australien  Richard Goddard Dallara F312 Neil Brown Engineering 1–6, 8–11
12 Spanien  Alexander Toril 1–6, 8–11
32 Neuseeland  Nick Cassidy 10, 11
Vereinigtes Konigreich  Double R Racing 14 Brasilien  Felipe Guimarães[5] Dallara F312 Mercedes 1–6
Niederlande  Van Amersfoort Racing 15 Niederlande  Jules Szymkowiak[2] Dallara F312 Volkswagen 1–11
16 Vereinigte Staaten  Gustavo Menezes 1–11
30 Niederlande  Max Verstappen[6] 1–11
Schweiz  Jo Zeller Racing 17 Schweiz  Sandro Zeller[2] Dallara F312 Mercedes 2, 4–6, 8–11
18 Kolumbien  Tatiana Calderón 1–11
Vereinigtes Konigreich  Jagonya Ayam with Carlin 19 Italien  Antonio Giovinazzi Dallara F312 Volkswagen 1–11
20 Indonesien  Sean Gelael 1–11
31 Vereinigtes Konigreich  Tom Blomqvist 1–11
Vereinigtes Konigreich  Team West-Tec F3 21 Puerto Rico  Felix Serralles Dallara F312 Mercedes 1–11
22 Vereinigtes Konigreich  Hector Hurst 1–8
Macau  Andy Chang 9–11
Frankreich  Signature 23 Vereinigtes Konigreich  William Buller Dallara F312 Volkswagen 10

RennkalenderBearbeiten

Die Rennen in Pau und Imola waren eigenständige Veranstaltungen. In Silverstone fuhr man im Rahmenprogramm der FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC), in Spa-Francorchamps im Rahmen der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC). Die anderen sieben Veranstaltungen wurden im Rahmenprogramm der DTM ausgetragen. Es fanden drei Rennen pro Veranstaltung statt.

