Hauptmenü öffnen
Europapokal der Pokalsieger 1996/97
Logo
Pokalsieger SpanienSpanien FC Barcelona (4. Titel)
Beginn 8. August 1996
Finale 14. Mai 1997
Stadion De Kuip, Rotterdam
Mannschaften 49
Spiele 95
Tore 252  (ø 2,65 pro Spiel)
Torschützenkönig EnglandEngland Robbie Fowler (7)
Europapokal der Pokalsieger 1995/96
Szene vom Finalspiel: Ronaldo tritt für den FC Barcelona zum entscheidenden Elfmeter gegen Paris Saint-Germain an.

Der Europapokal der Pokalsieger 1996/97 war die 37. Ausspielung des Wettbewerbs der europäischen Fußball-Pokalsieger. 49 Klubmannschaften aus 48 Ländern nahmen teil, darunter Titelverteidiger Paris Saint-Germain, 33 nationale Pokalsieger und 15 unterlegene Pokalfinalisten (FK Flamurtari Vlora, Olympique Nîmes, Cercle Brügge, FC Liverpool, Lewski-1913 Sofia, FC Dinamo Bantumi, Hapoel Ironi Rischon LeZion, NK Varteks Varaždin, Brann Bergen, Myllykosken Pallo -47, Gloria Bistrița, Heart of Midlothian, FC Barcelona, Nywa Winnyzja uns AEK Larnaka).

Aus Deutschland waren DFB-Pokalsieger 1. FC Kaiserslautern, aus Österreich ÖFB-Cupsieger SK Sturm Graz, aus der Schweiz Cupsieger FC Sion und aus Liechtenstein Cupsieger FC Vaduz am Start.

Das Finale in De Kuip von Rotterdam gewann der FC Barcelona mit 1:0 gegen den Titelverteidiger Paris Saint-Germain, der erneut das Finale erreicht hatte. Der FC Barcelona gewann damit nach 1979, 1982 und 1989 seinen insgesamt vierten Titel und baute seinen Nimbus als Rekordgewinner aus.

Torschützenkönig wurde der Engländer Robbie Fowler vom FC Liverpool mit sieben Toren.

Inhaltsverzeichnis

ModusBearbeiten

Die Teilnehmer spielten wie gehabt im reinen Pokalmodus mit Hin- und Rückspielen den Sieger aus. Gab es nach beiden Partien Torgleichstand, entschied die Anzahl der auswärts erzielten Tore (Auswärtstorregel). War auch deren Anzahl gleich fand im Rückspiel eine Verlängerung statt, in der auch die Auswärtstorregel galt. Herrschte nach Ende der Verlängerung immer noch Gleichstand, wurde ein Elfmeterschießen durchgeführt. Das Finale wurde in einem Spiel auf neutralem Platz entschieden. Bei unentschiedenem Spielstand nach Verlängerung wäre der Sieger ebenfalls in einem Elfmeterschießen ermittelt worden.

QualifikationBearbeiten

Die Hinspiele fanden am 8. August, die Rückspiele am 22. August 1996 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
FC MPKZ Masyr  Weissrussland 1995  2:3 Island  KR Reykjavík 2:2 0:1
Shelbourne FC  Irland  2:5 Norwegen  Brann Bergen 1:3 1:2
TNS Llansantffraid  Wales  1:6 Polen  Ruch Chorzów 1:1 0:5
Honvéd Budapest  Ungarn  2:0 Nordmazedonien  FK Sloga Jugomagnat Skopje 1:0 1:0
NK Varteks Varaždin  Kroatien  5:1 Luxemburg  US Luxemburg 2:1 3:0
Universitāte Rīga  Lettland  2:2
(2:4 i. E.)
Liechtenstein  FC Vaduz 1:1 1:1 n. V.
Glentoran FC  Nordirland  01:10 Tschechien  Sparta Prag 1:2 0:8
FC Dinamo Batumi  Georgien 1990  9:0 Faroer  HB Tórshavn 6:0 3:0
Tallinna Sadam  Estland  (a)2:2(a) Ukraine  Nywa Winnyzja 2:1 0:1
FC Chemlon Humenné  Slowakei  3:0 Albanien  KS Flamurtari Vlora 1:0 2:0
FC Sion  Schweiz  4:2 Litauen 1989  Kareda-Sakalas Šiauliai 4:2 0:0
NK Olimpija Ljubljana  Slowenien  1:1
(4:2 i. E.)
Bulgarien  Lewski-1913 Sofia 1:0 0:1 n. V.
Roter Stern Belgrad Jugoslawien Bundesrepublik 1992  (a)1:1(a) Schottland  Heart of Midlothian 0:0 1:1
Qarabağ Ağdam  Aserbaidschan  1:2 Finnland  Myllykosken Pallo -47 0:1 1:1 n. V.
FC Kotajk Abowjan  Armenien  1:5 Zypern 1960  AEK Larnaka 1:0 0:5
FC Constructorul Chișinău  Moldau Republik  (a)3:3(a) Israel  Hapoel Ironi Rischon LeZion 1:0 2:3
FC Valletta  Malta  2:4 Rumänien  Gloria Bistrița 1:2 1:2

