Hauptmenü öffnen

Der Kuopion Palloseura ry (deutsch Kuopioer Ballverein oder Ballverein Kuopio; „ry“ ist vergleichbar mit dem deutschen e.V.), kurz Kuopion PS oder einfach nur KuPS, ist ein Fußballverein aus der finnischen Stadt Kuopio.

Kuopion PS
Vereinslogo
Basisdaten
Name Kuopion Palloseura ry
Fußballabteilung Kuopion Palloseura Oy
Sitz Kuopio, Finnland
Gründung 1923
Farben schwarz-gelb
Präsident Ari Lahti
Website kups.fi
Erste Mannschaft
Cheftrainer Jani Honkavaara
Spielstätte Magnum Areena
Plätze 4.700
Liga Veikkausliiga
2018 3. Platz
Heim
Auswärts

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

1923 wurde der Verein unter dem Namen Kuopion Palloseura gegründet. 1949 spielte der Verein erstmals in der Mestaruussarja. Erst 1994 sollte in der Veikkausliiga der erste Abstieg folgen. 1950 wurde man hinter den Ilves-Kissat Tampere Vizemeister. 1954 musste man sich mit dem zweiten Platz hinter Pyrkivä Turku begnügen. Doch 1956 konnte KuPS seine erste Meisterschaft feiern. Nach einer überragenden Saison hatte KuPS sechs Punkte Vorsprung auf den HJK Helsinki. 1958 erspielte sich Kuopio seine zweite Meisterschaft und wäre im Europapokal der Landesmeister 1959/60 auf Eintracht Frankfurt gestoßen, doch KuPS nahm seine Anmeldung zurück, so dass sich Frankfurt kampflos für das Achtelfinale qualifizierte und später noch bis in das Finale einzog.

1961 wäre KuPS beinahe abgestiegen. Ein Punkt trennte am Saisonende den zweifachen finnischen Meister von Abstiegsplatz zehn.

1966 wurde KuPS zum dritten Mal in seiner Vereinsgeschichte finnischer Fußballmeister und es folgten weitere erfolgreiche Jahre, in denen der Pokalsieg 1969 und weitere Meisterschaften 1974 und 1976 gefeiert wurden.

1979 erreichte man als finnischer Vizemeister im UEFA-Pokal gegen B 1903 Kopenhagen erstmals die zweite Runde eines europäischen Vereinswettbewerbes, schied dort jedoch gegen Esbjerg fB aus.

In den 1980er Jahren platzierte sich KuPS in der Mestaruussarja stets auf den Rängen 6 bis 10. 1988 entging man den Abstieg knapp.

1989 stand Kuopio nach einem 5:2-Derbysieg bei Koparit Kuopio und einem 3:2 in Helsinki beim HJK im Halbfinale des Suomen Cups. Hier besiegte Kuopio den FC Reipas Lahti mit 4:0 und zog in das Finale ein. Gegen Pokalverteidiger FC Haka gewann KuPS schließlich mit 3:2.

Der erste Abstieg aus der mittlerweile in Veikkausliiga umbenannten Mestaruussarja erfolgte 1994. Nach sechs Jahren Abstinenz feierte KuPS in der Saison 2001 mit Rang 8 ein gelungenes Comeback in der höchsten Spielklasse. Zwei weitere Abstiege in die zweitklassige Ykkönen folgten 2003 und 2006, doch gelang jeweils im Folgejahr der direkte Wiederaufstieg in die Veikkausliiga. In der Saison 2008 belegte die Mannschaft den vorletzten Platz und sicherte sich den Klassenerhalt erst in der Relegation gegen den FC Viikingit. Nach einem 12. Platz 2009 wurde KuPS in der Saison 2010 finnischer Vizemeister. In der UEFA Europa League 2012/13 überstand der Verein erstmals zwei Runden und schied erst gegen Bursaspor aus.

Kader 2019Bearbeiten

Stand 4. April 2019[1]

Nr. Position Name
1 Finnland  TW Otso Virtanen
2 Finnland  AB Kalle Taimi
3 Ghana  MF Reuben Ayarna
4 Finnland  AB Tony Miettinen
6 Finnland  ST Saku Savolainen
7 Finnland  ST Rasmus Karjalainen
8 Finnland  MF Petteri Pennanen
9 Brasilien  ST Lucas Rangel
10 Estland  ST Ats Purje
11 Finnland  MF Ilmari Niskanen
12 Finnland  TW Aleski Honka-Hallila
13 Kolumbien  AB Luis Carlos Murillo
14 Finnland  ST Eetu Pellikka
15 Senegal  AB Babacar Diallo
16 Finnland  TW Miika Töyräs
17 Kamerun  AB Tabi Manga
Nr. Position Name
18 Finnland  AB Juho Pirttijoki
19 Deutschland  ST Cem Felek
20 Finnland  MF Ville Saxman
21 Finnland  AB Nuutti Tykkyläinen
22 Finnland  ST Arttu Heinonen
23 Senegal  MF Issa Thiaw
24 Finnland  MF Jere Hiltunen
25 Finnland  MF Tommi Jyry
26 Finnland  MF Joona Hiltunen
28 Finnland  AB Jiri Nissinen
29 Finnland  AB Mikko Pitkänen
30 Finnland  AB Joel Vartiainen
31 Finnland  TW Hemmo Riihimäki
32 Finnland  ST Eetu Rissanen
33 Kroatien  AB Vinko Soldo

EuropapokalbilanzBearbeiten

Saison Wettbewerb Runde Gegner Gesamt Hin Rück
1960/61 Europapokal der Landesmeister Vorrunde Deutschland Bundesrepublik  Eintracht Frankfurt 1
1967/68 Europapokal der Landesmeister 1. Runde Frankreich  AS Saint-Étienne 0:5 0:2 (A) 0:3 (H)
1969/70 Europapokal der Pokalsieger 1. Runde Portugal  Académica Coimbra 0:1 0:0 (A) 0:1 (H)
1975/76 Europapokal der Landesmeister 1. Runde Polen 1944  Ruch Chorzów 2:7 0:5 (A) 2:2 (H)
1976/77 UEFA-Pokal 1. Runde Schweden  Östers IF 3:4 3:2 (H) 0:2 (A)
1977/78 Europapokal der Landesmeister 1. Runde Belgien  FC Brügge 2:9 0:4 (H) 2:5 (A)
1978/79 UEFA-Pokal 1. Runde Danemark  B 1903 Kopenhagen 6:5 2:1 (H) 4:4 (A)
2. Runde Danemark  Esbjerg fB 1:6 0:2 (H) 1:4 (A)
1980/81 UEFA-Pokal 1. Runde Frankreich  AS Saint-Étienne 00:14 0:7 (H) 0:7 (A)
1990/91 Europapokal der Pokalsieger 1. Runde Sowjetunion  Dynamo Kiew 2:6 2:2 (H) 0:4 (A)
2011/12 UEFA Europa League 2. Qualifikationsrunde Rumänien  Gaz Metan Mediaș 1:2 1:0 (H) 0:2 (A)
2012/13 UEFA Europa League 1. Qualifikationsrunde Wales  AFC Llanelli 3:2 2:1 (H) 1:1 (A)
2. Qualifikationsrunde Israel  Maccabi Netanja (a)2:2(a) 2:1 (A) 0:1 (H)
3. Qualifikationsrunde Turkei  Bursaspor 1:6 1:0 (H) 0:6 (A)
2018/19 UEFA Europa League 1. Qualifikationsrunde Danemark  FC Kopenhagen 1:2 0:1 (H) 1:1 (A)

Legende: (H) – Heimspiel, (A) – Auswärtsspiel, (N) – neutraler Platz, (a) – Auswärtstorregel, (i. E.) – im Elfmeterschießen, (n. V.) – nach Verlängerung

Gesamtbilanz: 28 Spiele, 6 Siege, 6 Unentschieden, 16 Niederlagen, 24:71 Tore (Tordifferenz −47)

1 KuPS Kuopio zog seine Teilnahme zurück.

ErfolgeBearbeiten

Meister (5×): 1956, 1958, 1966, 1974, 1976
Vizemeister (10×): 1950, 1954, 1964, 1967, 1969, 1975, 1977, 1979, 2010, 2017
Pokalsieger (2×): 1968, 1989
Finalist (3×): 2011, 2012, 2013
Ligapokalsieger (1×): 2006

SpielerBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. KuPS miehet edustusjoukkue 2019. In: kups.fi. Kuopion PS, abgerufen am 4. Mai 2019 (finnisch).