EHF Champions League der Frauen 2009/10

50. Saison des Frauen-Europapokal-Wettbewerbs

An der Champions League Saison 2009/10 nahmen insgesamt 30 Handball-Vereinsmannschaften teil, die sich in der vorangegangenen Saison in ihren Heimatländern für den Wettbewerb qualifizieren konnten. 16 davon zogen in die Gruppenphase ein. Es war die 50. Austragung der EHF Champions League bzw. des Europapokals der Landesmeister. Die Champions Leaguespiele begannen im September 2009, das Rückrundenfinale fand im April 2010 statt. Titelgewinner wurde der Titelverteidiger Viborg HK, die ihren dritten Champions League Sieg der Frauen feiern konnten.

Modus Bearbeiten

Qualifikation 1
Die Qualifikation 1 wird im Rahmen zweier Turniere ausgetragen. Zwei Gruppen à vier Teams, wobei jedes Team in einer Gruppe einmal gegen jedes andere Team spielt. In jeder Gruppe qualifiziert sich der erste und zweitplatzierte für die Qualifikation 2. Das ausscheidende Team zieht in die 2. Runde des EHF-Pokal ein.

Qualifikation 2
Die Qualifikation 2 wird im Rahmen mehrerer Turniere ausgetragen. Vier Gruppen à vier Teams, wobei jedes Team in einer Gruppe einmal gegen jedes andere Team spielt. Pro Gruppe qualifiziert sich das beste Team für die Gruppenphase. Die ausscheidenden zwölf Teams ziehen in die 3. Runde des EHF-Pokal ein.

Gruppenphase
Es gibt vier Gruppen à vier Mannschaften. In einer Gruppe spielt jeder gegen jeden ein Hin- und Rückspiel; die jeweils zwei Gruppenbesten erreichen die Hauptrunde. Die Gruppendritten ziehen in die 4. Runde des Europapokal der Pokalsieger ein.

Hauptrunde
Es gibt zwei Gruppen à vier Mannschaften. In einer Gruppe spielt jeder gegen jeden ein Hin- und Rückspiel; die jeweils zwei Gruppenbesten erreichen das Halbfinale.

K.-o.-Runden
Das Halbfinale und Finale wird im K.-o.-System mit Hin- und Rückspiel gespielt.

Qualifikation 1 Bearbeiten

Die Auslosung der Qualifikation 1 fand am 18. Juni 2009 um 11:00 Uhr (GMT+2) in Wien statt.
Es nehmen die 6 Mannschaften teil die sich vorher für den Wettbewerb qualifiziert haben.

Entscheidungen Bearbeiten

Teilnahme an der Qualifikation 2
Teilnahme an der 2. Runde des EHF-Pokal der Frauen

Gruppe A Bearbeiten

Pl. Mannschaft Sp. S U N T GT Diff Pkt
1. Schweiz  LC Brühl Handball 2 2 0 0 58 49 + 9 4
2. Italien  HC Sassari 2 1 0 1 58 58 ± 0 2
3. Serbien  ORK Vrnjacka Banja 2 0 0 2 50 59 − 9 0
4. September 2009, Fr. 19:30 Uhr

in St. Gallen

500 Zuschauer

Spielbericht

HC Sassari Italien 

Jovovic 7

28 : 29

(14 : 12)

Schweiz  LC Brühl Handball

8 Mustafoska

5. September 2009, Sa. 17:00 Uhr

in St. Gallen

100 Zuschauer

Spielbericht

ORK Vrnjacka Banja Serbien 

Din 6

29 : 30

(12 : 15)

Italien  HC Sassari

8 Chernova

6. September 2009, So. 17:00 Uhr

in St. Gallen

600 Zuschauer

Spielbericht

LC Brühl Handball Schweiz 

Amstutz 4

29 : 21

(12 : 08)

Serbien  ORK Vrnjacka Banja

6 Trifunovic

Gruppe B Bearbeiten

Pl. Mannschaft Sp. S U N T GT Diff Pkt
1. Turkei  Milli Piyango SK 2 2 0 0 58 53 + 05 4
2. Niederlande  VOC Amsterdam 2 1 0 1 55 50 + 05 2
3. Portugal  Madeira Andebol SAD 0 0 0 2 53 63 − 10 0
4. September 2009, Fr. 16:30 Uhr

in Ankara

000 Zuschauer

Spielbericht

VOC Amsterdam Niederlande 

van der Heijden 5

23 : 27

(10 : 13)

Turkei  Milli Piyango SK

11 Özel

5. September 2009, Sa. 16:30 Uhr

in Ankara

100 Zuschauer

Spielbericht

Madeira Andebol SAD Portugal 

Pasztor 11

23 : 32

(13 : 18)

Niederlande  VOC Amsterdam

12 Schaefers

6. September 2009, So. 16:30 Uhr

in Ankara

300 Zuschauer

Spielbericht

Milli Piyango SK Turkei 

Özel 10

31 : 30

(17 : 12)

Portugal  Madeira Andebol SAD

10 Pasztor

Qualifikation 2 Bearbeiten

Die Auslosung der Qualifikation 2 fand am 18. Juni 2009 um 11:00 Uhr (GMT+2) in Wien statt.
Es nehmen die 4 Erstplatzierten aus der Qualifikation 1 und die 12 die sich vorher für den Wettbewerb qualifiziert haben teil.

