Hauptmenü öffnen
Europapokal der Pokalsieger 1969/70
Logo
Pokalsieger EnglandEngland Manchester City (1. Titel)
Beginn 27. August 1969
Finale 29. April 1970
Stadion Praterstadion, Wien
Mannschaften 33
Spiele 64
Tore 174  (ø 2,72 pro Spiel)
Torschützenkönig Polen 1944Polen Włodzimierz Lubański (7)
Europapokal der Pokalsieger 1968/69

Der Europapokal der Pokalsieger 1969/70 war die zehnte Ausspielung des Wettbewerbs der europäischen Fußball-Pokalsieger. 33 Klubmannschaften aus 32 Ländern nahmen teil, darunter der Titelverteidiger Slovan Bratislava, 24 nationale Pokalsieger und 8 unterlegene Pokalfinalisten (Schalke 04, DFS Lewski-Spartak Sofia, BK Frem Kopenhagen, Olympiakos Piräus, PSV Eindhoven, Mjøndalen IF, Académica de Coimbra und Glasgow Rangers).

Aus Deutschland war der DFB-Pokalfinalist FC Schalke 04 am Start, da Pokalsieger Bayern München auch Deutscher Meister geworden war und sich somit für den Europapokal der Landesmeister 1969/70 qualifiziert hatte. Aus der DDR nahmen der FDGB-Pokalsieger 1. FC Magdeburg, aus Österreich ÖFB-Cupsieger SK Rapid Wien und aus der Schweiz der FC St. Gallen am Wettbewerb teil.

Das Finale bestritten Manchester City und Górnik Zabrze im Praterstadion von Wien am 29. April 1970. Manchester City setzte sich dabei mit 2:1 durch.

Torschützenkönig wurde Włodzimierz Lubański von Górnik Zabrze mit sieben Treffern.

Inhaltsverzeichnis

ModusBearbeiten

Die Teilnehmer spielten wie gehabt im reinen Pokalmodus mit Hin- und Rückspielen den Sieger aus. Gab es nach beiden Partien Torgleichstand, entschied die Anzahl der auswärts erzielten Tore (Auswärtstorregel). War auch deren Anzahl gleich, fand ein Entscheidungsspiel auf neutralem Platz statt, da ein Elfmeterschießen noch nicht vorgesehen war. Endete das Entscheidungsspiel auch nach einer eventuellen Verlängerung unentschieden, wurde der Sieger durch Münzwurf ermittelt. Das Finale wurde in einem Spiel auf neutralem Platz entschieden. Bei unentschiedenem Spielstand nach Verlängerung wäre ein Wiederholungsspiel angesetzt worden, da auch im Finale ein Elfmeterschießen noch nicht vorgesehen war.

VorrundeBearbeiten

Das Hinspiel fand am 27. August, das Rückspiel am 3. September 1969 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
SK Rapid Wien  Osterreich  (a)1:1(a) Sowjetunion 1955  Torpedo Moskau 0:0 1:1

1. RundeBearbeiten

Die Hinspiele fanden am 17. September (Vestmannaeyjar gegen Sofia am 30. August), die Rückspiele am 1. Oktober (Nikosia gegen Lierse am 24. und Sliema gegen Norrköping am 30. September) 1969 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
ÍBV Vestmannaeyja  Island  0:8 Bulgarien 1967  DFS Lewski-Spartak Sofia 0:4 0:4
Lierse SK  Belgien  11:10 Zypern 1960  APOEL Nikosia 10:10 1:0
IFK Norrköping  Schweden  5:2 Malta  Sliema Wanderers 5:1 0:1
Atlético Bilbao  Spanien 1945  3:6 England  Manchester City 3:3 0:3
Glasgow Rangers  Schottland  2:0 Rumänien 1965  Steaua Bukarest 2:0 0:0
Shamrock Rovers  Irland  2:4 Deutschland Bundesrepublik  FC Schalke 04 2:1 0:3
BK Frem Kopenhagen  Danemark  (a)2:2(a) Schweiz  FC St. Gallen 2:1 0:1
Göztepe Izmir  Turkei  6:2 Luxemburg  US Luxemburg 3:0 3:2
1. FC Magdeburg  Deutschland Demokratische Republik 1949  2:1 Ungarn 1957  MTK Budapest 1:0 1:1 n. V.
Mjøndalen IF  Norwegen  02:12 Wales  Cardiff City 1:7 1:5
FC Ards  Nordirland  1:3 Italien  AS Rom 0:0 1:3
Olympiakos Piräus  Erste Hellenische Republik  2:7 Polen 1944  Górnik Zabrze 2:2 0:5
SK Rapid Wien  Osterreich  3:6 Niederlande  PSV Eindhoven 1:2 2:4
FK Dukla Prag  Tschechoslowakei  1:2 Frankreich  Olympique Marseille 1:0 0:2 n. V.
Dinamo Zagreb  Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  3:0 Tschechoslowakei  Slovan Bratislava 3:0 0:0
Académica de Coimbra  Portugal  1:0 Finnland  Kuopion PS 0:0 1:0

2. RundeBearbeiten

Die Hinspiele fanden am 12. November, die Rückspiele am 26. November 1969 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
IFK Norrköping  Schweden  0:1 Deutschland Bundesrepublik  FC Schalke 04 0:0 0:1
Olympique Marseille  Frankreich  1:3 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Dinamo Zagreb 1:1 0:2
DFS Lewski-Spartak Sofia  Bulgarien 1967  4:0 Schweiz  FC St. Gallen 4:0 0:0
Lierse SK  Belgien  0:8 England  Manchester City 0:3 0:5
AS Rom  Italien  (M)1:1(M) Niederlande  PSV Eindhoven 1:0 0:1 n. V.
Göztepe Izmir  Turkei  3:1 Wales  Cardiff City 3:0 0:1
1. FC Magdeburg  Deutschland Demokratische Republik 1949  1:2 Portugal  Académica de Coimbra 1:0 0:2
Górnik Zabrze  Polen 1944  6:2 Schottland  Glasgow Rangers 3:1 3:1

ViertelfinaleBearbeiten

Die Hinspiele fanden am 4. März, die Rückspiele am 18. März 1970 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Académica de Coimbra  Portugal  0:1 England  Manchester City 0:0 0:1 n. V.
AS Rom  Italien  2:0 Turkei  Göztepe Izmir 2:0 0:0
DFS Lewski-Spartak Sofia  Bulgarien 1967  (a)4:4(a) Polen 1944  Górnik Zabrze 3:2 1:2
Dinamo Zagreb  Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  1:4 Deutschland Bundesrepublik  FC Schalke 04 1:3 0:1

HalbfinaleBearbeiten

Die Hinspiele fanden am 1. April, die Rückspiele am 15. April 1970 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
FC Schalke 04  Deutschland Bundesrepublik  2:5 England  Manchester City 1:0 1:5
AS Rom  Italien  3:3 Polen 1944  Górnik Zabrze 1:1 2:2 n. V.

EntscheidungsspielBearbeiten

Das Spiel fand am 22. April 1970 statt.

Ergebnis
AS Rom Italien  1:1 n. V.(M) Polen 1944  Górnik Zabrze

FinaleBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten