GP3-Serie 2015

Die GP3-Serie 2015 war die sechste Saison der GP3-Serie. Sie begann am 9. Mai in Barcelona und endete am 29. November auf der Yas-Insel.

GP3-Serie 2015
GP3-Serie logo.svg
Meister
Fahrer: Esteban Ocon
Team: ART Grand Prix
Saisondaten
Anzahl Rennen: 18
< 2014

2016 >

Teams und FahrerBearbeiten

Team Auto # Fahrer Rennwochenende
Vereinigtes Konigreich  Carlin 01 Italien  Antonio Fuoco[1] 1–9
02 Vereinigtes Konigreich  Jann Mardenborough[2] 1–5, 7, 8
Hongkong  Adderly Fong[3] 9
03 Australien  Mitchell Gilbert[4] 1–8
Frankreich  ART Grand Prix 04 Mexiko  Alfonso Celis jr.[5] 1–5, 7–9
05 Deutschland  Marvin Kirchhöfer[6] 1–9
06 Frankreich  Esteban Ocon[7] 1–9
Kanada  Status Grand Prix 07 Vereinigtes Konigreich  Seb Morris[8] 1–9
08 Schweiz  Alex Fontana[9] 1–9
09 Thailand  Sandy Stuvik[10] 1–9
Finnland  Koiranen GP 10 Hongkong  Adderly Fong[11] 1–5, 7
Russland  Matewos Issaakjan[12] 8, 9
11 Schweden  Jimmy Eriksson[11] 1–9
12 Vereinigtes Konigreich  Matthew Parry[11] 1–9
Vereinigtes Konigreich  Arden International 14 Italien  Kevin Ceccon[13] 1–9
15 Vereinigtes Konigreich  Emil Bernstorff[14] 1–9
16 Polen  Aleksander Bosak[15] 1–9
Schweiz  Jenzer Motorsport 20 Norwegen  Pål Varhaug[16] 1–9
21 Schweiz  Mathéo Tuscher[17] 1–9
22 Schweiz  Ralph Boschung[17] 1–9
Spanien  Campos Racing 23 Kuwait  Zaid Ashkanani[18] 1–9
24 Spanien  Alex Palou[18] 1–9
25 Venezuela  Samin Gomez[19] 1, 2, 4
Osterreich  Christopher Höher[20] 3
Frankreich  Brandon Maïsano[21] 6
Russland  Konstantin Tereschtschenko[22] 7–9
Italien  Trident Racing 26 Polen  Artur Janosz[23] 1–9
27 Italien  Luca Ghiotto[24] 1–9
28 Kolumbien  Óscar Tunjo[25] 1–3
Niederlande  Beitske Visser[26] 5
Frankreich  Amaury Bonduel[27] 6
Italien  Michele Beretta[28] 7–9

RennkalenderBearbeiten

2015 wurden neun Rennwochenenden ausgetragen. Acht Veranstaltungen fanden im Rahmen der Formel-1-Grand-Prix-Wochenenden statt. Das Rennwochenende in as-Sachir wurde im Rahmenprogramm der FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft ausgetragen.

Alle Hauptrennen fanden Samstags, und alle Sprintrennen am Sonntag statt.

