Hauptmenü öffnen

The New Saints FC

walisischer Fußballverein

The New Saints Football Club, oftmals nur unter der Abkürzung TNS genannt, ist ein walisischer Fußballverein aus Llansantffraid-ym-Mechain, einem Dorf an der Grenze zu England. Mit zwölf Titeln ist der Klub walisischer Rekordmeister.

TNS FC
The New Saints FC Logo.svg
Basisdaten
Name The New Saints Football Club
Sitz Llansantffraid-ym-Mechain
Gründung 2003
Farben grün-weiß-blau
Präsident Mike Harris
Website tnsfc.co.uk
Erste Mannschaft
Cheftrainer Scott Ruscoe
Spielstätte Park Hall, Oswestry
Plätze 1000
Liga Welsh Premier League
2018/19 Meister
Heim
Auswärts

GeschichteBearbeiten

Der Verein ist 2003 aus der Fusion von Total Network Solutions FC aus Llansantffraid und Oswestry Town aus der benachbarten englischen Stadt Oswestry hervorgegangen.

Total Network SolutionsBearbeiten

Der Klub wurde 1959 als Llansantffraid FC gegründet. Der Klub nahm den Spielbetrieb in der vierten walisischen Liga auf und konnte dort sieben Mal die Meisterschaft gewinnen. Allerdings dauerte es bis 1990, ehe sie zum Aufsteiger gewählt wurden und somit die Spielklasse verlassen konnten. Dem Klub gelang als Tabellenzweiter der dritten Liga und anschließend Meister der zweiten Liga der direkte Durchmarsch in die League of Wales, die höchste walisische Spielklasse.

1996 schloss eine IT-Firma aus dem benachbarten Oswestry mit dem Namen Total Network Solutions einen Sponsorvertrag über 250.000 £ mit dem Verein ab und der Klub nannte sich in Total Network Solutions Llansantffraid FC um. Im selben Jahr gelang durch einen Sieg im Elfmeterschießen gegen Barry Town der Sieg im Welsh Cup und damit die erstmalige Qualifikation für den Europapokal. Im Europapokal der Pokalsieger war der polnische Vertreter Ruch Chorzów zu stark und konnte nach einem 1:1-Unentschieden in Wales das Rückspiel mit 0:5 deutlich für sich entscheiden. Seither konnte man sich mehrmals qualifizieren, die Spiele werden normalerweise in den Stadien von Newtown FC oder AFC Wrexham ausgetragen. Beim Duell mit Manchester City 2003 wich man jedoch ins Millennium Stadium aus. 2000 wurde der Klub mit zwei Punkten Vorsprung auf Barry Town erstmals walisischer Meister.

Oswestry TownBearbeiten

Oswestry Town wurde 1860 als Oswestry United gegründet und gehört damit zu den ältesten Fußballvereinen der Welt. 1876 trat man als Gründungsmitglied der Football Association of Wales bei. Jahrelang war man der einzige englische Klub, der in Wales spielte. 1884 und 1901 gewann der Klub noch unter dem alten Namen jeweils den Welsh Cup. Dem Klub gelangen danach nie größere Erfolge, in den 1980er Jahren kam man in finanzielle Schwierigkeiten und musste den Spielbetrieb einstellen. Wiedergegründet gelang 1995 die Rückkehr in die Cymru Alliance, die zweithöchste Spielklasse. Dort wurde man auf Anhieb Meister, konnte jedoch kein den Regularien der League of Wales entsprechendes Stadion vorweisen und musste somit weiter zweitklassig antreten. Erst 2000, als erneut die Zweitligameisterschaft gelang und man in ein anderes Stadion umzog, wurde der Aufstieg erlaubt. Dort entging man in den folgenden Jahren stets nur knapp dem Abstieg.

Nach der Fusion: The New SaintsBearbeiten

Am 7. Juni 2003 gaben die beiden Vereine bekannt, dass sie fusionieren würden. Nachdem der walisische Verband zugestimmt hatte, verweigerte die UEFA zunächst die Zustimmung, da beide Vereine aus unterschiedlichen Verbänden stammten. Kurze Zeit später stimmte sie dennoch zu, da sie auf die Geschichte von Oswestry Town aufmerksam gemacht wurde, die schon immer am Spielbetrieb in Wales teilgenommen hatten. Wegen der Verzögerung spielte die League of Wales in der Saison 2003/04 nur mit 17 Mannschaften, da Oswestry Town noch gemeldet war. Die Teilnahme von Oswestry wurde nach erfolgter Fusion für den Rest der Saison als „ruhend“ eingestuft.

2005 konnte der zusammengeschlossene Verein seinen ersten Erfolg feiern, als man das Double gewann. Nachdem der amtierende Champions-League-Sieger FC Liverpool die erneute Qualifikation für die Champions League über die Liga als Tabellenfünfter verpasst hatte, bot TNS den Engländern ein Entscheidungsspiel an.[1] Die UEFA verbot dieses, ironischerweise wurden die beiden Klubs, nachdem die UEFA für den FC Liverpool eine Sondergenehmigung zur Teilnahme erlassen hatte, einander dennoch zugelost.[2]

2006 wurde der Hauptsponsor von der BT Group übernommen und daraufhin der Vertrag mit dem Verein gelöst. Anschließend stellte sich die Frage nach der Namensgebung und da man traditionell den Spitznamen The Saints hatte, entschied man sich für den Namen The New Saints.

2009 qualifizierte sich der Verein zur Teilnahme an der UEFA Europa-League. In der ersten Qualifikationsrunde verlor man jedoch Hin- und Rückspiel mit jeweils 1:2 gegen den isländischen Vertreter Fram Reykjavík.

Zwischen 2011 und 2017 gewann The New Saints sieben Meisterschaften in Folge und ist mit insgesamt zwölf Meistertiteln Rekordmeister in Wales.

Kader der Saison 2017/18Bearbeiten

Stand 31. Januar 2018[3]

Nr. Position Name
1 England  TW Paul Harrison ((C) )
2 Wales  AB Simon Spender
3 England  AB Chris Marriott
4 Schottland  AB Steven Saunders
5 Wales  AB Connell Rawlinson
6 England  MF Jon Routledge
7 England  MF Christian Seargeant
8 Nordirland  MF Ryan Brobbel
9 Neuseeland  ST Greg Draper
10 England  ST Wes Fletcher
Nr. Position Name
12 England  AB Blaine Hudson
14 England  MF Jamie Mullan
17 Irland  ST Dean Ebbe
18 England  MF Tom Holland
19 Wales  MF Ben Clark
21 Polen  ST Adrian Cieślewicz
23 Wales  MF Aeron Edwards
26 England  AB Ryan Pryce
27 Estland  ST Kevin Kauber

Verliehene SpielerBearbeiten

Nr. Position Name
11 England  AB Robbie Parry (an FC Llandudno bis zum Ende der Saison)
24 England  MF Jacob Farleigh (an FC Oswestry Town bis zum Ende der Saison)
30 England  TW Andy Wycherley (an FC Guilsfield bis zum Ende der Saison)
Wales  MF Matt Cole (an Gresford Athletic bis zum Ende der Saison)

ErfolgeBearbeiten

RekordeBearbeiten

Am 30. Dezember 2016 verbesserte der walisische Rekordmeister den Weltrekord von Ajax Amsterdam aus dem Jahr 1972 mit nunmehr aktuell 27 Pflichtspielsiegen in Folge.[4]

WeblinksBearbeiten

FußnotenBearbeiten

  1. Nur Fünfter in der Liga: CL: Walisischer Meister Cardiff bietet Play-Off-Spiel an@1@2Vorlage:Toter Link/www.rp-online.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.. In: Rheinische Post. 27. Mai 2005
  2. Champions League – Liverpool darf den Titel verteidigen. In: Süddeutsche Zeitung. 10. Juni 2005
  3. Player Profiles. In: tnsfc.co.uk. The New Saints FC, abgerufen am 31. Januar 2018 (englisch).
  4. 26 Pflichtspielsiege in Serie: The New Saints egalisieren Weltrekord