Hauptmenü öffnen

ÜberblickBearbeiten

Die erste Serie mit Formel-Abarth-Monoposti war die Italienische Formel-ACI-CSAI-Abarth-Meisterschaft, die 2010 als direkter Nachfolger der von 2005 bis 2009 bestehenden und mit Fahrzeugen des Typs Gloria B5-10Y[1] (2005–2007) bzw. Uboldi GU/07[2][3] (2008–2009) antretenden Formel Azzurra etabliert wurde. Im Jahr 2011 folgte eine ebenfalls vom ACI sanktionierte europäische Serie. Außerdem expandierte die Formel Abarth 2011 nach China, wo die Formel-Pilota-China-Serie entstand, und 2012 nach Mexiko, wo Fahrzeuge dieses Typs in der Panam-GP-Serie zum Einsatz kamen. All diese Serien wurden offiziell von der Ferrari Driver Academy unterstützt, die den jeweiligen Ersten als Siegprämie einen kompletten Fahrerlehrgang ermöglichte.[4][5][6]

FahrzeugBearbeiten

Das Einheitsfahrzeug stammt von Tatuus, trägt die Bezeichnung FA010 und ist mit einem Turbomotor von Fiat Powertrain Technologies sowie Kumho-Reifen ausgestattet.

DatenBearbeiten

Kenngröße Daten[7]
Radstand: 2650 mm
Spurweite vorn: 1490 mm
Spurweite hinten: 1455 mm
Bauweise: Monocoque und Verkleidung aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff
Gewicht: 550 kg (inklusive Fahrer)
Achsaufhängung: Doppelquerlenker, innenliegende zweifach verstellbare Monodämpfer vorne
und vierfach verstellbare Doppeldämpfer hinten, über Schubstangen („push rod“) betätigt
Bremsen: innenbelüftete Bremsscheiben, Bremssättel mit vier Kolben von AP
Getriebe: sequenziell, von Sadev
Gänge: sechs
Motor: FPT 1400-cm³-Vierzylindermotor[8] 414TF mit Turbolader
max. Leistung: 180 PS (132 kW)
max. Drehmoment: 250 Nm
Reifengröße: vorn: 180/550 R13
hinten: 240/570 R13

MeisterschaftenBearbeiten

Europäische Formel AbarthBearbeiten

Die europäische Formel-Abarth-Serie hielt 2011 Rennwochenenden in Italien, Spanien, Belgien und Österreich ab.

Jahr Meister Team-Meister Bester Rookie
2011 Russland  Sergei Sirotkin[9] Schweiz  Jenzer Motorsport[10] Spanien  Gerrard Barrabeig[11]
2012 Brasilien  Nicolas Costa Italien  Euronova Racing by Fortec Uruguay  Santiago Urrutia

Italienische Formel AbarthBearbeiten

Die italienische Formel-Abarth-Meisterschaft, die 2010 die direkte Nachfolge der Formel Azzurra antrat, trug ihre Rennen überwiegend auf italienischen Rennstrecken aus. Teilweise fanden die Rennwochenenden zusammen mit denen der europäischen Serie statt; in solchen Fällen bestritten die Fahrer der europäischen und der italienischen Formel Abarth ihre Rennen gemeinsam. Die italienische Formel Abarth wurde 2014 von der italienischen Formel-4-Meisterschaft abgelöst.

Formel Azzurra
Jahr Meister Team
2005 Italien  Davide Rigon[12] Italien  Europa Corse
2006 Italien  Giuseppe Termine[13] Italien  CO2 Motorsport
2007 Italien  Salvatore Cicatelli[14] Italien  PKF Racing
2008 Italien  Edoardo Liberati[15] Italien  MG Motorsport
2009 Italien  Alberto Cerqui[16] Italien  MG Motorsport
Formel Abarth
Jahr Meister Team Sieger Trofeo Nazionale Bester Rookie
2010 Frankreich  Brandon Maïsano[17] Italien  Prema Junior Italien  Simone Iaquinta nicht vergeben
2011 Schweiz  Patric Niederhauser[18] Schweiz  Jenzer Motorsport[19] Japan  Yoshitaka Kuroda[20]
2012 Brasilien  Nicolas Costa Italien  Euronova Racing by Fortec nicht vergeben
2013 Italien  Alessio Rovera Italien  Cram Motorsport Russland  Sergey Trofimov Italien  Alessio Rovera

Formula Pilota China SeriesBearbeiten

Die 2011 gegründete Serie gastierte in ihrer ersten Saison überwiegend auf chinesischen Strecken, aber auch in Malaysia.

Jahr Meister Team bester asiatischer Fahrer
2011 Tschechien  Mathéo Tuscher nicht vergeben Indonesien  Dustin Sofyan
2012 Italien  Antonio Giovinazzi Philippinen  Eurasia Motorsport Indien  Parth Ghorpade

Die Serie wurde ab 2013 als Formula Masters China mit Motoren vom Typ Volkswagen Formula EVO 2.0 fortgeführt.

