Formel Renault Eurocup

(Weitergeleitet von Formel Renault 2.0 Eurocup)
Brendon Hartley im Formel Renault 2.0 Eurocup 2007

Der Formel Renault Eurocup (vormals: Eurocup Formula Renault 2.0) ist eine regionale Formel 3 Rennserie. Der Formel Renault Eurocup war Teil der World Series by Renault und diente als Sprungbrett in die Formel Renault 3.5, die die höchste Rennserie der World Series by Renault war. Nach der Umstellung auf FIA Regeln dient er als Sprungbrett in die höheren Formel Klassen.

GeschichteBearbeiten

Der Formel Renault 2.0 Eurocup wird seit 2016 im Rahmen der Renault Sport Series veranstaltet und wird von Renault Sport ausgerichtet. Bis 2018 war er innerhalb der Renault Sport Series als wichtigste Formel-Renault-2.0 Serie ein bedeutender Schritt zum Aufstigg in die World Series by Renault.

Seit ihrer Gründung im Jahr 1991 haben es einige Piloten dieser Rennserie in die Formel 1 geschafft. Der erfolgreichste Titelträger des Formel Renault 2.0 Eurocups in der Formel 1 ist Felipe Massa, der 2008 die Vizeweltmeisterschaft gewann.

Der Meister erhielt vor der Umstellung auf FIA Regeln eine Titelprämie von 500.000 Euro, die ihm ermöglichen sollte seine Karriere in der Formel Renault 3.5 fortzusetzen.[1]

Vor der Saison 2019 wurde das Reglement des Eurocups komplett umgestellt und folgt jetzt nicht mehr den Formula-Renault-2.0-Regeln, sondern den regionalen Formel-3-Regeln der FIA. Damit reiht sich der Eurocup in die Karriereleiter der FIA ein.[2] Der Schritt kam kurzfristig nachdem das Gebot von Renault Sport die regionale F3 Serie in Europa zu veranstalten scheiterte.[3]

In der Saison 2019 trat erstmal ein Team von Formel 1 Weltmeister Fernando Alonso im Eurocup an. Betrieben wurde das Team vom spanischen Team Drivex School. Das Team kam jedoch über den letzten Rang nicht hinaus und musste aufgrund finanzieller Probleme bei Drivex einige Rennen auslassen. Der Zusatz by Drivex wurde daher für die Saison 2020 aus der Anmeldung gestrichen. Technische Unterstützung soll für 2020 vom neu gegründeten Manor Team mit Unterstützung von MP Motorsport kommen.[4][5]

 
Eurocup Meister 2019 Oscar Piastri auf dem Siegerpodest in Spa 2019

Die für die Saison 2020 geplante Reduktion von Superlizenz Punkten für den Formel Renault Eurocup wurde im April 2020 rückgängig gemacht. Damit erhält die Serie ebensoviele Punkte wie die Formula-Regional-European-Meisterschaft, nach deren Regeln die Serie mittlerweile ausgetragen wird. Damit bekommt der Meister der Serie 18 Punkte. Die weiteren Platzierungen erhalten Punkte nach dem Schema 14-12-10-6-4-3-2-1.[6]

2020 sollen 9 Teams im Eurocup antreten.[4]

Für die Saison 2020 musste sowohl das erste geplante Event in Monza, als auch das darauf folgende Event in Silverstone abgesagt werden. Aufgrund der COVID-19 Pandemie ist unklar wann die Saison starten kann.[7][8]

Aktuell werden die Rennen des Eurocups als Support-Events für die GT World Challenge Europe und die DTM veranstaltet.[7]

FahrzeugBearbeiten

 
Das Tatuus T318 Chassis in der Ausstattung für die W Series

Mit der Umstellung auf das regionale Formel 3 Regelwerk zur Saison 2019 wurde ein neues Chassis eingeführt. Seit der Saison kommt das T-318 von Tatuus zum Einsatz, mit dem unter anderem auch die W Series, die Formula Regional European oder die Toyota Racing Series betrieben wird.[2]

Betrieben werden die Fahrzeuge von turbogeladenen 1.8 Liter Renault Motoren, der für die Saison 2020 mit aggressiveren Mappings ausgestattet werden soll.[2] Die Motoren produzieren zwischen 270 und 300 PS und werden auch im Renault Megane RS zum Einsatz kommen.[9][10]

Die Reifen werden für die Saison 2020 von Hankook geliefert und sollen bedeutend bessere Rundenzeiten erlauben, als die vorher verwendeten Michelin Reifen.[2]

RennwochenendeBearbeiten

Ein Rennwochenende im Formula Renault Eurocup besteht aus 2 Rennen. Die Startpositionen werden durch 2 je 30-minütige Qualifying Sessions bestimmt. Zusätzlich gibt es 2 Test-Sessions zu je 50 Minuten.[10]

