Die GP3-Serie 2016 ist die siebte Saison der GP3-Serie.

GP3-Serie 2016
GP3-Serie logo.svg
Meister
Fahrer: MonacoMonaco Charles Leclerc
Team: FrankreichFrankreich ART Grand Prix
Saisondaten
Anzahl Rennen: 18
< 2015

2017 >

RegeländerungenBearbeiten

Nach drei Jahren mit dem GP3/13-Chassis führte Dallara zur Saison 2016 das Chassis GP3/16 ein. Das neue Chassis soll drei Jahre verwendet werden.[1] Der Motor wird von Mecachrome geliefert. Es ist ein 3,4-Liter-V6-Motor mit 400 PS.[2]

Die maximale Anzahl der Fahrzeuge, die ein Team einsetzen darf, wurde von drei auf vier erhöht.[1]

Teams und FahrerBearbeiten

Alle Teams verwenden das Dallara-Chassis Dallara GP3/16, 3,4-Liter-V6-Motoren von Mecachrome und Reifen von Pirelli.

Team Auto # Fahrer Rennwochenende
Frankreich  ART Grand Prix 01 Monaco  Charles Leclerc[3] 1–9
02 Japan  Nirei Fukuzumi[4] 1–9
03 Thailand  Alexander Albon[5] 1–9
04 Niederlande  Nyck de Vries[6] 1–9
Italien  Trident 05 Italien  Antonio Fuoco[7] 1–9
06 Polen  Artur Janosz[7] 1–9
07 Frankreich  Giuliano Alesi[7] 1–9
08 Thailand  Sandy Stuvik[7] 1–9
Vereinigtes Konigreich  Arden International 09 Vereinigtes Konigreich  Jake Dennis[8] 1–9
10 Kolumbien  Tatiana Calderón[9] 1–9
11 Vereinigtes Konigreich  Jack Aitken[10] 1–9
12 N.N.
Finnland  Koiranen GP 14 Vereinigtes Konigreich  Matthew Parry[11] 1–9
15 Indien  Mahaveer Raghunathan[12] 1
16 Russland  Matewos Issaakjan[13] 1–9
17 Schweiz  Ralph Boschung[14] 1–5, 7
Finnland  Niko Kari 6
Schweiz  Jenzer Motorsport 18 Malaysia  Akash Nandy[15] 1–9
19 Slowakei  Richard Gonda[16] 1, 2, 4
Kolumbien  Óscar Tunjo 6
Italien  Alessio Lorandi 8, 9
20 Kolumbien  Óscar Tunjo[17] 1, 2
Indien  Arjun Maini[18] 3–9
21 N.N.
Spanien  Campos Racing 22 Spanien  Alex Palou[19] 1–9
23 Niederlande  Steijn Schothorst[19] 1–9
24 Russland  Konstantin Tereschtschenko[19] 1–9
25 N.N.
Frankreich  DAMS 26 Vereinigte Staaten  Santino Ferrucci[20] 1–9
27 Vereinigtes Konigreich  Jake Hughes[20] 1–9
28 Schweiz  Kevin Jörg[20] 1–9
29 N.N.

Änderungen bei den TeamsBearbeiten

Die beiden Rennställe Carlin und Status Grand Prix, die seit Gründung der GP3-Serie aktiv waren, stiegen aus der Meisterschaft aus. Die Plätze gingen an DAMS und Virtuosi Racing UK.[21] Allerdings zog Virtousi seine Meldung bereits Ende 2015 zurück, sodass die Anzahl der Teams von acht auf sieben sank.

RennkalenderBearbeiten

2016 werden neun Rennwochenenden ausgetragen. Alle Veranstaltungen finden im Rahmen der Formel-1-Grand-Prix-Wochenenden statt.

Nr. Datum Rennstrecke Sieger Zweiter Dritter
01. 14. Mai Spanien  Barcelona Monaco  Charles Leclerc Vereinigtes Konigreich  Jake Hughes Japan  Nirei Fukuzumi
02. 15. Mai Thailand  Alexander Albon Kolumbien  Óscar Tunjo Italien  Antonio Fuoco
03. 02. Juli Osterreich  Spielberg Monaco  Charles Leclerc Thailand  Alexander Albon Niederlande  Nyck de Vries
04. 03. Juli Schweiz  Ralph Boschung Thailand  Alexander Albon Italien  Antonio Fuoco
05. 09. Juli Vereinigtes Konigreich  Silverstone Thailand  Alexander Albon Monaco  Charles Leclerc Italien  Antonio Fuoco
06. 10. Juli Italien  Antonio Fuoco Spanien  Alex Palou Monaco  Charles Leclerc
07. 23. Juli Ungarn  Mogyoród Vereinigtes Konigreich  Matthew Parry Italien  Antonio Fuoco Vereinigtes Konigreich  Jake Dennis
08. 24. Juli Thailand  Alexander Albon Indien  Arjun Maini Monaco  Charles Leclerc
09. 30. Juli Deutschland  Hockenheim Italien  Antonio Fuoco Niederlande  Nyck de Vries Vereinigtes Konigreich  Matthew Parry
10. 31. Juli Vereinigtes Konigreich  Jake Hughes Vereinigtes Konigreich  Jack Aitken Monaco  Charles Leclerc
11. 27. August Belgien  Spa-Francorchamps Monaco  Charles Leclerc Vereinigtes Konigreich  Jake Dennis Niederlande  Nyck de Vries
12. 28. August Vereinigtes Konigreich  Jack Aitken Italien  Antonio Fuoco Vereinigte Staaten  Santino Ferrucci
13. 03. September Italien  Monza Vereinigtes Konigreich  Jake Dennis Vereinigtes Konigreich  Jack Aitken Vereinigtes Konigreich  Jake Hughes
14. 04. September Niederlande  Nyck de Vries Thailand  Alexander Albon Italien  Antonio Fuoco
15. 01. Oktober Malaysia  Sepang Thailand  Alexander Albon Vereinigtes Konigreich  Jack Aitken Monaco  Charles Leclerc
16. 02. Oktober Vereinigtes Konigreich  Jake Dennis Japan  Nirei Fukuzumi Vereinigtes Konigreich  Jack Aitken
17. 26. November Vereinigte Arabische Emirate  Yas-Insel Niederlande  Nyck de Vries Vereinigtes Konigreich  Jake Dennis Vereinigtes Konigreich  Jack Aitken
18. 27. November Vereinigtes Konigreich  Jake Hughes Vereinigtes Konigreich  Jack Aitken Japan  Nirei Fukuzumi

WertungBearbeiten

PunktesystemBearbeiten

Beim Hauptrennen (HAU) bekommen die ersten zehn des Rennens 25, 18, 15, 12, 10, 8, 6, 4, 2 bzw. 1 Punkt(e). Beim Sprintrennen (SPR) erhalten die ersten acht des Rennens 15, 12, 10, 8, 6, 4, 2 bzw. 1 Punkt(e). Zusätzlich erhält der Gewinner des Qualifyings, der im Hauptrennen von der Pole-Position startet, vier Punkte. Der Fahrer, der von den ersten zehn klassifizierten Fahrern die schnellste Rennrunde erzielt, erhält zwei Punkte.