Entscheidungen Bearbeiten

Teilnahme an der Qualifikation 2
Teilnahme an der 3. Runde des EHF-Pokal der Frauen

Gruppe A Bearbeiten

Pl. Mannschaft Sp. S U N T GT Diff Pkt
1. Norwegen  Byasen HE 3 3 0 0 115 062 + 53 6
2. Polen  SPR Lublin SSA 3 2 0 1 092 075 + 17 4
3. Rumänien  C.S. Rulmentul-Urban Brașov 3 1 0 2 090 108 − 18 2
4. Italien  HC Sassari 3 0 0 3 079 131 − 52 0
2. Oktober 2009, Fr. 18:00 Uhr

in Lublin

2.500 Zuschauer

Spielbericht

C.S. Rulmentul-Urban Brașov Rumänien 

Niculae 6

24 : 30

(14 : 18)

Polen  SPR Lublin SSA

7 Puchacz

2. Oktober 2009, Fr. 20:00 Uhr

in Lublin

200 Zuschauer

Spielbericht

Byasen HE Norwegen 

Lorentsen 11

45 : 20

(23 : 05)

Italien  HC Sassari

6 Cucca

3. Oktober 2009, Sa. 15:00 Uhr

in Lublin

200 Zuschauer

Spielbericht

HC Sassari Italien 

Chernova 13

37 : 43

(14 : 23)

Rumänien  C.S. Rulmentul-Urban Brașov

11 Barbosa

3. Oktober 2009, Sa. 17:30 Uhr

in Lublin

1.500 Zuschauer

Spielbericht

SPR Lublin SSA Polen 

Wlodek 6

19 : 29

(07 : 18)

Norwegen  Byasen HE

7 Alstad

4. Oktober 2009, So. 16:00 Uhr

in Lublin

300 Zuschauer

Spielbericht

C.S. Rulmentul-Urban Brașov Rumänien 

Barbosa 8

23 : 41

(12 : 19)

Norwegen  Byasen HE

11 Herrem

4. Oktober 2009, So. 18:00 Uhr

in Lublin

2.000 Zuschauer

Spielbericht

SPR Lublin SSA Polen 

Wlodek 8

43 : 22

(19 : 12)

Italien  HC Sassari

6 Onnis

Gruppe B Bearbeiten

Pl. Mannschaft Sp. S U N T GT Diff Pkt
1. Russland  Swesda Swenigorod 3 3 0 0 102 057 + 45 6
2. Slowenien  RK Olimpija 3 2 0 1 079 085 06 4
3. Slowakei  ŠKP Bratislava 3 1 0 2 072 086 − 14 2
4. Niederlande  VOC Amsterdam 3 0 0 3 074 099 − 25 0
2. Oktober 2009, Fr. 15:30 Uhr

in Trenčín

200 Zuschauer

Spielbericht

Swesda Swenigorod Russland 

Baranovskaya 5

33 : 21

(15 : 09)

Slowakei  SKP Bratislava

8 Benuskova

2. Oktober 2009, Fr. 17:30 Uhr

in Trenčín

200 Zuschauer

Spielbericht

RK Olimpija Slowenien 

Pus 13

33 : 31

(18 : 16)

Niederlande  VOC Amsterdam

9 Goos

3. Oktober 2009, Sa. 14:30 Uhr

in Trenčín

200 Zuschauer

Spielbericht

VOC Amsterdam Niederlande 

Bont 3

18 : 39

(10 : 22)

Russland  Swesda Swenigorod

8 Wetkowa

3. Oktober 2009, Sa. 16:30 Uhr

in Trenčín

200 Zuschauer

Spielbericht

SKP Bratislava Slowakei 

Benuskova 7

24 : 28

(11 : 16)

Slowenien  RK Olimpija

7 Jericek

4. Oktober 2009, So. 16:00 Uhr

in Trenčín

200 Zuschauer

Spielbericht

Swesda Swenigorod Russland 

Poljonowa 5

30 : 18

(12 : 11)

Slowenien  RK Olimpija

6 Irman

4. Oktober 2009, So. 18:00 Uhr

in Trenčín

200 Zuschauer

Spielbericht

SKP Bratislava Slowakei 

Simakova 9

27 : 25

(18 : 12)

Niederlande  VOC Amsterdam

5 Goos

Gruppe C Bearbeiten

Pl. Mannschaft Sp. S U N T GT Diff Pkt
1. Danemark  FCK Håndbold 3 3 0 0 96 55 + 41 6
2. Ungarn  Budapest FTC 3 2 0 1 81 76 + 05 4
3. Ukraine  HK Smart 3 1 0 2 70 79 09 2
4. Schweiz  LC Brühl Handball 3 0 0 3 61 98 − 37 0
2. Oktober 2009, Fr. 16:00 Uhr

in Uschhorod

400 Zuschauer

Spielbericht

Budapest FTC Ungarn 

Szucsánszki 9

27 : 24

(15 : 12)

Ukraine  HK Smart

12 Tsybulenko

2. Oktober 2009, Fr. 18:00 Uhr

in Uschhorod

300 Zuschauer

Spielbericht

FCK Håndbold Danemark 

Skovgaard 8

34 : 19

(18 : 12)

Schweiz  LC Brühl Handball

4 Bachmann

3. Oktober 2009, Sa. 16:00 Uhr

in Uschhorod

200 Zuschauer

Spielbericht

LC Brühl Handball Schweiz 

Scheffold 7

21 : 34

(10 : 13)

Ungarn  Budapest FTC

9 Kenyeres

3. Oktober 2009, Sa. 18:00 Uhr

in Uschhorod

600 Zuschauer

Spielbericht

HK Smart Ukraine 

Tsybulenko 4

16 : 31

(09 : 17)

Danemark  FCK Håndbold

6 Turey

4. Oktober 2009, So. 12:00 Uhr

in Uschhorod

300 Zuschauer

Spielbericht

Budapest FTC Ungarn 

Emberovics 4

20 : 31

(10 : 16)

Danemark  FCK Håndbold

8 Turey

4. Oktober 2009, So. 14:00 Uhr

in Uschhorod

200 Zuschauer

Spielbericht

HK Smart Ukraine 

Manaharowa 11

30 : 21

(19 : 09)

Schweiz  LC Brühl Handball

4 Wenger

Gruppe D Bearbeiten

Pl. Mannschaft Sp. S U N T GT Diff Pkt
1. Danemark  Aalborg DH 3 3 0 0 107 069 + 38 6
2. Spanien  Balonmano Parc Sagunt 3 2 0 1 091 077 + 14 4
3. Griechenland  AC Ormi-Loux Patras 3 1 0 2 066 102 − 36 2
4. Turkei  Milli Piyango SK 3 0 0 3 074 090 − 16 0
2. Oktober 2009, Fr. 17:30 Uhr

in Aalborg

200 Zuschauer

Spielbericht

Balonmano Parc Sagunt Spanien 

Danilovic 14

28 : 25

(12 : 10)

Turkei  Milli Piyango SK

7 Özel

2. Oktober 2009, Fr. 19:30 Uhr

in Aalborg

1.000 Zuschauer

Spielbericht

Aalborg DH Danemark 

Bille 7

40 : 19

(17 : 09)

Griechenland  AC Ormi-Loux Patras

7 Poznarova

3. Oktober 2009, Sa. 16:00 Uhr

in Aalborg

200 Zuschauer

Spielbericht

AC Ormi-Loux Patras Griechenland 

Micic 5

21 : 37

(07 : 19)

Spanien  Balonmano Parc Sagunt

8 Garbarenko

3. Oktober 2009, Sa. 18:00 Uhr

in Aalborg

800 Zuschauer

Spielbericht

Milli Piyango SK Turkei 

Özel 6

24 : 36

(13 : 15)

Danemark  Aalborg DH

7 Mortensen

4. Oktober 2009, So. 13:50 Uhr

in Aalborg

200 Zuschauer

Spielbericht

AC Ormi-Loux Patras Griechenland 

Freser 6

26 : 25

(11 : 15)

Turkei  Milli Piyango SK

12 Özel

4. Oktober 2009, So. 15:50 Uhr

in Aalborg

1.500 Zuschauer

Spielbericht

Aalborg DH Danemark 

Torstensson 10

31 : 26

(16 : 13)

Spanien  Balonmano Parc Sagunt

7 Danilovic

Gruppenphase Bearbeiten

Die Auslosung der Gruppenphase fand am 24. Juni 2009 um 11:00 Uhr (GMT+2) in Wien statt.
Es nahmen die 4 Erstplatzierten aus der Qualifikation 2 und die 12, die sich vorher für den Wettbewerb qualifizierten, teil.

Gruppen Bearbeiten

Gruppe A
Danemark  Viborg HK
Kroatien  ŽRK Podravka Koprivnica
Deutschland  HC Leipzig
Norwegen  Byåsen IL

Gruppe B
Osterreich  Hypo Niederösterreich
Slowenien  RK Ljubljana
Frankreich  Metz Handball
Danemark  Aalborg DH

Gruppe C
Ungarn  Győri ETO KC
Rumänien  CS Oltchim Râmnicu Vâlcea
Spanien  S.D. Itxako
Russland  Swesda Swenigorod

Gruppe D
Russland  GK Dynamo Wolgograd
Norwegen  Larvik HK
Montenegro  ŽRK Budućnost Podgorica
Danemark  FCK Håndbold

Entscheidungen Bearbeiten

Teilnahme an der Hauptrunde
Teilnahme an der 4. Runde des Europapokal der Pokalsieger

Gruppe A Bearbeiten

Pl. Mannschaft Sp. S U N T GT Diff
1. Danemark  Viborg HK 9 4 1 1 171 143 +028
2. Deutschland  HC Leipzig 7 3 1 2 154 158 004
3. Norwegen  Byasen HE 4 2 0 4 153 157 004
4. Kroatien  ŽRK Podravka Koprivnica 4 2 0 4 172 192 020
24. Oktober 2009, Sa. 15:15 Uhr 2.800 Zuschauer

Spielbericht

Byasen HE Norwegen 

Zamorska 7

21 : 26

(06 : 12)

Danemark  Viborg HK

6 Skov

25. Oktober 2009, So. 15:00 Uhr 2.900 Zuschauer

Spielbericht

HC Leipzig Deutschland 

Ommundsen 6

35 : 32

(18 : 15)

Kroatien  ŽRK Podravka Koprivnica

13 Penezić

31. Oktober 2009, Sa. 16:00 Uhr 1.500 Zuschauer

Spielbericht

ŽRK Podravka Koprivnica Kroatien 

Pasicnik 10

32 : 31

(13 : 16)

Norwegen  Byasen HE

10 Herrem

31. Oktober 2009, Sa. 16:15 Uhr 1.800 Zuschauer

Spielbericht

Viborg HK Danemark 

Skov 9

33 : 23

(19 : 10)

Deutschland  HC Leipzig

5 Urne

8. November 2009, So. 15:00 Uhr 2.000 Zuschauer

Spielbericht

ŽRK Podravka Koprivnica Kroatien 

Penezić 12

31 : 27

(13 : 15)

Danemark  Viborg HK

9 Skov

8. November 2009, So. 16:15 Uhr 600 Zuschauer

Spielbericht

Byasen HE Norwegen 

Zamorska 7

23 : 22

(16 : 10)

Deutschland  HC Leipzig

8 Ommundsen

14. November 2009, Sa. 15:00 Uhr 3.700 Zuschauer

Spielbericht

HC Leipzig Deutschland 

Müller 6

20 : 20

(11 : 09)

Danemark  Viborg HK

6 Vărzaru

15. November 2009, So. 16:15 Uhr 1.000 Zuschauer

Spielbericht

Byasen HE Norwegen 

Toumi 7

34 : 23

(18 : 13)

Kroatien  ŽRK Podravka Koprivnica

8 Pasicnik

9. Januar 2010, Sa. 14:05 Uhr 1.600 Zuschauer

Spielbericht

Viborg HK Danemark 

Mikkelsen 7

29 : 22

(13 : 10)

Norwegen  Byasen HE

6 Malm Frafjord

9. Januar 2010, Sa. 15:15 Uhr 2.000 Zuschauer

Spielbericht

ŽRK Podravka Koprivnica Kroatien 

Penezić 10

28 : 29

(12 : 15)

Deutschland  HC Leipzig

10 Müller

16. Januar 2010, Sa. 16:15 Uhr 1.900 Zuschauer

Spielbericht

Viborg HK Danemark 

Popović 8

36 : 26

(18 : 13)

Kroatien  ŽRK Podravka Koprivnica

7 Penezić

17. Januar 2010, So. 15:45 Uhr 4.800 Zuschauer

Spielbericht

HC Leipzig Deutschland 

Kudłacz 7

25 : 22

(12 : 13)

Norwegen  Byasen HE

6 Toumi

Gruppe B Bearbeiten

Pl. Mannschaft Sp. S U N T GT Diff
1. Slowenien  HK Krim Mercator 10 5 0 1 201 168 +033
2. Osterreich  Hypo Niederösterreich 6* 3 1 2 168 168 ±000
3. Frankreich  Metz Handball 5 2 1 3 163 174 011
4. Danemark  Aalborg DH 2 1 0 5 156 178 022
24. Oktober 2009, Sa. 18:00 Uhr 3.200 Zuschauer

Spielbericht

Metz Handball Frankreich 

Franic 7

30 : 37

(12 : 22)

Slowenien  RK Krim Mercator

8 Lekić

25. Oktober 2009, So. 14:35 Uhr 2.200 Zuschauer

Spielbericht

Aalborg DH Danemark 

Mortensen 10

30 : 36

(12 : 21)

Osterreich  Hypo Niederösterreich

9 Nascimento

29. Oktober 2009, Do. 20:20 Uhr 000 Zuschauer

Spielbericht

Hypo Niederösterreich Osterreich 

Piedade 9

27 : 27[1]

(11 : 10)

Frankreich  Metz Handball

6 Ayglon

31. Oktober 2009, Sa. 17:30 Uhr 1.800 Zuschauer

Spielbericht

RK Krim Mercator Slowenien 

Zácsik 8

30 : 23

(17 : 10)

Danemark  Aalborg DH

9 Torstensson

8. November 2009, So. 14:30 Uhr 1.700 Zuschauer

Spielbericht

Aalborg DH Danemark 

Mortensen 7

31 : 24

(17 : 12)

Frankreich  Metz Handball

6 Pal

8. November 2009, So. 18:00 Uhr 1.700 Zuschauer

Spielbericht

RK Krim Mercator Slowenien 

Lekić 8

35 : 24

(16 : 12)

Osterreich  Hypo Niederösterreich

6 Borges Mesquita

14. November 2009, Sa. 16:30 Uhr 4.100 Zuschauer

Spielbericht

Metz Handball Frankreich 

Ognjenović 8

28 : 26

(16 : 13)

Osterreich  Hypo Niederösterreich

8 Nascimento

15. November 2009, So. 14:30 Uhr 2.300 Zuschauer

Spielbericht

Aalborg DH Danemark 

Bille 8

32 : 38

(16 : 20)

Slowenien  RK Krim Mercator

9 Zácsik

9. Januar 2010, Sa. 16:05 Uhr 800 Zuschauer

Spielbericht

Hypo Niederösterreich Osterreich 

De Moraes Cararo 8

27 : 22

(14 : 10)

Danemark  Aalborg DH

6 Toveby

9. Januar 2010, Sa. 18:00 Uhr 1.800 Zuschauer

Spielbericht

RK Krim Mercator Slowenien 

Zrnec 5

35 : 31

(20 : 14)

Frankreich  Metz Handball

6 Franic

15. Januar 2010, Fr. 19:00 Uhr 4.000 Zuschauer

Spielbericht

Metz Handball Frankreich 

Kysucanova 5

23 : 18

(10 : 08)

Danemark  Aalborg DH

5 Seglem

15. Januar 2010, Fr. 20:20 Uhr 1.200 Zuschauer

Spielbericht

Hypo Niederösterreich Osterreich 

Nascimento 9

28 : 26

(13 : 09)

Slowenien  RK Krim Mercator

7 Zácsik

* Hypo Niederösterreich wurde der Punkt vom Spiel gegen Metz Handball entzogen, weil der Trainer Gunnar Prokop, in den letzten 10 Sekunden, einen Konter von Metz Handball vereitelte, indem er auf das Spielfeld lief und die Spielerin Svetlana Ognjenović foulte.

Gruppe C Bearbeiten

Pl. Mannschaft Sp. S U N T GT Diff
1. Rumänien  C.S. Oltcim Rm. Valcea 8 4 0 2 159 152 +07
2. Ungarn  Győri AUDI ETO KC 8 4 0 2 153 149 +04
3. Russland  Swesda Swenigorod 5 2 1 3 161 169 08
4. Spanien  S.D. Itxako 3 1 1 4 148 151 03
24. Oktober 2009, Sa. 19:00 Uhr 1.400 Zuschauer

Spielbericht

S.D. Itxako Spanien 

Pinedo Saenz 5

24 : 27

(12 : 15)

Rumänien  C.S. Oltcim Valcea

6 Maier

25. Oktober 2009, So. 14:00 Uhr 1.000 Zuschauer

Spielbericht

Swesda Swenigorod Russland 

Polenova 8

34 : 29

(14 : 11)

Ungarn  Győri AUDI ETO KC

6 Amorim

1. November 2009, So. 17:15 Uhr 2.000 Zuschauer

Spielbericht

Győri AUDI ETO KC Ungarn 

Kovacsics 7

29 : 28

(14 : 13)

