Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Europapokal der Pokalsieger 1990/91

Europapokal der Pokalsieger 1990/91
Logo
Pokalsieger EnglandEngland Manchester United (1. Titel)
Beginn 19. August 1990
Finale 15. Mai 1991
Stadion Feijenoord-Stadion, Rotterdam
Mannschaften 33
Spiele 63
Tore 160  (ø 2,54 pro Spiel)
Torschützenkönig ItalienItalien Roberto Baggio (9)
Europapokal der Pokalsieger 1989/90

Der Europapokal der Pokalsieger 1990/91 war die 31. Ausspielung des Wettbewerbs der europäischen Fußball-Pokalsieger. 33 Klubmannschaften aus 32 Ländern nahmen teil, darunter Titelverteidiger Sampdoria Genua, 27 nationale Pokalsieger und 5 unterlegene Pokalfinalisten (Flamurtari Vlora, Neuchâtel Xamax, PSV Schwerin, Steaua Bukarest und Trabzonspor). Manchester United gewann als erster englischer Klub nach fünfjähriger Sperre wegen der Katastrophe von Heysel auf Anhieb den Titel. Jugoslawien entsandte aufgrund der sich anbahnenden kriegerischen Auseinandersetzungen keinen Vertreter.

Aus Deutschland waren DFB-Pokalsieger 1. FC Kaiserslautern, für den Bereich des DFV FDGB-Pokalfinalist und DDR-Liga-Vertreter PSV Schwerin (Pokalsieger Dynamo Dresden war als Meister der letzten DDR-Oberliga Saison für den Europapokal der Landesmeister qualifiziert), aus Österreich ÖFB-Cupssieger FK Austria Wien und aus der Schweiz Cupfinalist Neuchâtel Xamax am Start.

Das Finale im Feyenoord Stadion von Rotterdam bezwang Manchester United den FC Barcelona mit 2:1.

Torschützenkönig wurde der Italiener Roberto Baggio von Juventus Turin mit 9 Toren.

Inhaltsverzeichnis

ModusBearbeiten

Die Teilnehmer spielten wie gehabt im reinen Pokalmodus mit Hin- und Rückspielen den Sieger aus. Gab es nach beiden Partien Torgleichstand, entschied die Anzahl der auswärts erzielten Tore (Auswärtstorregel). War auch deren Anzahl gleich fand im Rückspiel eine Verlängerung statt, in der auch die Auswärtstorregel galt. Herrschte nach Ende der Verlängerung immer noch Gleichstand, wurde ein Elfmeterschießen durchgeführt. Das Finale wurde in einem Spiel auf neutralem Platz entschieden. Bei unentschiedenem Spielstand nach Verlängerung wäre der Sieger ebenfalls in einem Elfmeterschießen ermittelt worden.

VorrundeBearbeiten

Das Hinspiel fand am 19. August, das Rückspiel am 4. September 1990 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Bray Wanderers  Irland  1:3 Turkei  Trabzonspor 1:1 0:2

1. RundeBearbeiten

Die Hinspiele fanden am 18./19. September, die Rückspiele am 3. Oktober 1990 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Sliema Wanderers  Malta  1:4 Tschechoslowakei  ASVS Dukla Prag 1:2 0:2
Nea Salamis Famagusta  Zypern 1960  0:5 Schottland  FC Aberdeen 0:2 0:3
Legia Warschau  Polen  6:0 Luxemburg  Swift Hesperingen 3:0 3:0
Trabzonspor  Turkei  3:7 Spanien  FC Barcelona 1:0 2:7
Viking Stavanger  Norwegen  0:5 Belgien  RFC Lüttich 0:2 0:3
FK Sliwen  Bulgarien 1971  1:8 Italien  Juventus Turin 0:2 1:6
Manchester United  England  3:0 Ungarn 1957  Pécsi Munkás SC 2:0 1:0
Kuopion PS  Finnland  2:6 Sowjetunion  Dynamo Kiew 2:2 0:4
PSV Schwerin  Deutschland Demokratische Republik 1949  0:2 Osterreich  FK Austria Wien 0:2 0:0
Olympiakos Piräus  Griechenland  5:1 Albanien 1946  KS Flamurtari Vlora 3:1 2:0
Glentoran FC  Nordirland  1:6 Rumänien  Steaua Bukarest 1:1 0:5
AFC Wrexham  Wales  1:0 Danemark  Lyngby BK 0:0 1:0
CF Estrela Amadora  Portugal  2:2
(4:3 i.E.)
Schweiz  Neuchâtel Xamax 1:1 1:1 n.V.
Fram Reykjavík  Island  4:1 Schweden  Djurgårdens IF 3:0 1:1
1. FC Kaiserslautern  Deutschland  1:2 Italien  Sampdoria Genua 1:0 0:2
HSC Montpellier  Frankreich  1:0 Niederlande  PSV Eindhoven 1:0 0:0

2. RundeBearbeiten

Die Hinspiele fanden am 23./24. Oktober, die Rückspiele am 7. November 1990 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Fram Reykjavík  Island  1:5 Spanien  FC Barcelona 1:2 0:3
Manchester United  England  5:0 Wales  AFC Wrexham 3:0 2:0
Olympiakos Piräus  Griechenland  1:4 Italien  Sampdoria Genua 0:1 1:3
Dynamo Kiew  Sowjetunion  3:2 Tschechoslowakei  ASVS Dukla Prag 1:0 2:2
HSC Montpellier  Frankreich  8:0 Rumänien  Steaua Bukarest 5:0 3:0
RFC Lüttich  Belgien  2:1 Portugal  CF Estrela Amadora 2:0 0:1
FC Aberdeen  Schottland  0:1 Polen  Legia Warschau 0:0 0:1
FK Austria Wien  Osterreich  0:8 Italien  Juventus Turin 0:4 0:4

ViertelfinaleBearbeiten

Die Hinspiele fanden am 6. März, die Rückspiele am 19./20. März 1991 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Manchester United  England  3:1 Frankreich  HSC Montpellier 1:1 2:0
RFC Lüttich  Belgien  1:6 Italien  Juventus Turin 1:3 0:3
Legia Warschau  Polen  3:2 Italien  Sampdoria Genua 1:0 2:2
Dynamo Kiew  Sowjetunion  3:4 Spanien  FC Barcelona 2:3 1:1

HalbfinaleBearbeiten

Die Hinspiele fanden am 10. April, die Rückspiele am 24. April 1991 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Legia Warschau  Polen  2:4 England  Manchester United 1:3 1:1
FC Barcelona  Spanien  3:2 Italien  Juventus Turin 3:1 0:1

FinaleBearbeiten

Manchester United FC Barcelona
 
15. Mai 1991 in Rotterdam (Feijenoord-Stadion)
Ergebnis: 2:1 (0:0)
Zuschauer: 43.500
Schiedsrichter: Bo Karlsson (Schweden  Schweden)
 


Les Sealey - Denis Irwin, Clayton Blackmore, Steve Bruce, Gary Pallister - Mike Phelan, Bryan Robson (C) , Paul Ince, Lee Sharpe - Brian McClair, Mark Hughes
Trainer: Alex Ferguson (Schottland  Schottland)
Carles Busquets - Nando, Alesanco (C)  (72. Antonio Pinilla), Ronald Koeman, Albert Ferrer - José Mari Bakero, Andoni Goikoetxea, Eusebio - Julio Salinas, Michael Laudrup, Txiki Begiristain
Trainer: Johan Cruyff (Niederlande  Niederlande)
  1:0 Mark Hughes (67.)
  2:0 Mark Hughes (74.)


  2:1 Ronald Koeman (79.)
  Bryan Robson   José Mari Bakero
  Nando (84.)

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten