Hauptmenü öffnen

Nürburg (Gemeinde)

Ortsgemeinde im Landkreis Ahrweiler, Rhenland-Pfalz, Deutschland
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Ortsgemeinde Nürburg
Nürburg (Gemeinde)
Deutschlandkarte, Position der Ortsgemeinde Nürburg hervorgehoben
Koordinaten: 50° 21′ N, 6° 57′ O
Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Ahrweiler
Verbandsgemeinde: Adenau
Höhe: 602 m ü. NHN
Fläche: 3,63 km2
Einwohner: 164 (31. Dez. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte: 45 Einwohner je km2
Postleitzahl: 53520
Vorwahl: 02691
Kfz-Kennzeichen: AW
Gemeindeschlüssel: 07 1 31 058
Adresse der Verbandsverwaltung: Kirchstraße 15
53518 Adenau
Website: www.nuerburg.de
Ortsbürgermeister: Reinhold Schüssler
Lage der Ortsgemeinde Nürburg im Landkreis Ahrweiler
RemagenGrafschaft (Rheinland)Bad Neuenahr-AhrweilerSinzigBad BreisigBrohl-LützingGönnersdorf (bei Bad Breisig)Waldorf (Rheinland-Pfalz)BurgbrohlWassenachGleesNiederzissenWehr (Eifel)GalenbergOberzissenBrenkKönigsfeld (Eifel)SchalkenbachDedenbachNiederdürenbachOberdürenbachWeibern (Eifel)KempenichHohenleimbachSpessart (Brohltal)HeckenbachKesselingKalenborn (bei Altenahr)Berg (bei Ahrweiler)KirchsahrLind (bei Altenahr)RechDernauMayschoßAltenahrAhrbrückHönningenKaltenbornAdenauHerschbroichMeuspathLeimbach (bei Adenau)DümpelfeldNürburg (Gemeinde)Müllenbach (bei Adenau)QuiddelbachHümmelOhlenhardWershofenArembergWiesemscheidKottenbornWimbachHonerathBauler (Landkreis Ahrweiler)SenscheidPomsterDankerathTrierscheidBarweilerReifferscheidSierscheidHarscheid (bei Adenau)DorselHoffeld (Eifel)WirftRodderMüschEichenbachAntweilerFuchshofenWinnerathInsulSchuld (Ahr)Nordrhein-WestfalenLandkreis NeuwiedLandkreis VulkaneifelLandkreis Mayen-KoblenzKarte
Über dieses Bild

Nürburg mit der Burg Nürburg am Nürburgring ist eine Ortsgemeinde und Luftkurort in der Eifel im rheinland-pfälzischen Landkreis Ahrweiler. Sie gehört der Verbandsgemeinde Adenau an.

Inhaltsverzeichnis

GeographieBearbeiten

Nürburg ist neben dem Adenauer Stadtteil Breidscheid, Herschbroich und Quiddelbach einer von vier Orten, die innerhalb der Nordschleife des Nürburgrings liegen. Zu Nürburg gehören die Wohnplätze Grube Rosalia und Heupenmühle.[2]

KlimaBearbeiten

 
Klimadiagramm von Nürburg[3]

Das Klima der Gemeinde ist kontinental. (Klimaklassifikation Dfb) Der Jahresniederschlag beträgt 872 mm. Die Niederschläge liegen im oberen Drittel der in Deutschland erfassten Werte. An 75 % der Messstationen des Deutschen Wetterdienstes werden niedrigere Werte registriert. Der trockenste Monat ist der Februar, die meisten Niederschläge fallen im August. Im August fallen 1,4-mal mehr Niederschläge als im Februar. Die Niederschläge variieren nur minimal und sind extrem gleichmäßig übers Jahr verteilt. An nur zwei Prozent der Messstationen werden niedrigere jahreszeitliche Schwankungen registriert.

GemeinderatBearbeiten

Der Gemeinderat in Nürburg besteht aus sechs Ratsmitgliedern, die bei der Kommunalwahl am 25. Mai 2014 in einer Mehrheitswahl gewählt wurden, und dem ehrenamtlichen Ortsbürgermeister als Vorsitzendem.[4]

SportBearbeiten

Am Nordhang des Burgbergs befindet sich ein Wintersportgebiet. 1952 baute dort die Gemeinde Nürburg in Nordwest-Lage eine 42-Meter-Ski-Sprungschanze,[5] die am 11. Januar 1953 mit der Landesmeisterschaft eingeweiht wurde. Der Betrieb wurde jedoch nach wenigen Jahren eingestellt. Ihre Lage ist aus der Vogelschau noch deutlich erkennbar.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Bevölkerungsstand 2018, Gemeindeebene (Hilfe dazu).
  2. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz (Hrsg.): Amtliches Verzeichnis der Gemeinden und Gemeindeteile. Stand: Januar 2018[Version 2019 liegt vor]. S. 5 (PDF; 2,2 MB).
  3. Geoklima 2.1
  4. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Kommunalwahl 2014, Stadt- und Gemeinderatswahlen
  5. Adenau: Nürburg-Schanze. In: Skisprungschanzenarchiv. Abgerufen am 15. Oktober 2018 (K-Punkt: 42 m).