Hauptmenü öffnen

Santino Ferrucci

US-amerikanischer Automobilrennfahrer

KarriereBearbeiten

 
Santino Ferrucci in Spa-Francorchamps in der europäischen Formel-3-Meisterschaft 2015

Ferrucci begann seine Motorsportkarriere 2005 im Kartsport, in dem er bis 2012 aktiv blieb. Er gewann 2008 und 2009 die Comer-Cadet-Klasse der Florida Winter Tour. 2012 wurde er Sechster in der CIK-FIA-KF3-Europameisterschaft. Im Winter 2012/13 erfolgte sein Einstieg in den Formelsport und er wurde Elfter in der SBF2000 Winter Series. 2013 ging er in der F2000 Championship Series an den Start. Er stieg zur vierten von sieben Veranstaltungen in die Serie ein und beendete jedes Rennen in den Top-5. In der Gesamtwertung wurde er Fünfter.

2014 wechselte Ferrucci nach Europa und stieg in die Formel 3 ein. Da er zunächst noch nicht das Mindestalter von 16 Jahren erreicht hatte, durfte er erst ab Juni an Rennen teilnehmen. Zunächst startete er für EuroInternational bei zwei Veranstaltungen der deutschen Formel 3.[1][2] Dabei gelang ihm mit einem zweiten Platz eine Podest-Platzierung. Anschließend nahm er an fünf Veranstaltungen der europäischen Formel-3-Meisterschaft für EuroInternational teil. Dabei war ein vierter Platz sein bestes Ergebnis. Er verließ EuroInternational anschließend und wechselte zu Fortec Motorsports. Als Gaststarter trat er zu einem Rennwochenende der britischen Formel-3-Meisterschaft an.[3] Dabei kam er zweimal auf dem ersten und einmal auf dem dritten Platz ins Ziel. Für Fortec Motorsports trat Ferrucci schließlich auch zu den zwei letzten Veranstaltungen der europäischen Formel-3-Meisterschaft an.[4] In der Fahrerwertung dieser Serie lag er am Saisonende auf dem 19. Rang. Beim Macau Grand Prix erreichte Ferrucci mit Fortec Motorsports den achten Platz.[5] Anfang 2015 trat Ferrucci für Giles Motorsport in der Toyota Racing Series an. Mit einem Sieg schloss er die Fahrerwertung auf dem dritten Gesamtrang ab. Anschließend ging Ferrucci für Mücke Motorsport in der europäischen Formel-3-Meisterschaft 2015 an den Start.[6] Mit einem zweiten Platz als bestem Ergebnis wurde er Gesamtelfter.

2016 wechselte Ferrucci zu DAMS in die GP3-Serie.[7] Ein dritter Platz war sein bestes Ergebnis und er wurde Gesamtzwölfter. Darüber hinaus war er Formel-1-Testfahrer bei Haas. Zudem absolvierte er zwei Gaststarts in der nordamerikanischen Lamborghini Super Trofeo, wobei er beide Male als Erster ins Ziel kam. In der GP3-Serie 2017 blieb Ferrucci bei DAMS.[8]

Im Verlauf der Saison 2017 wechselte Ferrucci in die FIA-Formel-2-Meisterschaft zu Trident.[9] Mit 4 Punkten belegte er den 22. Platz in der Fahrerwertung. 2018 startete er weiterhin für Trident in der Formel 2.[10] Am 18. Juli 2018 hat das Team Trident die Entlassung des Fahrers bekannt gegeben.[11]

Im Juli 2018 wurde Ferrucci von vier F2-Rennen (Ungarn und Belgien) ausgeschlossen, nachdem er nach dem Sprint-Rennen in Silverstone am Wochenende des Großen Preises von Großbritannien absichtlich Kontakt mit seinem Teamkollegen Maini aufgenommen hatte. Als er Maini absichtlich von der Strecke drängte, wurde er wegen eines anderen Vorfalls von den Sprint-Rennergebnissen in Silverstone disqualifiziert. Dabei wurde festgestellt, dass er sein Auto mit nur einem Handschuh vom Fahrerlager in die Boxengasse gefahren hatte Er bediente sein Mobiltelefon und erhielt eine Geldstrafe von 60.000 Euro. Die Stewards in Silverstone hörten Zeugnis vom Trident-Team, dass Ferrucci, nachdem er in Teamkollege Maini gefahren war, absichtlich und vorsätzlich war, aber nicht von Ferrucci selbst, der nicht anwesend war, unter Berufung auf einen obligatorischen FIA-Drogentest und einen Familiennotfall, zu dem er umgehend zurückkehren musste die Vereinigten Staaten nach dem Sprint-Rennen.