Panam GP SeriesBearbeiten

Die Serie trug 2012 Rennen in Mexiko, Guatemala, Costa Rica, Venezuela, Kolumbien, Ecuador und Chile aus. Von 2005 bis Anfang 2008 gab es diese Rennserie bereits unter derselben organisatorischen Leitung, sie fuhr jedoch mit Formel-Renault-2.0-Fahrzeugen.

Jahr Meister Team
2012 Ecuador  Sebastián Merchán Costa Rica  Team Costa Rica
2013 Mexiko  Rudy Camarillo Mexiko  Team ROCA ACERO
2014* Mexiko  Miguel Alejandro Pérez unbekannt

* Spring Series, die eigentliche Saison wurde abgebrochen

Florida Winter SeriesBearbeiten

2014 gegründete Serie mit Rennen in Florida.

Jahr Fahrer mit den besten Platzierungen
2014 Italien  Antonio Fuoco

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Regolamento Tecnico Campionato Italiano Formula Azzurra - Trofeo Alboreto 2007. (PDF; 48 kB) csai.aci.it, 11. April 2007, abgerufen am 9. Februar 2012.
  2. Regolamento Tecnico Campionato Italiano Formula Azzurra - Trofeo Alboreto ... 2008. (PDF; 70 kB) csai.aci.it, 27. Februar 2008, abgerufen am 9. Februar 2012.
  3. Regolamento Tecnico Campionato Italiano Formula Azzurra - Trofeo Alboreto 2009. (PDF; 168 kB) csai.aci.it, 12. Februar 2009, abgerufen am 9. Februar 2012.
  4. FDA to support new European Formula Abarth series. (Nicht mehr online verfügbar.) ferrari.com, 19. November 2010, archiviert vom Original am 24. April 2014; abgerufen am 9. Februar 2012.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ferrari.com
  5. Ferrari Driver Academy expands in the Orient. (Nicht mehr online verfügbar.) ferrari.com, 16. Mai 2011, archiviert vom Original am 24. April 2014; abgerufen am 9. Februar 2012.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ferrari.com
  6. In Venezuela with the “Panam GP Series – Supported by FDA”. (Nicht mehr online verfügbar.) ferrari.com, 12. Dezember 2011, archiviert vom Original am 18. Februar 2012; abgerufen am 9. Februar 2012.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ferrari.com
  7. Italian Formula ACI-CSAI Abarth Championship – Formula Abarth European Series. (PDF; 3,4 MB) acisportitalia.it, S. 3 & 4, abgerufen am 9. Februar 2012.
  8. Abarth am 81. Internationalen Autosalon Genf. abarthpress.at, 14. Februar 2011, abgerufen am 9. Februar 2012.
  9. Classifica Assoluta Conduttori / Absolute Classification Drivers. (PDF; 142 kB) acisportitalia.it, abgerufen am 9. Februar 2012.
  10. Trofeo Team / Team Trophy. (PDF; 150 kB) acisportitalia.it, abgerufen am 9. Februar 2012.
  11. Classifica Conduttori Rookie / Rookie Drivers Classification. (PDF; 138 kB) acisportitalia.it, abgerufen am 9. Februar 2012.
  12. Classifica Piloti 2005. (Nicht mehr online verfügbar.) nuvolari3000.com, archiviert vom Original am 26. Juni 2015; abgerufen am 9. Februar 2012.
  13. Classifica Piloti 2006. (Nicht mehr online verfügbar.) nuvolari3000.com, archiviert vom Original am 26. Juni 2015; abgerufen am 9. Februar 2012.
  14. Classifica Piloti 2007. (Nicht mehr online verfügbar.) nuvolari3000.com, archiviert vom Original am 27. Juni 2015; abgerufen am 9. Februar 2012.
  15. Classifica Piloti 2008. (Nicht mehr online verfügbar.) nuvolari3000.com, archiviert vom Original am 27. Juni 2015; abgerufen am 9. Februar 2012.
  16. Classifica Piloti 2009. (Nicht mehr online verfügbar.) nuvolari3000.com, archiviert vom Original am 26. Juni 2015; abgerufen am 9. Februar 2012.
  17. Classifica Assoluta Conduttori 2010. (PDF; 85 kB) (Nicht mehr online verfügbar.) lorenzocamplese.eu, archiviert vom Original am 26. Dezember 2010; abgerufen am 9. Februar 2012.
  18. Classifica Assoluta Conduttori 2011. (PDF; 101 kB) acisportitalia.it, abgerufen am 9. Februar 2012.
  19. Trofeo Nazionale C.S.A.I. Team 2011. (PDF; 114 kB) acisportitalia.it, abgerufen am 9. Februar 2012.
  20. Classifica Assoluta Conduttori 2011. (PDF; 92 kB) acisportitalia.it, abgerufen am 9. Februar 2012.