1. RundeBearbeiten

Die Hinspiele fanden am 12. September, die Rückspiele am 26. September 1996 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Olympique Nîmes Frankreich  5:2 Ungarn  Honvéd Budapest 3:1 2:1
SK Sturm Graz  Osterreich  (a)3:3(a) Tschechien  Sparta Prag 2:2 1:1
FC Constructorul Chișinău  Moldau Republik  0:5 Turkei  Galatasaray Istanbul 0:1 0:4
1. FC Kaiserslautern  Deutschland  1:4 Jugoslawien Bundesrepublik 1992  Roter Stern Belgrad 1:0 0:4 n. V.
Myllykosken Pallo -47  Finnland  1:4 England  FC Liverpool 0:1 1:3
FC Sion  Schweiz  6:0 Ukraine  Nywa Winnyzja 2:0 4:0
Aarhus GF  Danemark  (a)1:1(a) Slowenien  NK Olimpija Ljubljana 1:1 0:0
Cercle Brügge  Belgien  3:6 Norwegen  Brann Bergen 3:2 0:4
KR Reykjavík  Island  1:2 Schweden  AIK Solna 0:1 1:1
FC Barcelona  Spanien  2:0 Zypern 1960  AEK Larnaka 2:0 0:0
Benfica Lissabon  Portugal  5:1 Polen  Ruch Chorzów 5:1 0:0
AEK Athen  Griechenland  3:1 Slowakei  FC Chemlon Humenné 1:0 2:1
Gloria Bistrița  Rumänien  1:2 Italien  AC Florenz 1:1 0:1
FC Dinamo Batumi  Georgien 1990  1:4 Niederlande  PSV Eindhoven 1:1 0:3
FC Vaduz  Liechtenstein  0:7 Frankreich  Paris Saint-Germain 0:4 0:3
Lokomotive Moskau  Russland  (a)2:2(a) Kroatien  NK Varteks Varaždin 1:0 1:2

2. RundeBearbeiten

Die Hinspiele fanden am 17. Oktober, die Rückspiele am 31. Oktober 1996 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
FC Sion  Schweiz  4:8 England  FC Liverpool 1:2 3:6
Olympique Nîmes  Frankreich  2:3 Schweden  AIK Solna 1:3 1:0
AC Florenz  Italien  3:2 Tschechien  Sparta Prag 2:1 1:1
NK Olimpija Ljubljana  Slowenien  0:6 Griechenland  AEK Athen 0:2 0:4
Brann Bergen  Norwegen  4:3 Niederlande  PSV Eindhoven 2:1 2:2
FC Barcelona  Spanien  4:2 Jugoslawien Bundesrepublik 1992  Roter Stern Belgrad 3:1 1:1
Benfica Lissabon  Portugal  4:2 Russland  Lokomotive Moskau 1:0 3:2
Galatasaray Istanbul  Turkei  4:6 Frankreich  Paris Saint-Germain 4:2 0:4

ViertelfinaleBearbeiten

Die Hinspiele fanden am 6. März, die Rückspiele am 20. März 1997 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Benfica Lissabon  Portugal  1:2 Italien  AC Florenz 0:2 1:0
Paris Saint-Germain  Frankreich  3:0 Griechenland  AEK Athen 0:0 3:0
Brann Bergen  Norwegen  1:4 England  FC Liverpool 1:1 0:3
FC Barcelona  Spanien  4:2 Schweden  AIK Solna 3:1 1:1

HalbfinaleBearbeiten

Die Hinspiele fanden am 10. April, die Rückspiele am 24. April 1997 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
FC Barcelona  Spanien  3:1 Italien  AC Florenz 1:1 2:0
Paris Saint-Germain  Frankreich  3:2 England  FC Liverpool 3:0 0:2

FinaleBearbeiten

FC Barcelona Paris Saint-Germain Aufstellung
 
14. Mai 1997 in Rotterdam (De Kuip)
Ergebnis: 1:0 (1:0)
Zuschauer: 52.000
Schiedsrichter: Markus Merk (Deutschland  Deutschland)
 
Vítor Baía - Albert Ferrer, Abelardo Fernández, Fernando Couto, Gheorghe Popescu (C) , (46. Guillermo Amor), Sergi Barjuán, Pep Guardiola, Iván de la Peña (85. Christo Stoitschkow), Luis Enrique (89. Juan Antonio Pizzi), Luís Figo, Ronaldo
Trainer: Bobby Robson (England  England)
Bernard Lama - Laurent Fournier (58. Jimmy Algerino), Bruno N’Gotty, Paul Le Guen, Leonardo Nascimento de Araújo, Didier Domi, Jérôme Leroy, Vincent Guérin (69. Julio César Dely Valdés), Raí (C) , Benoît Cauet, Patrice Loko (78. Cyrille Pouget)
Trainer: Ricardo Gomes (Brasilien  Brasilien)
  1:0 Ronaldo (37., Elfmeter)
  Fernando Couto, Iván de la Peña   Laurent Fournier, Paul Le Guen, Benoît Cauet

Eingesetzte Spieler FC BarcelonaBearbeiten

1. FC Barcelona
 

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten