Hauptmenü öffnen

Gonzalo Martínez

argentinischer Fußballspieler

Gonzalo Nicolás Martínez (* 13. Juni 1993 in Guaymallén, Mendoza), hauptsächlich bekannt unter seinem Spitznamen Pity, ist ein argentinischer Fußballspieler, der seit Januar 2019 bei der US-amerikanischen MLS-Franchise Atlanta United unter Vertrag steht.

Gonzalo Martínez
Emelec 0 River 1 (Gonzalo Nicolás Martínez).jpg
Gonzalo Martínez (2018)
Personalia
Name Gonzalo Nicolás Martínez
Geburtstag 13. Juni 1993
Geburtsort Guaymallén, MendozaArgentinien
Größe 170 cm
Position Flügel, Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
0000–2011 Club Atlético Huracán
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2011–2015 Club Atlético Huracán 90 0(8)
2015–2019 River Plate 96 (24)
2019– Atlanta United 19 0(2)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2018– Argentinien 3 0(1)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 17. Juli 2019

2 Stand: 17. Juli 2019

VereinskarriereBearbeiten

CA HuracánBearbeiten

Mit dem Fußballspielen begann Martínez beim Club Atlético Huracán. Sein Ligadebüt für die erste Mannschaft gab er am 10. September 2011 in einem Spiel gegen den Club Almirante Brown.[1] Während seiner Zeit bei Huracán gewann er mit dem Team die Copa Argentina 2014 und erreichte in derselben Saison, nach vierjähriger Abstinenz, den Aufstieg in die höchste argentinische Spielklasse.[2][3]

River PlateBearbeiten

Im Januar 2015 wechselte Pity Martínez zum Spitzenverein River Plate, die für den Mittelfeldspieler eine Ablösesumme in Höhe von rund 4 Millionen Euro bezahlten.[4] Am 6. Februar 2015 debütierte er beim 1:0-Hinspielsieg in der Recopa Sudamericana 2015 gegen den CA San Lorenzo.[5] Auch beim 1:0-Sieg im Rückspiel wurde er eingesetzt und gewann damit in seinem erst zweiten Einsatz für River seinen ersten Titel.[6] Sein Ligadebüt für seine neue Mannschaft bestritt er am 16. Februar 2015, in dem er mit zwei Vorlagen einen erfolgreichen Einstand erlebte.[7] Sein erstes Tor erzielte er einen Monat später beim 3:3-Unentschieden gegen Arsenal de Sarandí.[8] Bereits in seiner ersten Saison 2015 konnte er sich in der Startformation etablieren und trug mit fünf Toren und acht Vorlagen in 43 Einsätzen zu einer überaus erfolgreichen Spielzeit seiner Mannschaft bei.[9] Mit den Millonarios gewann er neben der Recopa außerdem auch die Copa Libertadores 2015 und die Copa Suruga Bank 2015. Im Folgejahr wiederholte man den Gewinn der Recopa Sudamericana und errang außerdem die Copa Argentina.

In der Saison 2016/17 trug er mit 12 Scorerpunkten zum Erreichen des zweiten Tabellenrangs hinter Erzrivale Boca Juniors bei.[10] Außerdem verteidigte man den Titel der Copa Argentina erfolgreich. Bei der Copa Libertadores 2018 in der nächsten Spielzeit beförderte er River Plate im Rückspiel bei Grêmio Porto Alegre mit einer Torvorlage und einem verwandelten Elfmeter in der Nachspielzeit ins Finale, wo der verhasste Erzrivale Boca Juniors wartete.[11] Im Hinspiel in Bocas La Bombonera am 11. November 2018, führte ein von Pity ausgeführter Freistoß zum Eigentor durch Bocas Verteidiger Carlos Izquierdoz zum 2:2-Ausgleich, welcher den Entstand markierte.[12] Beim Rückspiel im Estadio Bernabeu in Madrid traf Martínez in der 122. Minute zum 3:1-Entstand und gewann damit zum zweiten Mal die Copa Libertadores mit River Plate.[13]