Nr. Datum Rennstrecke Sieger Zweiter Dritter
01. 19. April Vereinigtes Konigreich  Silverstone Vereinigtes Konigreich  Tom Blomqvist Frankreich  Esteban Ocon Vereinigtes Konigreich  Jordan King
02. Frankreich  Esteban Ocon Kanada  Nicholas Latifi Italien  Antonio Fuoco
03. 20. April Italien  Antonio Fuoco Niederlande  Max Verstappen Frankreich  Esteban Ocon
04. 03. Mai Deutschland  Hockenheim Osterreich  Lucas Auer Vereinigte Arabische Emirate  Ed Jones Vereinigtes Konigreich  Jordan King
05. 04. Mai Frankreich  Esteban Ocon Italien  Antonio Giovinazzi Vereinigte Arabische Emirate  Ed Jones
06. Niederlande  Max Verstappen Frankreich  Esteban Ocon Italien  Antonio Fuoco
07. 10. Mai Frankreich  Pau Frankreich  Esteban Ocon Osterreich  Lucas Auer Niederlande  Max Verstappen
08. 11. Mai Vereinigtes Konigreich  Tom Blomqvist Frankreich  Esteban Ocon Vereinigtes Konigreich  Jake Dennis
09. Schweden  Felix Rosenqvist Frankreich  Esteban Ocon Vereinigtes Konigreich  Tom Blomqvist
10. 31. Mai Ungarn  Mogyoród Vereinigtes Konigreich  Tom Blomqvist Frankreich  Esteban Ocon Schweden  Felix Rosenqvist
11. 01. Juni Frankreich  Esteban Ocon Italien  Antonio Fuoco Osterreich  Lucas Auer
12. Frankreich  Esteban Ocon Italien  Antonio Fuoco Osterreich  Lucas Auer
13. 21. Juni Belgien  Spa-Francorchamps Niederlande  Max Verstappen Osterreich  Lucas Auer Vereinigtes Konigreich  Jake Dennis
14. Niederlande  Max Verstappen Frankreich  Esteban Ocon Vereinigte Staaten  Gustavo Menezes
15. 22. Juni Niederlande  Max Verstappen Frankreich  Esteban Ocon Vereinigte Staaten  Gustavo Menezes
16. 28. Juni Deutschland  Nürnberg Niederlande  Max Verstappen Frankreich  Esteban Ocon Osterreich  Lucas Auer
17. 29. Juni Niederlande  Max Verstappen Vereinigtes Konigreich  Jordan King Osterreich  Lucas Auer
18. Niederlande  Max Verstappen Frankreich  Esteban Ocon Vereinigtes Konigreich  Jordan King
19. 12. Juli Russland  Wolokolamsk Frankreich  Esteban Ocon Vereinigtes Konigreich  Jordan King Niederlande  Max Verstappen
20. 13. Juli Frankreich  Esteban Ocon Italien  Antonio Fuoco Vereinigtes Konigreich  Tom Blomqvist
21. Frankreich  Esteban Ocon Niederlande  Max Verstappen Italien  Antonio Fuoco
22. 02. August Osterreich  Spielberg Vereinigtes Konigreich  Tom Blomqvist Italien  Antonio Giovinazzi Vereinigtes Konigreich  Jake Dennis
23. 03. August Italien  Antonio Fuoco Vereinigtes Konigreich  Tom Blomqvist Osterreich  Lucas Auer
24. Italien  Antonio Giovinazzi Vereinigtes Konigreich  Tom Blomqvist Osterreich  Lucas Auer
25. 16. August Deutschland  Nürburg Niederlande  Max Verstappen Italien  Antonio Fuoco Italien  Antonio Giovinazzi
26. 17. August Italien  Antonio Giovinazzi Vereinigtes Konigreich  Tom Blomqvist Frankreich  Esteban Ocon
27. Osterreich  Lucas Auer Vereinigtes Konigreich  Tom Blomqvist Niederlande  Max Verstappen
28. 11. Oktober Italien  Imola Frankreich  Esteban Ocon Vereinigtes Konigreich  Jordan King Vereinigtes Konigreich  Tom Blomqvist
29. 12. Oktober Vereinigtes Konigreich  Tom Blomqvist Niederlande  Max Verstappen Italien  Antonio Giovinazzi
30. Niederlande  Max Verstappen Italien  Antonio Fuoco Frankreich  Esteban Ocon
31. 18. Oktober Deutschland  Hockenheim Niederlande  Max Verstappen Osterreich  Lucas Auer Vereinigtes Konigreich  Tom Blomqvist
32. Vereinigtes Konigreich  Tom Blomqvist Italien  Antonio Giovinazzi Osterreich  Lucas Auer
33. 19. Oktober Osterreich  Lucas Auer Vereinigtes Konigreich  Jordan King Vereinigtes Konigreich  Tom Blomqvist

WertungenBearbeiten

PunktesystemBearbeiten

Bei jedem Rennen bekamen die ersten zehn des Rennens 25, 18, 15, 12, 10, 8, 6, 4, 2 bzw. 1 Punkt(e).

