Hauptmenü öffnen
Brendon Hartley im Formel Renault 2.0 Eurocup 2007

Der Formel Renault 2.0 Eurocup (offiziell: Eurocup Formula Renault 2.0) ist eine Formel-Renault-2.0-Rennserie. Der Formel Renault 2.0 Eurocup war Teil der World Series by Renault und diente als Sprungbrett in die Formel Renault 3.5, die die höchste Rennserie der World Series by Renault war.

Der Meister erhielt eine Titelprämie von 500.000 Euro, die ihm ermöglichen sollte seine Karriere in der Formel Renault 3.5 fortzusetzen.[1]

Der Formel Renault 2.0 Eurocup wird seit 2016 im Rahmen der Renault Sport Series veranstaltet und wird von Renault Sport ausgerichtet.

Seit ihrer Gründung im Jahr 1991 haben es einige Piloten dieser Rennserie in die Formel 1 geschafft. Der erfolgreichste Titelträger des Formel Renault 2.0 Eurocups in der Formel 1 ist Felipe Massa, der 2008 die Vizeweltmeisterschaft gewann.

MeisterBearbeiten

Saison Name der Rennserie Meister (Fahrer) Meister (Team)
1991 Rencontres Internationales de Formule Renault Vereinigtes Konigreich  Jason Plato Vereinigtes Konigreich  Duckhams Van Diemen
1992 Rencontres Internationales de Formule Renault Spanien  Pedro de la Rosa Spanien  Racing for Spain
1993 Eurocup Formel Renault Frankreich  Olivier Couvreur Frankreich  Synergie
1994 Eurocup Formel Renault Vereinigtes Konigreich  James Matthews Vereinigtes Konigreich  Manor Motorsport
1995 Eurocup Formel Renault Frankreich  Cyrille Sauvage Frankreich  Mygale
1996 Eurocup Formel Renault Brasilien  Enrique Bernoldi Italien  Tatuus JD Motorsport
1997 Eurocup Formel Renault Belgien  Jeffrey Van Hooydonk Italien  Tatuus JD Motorsport
1998 Eurocup Formel Renault Frankreich  Bruno Besson Italien  Tatuus JD Motorsport
1999 Eurocup Formel Renault Italien  Gianmaria Bruni Italien  JD Motorsport
2000 Formel Renault 2000 Eurocup Brasilien  Felipe Massa Italien  JD Motorsport
2001 Formel Renault 2000 Eurocup Brasilien  Augusto Farfus Italien  Prema Powerteam
2002 Formel Renault 2000 Eurocup Frankreich  Eric Salignon Frankreich  Graff Racing
2003 Formel Renault 2000 Masters Argentinien  Esteban Guerrieri Italien  JD Motorsport
2004 Formel Renault 2000 Eurocup Vereinigte Staaten  Scott Speed Deutschland  Motopark Academy
2005 Formel Renault 2.0 Eurocup Japan  Kamui Kobayashi Frankreich  SG Formula
2006 Formel Renault 2.0 Eurocup Portugal  Filipe Albuquerque Italien  JD Motorsport
2007 Formel Renault 2.0 Eurocup Neuseeland  Brendon Hartley Spanien  Epsilon RedBull
2008 Formel Renault 2.0 Eurocup Finnland  Valtteri Bottas Frankreich  SG Formula
2009 Formel Renault 2.0 Eurocup Spanien  Albert Costa Spanien  Epsilon Euskadi
2010 Formel Renault 2.0 Eurocup Estland  Kevin Korjus Frankreich  Tech 1 Racing
2011 Formel Renault 2.0 Eurocup Niederlande  Robin Frijns Finnland  Koiranen Motorsport
2012 Formel Renault 2.0 Eurocup Belgien  Stoffel Vandoorne Deutschland  Josef Kaufmann Racing
2013 Formel Renault 2.0 Eurocup Frankreich  Pierre Gasly Frankreich  Tech 1 Racing
2014 Formel Renault 2.0 Eurocup Niederlande  Nyck de Vries Finnland  Koiranen GP
2015 Formel Renault 2.0 Eurocup Vereinigtes Konigreich  Jack Aitken Deutschland  Josef Kaufmann Racing
2016 Formel Renault 2.0 Eurocup Vereinigtes Konigreich  Lando Norris Deutschland  Josef Kaufmann Racing
2017 Formel Renault 2.0 Eurocup Frankreich  Sacha Fenestraz Frankreich  R-ace GP

WeblinksBearbeiten

  Commons: Formel Renault 2.0 Eurocup – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Because you’re Korjus! (Memento vom 21. Juli 2011 im Internet Archive) (worldseriesbyrenault am 19. September 2010)