Am 18. Juli wurde Ferrucci vom Trident F2-Team unter Berufung auf Verhaltensprobleme und die vertraglich vorgeschriebene Nichtzahlung von Geldern kurzerhand entlassen. Trident behauptete, dass Geld für das Detroit IndyCar-Rennen zur Verfügung gestellt worden war, während er feststellte, dass Ferrucci in Bezug auf die F2-Schulden gegen sie in Verzug geraten war.[12][13] Ein italienisches Gericht ordnete Ferrucci an, Trident 502.000 Euro zuzüglich Zinsen und Rechtskosten zu zahlen, weil er keine Zahlungen geleistet hatte.[14] 6 Tage später gab Trident bekannt, dass sein GP3-Fahrer Alessio Lorandi für den Rest der Saison sein Nachfolger sein würde.

Trotz der rechtlichen Auseinandersetzungen bestritt er die letzten beiden Rennen der IndyCar-Saison mit Dale Coyne Racing.

StatistikBearbeiten

KarrierestationenBearbeiten

Einzelergebnisse in der europäischen Formel-3-MeisterschaftBearbeiten

Jahr Team Motor 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 Punkte Rang
2014 EuroInternational Mercedes Vereinigtes Konigreich  SIL Deutschland  HO1 Frankreich  PAU Ungarn  HUN Belgien  SPA Deutschland  NOR Russland  MOS Osterreich  SPI Deutschland  NÜR Italien  IMO Deutschland  HO2 24 19.
                        DNF DNS 15 12 5 4 16 13 14 DNF 12 20* 9 17 14            
Fortec Motorsports                               DNF DNF 16 19 17 15
2015 kfzteile24 Mücke Motorsport Mercedes Vereinigtes Konigreich  SIL Deutschland  HO1 Frankreich  PAU Italien  MNZ Belgien  SPA Deutschland  NOR Niederlande  ZAN Osterreich  SPI Portugal  POR Deutschland  NÜR Deutschland  HO2 91 11.
18 9 13 10 6 28 DNF 11 10 DNF 4 8 4 2 12 DNF DNF 6 28 8 9 12 13 11 7 10 DNF 7 7 7 10 17 DNF

Einzelergebnisse in der GP3-SerieBearbeiten

Jahr Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 Punkte Rang
2016 DAMS Spanien  ESP Osterreich  AUT Vereinigtes Konigreich  GBR Ungarn  HUN Deutschland  GER Belgien  BEL Italien  ITA Malaysia  MAS Vereinigte Arabische Emirate  UAE 36 12.
15 11 15 10 18 4 15 11 9 4 7 3 19* 11 DNF DNF 9 15
2017 DAMS Spanien  ESP Osterreich  AUT Vereinigtes Konigreich  GBR Ungarn  HUN Belgien  BEL Italien  ITA Spanien  ESP Vereinigte Arabische Emirate  UAE     3 19.
9 8 DNF 13 DNF 9                        