FahrerwertungBearbeiten

Pos. Fahrer Spanien  ESP Osterreich  AUT Vereinigtes Konigreich  GBR Ungarn  HUN Deutschland  GER Belgien  BEL Italien  ITA Malaysia  MAS Vereinigte Arabische Emirate  UAE Punkte
HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR
01 Monaco  C. Leclerc 1 9 1 DNF 2 3 6 3 5 3 1 6 4 DNF 3 5 DNF 9 202
02 Thailand  A. Albon 6 1 2 2 1 14 7 1 4 DNF 9 10 6 2 1 8 DNF DNF 177
03 Italien  A. Fuoco 4 3 5 3 3 1 2 10 1 18* 4 2 8 3 8 DNF 16 17 157
04 Vereinigtes Konigreich  J. Dennis 7 4 DNF DNF 12 9 3 7 12 6 2 5 1 4 6 1 2 4 149
05 Vereinigtes Konigreich  J. Aitken 20 19 9 5 13 6 9 6 6 2 5 1 2 5 2 3 3 2 146
06 Niederlande  N. de Vries 9 5 3 4 5 8 20 13 2 8 3 8 7 1 13 6 1 11 133
07 Japan  N. Fukuzumi 3 13 7 DNF 11 7 4 4 DNF 11 DNF 15 5 DNF 7 2 5 3 91
08 Vereinigtes Konigreich  J. Hughes 2 8 8 6 DNF 17 23 19 8 1 DNF DNF 3 10 DNF 12 7 1 90
09 Vereinigtes Konigreich  M. Parry 12 20 6 7 4 16 1 5 3 7 DNF DNF 9 17 9 4 DNF 12 82
10 Indien  A. Maini         8 19 8 2 7 5 DNF 16 14 6 4 7 14 14 50
11 Schweiz  R. Boschung 10 10 4 1 6 12 5 22 15 DNF     18 9         48
12 Vereinigte Staaten  S. Ferrucci 15 11 15 10 18 4 15 11 9 4 7 3 19* 11 DNF DNF 9 15 36
13 Niederlande  S. Schothorst DNF 22 20 12 14 5 22 20 DNF 17 6 7 13 13 5 10 6 7 36
14 Schweiz  K. Jörg 5 7 13 14 15 11 10 9 14 10 11 DNF NC 12 12 11 4 8 26
15 Spanien  A. Palou 19 14 16 11 10 2 11 14 16 19* 13 11 11 7 14 19 10 5 22
16 Kolumbien  Ó. Tunjo 8 2 14 13             15 DNS             18
17 Russland  M. Issaakjan 11 6 DNF DNF 21 18 12 8 DNF 13 8 4 DNF DNF 15 14 DNF 16 17
18 Thailand  S. Stuvik 18 15 10 8 7 10 18 18 DNF 12 DNF 17* 12 15 10 20 15 18 9
19 Russland  K. Tereschtschenko 17 21 18* DNF 20 13 16 17 DNF 15 17 DNF 17 14 17 17 8 6 8
20 Polen  A. Janosz 16 12 11 9 9 15 14 12 11 DNF 12 9 16 8 DNF 16 DNF 19 3
21 Kolumbien  T. Calderón 14 18 17 DNF 17 20* 21 21 10 9 14 DNF 10 16 DNF 15 DNF DNF 2
22 Frankreich  G. Alesi 22 16 DNS DNS 16 DNF 19 16 DNF 14 10 12 DNS 19 16 13 11 10 1
23 Italien  A. Lorandi                             11 9 12 20 0
24 Malaysia  A. Nandy 21 23 12 DNF 19 DNF 17 DNF 13 16 16 13 15 18 DNF 18 13 13 0
25 Slowakei  R. Gonda 13 17 19* DNF     13 15                     0
26 Finnland  N. Kari                     DNF 14             0
27 Indien  M. Raghunathan 23 24                                 0
Pos. Fahrer HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR Punkte
Spanien  ESP Osterreich  AUT Vereinigtes Konigreich  GBR Ungarn  HUN Deutschland  GER Belgien  BEL Italien  ITA Malaysia  MAS Vereinigte Arabische Emirate  UAE
Farbe Bedeutung
Gold Sieger
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett Rennen nicht beendet (DNF)
nicht klassifiziert (NC)
Rot nicht qualifiziert (DNQ)
Schwarz disqualifiziert (DSQ)
Weiß nicht am Start (DNS)
zurückgezogen (WD)
Rennen abgesagt (C)
Blanko nicht teilgenommen
verletzt oder krank (INJ)
ausgeschlossen (EX)
sonstige
Formate
und
Zeichen
P/fett Pole-Position
kursiv Schnellste Rennrunde (in der GP2-Serie/FIA-Formel-2-Meisterschaft
ab 2008 für die schnellste Rennrunde der besten zehn Piloten)
* nicht im Ziel,
aufgrund der zurückgelegten Distanz aber gewertet
unterstrichen Führender in der Gesamtwertung
  • Fett – Pole Position
  • Kursiv – Schnellste Rennrunde