Nr. Datum Rennstrecke Sieger Zweiter Dritter
01. 09. Mai Spanien  Barcelona Frankreich  Esteban Ocon Italien  Luca Ghiotto Vereinigtes Konigreich  Emil Bernstorff
02. 10. Mai Deutschland  Marvin Kirchhöfer Schweden  Jimmy Eriksson Vereinigtes Konigreich  Jann Mardenborough
03. 20. Juni Osterreich  Spielberg Italien  Luca Ghiotto Italien  Antonio Fuoco Frankreich  Esteban Ocon
04. 21. Juni Kolumbien  Óscar Tunjo Deutschland  Marvin Kirchhöfer Italien  Luca Ghiotto
05. 04. Juli Vereinigtes Konigreich  Silverstone Deutschland  Marvin Kirchhöfer Vereinigtes Konigreich  Emil Bernstorff Vereinigtes Konigreich  Matthew Parry
06. 05. Juli Italien  Kevin Ceccon Frankreich  Esteban Ocon Schweiz  Ralph Boschung
07. 25. Juli Ungarn  Mogyoród Italien  Luca Ghiotto Frankreich  Esteban Ocon Deutschland  Marvin Kirchhöfer
08. 26. Juli Italien  Kevin Ceccon Frankreich  Esteban Ocon Vereinigtes Konigreich  Matthew Parry
09. 22. August Belgien  Spa-Francorchamps Vereinigtes Konigreich  Emil Bernstorff Frankreich  Esteban Ocon Deutschland  Marvin Kirchhöfer
10. 23. August Italien  Luca Ghiotto Frankreich  Esteban Ocon Mexiko  Alfonso Celis jr.
11. 05. September Italien  Monza Vereinigtes Konigreich  Emil Bernstorff Frankreich  Esteban Ocon Italien  Kevin Ceccon
12. 06. September Deutschland  Marvin Kirchhöfer Frankreich  Esteban Ocon Italien  Luca Ghiotto
13. 11. Oktober Russland  Sotschi Italien  Luca Ghiotto Frankreich  Esteban Ocon Vereinigtes Konigreich  Emil Bernstorff
14. Schweden  Jimmy Eriksson Frankreich  Esteban Ocon Vereinigtes Konigreich  Jann Mardenborough
15. 20. November Bahrain  as-Sachir Deutschland  Marvin Kirchhöfer Vereinigtes Konigreich  Emil Bernstorff Frankreich  Esteban Ocon
16. 21. November Italien  Luca Ghiotto Frankreich  Esteban Ocon Vereinigtes Konigreich  Matthew Parry
17. 28. November Vereinigte Arabische Emirate  Yas-Insel Deutschland  Marvin Kirchhöfer Vereinigtes Konigreich  Emil Bernstorff Schweden  Jimmy Eriksson
18. 29. November Spanien  Alex Palou Italien  Antonio Fuoco Frankreich  Esteban Ocon

WertungBearbeiten

PunktesystemBearbeiten

Beim Hauptrennen (HAU) bekamen die ersten zehn des Rennens 25, 18, 15, 12, 10, 8, 6, 4, 2 bzw. 1 Punkt(e). Beim Sprintrennen (SPR) erhielten die ersten acht des Rennens 15, 12, 10, 8, 6, 4, 2 bzw. 1 Punkt(e). Zusätzlich erhielt der Gewinner des Qualifyings, der im Hauptrennen von der Pole-Position startete, vier Punkte. Der Fahrer, der von den ersten zehn klassifizierten Fahrern die schnellste Rennrunde erzielte, erhielt zwei Punkte.

FahrerwertungBearbeiten

Pos. Fahrer Spanien  ESP Osterreich  AUT Vereinigtes Konigreich  GBR Ungarn  HUN Belgien  BEL Italien  ITA Russland  RUS Bahrain  BRN Vereinigte Arabische Emirate  UAE Punkte
HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR
01 Frankreich  E. Ocon 1 7 3 DSQ 6 2 2 2 2 2 2 2 2 2 3 2 4 3 253
02 Italien  L. Ghiotto 2 8 1 3 4 7 1 4 5 1 DNF 3 1 8 4 1 5 4 245
03 Deutschland  M. Kirchhöfer 5 1 6 2 1 8 3 5 3 DNF 4 1 9 7 1 6 1 7 200
04 Vereinigtes Konigreich  E. Bernstorff 3 5 4 4 2 6 4 DNF 1 DNF 1 DNF 3 6 2 4 2 6 194
05 Schweden  J. Eriksson 6 2 20* 10 5 4 6 6 13 16 5 5 8 1 5 7 3 5 118
06 Italien  A. Fuoco 8 4 2 DNF 18 23 8 DNF 4 DNF DNF 11 6 4 9 5 7 2 88
07 Italien  K. Ceccon 7 6 DNF WD 7 1 7 1 DNF 13 3 4 DNF DNS 14 18 DNF 10 77
08 Vereinigtes Konigreich  M. Parry 13 9 13 7 3 5 5 3 DNF DNF DSQ DNF 7 DNF 11 3 6 24 67
09 Vereinigtes Konigreich  J. Mardenborough 4 3 5 13 17 15 DNF 17 DNF 12     5 3 7 DNF     58
10 Spanien  A. Palou 12 20 14 DNF DNF 13 19 18 7 5 7 10 4 9 DNF 10 8 1 51
11 Schweiz  R. Boschung DNF 14 8 8 8 3 13 8 9 8 9 7 11 DNS 10 9 12 11 28
12 Mexiko  A. Celis 10 10 15 DNF 13 11 18 15 6 3     13 12 8 8 DNF 19 24
13 Schweiz  M. Tuscher 14 13 12 DSQ 10 9 10 9 DNF 4 6 6 DNF DNF 12 DNF 16 14 22
14 Polen  A. Janosz 15 12 21 9 9 17 16 DNF 12 7 16 DNF 10 5 6 12 10 9 20
15 Kolumbien  O. Tunjo 16 11 9 1 11 10                         17
16 Schweiz  A. Fontana 9 16 10 6 19 18 14 13 10 6 8 16 19 11 19 19 15 13 16
17 Thailand  S. Stuvik 18 17 7 DNF 22 20 22 14 DNF 17 11 8 16 17 13 DNF 17 16 7
18 Vereinigtes Konigreich  S. Morris DNF 24 19 5 15 12 12 12 DNF 14 DSQ DNF 14 10 16 DNF 13 15 6
19 Norwegen  P. Varhaug 21 18 11 DNS 16 19 9 7 DNF 10 DNF 14 DNF 14 DNF DNF 11 8 5
20 Polen  A. Bosak 19 23 16 15 14 16 17 19 8 DNF 15 DNF DNF 20 DNF 16 18 23 4
21 Russland  M. Issaakjan                             DNF 14 9 12 2
22 Australien  M. Gilbert 22* 22 DNF 11 20 21 11 10 11 11 10 9 12 15 15 11 14 17 1
23 Hongkong  A. Fong 17 21 17 12 12 14 15 11 15 9     15 18     DNF 22 0
24 Kuwait  Z. Ashkanani 11 15 18 14 21 22 20 16 14 18 13 15 20 19 17 13 19 21 0
25 Frankreich  B. Maïsano                     12 13             0
26 Frankreich  A. Bonduel                     14 12             0
27 Italien  M. Beretta                         18 13 20 15 20 18 0
28 Niederlande  B. Visser                 DNF 15                 0
29 Russland  K. Tereschtschenko                         17 16 18 17 DNS 20 0
30 Venezuela  S. Gomez 20 19 DNF 16     21 DNF                     0
31 Osterreich  C. Höher         23 24                         0
Pos. Fahrer HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR Punkte
Spanien  ESP Osterreich  AUT Vereinigtes Konigreich  GBR Ungarn  HUN Belgien  BEL Italien  ITA Russland  RUS Bahrain  BRN Vereinigte Arabische Emirate  UAE
Farbe Bedeutung
Gold Sieger
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett Rennen nicht beendet (DNF)
nicht klassifiziert (NC)
Rot nicht qualifiziert (DNQ)
Schwarz disqualifiziert (DSQ)
Weiß nicht am Start (DNS)
zurückgezogen (WD)
Rennen abgesagt (C)
Blanko nicht teilgenommen
verletzt oder krank (INJ)
ausgeschlossen (EX)
sonstige
Formate
und
Zeichen
P/fett Pole-Position
kursiv Schnellste Rennrunde (in der GP2-Serie/FIA-Formel-2-Meisterschaft
ab 2008 für die schnellste Rennrunde der besten zehn Piloten)
* nicht im Ziel,
aufgrund der zurückgelegten Distanz aber gewertet
unterstrichen Führender in der Gesamtwertung
  • Fett – Pole-Position
  • Kursiv – schnellste Rennrunde

