Hauptmenü öffnen

Die GP3-Serie 2011 war die zweite Saison der GP3-Serie. Sie startete am 7. Mai 2011 auf dem Istanbul Park Circuit und endete am 11. September 2011 im Autodromo Nazionale Monza. Den Meistertitel der Fahrer sicherte sich vorzeitig Valtteri Bottas, dessen Team Lotus ART ebenfalls vorzeitig den Teamtitel gewann.

GP3-Serie 2011
GP3-Serie logo.svg
Meister
Fahrer: Valtteri Bottas
Team: Lotus ART
Saisondaten
Anzahl Rennen: 16
< 2010

2012 >

StarterfeldBearbeiten

Alle Teams und Fahrer verwendeten Chassis von Dallara, Motoren von Renault und Reifen von Pirelli.

Team Auto # Fahrer Rennwochenende
Frankreich  Lotus ART 01 Brasilien  Pedro Nunes 1–6
Neuseeland  Richie Stanaway[1] 7, 8
02 Finnland  Valtteri Bottas[2] 1–8
03 Vereinigtes Konigreich  James Calado[3] 1–8
Irland  Status Grand Prix 04 Vereinigtes Konigreich  Alexander Sims[4] 1–8
05 Portugal  António Félix da Costa[5] 1–8
06 Russland  Iwan Lukaschewitsch 1–8
Schweiz  Jenzer Motorsport 07 Schweiz  Nico Müller 1–8
08 Russland  Maxim Simin[6] 1–8
09 Italien  Vittorio Ghirelli 1–6
Schweiz  Alex Fontana[7] 7
Schweiz  Christophe Hurni[8] 8
Vereinigtes Konigreich  Marussia Manor Racing 10 Vereinigtes Konigreich  Adrian Quaife-Hobbs 1–8
11 Indonesien  Rio Haryanto 1–8
12 Finnland  Matias Laine 1–8
Vereinigtes Konigreich  Carlin 14 Vereinigte Staaten  Conor Daly[9] 1–8
15 Frankreich  Tom Dillmann 1
Kanada  Daniel Morad[10] 2–4
Vereinigtes Konigreich  Callum MacLeod 5–8
16 Brasilien  Leonardo Cordeiro[11] 1–8
Frankreich  Tech 1 Racing 17 Finnland  Aaro Vainio[12] 1–8
18 Italien  Andrea Caldarelli 1, 2
Niederlande  Thomas Hylkema[13] 3–8
19 Ungarn  Tamás Pál Kiss 1–8
Vereinigtes Konigreich  Atech CRS Grand Prix 20 Philippinen  Marlon Stöckinger[14] 1–8
21 Vereinigtes Konigreich  Nick Yelloly 1–8
22 Schweiz  Zoël Amberg[15] 1–8
Spanien  Addax Team 23 Neuseeland  Dominic Storey 1, 2
Frankreich  Tom Dillmann 3–8
24 Kolumbien  Gabby Chaves 1–8
25 Vereinigtes Konigreich  Dean Smith 1–7
Italien  Vittorio Ghirelli[16] 8
Australien  MW Arden 26 Neuseeland  Mitch Evans[17] 1–8
27 Schweiz  Simon Trummer[18] 1–8
28 Vereinigtes Konigreich  Lewis Williamson[19] 1–8
Deutschland  RSC Mücke Motorsport 29 Vereinigtes Konigreich  Luciano Bacheta 1–6
Italien  Daniel Mancinelli[20] 7, 8
30 Danemark  Michael Christensen[21] 1–8
31 Niederlande  Nigel Melker[22] 1–8

Änderungen bei den FahrernBearbeiten

Die folgende Auflistung enthält alle Fahrer, die an der GP3-Serie 2010 teilgenommen haben und in der Saison 2011 nicht für dasselbe Team wie 2010 starteten.