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b GP3 Series increases number of cars per team. gp3series.com, 13. November 2015, abgerufen am 2. Januar 2016 (englisch).
  2. New GP3/16 revealed in Monza. gp3series.com, 3. September 2015, abgerufen am 2. Januar 2016 (englisch).
  3. Peter Allen: Charles Leclerc confirmed in GP3 move with ART. paddockscout.com, 29. Februar 2016, abgerufen am 29. Februar 2016 (englisch).
  4. R.J. O'Connell: Nirei Fukuzumi joins ART for rookie GP3 campaign. paddockscout.com, 12. Februar 2016, abgerufen am 12. Februar 2016 (englisch).
  5. Peter Allen: Alex Albon secures ART GP3 seat. paddockscout.com, 26. Februar 2016, abgerufen am 26. Februar 2016 (englisch).
  6. Peter Allen: Nyck de Vries gets ART GP3 drive for 2016. paddockscout.com, 24. Februar 2016, abgerufen am 24. Februar 2016 (englisch).
  7. a b c d Gruz David: Trident sign Fuoco and Alesi to lead four-car GP3 lineup. paddockscout.com, 1. Februar 2016, abgerufen am 1. Februar 2016 (englisch).
  8. Aaron Rook: GP3 series and Le Mans 24 Hours debut for Jake Dennis in 2016. autosport.com, 11. Dezember 2015, abgerufen am 2. Januar 2016 (englisch).
  9. Tatiana Calderon moves from F3 to GP3 with Arden. autosport.com, 8. Februar 2016, abgerufen am 8. Februar 2016 (englisch).
  10. Peter Allen: Jack Aitken moves into GP3 with Arden for 2016. paddockscout.com, 25. Januar 2016, abgerufen am 25. Januar 2016 (englisch).
  11. Peter Allen: Matt Parry sticks with Koiranen for 2016 GP3 season. paddockscout.com, 17. Dezember 2015, abgerufen am 2. Januar 2016 (englisch).
  12. Koiranen GP sign Mahaveer Raghunathan. gp3series.com, 16. März 2016, abgerufen am 22. März 2016 (englisch).
  13. Peter Allen: Matevos Isaakyan to stay on in GP3 with Koiranen in 2016. paddockscout.com, 14. Dezember 2015, abgerufen am 2. Januar 2016 (englisch).
  14. Peter Allen: Ralph Boschung makes Koiranen switch in GP3. paddockscout.com, 22. März 2016, abgerufen am 22. März 2016 (englisch).
  15. Peter Allen: Jenzer signs Akash Nandy as its first 2016 GP3 driver. paddockscout.com, 26. Februar 2016, abgerufen am 26. Februar 2016 (englisch).
  16. Gruz David: Richard Gonda becomes Jenzer’s third signing in GP3. paddockscout.com, 4. April 2016, abgerufen am 6. April 2016 (englisch).
  17. Peter Allen: Oscar Tunjo seals GP3 return for 2016 with Jenzer. paddockscout.com, 4. April 2016, abgerufen am 6. April 2016 (englisch).
  18. Peter Allen: Maini switches to GP3 in depleted Jenzer line-up. paddockscout.com, 7. Juli 2016, abgerufen am 9. Juli 2016.
  19. a b c Peter Allen: Campos names Palou, Tereschchenko and Schothorst for GP3. paddockscout.com, 21. Januar 2016, abgerufen am 21. Januar 2016 (englisch).
  20. a b c DAMS announces Hughes, Ferrucci and Jorg as 2016 GP3 Series drivers. autosport.com, 28. Januar 2016, abgerufen am 28. Januar 2016 (englisch).
  21. Charles Bradley: DAMS and Virtuosi join 2016 grid as Carlin and Status exit. motorsport.com, 1. Oktober 2015, abgerufen am 2. Januar 2016 (englisch).

WeblinksBearbeiten