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Peter Allen: Ferrari protege Antonio Fuoco joins Carlin for GP3 move. paddockscout.com, 23. Januar 2015, abgerufen am 18. März 2015 (englisch).
  2. Peter Allen: Nissan announce Carlin GP3 deal for Mardenborough. paddockscout.com, 18. März 2015, abgerufen am 18. März 2015 (englisch).
  3. Peter Allen: Mardenborough replaced by Fong at Carlin for GP3 finale. paddockscout.com, 26. November 2015, abgerufen am 29. November 2015 (englisch).
  4. Peter Allen: Mitch Gilbert signs with Carlin for 2015 GP3 Series. paddockscout.com, 13. Februar 2015, abgerufen am 18. März 2015 (englisch).
  5. Peter Allen: ART signs Alfonso Celis as first GP3 driver for 2015. paddockscout.com, 9. Januar 2015, abgerufen am 18. März 2015 (englisch).
  6. Gruz David: Marvin Kirchhofer continues in GP3 with ART for 2015. paddockscout.com, 6. März 2015, abgerufen am 18. März 2015 (englisch).
  7. Peter Allen: Esteban Ocon to race in GP3 for ART Grand Prix. paddockscout.com, 11. März 2015, abgerufen am 18. März 2015 (englisch).
  8. Peter Allen: Seb Morris secures Status drive for GP3 move. paddockscout.com, 9. März 2015, abgerufen am 18. März 2015 (englisch).
  9. Peter Allen: Alex Fontana makes Status switch for 2015 GP3 season. paddockscout.com, 24. Februar 2015, abgerufen am 18. März 2015 (englisch).
  10. Valentin Khorounzhiy: Status complete GP3 lineup with Stuvik. paddockscout.com, 10. März 2015, abgerufen am 18. März 2015 (englisch).
  11. a b c Koiranen line up Parry, Eriksson, Fong in GP3. paddockscout.com, 6. März 2015, abgerufen am 18. März 2015 (englisch).
  12. Matevos Isaakyan gets GP3 chance with Koiranen in Bahrain. paddockscout.com, 18. November 2015, abgerufen am 20. November 2015 (englisch).
  13. Peter Allen: Arden GP3 team signs Kevin Ceccon for 2015 season. paddockscout.com, 4. März 2015, abgerufen am 18. März 2015 (englisch).
  14. Peter Allen: Emil Bernstorff switches to Arden in GP3 for 2015. paddockscout.com, 16. März 2015, abgerufen am 18. März 2015 (englisch).
  15. Peter Allen: Arden confirms Alex Bosak as first 2015 GP3 driver. paddockscout.com, 6. Februar 2015, abgerufen am 18. März 2015 (englisch).
  16. Peter Allen: Jenzer keep Pal Varhaug on for 2015 GP3 season. paddockscout.com, 13. März 2015, abgerufen am 18. März 2015 (englisch).
  17. a b Gruz David: Jenzer retain Matheo Tuscher, add Ralph Boschung for GP3. paddockscout.com, 5. März 2015, abgerufen am 18. März 2015 (englisch).
  18. a b Gruz David: Campos signs Palou and Ashkanani to their GP3 roster. paddockscout.com, 12. Februar 2015, abgerufen am 18. März 2015 (englisch).
  19. Peter Allen: Samin Gomez secures GP3 return with Campos Racing. paddockscout.com, 7. Mai 2015, abgerufen am 8. Mai 2015 (englisch).
  20. Peter Allen: Hoher in for Gomez at Campos GP3 squad for Silverstone. paddockscout.com, 1. Juli 2015, abgerufen am 1. Juli 2015 (englisch).
  21. Peter Allen: Brandon Maisano joins Campos GP3 squad for Monza. paddockscout.com, 1. September 2015, abgerufen am 1. September 2015 (englisch).
  22. Peter Allen: Konstantin Tereshchenko to do Sochi GP3 round with Campos. paddockscout.com, 7. Oktober 2015, abgerufen am 11. Oktober 2015 (englisch).
  23. Valentin Khorounzhiy: Artur Janosz moves to GP3 with Trident Racing. paddockscout.com, 12. Februar 2015, abgerufen am 18. März 2015 (englisch).
  24. Valentin Khorounzhiy: Ghiotto teams up with Trident for full GP3 season. paddockscout.com, 9. Januar 2015, abgerufen am 18. März 2015 (englisch).
  25. Valentin Khorounzhiy: Oscar Tunjo secures GP3 drive with Trident. paddockscout.com, 16. März 2015, abgerufen am 18. März 2015 (englisch).
  26. Malja in GP2, Visser in GP3 with Trident at Spa. paddockscout.com, 19. August 2015, abgerufen am 19. August 2015 (englisch).
  27. Peter Allen: Trident adds Amaury Bonduel to GP3 line-up for Monza. paddockscout.com, 3. September 2015, abgerufen am 4. September 2015 (englisch).
  28. Peter Allen: Michele Beretta joins Trident GP3 team for Sochi. paddockscout.com, 8. Oktober 2015, abgerufen am 11. Oktober 2015.

WeblinksBearbeiten