FahrerwertungBearbeiten

Pos. Fahrer SIL
Vereinigtes Konigreich 
HO1
Deutschland 
PAU
Frankreich 
HUN
Ungarn 
SPA
Belgien 
NOR
Deutschland 
MOS
Russland 
SPI
Osterreich 
NÜR
Deutschland 
IMO
Italien 
HO2
Deutschland 
Punkte
01 Frankreich  E. Ocon 2 1 3 9 1 2 1 2 2 2 1 1 DNF 2 2 2 14 2 1 1 1 13 DNF 13 6 3 DNF 1 4 3 7 4 7 478
02 Vereinigtes Konigreich  T. Blomqvist 1 4 6 4 5 DNF 11 1 3 1 5 6 4 8 6 10 DNF DNF 4 3 7 1 2 2 5 2 2 3 1 5 3 1 3 420
03 Niederlande  M. Verstappen DNF 5 2 DNF DNS 1 3 DNF DNF DNF 16 4 1 1 1 1 1 1 3 DNF 2 5 4 12 1 DNF 3 DNF 2 1 1 5 6 411
04 Osterreich  L. Auer 5 12 8 1 4 4 2 7 6 4 3 3 2 DNF 21 3 3 8 5 4 DNF 10 3 3 7 5 1 6 5 8 2 3 1 365
05 Italien  A. Fuoco 4 3 1 11 DNF 3 17 19* 11 19 2 2 5 DNF 16 DNF 7 9 6 2 3 6 1 19 2 4 4 16 25 2 14 DSQ DNS 255
06 Italien  A. Giovinazzi 12 8 5 DNF 2 5 7 4 10 23* 6 5 DNF 9 11 DNF 9 7 13 16 10 2 16 1 3 1 DNF 5 3 DNF 4 2 5 238
07 Vereinigtes Konigreich  J. King 3 6 9 3 9 7 5 18* 9 5 DNF DNS 10 10 10 DNF 2 3 2 5 DNF 9 DNF 7 4 6 5 2 19 11 6 13 2 217
08 Schweden  F. Rosenqvist 9 14 7 5 7 DNF 14 DNF 1 3 4 17 7 4 9 6 6 11 8 7 5 4 DNF DNF 8 7 DNF 4 9 DNF 5 6 4 198
09 Vereinigtes Konigreich  J. Dennis 17 17 DNF 7 10 6 4 3 4 11 17 9 3 6 7 5 4 DNF 15 6 4 3 18* 5 DNF DNF 9 7 7 7 15 12 11 174
10 Kanada  N. Latifi 6 2 4 DNF 6 DNF DNF 17* DNF 22 9 10 13 7 5 4 8 DNF 7 8 17* DNF 8 4 13 10 DNF DNF 6 4       128
11 Vereinigte Staaten  G. Menezes 16 13 18 DNF 21 9 15 13 DNF 17 7 8 6 3 3 DNF 10 5 10 15 12 7 5 8 14 13 13 DNF 10 10 8 9 16 91
12 Puerto Rico  F. Serralles 7 15 10 8 8 DNF 6 8 13 7 8 7 11 DNF 4 8 11 13 9 10 DNF 14 DNF DNF 12 DNF 7 8 8 9 9 11 DNF 82
13 Vereinigte Arabische Emirate  E. Jones 8 7 15 2 3 15 8 DNF 17 INJ INJ INJ INJ INJ INJ INJ INJ INJ INJ INJ INJ DNF 6 6 10 8 DNS 13 13 DNF 13 14 9 70
14 Niederlande  D. van de Laar 11 9 12 19 12 13 13 5 7 8 12 14 17 14 20 DNF 12 DNS 12 9 6 8 DNF 14 11 12 DNF 12 11 13 17 10 10 38
15 Kolumbien  T. Calderón 23 18 19 18 22 18 18 DNF 15 20 15 16 15 5 17 DNF DNF 10 14 11 8 15 13 9 DNF 9 8 9 14 DNF 12 8 DNF 29
16 Australien  M. Gilbert 13 16 DNF 6 11 14 DNF 6 5 9 11 23 20 12 18 11 20 17                               28
17 Israel  R. Nissany 20 22 16 DNF 15 8 20 9 16 15 14 11 16 11 12 7 19 DNF 18 14 16 11 14 11 15 11 6 DNF 21 12 11 7 13 26
18 Indonesien  S. Gelael 15 20 NC 13 20 22 10 DNF DNF 10 21 13 18 13 13 9 17 6 17 17 11 12 7 10 16 21* 11 10 16 DNF 10 18 8 25
19 Vereinigte Staaten  S. Ferrucci                         DNF DNS 15 12 5 4 16 13 14 DNF 12 20* 9 17 14 DNF DNF 16 19 17 15 24
20 Niederlande  J. Szymkowiak 19 24 20 DNF 16 16 19 DNF 14 6 19 15 9 DNF 8 18* DNF DNF 11 12 13 DNF 9 15 17 14 10 DNF 15 14 22 15 20 17
21 Schweden  J. Bryant‑Meisner 18 10 11 20* 13 19 12 11 8 14 10 12 14 18 23* 15 13 15       20 11 DNF                   6
22 Brasilien  F. Guimarães 10 11 DNF 12 14 DNF 16 15 12 13 13 20 8 DNF DNF DNF DNF DNF                               5
23 Australien  R. Goddard 14 DNF 21 10 24 12 9 DNF DNF 16 23 22 12 15 22 17 DNF 14       21 DNF 17 19 15 17 15 18 19 20 21 12 3
