Hauptmenü öffnen

Raí Souza Vieira de Oliveira (* 15. Mai 1965 in Ribeirão Preto) ist ein ehemaliger brasilianischer Fußballspieler.

Raí
Rai em 2009 cropped.jpg
Raí (2009)
Personalia
Name Raí Souza Vieira de Oliveira
Geburtstag 15. Mai 1965
Geburtsort Ribeirão PretoBrasilien
Größe 189 cm
Position Mittelfeld
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1984–1986 Botafogo-SP 38 0(2)
1986–1987 AA Ponte Preta 10 0(1)
1987–1993 FC São Paulo 122 (31)
1993–1998 Paris Saint-Germain 145 (51)
1998–2000 FC São Paulo 19 0(1)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1987–1998 Brasilien 51 (16)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

KarriereBearbeiten

1984 begann Raís Profikarriere bei Botafogo-SP. Dort sammelte er erste Profierfahrung und kam regelmäßig zum Einsatz. Zur Saison 1986 wechselte der Offensivspieler zu AA Ponte Preta. Allerdings schaffte er es nicht, sich bei Preta durchzusetzen. Bereits im Folgejahr entschied sich Raí deshalb zu einem Transfer zum FC São Paulo. Nach zwei Vize-Meistertiteln konnte er mit São Paulo 1991 seine erste nationale Meisterschaft feiern. Im Jahr darauf gelang ihm mit dem Sieg in der Copa Libertadores sein größter Erfolg, welchen er 1993 wiederholen konnte. Bereits nach dem ersten Triumph in der Copa Libertadores wurde Raí zu Südamerikas Fußballer des Jahres gewählt. Durch seine guten Auftritte in der heimischen Liga blieb Raí auch europäischen Teams nicht unbemerkt. So kam es 1993 zum Wechsel nach Frankreich, zu Paris Saint-Germain. Bis 1998 holte er mit dem Hauptstadtklub fünf nationale Titel sowie 1996 den Pokal der Pokalsieger. 1998 kehrte er nach São Paulo zurück und spielte zwei weitere Jahre vor den brasilianischen Fans.

NationalmannschaftBearbeiten

Als Mittelfeldregisseur mit der Rückennummer 10 erzielte Raí 15 Tore in 49 Länderspielen. Mit der Nationalmannschaft Brasiliens wurde er Fußballweltmeister 1994 in den USA. Raí war mehrfach, auch bei der WM 1994, Kapitän der brasilianischen Nationalelf. Nach schwachen Leistungen in der Vorrunde wurde er jedoch auf die Bank verbannt und so war es Carlos Dunga, der am Ende als brasilianischer Kapitän den Pokal entgegennehmen durfte.

Erfolge und AuszeichnungenBearbeiten

VereinBearbeiten

FC São Paulo (1987–1993, 1998–2000)

Paris Saint-Germain (1993–1998)

NationalmannschaftBearbeiten

Persönliche EhrungenBearbeiten

WissenswertesBearbeiten

Raí ist der jüngere Bruder des brasilianischen Fußballstars Sócrates, der in den 80er-Jahren ebenfalls Kapitän der brasilianischen Nationalelf war (WM-Teilnehmer 1982 und 1986) und 1983 Südamerikas Fußballer des Jahres wurde.

Raí engagiert sich für sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche, u. a. über die von ihm gemeinsam mit dem Fußballspieler Leonardo gegründete Fundação Gol de Letra[1] sowie über die Organisation Atletas pela Cidadania.[2] 2012 erhielt er den Laureus Sport for Good Award.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Raí Souza – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Fundação Gol de Letra. Abgerufen am 19. Februar 2019.
  2. The Guardian: Where are they now? Rai. In: The Observer. 21. Juni 2008, ISSN 0029-7712 (theguardian.com [abgerufen am 19. Februar 2019]).