Atlanta UnitedBearbeiten

Am 24. Januar 2019 wechselte Martínez für eine Ablösesumme in Höhe von 13,2 Millionen Euro zur US-amerikanischen MLS-Franchise Atlanta United.[14] Sein Debüt gab er am 4. März (1. Spieltag) bei der 0:2-Auswärtsniederlage gegen D.C. United.[15] Am 11. Spieltag traf er beim 1:0-Heimsieg gegen Orlando City erstmals für seinen neuen Verein.[16]

NationalmannschaftBearbeiten

Am 8. September 2018 debütierte Martínez beim 3:0-Sieg im Freundschaftsspiel gegen Guatemala für die argentinische Nationalmannschaft.[17] In diesem Spiel stand er von Beginn an auf dem Platz und erzielte in der 27. Spielminute per Elfmeter den zwischenzeitlichen 1:0-Führungstreffer.[18]

ErfolgeBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. No hubo vuelta que darle In: soy-quemero.com.ar vom 12. September 2011 (abgerufen am 19. Januar 2019)
  2. Huracán se consagró campeón de la Copa Argentina In: diarioelespacio.wordpress.com vom 28. November 2014 (abgerufen am 19. Januar 2019)
  3. Huracán derrotó a Atlético Tucumán y ascendió a Primera In: elintransigente.com vom 14. Dezember 2014 (abgerufen am 19. Januar 2019)
  4. Punto final a la 'novela del verano': 'Pity' Martínez es el nuevo refuerzo de River In: infobae.com vom 29. Januar 2019(abgerufen am 19. Januar 2019)
  5. River Plate venció 1-0 a San Lorenzo en la ida de la Recopa Sudamericana In: americatv.com.pe vom 6. Februar 2015 (abgerufen am 19. Januar 2019)
  6. ¡River campeón de la Recopa Santander Sudamericana! In: foxsportsla.com vom 12. Februar 2015 (abgerufen am 19. Januar 2019)
  7. SARMIENTO VS. RIVER PLATE 1 - 4 In: soccerway.com vom 16. Februar 2015 (abgerufen am 19. Januar 2019)
  8. River reaccionó sobre el final y llegó a un empate 3 a 3 que le deja un sabor amargo In: lanacion.com.ar vom 17. März 2015 (abgerufen am 19. Januar 2019)
  9. Gonzalo Martínez - Leistungsdaten 2015 In: transfermarkt.at (abgerufen am 19. Januar 2019)
  10. Gonzalo Martínez - Leistungsdaten 2016/17 In: transfermarkt.at (abgerufen am 19. Januar 2019)
  11. River Plate erreicht Finale der Copa Libertadores In: sport.de vom 31. Oktober 2018 (abgerufen am 19. Januar 2019)
  12. Boca Juniors and River Plate draw 2-2 in Copa Libertadores final first leg In: theguardian.com vom 11. November 2018 (abgerufen am 19. Januar 2019)
  13. River Plate holt Copa Libertadores In: orf.at vom 9. Dezember 2018 (abgerufen am 19. Januar 2019)
  14. Teuerster MLS-Deal fix: „Pity“ Martínez unterschreibt bei Atlanta United In: transfermarkt.at (abgerufen am 19. Januar 2019)
  15. DC United 2-0 Atlanta United In: ESPN vom 3. März 2019 (abgerufen am 18. Juli 2019)
  16. Atlanta United 1, Orlando City SC 0 | 2019 MLS Match Recap In: Major League Soccer vom 12. Mai 2019 (abgerufen am 18. Juli 2019)
  17. Argentina 3 Guatemala 0: No Messi, no worries as Simeone scores on debut In: goal.com vom 8. September 2018 (abgerufen am 19. Januar 2019)
  18. Argentina without Messi ease to victory, Simeone's son scores In: marca.com vom 8. September 2018 (abgerufen am 19. Januar 2019)