MeisterBearbeiten

Saison Name der Rennserie Meister (Fahrer) Meister (Team)
1991 Rencontres Internationales de Formule Renault Vereinigtes Konigreich  Jason Plato Vereinigtes Konigreich  Duckhams Van Diemen
1992 Rencontres Internationales de Formule Renault Spanien  Pedro de la Rosa Spanien  Racing for Spain
1993 Eurocup Formel Renault Frankreich  Olivier Couvreur Frankreich  Synergie
1994 Eurocup Formel Renault Vereinigtes Konigreich  James Matthews Vereinigtes Konigreich  Manor Motorsport
1995 Eurocup Formel Renault Frankreich  Cyrille Sauvage Frankreich  Mygale
1996 Eurocup Formel Renault Brasilien  Enrique Bernoldi Italien  Tatuus JD Motorsport
1997 Eurocup Formel Renault Belgien  Jeffrey Van Hooydonk Italien  Tatuus JD Motorsport
1998 Eurocup Formel Renault Frankreich  Bruno Besson Italien  Tatuus JD Motorsport
1999 Eurocup Formel Renault Italien  Gianmaria Bruni Italien  JD Motorsport
2000 Formel Renault 2000 Eurocup Brasilien  Felipe Massa Italien  JD Motorsport
2001 Formel Renault 2000 Eurocup Brasilien  Augusto Farfus Italien  Prema Powerteam
2002 Formel Renault 2000 Eurocup Frankreich  Eric Salignon Frankreich  Graff Racing
2003 Formel Renault 2000 Masters Argentinien  Esteban Guerrieri Italien  JD Motorsport
2004 Formel Renault 2000 Eurocup Vereinigte Staaten  Scott Speed Deutschland  Motopark Academy
2005 Formel Renault 2.0 Eurocup Japan  Kamui Kobayashi Frankreich  SG Formula
2006 Formel Renault 2.0 Eurocup Portugal  Filipe Albuquerque Italien  JD Motorsport
2007 Formel Renault 2.0 Eurocup Neuseeland  Brendon Hartley Spanien  Epsilon RedBull
2008 Formel Renault 2.0 Eurocup Finnland  Valtteri Bottas Frankreich  SG Formula
2009 Formel Renault 2.0 Eurocup Spanien  Albert Costa Spanien  Epsilon Euskadi
2010 Formel Renault 2.0 Eurocup Estland  Kevin Korjus Frankreich  Tech 1 Racing
2011 Formel Renault 2.0 Eurocup Niederlande  Robin Frijns Finnland  Koiranen Motorsport
2012 Formel Renault 2.0 Eurocup Belgien  Stoffel Vandoorne Deutschland  Josef Kaufmann Racing
2013 Formel Renault 2.0 Eurocup Frankreich  Pierre Gasly Frankreich  Tech 1 Racing
2014 Formel Renault 2.0 Eurocup Niederlande  Nyck de Vries Finnland  Koiranen GP
2015 Formel Renault 2.0 Eurocup Vereinigtes Konigreich  Jack Aitken Deutschland  Josef Kaufmann Racing
2016 Formel Renault 2.0 Eurocup Vereinigtes Konigreich  Lando Norris Deutschland  Josef Kaufmann Racing
2017 Formel Renault 2.0 Eurocup Frankreich  Sacha Fenestraz Frankreich  R-ace GP
2018 Formel Renault Eurocup Vereinigtes Konigreich  Max Fewtrell Frankreich  R-ace GP
2019 Formel Renault Eurocup Australien  Oscar Piastri Frankreich  R-ace GP

WeblinksBearbeiten

Commons: Formel Renault 2.0 Eurocup – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Because you’re Korjus! (Memento vom 21. Juli 2011 im Internet Archive) (worldseriesbyrenault am 19. September 2010)
  2. a b c d Elliot Wood: Formula Renault Eurocup engine and tyres to be tweaked for 2020. In: Formula Scout. 29. Februar 2020, abgerufen am 3. April 2020 (amerikanisches Englisch).
  3. Formula Scout: Formula Renault Eurocup 2019 season preview: 10 drivers to watch. In: Formula Scout. 12. April 2019, abgerufen am 3. April 2020 (amerikanisches Englisch).
  4. a b Elliot Wood: Renault confirms nine teams for 2020 Eurocup grid. In: Formula Scout. 11. November 2019, abgerufen am 3. April 2020 (amerikanisches Englisch).
  5. Elliot Wood: Manor set to return in Euroformula and Formula Renault Eurocup. In: Formula Scout. 19. April 2020, abgerufen am 1. Mai 2020 (amerikanisches Englisch).
  6. Elliot Wood: Formula Renault Eurocup's superlicence reduction reversed. In: Formula Scout. 2. April 2020, abgerufen am 3. April 2020 (amerikanisches Englisch).
  7. a b Elliot Wood: Eurocup's Monza season opener cancelled, replaced by Hockenheim. In: Formula Scout. 9. März 2020, abgerufen am 3. April 2020 (amerikanisches Englisch).
  8. Elliot Wood: Motorsport UK extends COVID-19 cancellations to end of June. In: Formula Scout. 24. März 2020, abgerufen am 3. April 2020 (amerikanisches Englisch).
  9. Peter Allen: New Formula Renault Eurocup car gets first public running with Fewtrell. In: Formula Scout. 21. Dezember 2018, abgerufen am 3. April 2020 (amerikanisches Englisch).
  10. a b Peter Allen: Formula Renault Eurocup to continue with regional F3 chassis despite FIA snub. In: Formula Scout. 15. Oktober 2018, abgerufen am 3. April 2020 (amerikanisches Englisch).