24 Vereinigtes Konigreich  H. Hurst 22 DNF 13 15 23 17 21 10 18 18 20 19 19 17 DNF 13 15 16 19 DNF 9 16 19 16                   3
25 Italien  R. Agostini 21 23 22* DNF 18 10 22* 14 DNF                                                 1
26 Spanien  A. Toril DNF 19 14 16 19 20 DNF 16 DNF 12 22 18 DNF 19* 14 16 18 12       17 10 DNF 18 16 12 DNF DNF 15 21 16 21* 1
Neuseeland  N. Cassidy                                                       11 12 22 16 19 18 0
Schweiz  S. Zeller       14 17 11       21 18 DNF 21 16 DNF 14 16 18       18 DNF 18 22 19 16 DNA 23 DNF 18 20 17 0
Italien  M. Beretta DNF 21 17 17 DNF 21 DNF 12 DNF DNF 24 21 22 DNF 19 DNF DNF 19 20 DNF 15 22 17 DNF 21 18 15 17 17 17 DNF NC 14 0
Brasilien  S. Sette Câmara                                                       14 20 21       0
Mexiko  A. Celis                                           19 15 DNF                   0
Macau  A. Chang                                                 20 20 18 18 22 18 DNF 22 19 0
China Volksrepublik  M. Cao                                                       DNF 24 20       0
Monaco  S. Coletti                                                             DNF DNF 22 0
Gaststarter
Vereinigtes Konigreich  W. Buller                                                       DNF DNF 6      
Pos. Fahrer SIL
Vereinigtes Konigreich 
HO1
Deutschland 
PAU
Frankreich 
HUN
Ungarn 
SPA
Belgien 
NOR
Deutschland 
MOS
Russland 
SPI
Osterreich 
NÜR
Deutschland 
IMO
Italien 
HO2
Deutschland 
Punkte
Farbe Bedeutung
Gold Sieger
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett Rennen nicht beendet (DNF)
nicht klassifiziert (NC)
Rot nicht qualifiziert (DNQ)
Schwarz disqualifiziert (DSQ)
Weiß nicht am Start (DNS)
zurückgezogen (WD)
Rennen abgesagt (C)
Blanko nicht teilgenommen
verletzt oder krank (INJ)
ausgeschlossen (EX)
sonstige
Formate
und
Zeichen
P/fett Pole-Position
kursiv Schnellste Rennrunde (in der GP2-Serie/FIA-Formel-2-Meisterschaft
ab 2008 für die schnellste Rennrunde der besten zehn Piloten)
* nicht im Ziel,
aufgrund der zurückgelegten Distanz aber gewertet
unterstrichen Führender in der Gesamtwertung

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Valentin Khorounzhiy: “Latifi lands Prema drive for 2014 FIA F3 season”. paddockscout.com, 19. Februar 2014, abgerufen am 19. Februar 2014 (englisch).
  2. a b c d e Valentin Khorounzhiy: “Rosenqvist among drivers confirmed by FIA F3 entry list”. paddockscout.com, 7. März 2014, abgerufen am 7. März 2014 (englisch).
  3. Marcus Simmons: “Michele Beretta joins EuroInternational for 2014 European F3”. autosport.com, 4. März 2014, abgerufen am 4. März 2014 (englisch).
  4. Peter Allen: “Ferrucci to do FIA F3 from Spa with Eurointernational”. paddockscout.com, 5. März 2014, abgerufen am 6. März 2014 (englisch).
  5. Peter Allen: “Guimaraes joins Double R for FIA F3 European Championship”. paddockscout.com, 7. März 2014, abgerufen am 7. März 2014 (englisch).
  6. Valentin Khorounzhiy: “Karting prodigy Max Verstappen joins FIA F3 grid with VAR”. paddockscout.com, 4. März 2014, abgerufen am 4. März 2014 (englisch).