Fahrer, die ihr Team gewechselt haben:

Fahrer, die in die GP3-Serie einsteigen:

Fahrer, die die GP3-Serie verlassen haben:

Änderungen während der SaisonBearbeiten

RennenBearbeiten

Der Rennkalender der GP3-Serie 2011 wurde am 18. Januar 2011 veröffentlicht. Insgesamt wurden acht Rennwochenenden ausgetragen, die im Rahmenprogramm der Formel 1 und der GP2-Serie stattfanden. Ein geplantes Rennwochenende in Monte Carlo musste aus Platzmangel an der Rennstrecke abgesagt werden.[24]

Nr. Datum Rennstrecke Sieger Zweiter Dritter
01. 7. Mai Turkei  Istanbul Niederlande  Nigel Melker Italien  Andrea Caldarelli Frankreich  Tom Dillmann
02. 8. Mai Vereinigtes Konigreich  Alexander Sims Danemark  Michael Christensen Niederlande  Nigel Melker
03. 21. Mai Spanien  Barcelona Neuseeland  Mitch Evans Vereinigtes Konigreich  James Calado Finnland  Aaro Vainio
04. 22. Mai Ungarn  Tamás Pál Kiss Niederlande  Nigel Melker Vereinigtes Konigreich  Dean Smith
05. 25. Juni Spanien  Valencia Vereinigtes Konigreich  Adrian Quaife-Hobbs Vereinigtes Konigreich  Lewis Williamson Neuseeland  Mitch Evans
06. 26. Juni Vereinigtes Konigreich  James Calado Vereinigtes Konigreich  Alexander Sims Finnland  Valtteri Bottas
07. 9. Juli Vereinigtes Konigreich  Silverstone Schweiz  Nico Müller Vereinigtes Konigreich  Alexander Sims Vereinigtes Konigreich  Nick Yelloly
08. 10. Juli Vereinigtes Konigreich  Lewis Williamson Vereinigtes Konigreich  Dean Smith Vereinigtes Konigreich  Alexander Sims
09. 23. Juli Deutschland  Nürburg Indonesien  Rio Haryanto Vereinigtes Konigreich  Lewis Williamson Finnland  Valtteri Bottas
10. 24. Juli Finnland  Valtteri Bottas Vereinigtes Konigreich  Alexander Sims Niederlande  Nigel Melker
11. 30. Juli Ungarn  Mogyoród Finnland  Valtteri Bottas Danemark  Michael Christensen Vereinigtes Konigreich  Adrian Quaife-Hobbs
12. 31. Juli Indonesien  Rio Haryanto Finnland  Valtteri Bottas Vereinigtes Konigreich  James Calado
13. 27. August Belgien  Spa-Francorchamps Finnland  Valtteri Bottas Vereinigtes Konigreich  James Calado Niederlande  Nigel Melker
14. 28. August Neuseeland  Richie Stanaway Vereinigtes Konigreich  James Calado Schweiz  Nico Müller
15. 10. September Italien  Monza Finnland  Valtteri Bottas Vereinigtes Konigreich  James Calado Indonesien  Rio Haryanto
16. 11. September Portugal  António Félix da Costa Indonesien  Rio Haryanto Schweiz  Nico Müller

WertungenBearbeiten

PunktesystemBearbeiten

Die Punkte wurden nach folgendem Schema vergeben:

Hauptrennen
Position 1 2 3 4 5 6 7 8
Punkte 10 8 6 5 4 3 2 1
Sprintrennen
Position 1 2 3 4 5 6
Punkte 6 5 4 3 2 1

Zusätzlich erhielt der schnellste Pilot des Qualifyings, der im Hauptrennen von der Pole-Position startete, zwei Punkte. Der Fahrer, der von den Fahrern, die in den Top-Zehn klassifiziert waren, die schnellste Rennrunde erzielt hatte, erhielt auch einen Punkt.