Spanien  S.D. Itxako

8 Alberto Francisca

1. November 2009, So. 19:00 Uhr 2.000 Zuschauer

Spielbericht

C.S. Oltcim Rm. Valcea Rumänien 

Maier 7

31 : 27

(18 : 16)

Russland  Swesda Swenigorod

7 Polenova

7. November 2009, Sa. 17:00 Uhr 1.200 Zuschauer

Spielbericht

Swesda Swenigorod Russland 

Polenova 5

25 : 25

(12 : 11)

Spanien  S.D. Itxako

12 Alonso

8. November 2009, So. 19:00 Uhr 2.000 Zuschauer

Spielbericht

C.S. Oltcim Rm. Valcea Rumänien 

Neagu 7

26 : 22

(13 : 13)

Ungarn  Győri AUDI ETO KC

7 Amorim

14. November 2009, Sa. 17:00 Uhr 1.500 Zuschauer

Spielbericht

Swesda Swenigorod Russland 

Andryushina 6

27 : 26

(12 : 10)

Rumänien  C.S. Oltcim Rm. Valcea

6 Nechita

14. November 2009, Sa. 19:00 Uhr 2.000 Zuschauer

Spielbericht

S.D. Itxako Spanien 

Aguilar Díaz 3

14 : 20

(09 : 10)

Ungarn  Győri AUDI ETO KC

7 Verten

10. Januar 2010, So. 17:15 Uhr 2.800 Zuschauer

Spielbericht

Győri AUDI ETO KC Ungarn 

Görbicz 11

27 : 25

(14 : 10)

Russland  Swesda Swenigorod

4 Dmitrieva

10. Januar 2010, So. 19:00 Uhr 2.000 Zuschauer

Spielbericht

C.S. Oltcim Rm. Valcea Rumänien 

Maier 6

27 : 26

(15 : 14)

Spanien  S.D. Itxako

6 Alberto Francisca

16. Januar 2010, Sa. 19:00 Uhr 800 Zuschauer

Spielbericht

S.D. Itxako Spanien 

Alonso 6

31 : 23

(16 : 07)

Russland  Swesda Swenigorod

6 Andrjuschina

17. Januar 2010, So. 17:15 Uhr 2.600 Zuschauer

Spielbericht

Győri AUDI ETO KC Ungarn 

Görbicz 7

26 : 22

(16 : 08)

Rumänien  C.S. Oltcim Rm. Valcea

6 Maier

Gruppe D Bearbeiten

Pl. Mannschaft Sp. S U N T GT Diff
1. Norwegen  Larvik HK 8 4 0 2 147 137 +010
2. Russland  GK Dynamo Wolgograd 7 3 1 2 147 130 +017
3. Montenegro  ŽRK Budućnost Podgorica 5 2 1 3 138 155 017
4. Danemark  FCK Håndbold 4 2 0 4 140 150 010
24. Oktober 2009, Sa. 18:00 Uhr 4.500 Zuschauer

Spielbericht

ŽRK Budućnost Podgorica Montenegro 

Jovanović 11

23 : 27

(10 : 16)

Norwegen  Larvik HK

8 Løke

25. Oktober 2009, So. 15:55 Uhr 600 Zuschauer

Spielbericht

FCK Håndbold Danemark 

Riegelhuth 6

24 : 23

(10 : 12)

Russland  HC Dinamo

8 Lewina

31. Oktober 2009, Sa. 17:45 Uhr 2.500 Zuschauer

Spielbericht

Larvik HK Norwegen 

Kristiansen 7

31 : 26

(15 : 17)

Danemark  FCK Håndbold

6 Milanovic

1. November 2009, So. 14:00 Uhr 1.400 Zuschauer

Spielbericht

HC Dinamo Russland 

Lewina 11

31 : 18

(16 : 09)

Montenegro  ŽRK Budućnost Podgorica

4 Jovanović

8. November 2009, So. 13:10 Uhr 800 Zuschauer

Spielbericht

FCK Håndbold Danemark 

Amariei 6

22 : 25

(10 : 12)

Montenegro  ŽRK Budućnost Podgorica

9 Bulatović

8. November 2009, So. 18:15 Uhr 1.500 Zuschauer

Spielbericht

Larvik HK Norwegen 

N. Mørk 6

18 : 17

(08 : 09)

Russland  HC Dinamo

7 Lewina

14. November 2009, Sa. 18:00 Uhr 4.500 Zuschauer

Spielbericht

ŽRK Budućnost Podgorica Montenegro 

Bulatović 10

24 : 24

(09 : 12)

Russland  HC Dinamo

7 Kotschetowa

15. November 2009, So. 13:10 Uhr 900 Zuschauer

Spielbericht

FCK Håndbold Danemark 

Milanovic 8

23 : 19

(12 : 07)

Norwegen  Larvik HK

5 Løke

9. Januar 2009, Sa. 14:00 Uhr 1.400 Zuschauer

Spielbericht

HC Dinamo Russland 

Khmyrova 6

26 : 23

(15 : 13)

Danemark  FCK Håndbold

5 Milanovic

10. Januar 2009, So. 16:45 Uhr 1.800 Zuschauer

Spielbericht

Larvik HK Norwegen 

Løke 10

29 : 22

(15 : 08)

Montenegro  ŽRK Budućnost Podgorica

6 Jovanović

16. Januar 2009, Sa. 14:00 Uhr 1.500 Zuschauer

Spielbericht

HC Dinamo Russland 

Lewina 7

26 : 23

(10 : 10)

Norwegen  Larvik HK

8 N. Mørk

16. Januar 2009, Sa. 18:00 Uhr 3.900 Zuschauer

Spielbericht

ŽRK Budućnost Podgorica Montenegro 

Jovanović 12

26 : 22

(14 : 11)

Danemark  FCK Håndbold

10 Riegelhuth

Hauptrunde Bearbeiten

Die Auslosung der Hauptrunde fand am 19. Januar 2010 um 11:00 Uhr (GMT+2) in Wien statt. Es nahmen die acht Erst- und Zweitplatzierten aus der Hauptrunde teil.