Einzelergebnisse in der FIA-Formel-2-MeisterschaftBearbeiten

Jahr Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 Punkte Rang
2017 Trident Bahrain  BRN Spanien  ESP Monaco  MON Aserbaidschan  AZE Osterreich  AUT Vereinigtes Konigreich  GBR Ungarn  HUN Belgien  BEL Italien  ITA Spanien  ESP Vereinigte Arabische Emirate  UAE 4 22.
                        9 14 9 10 DNF 14 DNF 13 14 15
2018 Trident Bahrain  BRN Aserbaidschan  AZE Spanien  ESP Monaco  MON Frankreich  FRA Osterreich  AUT Vereinigtes Konigreich  GBR Ungarn  HUN Belgien  BEL Italien  ITA Russland  RUS Vereinigte Arabische Emirate  UAE 7 19.
14 20 15 6 DNS 11 13 12* 13 9 10 7 16 DSQ EX EX EX EX
Legende
Farbe Abkürzung Bedeutung
Gold Sieg
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett DNF Rennen nicht beendet (did not finish)
NC nicht klassifiziert (not classified)
Rot DNQ nicht qualifiziert (did not qualify)
DNPQ in Vorqualifikation gescheitert (did not pre-qualify)
Schwarz DSQ disqualifiziert (disqualified)
Weiß DNS nicht am Start (did not start)
WD zurückgezogen (withdrawn)
Hellblau PO nur am Training teilgenommen (practiced only)
TD Freitags-Testfahrer (test driver)
ohne DNP nicht am Training teilgenommen (did not practice)
INJ verletzt oder krank (injured)
EX ausgeschlossen (excluded)
DNA nicht erschienen (did not arrive)
C Rennen abgesagt (cancelled)
  keine WM-Teilnahme
sonstige P/fett Pole-Position
SR/kursiv Schnellste Rennrunde
* nicht im Ziel, aufgrund der zurückgelegten
Distanz aber gewertet
() Streichresultate
unterstrichen Führender in der Gesamtwertung

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. „Formel 3 Cup - Ferrucci greift für Eurointernational an“. Motorsport-Magazin.com, 28. Mai 2014, abgerufen am 29. Dezember 2014.
  2. Peter Allen: “Ferrucci to do FIA F3 from Spa with Eurointernational”. paddockscout.com, 5. März 2014, abgerufen am 29. Dezember 2014 (englisch).
  3. Peter Allen: “Ferrucci for Fortec at British F3 Brands Hatch round”. paddockscout.com, 29. August 2014, abgerufen am 29. Dezember 2014 (englisch).
  4. Marcus Simmons: “Santino Ferrucci in full-time Fortec Formula 3 team switch”. autosport.com, 4. September 2014, abgerufen am 29. Dezember 2014 (englisch).
  5. “America's Ferrucci exultant after first Macau F3 outing”. (Nicht mehr online verfügbar.) racer.com, 17. November 2014, archiviert vom Original am 29. Dezember 2014; abgerufen am 29. Dezember 2014 (englisch).   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.racer.com
  6. Gruz David: FIA entry list firms up 35-car European F3 field for 2015. paddockscout.com, 6. März 2015, abgerufen am 7. März 2015 (englisch).
  7. DAMS announces Hughes, Ferrucci and Jorg as 2016 GP3 Series drivers. autosport.com, 28. Januar 2016, abgerufen am 28. Januar 2016 (englisch).
  8. Valentin Khorounzhiy: F1 juniors spearhead DAMS GP3 line-up. motorsport.com, 28. Februar 2017, abgerufen am 28. Februar 2017 (englisch).
  9. Alex Kalinauckas: Haas protege Ferrucci steps up to F2. motorsport.com, 26. Juli 2017, abgerufen am 31. Juli 2017 (englisch).
  10. Peter Allen: Trident signs Haas juniors Ferrucci and Maini for F2. formulascout.com, 21. Februar 2018, abgerufen am 30. April 2018 (englisch).
  11. Markus Lüttgens, Jack Benyon: Formel-2-Team wirft Skandalfahrer Santino Ferrucci raus! Motorsport Total, 18. Juli 2018, abgerufen am 21. Juli 2018.
  12. Trident terminates banned Ferrucci's contract. Abgerufen am 18. Juli 2018. 
  13. Trident Formula 2 team drops banned Haas F1 junior Santino Ferrucci. Abgerufen am 18. Juli 2018. 
  14. SANTINO FERRUCCI ORDERED TO PAY €502,000 TO TRIDENT BY ITALIAN COURTS. Abgerufen am 22. Oktober 2018. 

WeblinksBearbeiten

  Commons: Santino Ferrucci – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien