Hauptmenü öffnen

Emanuele Zonzini

sanmarinesischer Automobilrennfahrer

KarriereBearbeiten

Zonzini begann seine Motorsportkarriere 2011 im Formelsport. Für Composit Motorsport startete er in der Formel Abarth. Zum letzten Saisonrennwochenende wechselte er zu Euronova Racing by Fortec. Zonzinis beste Einzelplatzierung war ein dritter Platz. Er wurde Zwölfter in der italienischen und 13. in der europäischen Wertung. 2012 blieb Zonzini bei Euronova Racing by Fortec in der Formel Abarth. Er gewann ein Rennen und stand neunmal auf dem Podium. Zonzini erreichte den dritten Platz in der italienischen und den fünften Platz in der europäischen Wertung, während sein Teamkollege Nicolas Costa beide Wertungen für sich entschied. Darüber hinaus nahm er für AV Formula an vier Rennen der alpinen Formel Renault teil.

Für die Saison 2013 erhielt Zonzini bei Trident Racing ein Cockpit in der GP3-Serie.[1] Er blieb – im Gegensatz zu seinen Teamkollegen Giovanni Venturini und David Fumanelli – ohne Punkte und beendete die Saison auf dem 25. Gesamtrang.

KarrierestationenBearbeiten

  • 2011: Formel Abarth, italienisch (Platz 12)
  • 2011: Formel Abarth, europäisch (Platz 13)
  • 2012: Formel Abarth, italienisch (Platz 3)
  • 2012: Formel Abarth, europäisch (Platz 5)

Einzelergebnisse in der GP3-SerieBearbeiten

Jahr Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 Punkte Rang
2013 Trident Racing Spanien  ESP Spanien  ESP Vereinigtes Konigreich  GBR Deutschland  GER Ungarn  HUN Belgien  BEL Italien  ITA Vereinigte Arabische Emirate  UAE 0 25.
17 DNF 16 14 19 DNF 15 12 DNF DNF DNF 23 14 14 14 14

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Frederik Hackbarth: „GP3 - Trident gibt Neuling Zonzini eine Chance“. Das bisher wichtigste Jahr. Motorsport-Magazin.com, 15. Januar 2013, abgerufen am 15. Januar 2013.

WeblinksBearbeiten