Gruppen Bearbeiten

Gruppe A
Norwegen  Larvik HK
Slowenien  RK Ljubljana
Ungarn  Győri ETO KC
Deutschland  HC Leipzig

Gruppe B
Danemark  Viborg HK
Rumänien  CS Oltchim Râmnicu Vâlcea
Osterreich  Hypo Niederösterreich
Russland  GK Dynamo Wolgograd

Entscheidungen Bearbeiten

Teilnahme am Halbfinale

Gruppe A Bearbeiten

Pl. Mannschaft Sp. S U N T GT Diff
1. Norwegen  Larvik HK 10 5 0 1 170 149 +021
2. Ungarn  Győri ETO KC 09 4 1 1 157 139 +018
3. Slowenien  RK Ljubljana 05 2 1 3 163 166 003
4. Deutschland  HC Leipzig 00 0 0 6 134 170 036
06. Februar 2010, Sa. 17:20 Uhr 2.800 Zuschauer

Spielbericht

Győri ETO KC Ungarn 

Hornyak 4

25 : 23

(11 : 14)

Slowenien  RK Ljubljana

4 Bodnijewa

07. Februar 2010, So. 15:00 Uhr 2.700 Zuschauer

Spielbericht

HC Leipzig Deutschland 

Augsburg 4

20 : 23

(10 : 11)

Norwegen  Larvik HK

8 Sulland

13. Februar 2010, Sa. 14:15 Uhr 1.700 Zuschauer

Spielbericht

Larvik HK Norwegen 

Løke 10

29 : 27

(15 : 14)

Ungarn  Győri ETO KC

8 Kovacsics

13. Februar 2010, Sa. 16:30 Uhr 1.900 Zuschauer

Spielbericht

RK Ljubljana Slowenien 

Lekić 12

32 : 26

(12 : 15)

Deutschland  HC Leipzig

7 Kudłacz

19. Februar 2010, Fr. 16:30 Uhr 2.000 Zuschauer

Spielbericht

RK Ljubljana Slowenien 

Lekić 10

30 : 34

(15 : 21)

Norwegen  Larvik HK

9 Sulland

21. Februar 2010, So. 15:00 Uhr 4.500 Zuschauer

Spielbericht

HC Leipzig Deutschland 

Ommundsen 5

21 : 23

(10 : 09)

Ungarn  Győri ETO KC

9 Brădeanu

06. März 2010, Sa. 14:00 Uhr 2.700 Zuschauer

Spielbericht

Győri ETO KC Ungarn 

Amorim 5

28 : 23

(14 : 11)

Norwegen  Larvik HK

9 Sulland

07. März 2010, So. 14:00 Uhr 3.600 Zuschauer

Spielbericht

HC Leipzig Deutschland 

Kudłacz 10

27 : 31

(14 : 20)

Slowenien  RK Ljubljana

8 Lekić

13. März 2010, Sa. 14:15 Uhr 1.300 Zuschauer

Spielbericht

Larvik HK Norwegen 

Løke 11

31 : 21

(15 : 11)

Deutschland  HC Leipzig

4 Eriksson

13. März 2010, Sa. 18:00 Uhr 2.100 Zuschauer

Spielbericht

RK Ljubljana Slowenien 

Gros 6

24 : 24

(10 : 11)

Ungarn  Győri ETO KC

8 Brădeanu

20. März 2010, Sa. 14:15 Uhr 1.500 Zuschauer

Spielbericht

Larvik HK Norwegen 

Sulland 13

30 : 23

(14 : 08)

Slowenien  RK Ljubljana

8 Gros

21. März 2010, So. 17:15 Uhr 2.800 Zuschauer

Spielbericht

Győri ETO KC Ungarn 

Brădeanu 10

30 : 19

(13 : 07)

Deutschland  HC Leipzig

8 Wirén

Gruppe B Bearbeiten

Pl. Mannschaft Sp. S U N T GT Diff
1. Rumänien  CS Râmnicu Vâlcea 9 4 1 1 178 168 +010
2. Danemark  Viborg HK 8 4 0 2 190 171 +019
3. Osterreich  Hypo Niederösterreich 4 2 0 4 163 182 019
4. Russland  GK Dynamo Wolgograd 3 1 1 4 166 176 010
06. Februar 2010, Sa. 14:00 Uhr 1.500 Zuschauer

Spielbericht

HC Dinamo Russland 

Kotschetowa 12

29 : 30

(16 : 20)

Danemark  Viborg HK

8 Vărzaru

06. Februar 2010, Sa. 20:20 Uhr 1.200 Zuschauer

Spielbericht

Hypo Niederösterreich Osterreich 

Limal 7

26 : 31

(13 : 18)

Rumänien  CS Râmnicu Vâlcea

8 Vizitiu

13. Februar 2010, Sa. 16:15 Uhr 1.800 Zuschauer

Spielbericht

Viborg HK Danemark 

Vărzaru 14

35 : 26

(16 : 10)

Osterreich  Hypo Niederösterreich

11 Nascimento

14. Februar 2010, So. 19:30 Uhr 2.000 Zuschauer

Spielbericht

CS Râmnicu Vâlcea Rumänien 

Neagu 5

30 : 24

(16 : 09)

Russland  HC Dinamo

6 Lewina

20. Februar 2010, Sa. 14:00 Uhr 1.500 Zuschauer

Spielbericht

HC Dinamo Russland 

Kotschetowa 10

27 : 21

(15 : 11)

Osterreich  Hypo Niederösterreich

13 Nascimento

21. Februar 2010, So. 19:00 Uhr 2.000 Zuschauer

Spielbericht

CS Râmnicu Vâlcea Rumänien 

Neagu 8

27 : 26

(16 : 12)

Danemark  Viborg HK

8 Popović

06. März 2010, Sa. 14:00 Uhr 1.500 Zuschauer

Spielbericht

HC Dinamo Russland 

Kotschetowa 11

32 : 32

(15 : 15)

Rumänien  CS Râmnicu Vâlcea

7 Vizitiu

06. März 2010, Sa. 20:20 Uhr 700 Zuschauer

Spielbericht

Hypo Niederösterreich Osterreich 

Piedade 9

35 : 31

(15 : 13)

Danemark  Viborg HK

7 Skov

13. März 2010, Sa. 16:15 Uhr 1.800 Zuschauer

Spielbericht

Viborg HK Danemark 

Skov 10

35 : 28

(15 : 09)

Russland  HC Dinamo

6 Kotschetowa

14. März 2010, So. 19:00 Uhr 2.000 Zuschauer

Spielbericht

CS Râmnicu Vâlcea Rumänien 

Vizitiu 9

32 : 27

(17 : 14)

Osterreich  Hypo Niederösterreich

9 Nascimento

19. März 2010, Fr. 20:20 Uhr 1.000 Zuschauer

Spielbericht

Hypo Niederösterreich Osterreich 

Piedade 8

28 : 26

(14 : 13)

Russland  HC Dinamo

7 Khmyrova

20. März 2010, Sa. 14:15 Uhr 1.800 Zuschauer

Spielbericht

Viborg HK Danemark 

Popović 10

33 : 26

(17 : 15)

Rumänien  CS Râmnicu Vâlcea

6 Stanca

Halbfinale Bearbeiten

Qualifizierte Teams Bearbeiten

Für das Halbfinale qualifiziert waren:

Gruppen 1.
Norwegen  Larvik HK
Rumänien  CS Râmnicu Vâlcea

Gruppen 2.
Ungarn  Győri ETO KC
Danemark  Viborg HK

Im Halbfinale spielte immer der Gruppenerste gegen den Gruppenzweiten der anderen Gruppe.
Der Gruppenerste hatte das Recht das Rückspiel zu Hause auszutragen.
Die Hinspiele fanden am 10./11. April 2010 statt. Die Rückspiele fanden am 17./18. April 2010 statt.

1. Halbfinale Bearbeiten

Mannschaft 1 Mannschaft 2 Hinspiel Rückspiel Gesamt
Danemark  Viborg HK Norwegen  Larvik HK 10.04. Sa. 21:15 Uhr 17.04. Sa. 14:45 Uhr 53 : 48
27 : 21 (13 : 13) 26 : 27 (13 : 10)

Hinspiel Bearbeiten

Danemark  Viborg HK – Larvik HK Norwegen  27 : 21 (13 : 13)

10. April 2010 in Viborg, Viborg Stadionhal, 2.400 Zuschauer.

Viborg HK: Bralo, Lunde HaraldsenMikkelsen (6), Althaus     (5), Vărzaru   (5), Jurack (3), Lunde-Borgersen (3), Popović (3), Aćimović     (1), Skov   (1), Aaen, Kovacsicz, Reiche, Smidt

Larvik HK: Sando, RantalaSulland (8), Johansen (4), N. Mørk (3), Larsen   (2), Løke   (2), Stange (2), Breivang    , Heieraas, Iversen, Kristiansen, Narvesen, Tervel

Schiedsrichter: Spanien  Oscar Raluy Lopez und Angel Sabroso Ramirez

Quelle: Spielbericht[2]

Rückspiel Bearbeiten

Norwegen  Larvik HK – Viborg HK Danemark  27 : 26 (10 : 13)

17. April 2010 in Larvik, Arena Larvik, 2.500 Zuschauer.

Larvik HK: Sando, RantalaN. Mørk (8), Løke (7), Sulland   (4), Breivang       (3), Johansen (2), Stange   (2), Larsen (1), Iversen, Kristiansen, Narvesen, Tervel

Viborg HK: Bralo, Lunde HaraldsenAlthaus       (7), Vărzaru (6), Mikkelsen   (5), Skov (3), Lunde-Borgersen     (2), Popović   (2), Jurack (1), Aaen, Aćimović, Kovacsicz, Reiche, Smidt

Schiedsrichter: Schweden  Patrick Hakansson und Maths Nilsson

Quelle: Spielbericht[2]

2. Halbfinale Bearbeiten

Mannschaft 1 Mannschaft 2 Hinspiel Rückspiel Gesamt
Ungarn  Győri ETO KC Rumänien  CS Râmnicu Vâlcea 11.04. So. 17:15 Uhr 18.04. So. 17:15 Uhr 45 : 49
25 : 25 (14 : 15) 20 : 24 (10 : 11)

Hinspiel Bearbeiten

Ungarn  Győri ETO KC – CS Râmnicu Vâlcea Rumänien  25 : 25 (14 : 15)

11. April 2010 in Győr, Magvassy Mihaly Sporthalle, 2.800 Zuschauer.

Győri ETO KC: Oguntoye, PálingerAmorim   (6), Spiridon   (5), Brădeanu (4), Görbicz (3), Mravikova (3), Kovacsics   (2), Hornyak     (1), Verten (1), Deaki, Mayer, Orban, Szölösi

CS Râmnicu Vâlcea: Smedescu, Ungureanu – Puscasu (5), Nechita (4), Stanca   (4), Manea   (3), Neagu (3), Han (2), Vizitiu (2), Fiera (1), Luca     (1), Bese    , Lecușanu, Pidpalowa

Schiedsrichter: Frankreich  Nordine Lazaar und Laurent Reveret

Quelle: Spielbericht[3]

Rückspiel Bearbeiten

Rumänien  CS Râmnicu Vâlcea – Győri ETO KC Ungarn  24 : 20 (11 : 10)

18. April 2010 in Râmnicu Vâlcea, "Traian" Sport Hall, 2.000 Zuschauer.

CS Râmnicu Vâlcea: Smedescu, UngureanuNechita (7), Neagu   (5), Manea   (4), Schymkute (2), Stanca     (2), Vizitiu (2), Fiera     (1), Puscasu   (1), Bese, Han, Lecușanu, Luca

Győri ETO KC: Vig, PálingerGörbicz   (6), Amorim   (4), Kovacsics (4), Mravikova (2), Spiridon       (2), Brădeanu (1), Verten (1), Deaki, Hornyak  , Mayer, Orban

Schiedsrichter: Danemark  Claus Gramm Pedersen und Henrik Mortensen

Quelle: Spielbericht[3]

Finale Bearbeiten

Die Auslosung der Finalspiele fand am 20. April 2010 um 11:00 Uhr (GMT+2) in Wien statt.
Das Hinspiel fand am 8. Mai 2010 statt. Das Rückspiel fand am 15. Mai 2010 statt.

Mannschaft 1 Mannschaft 2 Hinspiel Rückspiel Gesamt
Danemark  Viborg HK Rumänien  CS Râmnicu Vâlcea 08.05. Sa. 16:15 Uhr 15.05. Sa. 20:45 Uhr 59 : 51
28 : 21 (14 : 11) 31 : 30 (16 : 15)

Hinspiel Bearbeiten

Danemark  Viborg HK – CS Râmnicu Vâlcea Rumänien  28 : 21 (14 : 11)

8. Mai 2010 in Viborg, Viborg Stadionhal, 4.000 Zuschauer.

Viborg HK: Bralo, Lunde HaraldsenPopović (9), Vărzaru (6), Jurack   (5), Skov   (3), Althaus     (2), Mikkelsen (2), Lunde-Borgersen           (1), Aaen, Aćimović      , Ahlm, Möller, Reiche, Thorius

CS Râmnicu Vâlcea: Tolnai, UngureanuNeagu   (6), Stanca   (6), Lecușanu (3), Nechita (3), Maier (1), Puscasu (1), Vizitiu   (1), Bese  , Fiera, Luca  , Manea    , Schymkute  

Schiedsrichter: Serbien  Nenad Nikolic und Dusan Stojkovic

Quelle: Spielbericht[4]

Rückspiel Bearbeiten

Rumänien  CS Râmnicu Vâlcea – Viborg HK Danemark  30 : 31 (15 : 16)

15. Mai 2010 in Râmnicu Vâlcea, "Traian" Sport Hall, 4.700 Zuschauer.

CS Râmnicu Vâlcea: Tolnai, UngureanuPidpalowa   (7), Neagu   (6), Maier (4), Ardean Elisei   (3), Bese (2), Manea (2), Nechita (2), Stanca     (2), Vizitiu   (2), Lecușanu (1), Luca  , Puscasu

Viborg HK: Bralo, Lunde HaraldsenJurack   (11), Vărzaru (6), Popović (5), Althaus     (4), Lunde-Borgersen (2), Skov     (2), Aaen (1), Mikkelsen       (1), Aćimović    , Ahlm, Möller, Reiche

Schiedsrichter: Frankreich  Thierry Dentz und Denis Reibel

Quelle: Spielbericht[4]

Viborg HK hat zum dritten Mal die Champions League der Frauen gewonnen.

Statistiken Bearbeiten

Torschützenliste Bearbeiten

 
Die Torschützenkönigin Cristina Vărzaru

Die Torschützenliste zeigt die zehn besten Torschützinnen in der EHF Champions League der Frauen 2009/10.
Zu sehen sind die Nation der Spielerin, der Name, die Position, der Verein, die gespielten Spiele, die Tore und die Ø-Tore.
Die Erstplatzierte am Ende der Saison war Torschützenkönigin der EHF Champions League der Frauen 2009/10.

Pl. Nation Spieler Pos. Verein Sp. Tore Ø
01. Rumänien  Cristina Vărzaru (RA) Viborg HK 16 101 6,3
02. Brasilien  Alexandra do Nascimento (RA) Hypo Niederösterreich 12 98 8,2
03. Russland  Anna Kotschetowa (RR) HC Dinamo 12 84 7,0
04. Montenegro  Bojana Popović (RL) Viborg HK 16 84 5,3
05. Norwegen  Heidi Løke (KM) Larvik HK 14 80 5,7
06. Danemark  Rikke Skov (RL) Viborg HK 15 73 4,9
07. Norwegen  Linn Jørum Sulland (RA) Larvik HK 10 68 6,8
08. Serbien  Andrea Lekić (RM) RK Krim Mercator 11 66 6,0
09. Russland  Olga Lewina (RL) HC Dinamo 12 65 5,4
10. Rumänien  Cristina Neagu (RL) CS Oltchim Râmnicu Vâlcea 13 65 5,0

Siehe auch Bearbeiten

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Trainer foult Spielerin (Memento vom 2. November 2009 im Internet Archive)
  2. a b Match Details Viborg HK – Larvik HK. European Handball Federation, archiviert vom Original am 29. November 2014; abgerufen am 19. März 2019 (englisch).
  3. a b Match Details Győri ETO KC – CS Râmnicu Vâlcea. European Handball Federation, archiviert vom Original am 23. August 2011; abgerufen am 19. März 2019 (englisch).
  4. a b Match Details Viborg HK – CS Râmnicu Vâlcea. European Handball Federation, archiviert vom Original am 23. August 2011; abgerufen am 19. März 2019 (englisch).