FahrerwertungBearbeiten

Pos. Fahrer Turkei  TUR Spanien  ESP Spanien  ESP Vereinigtes Konigreich  GBR Deutschland  GER Ungarn  HUN Belgien  BEL Italien  ITA Punkte
HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR
01 Finnland  V. Bottas 4 8 10 7 7 3 15 12 3 1 1 2 1 19 1 17 62
02 Vereinigtes Konigreich  J. Calado 17 13 2 21 8 1 6 5 4 6 25 3 2 2 2 14 55
03 Niederlande  N. Melker 1 3 6 2 DNF 19 DNF 8 10 3 8 4 3 DNF 9 DNF 38
04 Schweiz  N. Müller 11 15 5 DNF DNF 14 1 11 15 7 4 5 7 3 4 3 36
05 Vereinigtes Konigreich  A. Quaife-Hobbs 24 16 11 23 1 8 4 15 5 DNF 3 10 4 DNF DNF 6 36
06 Vereinigtes Konigreich  A. Sims 8 1 DNF DNF 6 2 2 3 12 2 DSQ 9 DNF DNF 21* DNF 34
07 Indonesien  R. Haryanto 26 10 20 11 19 22* 10 4 1 10 9 1 12 9 3 2 31
08 Vereinigtes Konigreich  L. Williamson DNF 20 14 9 2 6 7 1 2 14 6 DNF 9 DNS 18 10 31
09 Neuseeland  M. Evans 6 7 1 5 3 4 9 DNF 19 22 DNF 24* 11 DNF 8 DNF 29
10 Italien  A. Caldarelli 2 5 4 4                         20
11 Danemark  M. Christensen 7 2 18 12 DNF DNF DNF 13 26* 12 2 13 15 4 12 11 19
12 Vereinigtes Konigreich  D. Smith 9 6 7 3 5 11 8 2 24 DNF 24 19 20 20     18
13 Portugal  A. Félix da Costa 5 4 12 17 DNF 20* 19 9 28 DNF 11 6 DNF 11 7 1 16
14 Frankreich  T. Dillmann 3 9     20 DNF DNF 25* 22 5 7 22 6 DNF DNF 9 15
15 Finnland  A. Vainio 15 DNF 3 20 DNF DNF 11 18 7 13 5 7 13 DNF 22* 8 12
16 Ungarn  T. Pál Kiss 16 18 8 1 16 13 DNF 20 8 4 10 20 17 14 DNF 12 11
17 Vereinigte Staaten  C. Daly 21 25 21 22 12 7 13 7 6 8 13 11 5 7 6 DNF 10
18 Schweiz  S. Trummer 19 21 27 25* DNF DNF 12 10 9 16 16 12 19 5 5 4 9
19 Kolumbien  G. Chaves 10 12 13 6 4 5 DNF 14 27* 17 23 DNF 16 16 17 7 8
20 Neuseeland  R. Stanaway                         8 1 10 19 7
21 Vereinigtes Konigreich  N. Yelloly 13 11 25 18 9 12 3 6 16 9 21 DNF DNF 13 DNF DNF 7
22 Vereinigtes Konigreich  L. Bacheta DNF 19 22 16 18 10 5 19 25 25 17 DNF         4
23 Vereinigtes Konigreich  C. MacLeod                 29 21 26 18 DNF DNF 11 5 3
24 Schweiz  A. Fontana                         14 6     1
25 Italien  V. Ghirelli 25 DNF 9 8 13 9 14 22 13 11 22 DNF     DNF 18 0
26 Russland  I. Lukaschewitsch 14 24 17 13 DNF DNF 18 24 11 18 28 23 10 8 DNF DNF 0
27 Russland  M. Simin 23 17 DNF 19 DNF 21* DSQ EX 20 15 19 8 DNF 15 DNF 16 0
28 Schweiz  Z. Amberg 12 14 16 10 11 18 DNF 16 21 20 15 16 DNF 12 DNF DNF 0
29 Philippinen  M. Stöckinger DNF 23 26 DNF 14 16 16 DNF DNF DNS 12 17 DNF 10 19 13 0
30 Brasilien  L. Cordeiro DNF 22 23 15 10 17 17 23 17 19 20 15 21 18 13 DNF 0
31 Finnland  M. Laine 18 DNF 19 24 17 DNF DNF DNF 14 23 14 21 18 DNF 20 DNF 0
32 Brasilien  P. Nunes 22 26 15 26* DNF 15 DNF 17 23 DNF 18 14         0
33 Kanada  D. Morad     24 14 15 DNF DNS DNS                 0
34 Niederlande  T. Hylkema         DNF DNF 20 21 18 24* 27 DNF 22 21 14 DNF 0
35 Italien  D. Mancinelli                         DNF 17 15 15 0
36 Schweiz  C. Hurni                             16 20 0
37 Neuseeland  D. Storey 20 DNF DNF 27*                         0
Pos. Fahrer HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR Punkte
Turkei  TUR Spanien  ESP Spanien  ESP Vereinigtes Konigreich  GBR Deutschland  GER Ungarn  HUN Belgien  BEL Italien  ITA
Farbe Bedeutung
Gold Sieger
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett Rennen nicht beendet (DNF)
nicht klassifiziert (NC)
Rot nicht qualifiziert (DNQ)
Schwarz disqualifiziert (DSQ)
Weiß nicht am Start (DNS)
zurückgezogen (WD)
Rennen abgesagt (C)
Blanko nicht teilgenommen
verletzt oder krank (INJ)
ausgeschlossen (EX)
sonstige
Formate
und
Zeichen
P/fett Pole-Position
kursiv Schnellste Rennrunde (in der GP2-Serie/FIA-Formel-2-Meisterschaft
ab 2008 für die schnellste Rennrunde der besten zehn Piloten)
* nicht im Ziel,
aufgrund der zurückgelegten Distanz aber gewertet
unterstrichen Führender in der Gesamtwertung
  • Fett – Pole Position
  • Kursiv – Schnellste Rennrunde

TeamwertungBearbeiten

Pos. Team Auto
Nr.
Turkei  TUR Spanien  ESP Spanien  ESP Vereinigtes Konigreich  GBR Deutschland  GER Ungarn  HUN Belgien  BEL Italien  ITA Punkte
HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR
01 Frankreich  Lotus ART 01 22 26 15 26* DNF 15 DNF 17 23 DNF 18 14 8 1 10 19 124
02 4 8 10 7 7 3 15 12 3 1 1 2 1 19 1 17
03 17 13 2 21 8 1 6 5 4 6 25 3 2 2 2 14
02 Australien  MW Arden 26 6 7 1 5 3 4 9 DNF 19 22 DNF 24* 11 DNF 8 DNF 69
27 19 21 27 25* DNF DNF 12 10 9 16 16 12 19 5 5 4
28 DNF 20 14 9 2 6 7 1 2 14 6 DNF 9 DNS 18 10
03 Vereinigtes Konigreich  Marussia Manor Racing 10 24 16 11 23 1 8 4 15 5 DNF 3 10 4 DNF DNF 6 67
11 26 10 20 11 19 22* 10 4 1 10 9 1 12 9 3 2
12 18 DNF 19 24 17 DNF DNF DNF 14 23 14 21 18 DNF 20 DNF
04 Deutschland  RSC Mücke Motorsport 29 DNF 19 29 16 18 10 5 19 25 25 17 DNF DNF 17 15 15 61
30 7 2 18 12 DNF DNF DNF 13 26* 12 2 13 15 4 12 11
31 1 3 6 2 DNF 19 DNF 8 10 3 8 4 3 DNF 9 DNF
05 Irland  Status Grand Prix 04 8 1 DNF DNF 6 2 2 3 12 2 DSQ 9 DNF DNF 21* DNF 50
05 5 4 12 17 DNF 20* 19 9 28 DNF 11 6 DNF 11 7 1
06 14 24 17 13 DNF DNF 18 24 11 18 28 23 10 8 DNF DNF
06 Frankreich  Tech 1 Racing 17 15 DNF 3 20 DNF DNF 11 18 7 13 5 7 13 DNF 22* 8 43
18 2 5 4 4 DNF DNF 20 21 18 24* 27 DNF 22 21 14 DNF
19 19 18 8 1 16 13 DNF 20 8 4 10 20 17 14 DNF 12
07 Schweiz  Jenzer Motorsport 07 11 15 5 DNF DNF 14 1 11 15 7 4 5 7 3 4 3 37
08 23 17 DNF 19 DNF 21* DSQ EX 20 15 19 8 DNF 15 DNF 16
09 25 DNF 9 8 13 9 14 22 13 11 22 DNF 14 6 16 20
08 Spanien  Addax Team 23 20 DNF DNF 27* 20 DNF DNF 25* 22 5 7 22 6 DNF DNF 9 33
24 10 12 13 6 4 5 DNF 14 27 17 23 DNF 16 16 17 7
25 9 6 7 3 5 11 8 2 24 DNF 24 19 20 20 DNF 18
09 Vereinigtes Konigreich  Carlin 14 21 25 21 22 12 7 13 7 6 8 13 11 5 7 6 DNF 21
15 3 9 24 14 15 DNF DNS DNS 29 21 26 18 DNF DNF 11 5
16 DNF 22 23 15 10 17 17 23 17 19 20 15 21 18 13 DF
10 Vereinigtes Konigreich  Atech CRS Grand Prix 20 DNF 23 26 DNF 14 16 16 DNF DNF DNS 12 17 DNF 10 19 13 7
21 13 11 25 18 9 12 3 6 16 9 21 DNF DNF 13 DNF DNF
22 12 14 16 10 11 18 DNF 16 21 20 15 16 DNF 12 DNF DNF
Pos. Team Auto
Nr.
HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR Punkte
Turkei  TUR Spanien  ESP Spanien  ESP Vereinigtes Konigreich  GBR Deutschland  GER Ungarn  HUN Belgien  BEL Italien  ITA

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. “Richie Stanaway Announces GP3 Drive With ART” (thecheckeredflag.co.uk am 18. August 2011)
  2. „Bottas wechselt mit Lotus-ART in die GP3“ (Motorsport-Total.com am 23. November 2010)
  3. „GP3 - ART verpflichtet James Calado“ (Motorsport-Magazin.com am 27. September 2010)
  4. „GP3 - Sims wechselt zu Status Grand Prix“ (Motorsport-Magazin.com am 23. Januar 2011)
  5. „GP3 - Felix da Costa wechselt die Meisterschaft“ (Motorsport-Magazin.com am 15. Februar 2011)
  6. «Zimin resta con Jenzer e balza in GP3» (Memento vom 31. August 2013 im Internet Archive) (italiaracing.net am 10. Februar 2011)
  7. “Alex Fontana Replaces Vittorio Ghirelli At Jenzer” (thecheckeredflag.co.uk am 24. August 2011)
  8. “Jenzer Field 48-Year-Old Driver In GP3 Season Finale” (thecheckeredflag.co.uk am 8. September 2011)
  9. “Conor Daly confirms GP3, Indy Lights plans” (racer.com am 17. Februar 2011)
  10. a b “Morad Replaces Dillmann At Carlin For Barcelona” (thecheckeredflag.co.uk am 19. Mai 2011)
  11. “Carlin head to Turkey for GP3” (Memento vom 28. September 2011 im Internet Archive) (carlin.co.uk am 4. Mai 2011)
  12. „GP3 - Interview - Aaro Vainio“ (Motorsport-Magazin.com am 29. Dezember 2010)
  13. “Hylkema Signs With Tech 1 To Race In GP3” (30. Mai 2011)
  14. “Stockinger in GP3 move with Atech” (autosport.com am 17. November 2010)
  15. “Amberg secures Atech CRS drive” (autosport.com am 9. März 2011)
  16. “Smith Loses GP3 Seat For Season Finale, Replaced By Ghirelli” (thecheckeredflag.co.uk am 8. September 2011)
  17. “Mitch Evans youngest NZ Grand Prix winner” (stuff.co.nz am 13. Februar 2011)
  18. „Trummer: Schweizer Nachwuchspilot stößt zu MW-Arden“ (Motorsport-Total.com am 1. Dezember 2010)
  19. “Highlander joins top GP3 team” (scotcars.co.uk am 21. Februar 2011)
  20. “Mancinelli To Race For Mucke At Spa And Monza” (thecheckeredflag.co.uk am 14. August 2011)
  21. „GP3 - Michael Christensen fährt wieder für Mücke“ (Motorsport-Magazin.com am 21. April 2011)
  22. „GP3: RSC-Mücke auch 2011 mit Melker“ (Motorsport-Total.com am 29. September 2010)
  23. „RSC Mücke holt Steindl in die GP3“ (Motorsport-Total.com am 26. November 2010)
  24. „GP3-Kalender: Lauf in Monaco gestrichen“ (Motorsport-Total.com am 2. Februar 2011)