Hauptmenü öffnen

Bojana Popović

montenegrinische Handballspielerin
Bojana Popović
Spielerinformationen
Geburtstag 20. November 1979
Geburtsort Niš, Jugoslawien
Staatsbürgerschaft MontenegrinerinMontenegrinerin montenegrinisch
Körpergröße 1,85 m
Spielposition Rückraum links
Wurfhand rechts
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
1989–1998 Serbien und MontenegroSerbien und Montenegro ŽRK Din Niš
1998–2002 Serbien und MontenegroSerbien und Montenegro ŽRK Budućnost Podgorica
2002–2007 DanemarkDänemark Slagelse DT
2007–2010 DanemarkDänemark Viborg HK
2010–2012 MontenegroMontenegro ŽRK Budućnost Podgorica
Nationalmannschaft
Debüt am
            gegen
  Spiele (Tore)
Serbien und MontenegroSerbien und Montenegro Serbien und Montenegro
MontenegroMontenegro Montenegro
? (?)
52 (199)[1][2]
Vereine als Trainer
  von – bis Verein
2016–2016 MontenegroMontenegro Montenegro (Interimstrainerin)
2016– MontenegroMontenegro Montenegro (Co-Trainerin)

Stand: 30. September 2016

Bojana Popović (* 20. November 1979 in Niš, SFR Jugoslawien; geborene Bojana Petrović) ist eine ehemalige montenegrinische Handballnationalspielerin, die zuletzt für den montenegrinischen Erstligisten ŽRK Budućnost Podgorica und die Nationalmannschaft von Montenegro spielte. Seit der Saison 2012/13 ist sie bei Budućnost Podgorica als Sportdirektorin tätig.[3] Im August 2016 übernahm sie interimsweise das Traineramt der montenegrinischen Nationalmannschaft.[4] Seit September 2016 ist sie Co-Trainerin der montenegrinischen Auswahl.[5]

KarriereBearbeiten

Bojana Popović begann im Jahre 1989 das Handballspielen bei ŽRK Din Niš. Von 1996 bis 1998 lief sie für die Damenmannschaft von Din Niš auf.[6] Anschließend spielte sie vier Spielzeiten bei Budućnost Podgorica, mit dem sie vier Meisterschaften und drei Pokalsiege gewinnen konnte.

2002 wechselte Bojana Popović zum von Anja Andersen trainierten Slagelse DT. Mit Slagelse gewann die Rückraumspielerin in den folgenden fünf Jahren drei Champions League Titel, drei dänische Meisterschaften, einen EHF-Pokal und einen dänischen Pokal. Im Sommer 2007 wechselte sie zum dänischen Verein Viborg HK, mit dem sie ebenfalls eine Vielzahl an Titel gewinnen konnte. Im Jahr 2010 wechselte Popović aus privaten Gründen wieder in ihre Heimat und lief anschließend wieder für Budućnost Podgorica auf.[7] Nach der Saison 2011/12 beendete sie ihre Karriere.[8]

Popović bestritt über 100 Länderspiele für die Jugoslawische und Serbisch-montenegrinische Nationalmannschaft. Der größte Erfolg war der 3. Platz bei der Weltmeisterschaft 2001 in Italien. Im Sommer 2012 nahm sie mit Montenegro an den Olympischen Spielen in London teil, wo sie die Silbermedaille gewann.[9] Des Weiteren wurde sie in das All-Star-Team des Turniers gewählt.[10] Für Montenegro erzielte sie insgesamt 199 Treffer in 52 Länderspielen. Obwohl Popović vier Jahre nicht mehr aktiv Handball spielte, wurde sie vom damaligen Nationaltrainer Dragan Adžić in das montenegrinische Aufgebot für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro aufgenommen.[11] Dort erzielte sie vier Treffer in drei Spielen.[2]

PrivatesBearbeiten

2004 heiratete sie den Basketballprofi Petar Popović. Am 4. Dezember 2013 brachte sie eine Tochter zur Welt.[12]

ErfolgeBearbeiten

  • Jugoslawische Meisterschaft 1999, 2000, 2001, 2002
  • Jugoslawischer Pokal 2000, 2001, 2002
  • Dänische Meisterschaft 2003, 2005, 2007, 2008, 2009, 2010
  • Dänischer Pokal 2003, 2007, 2008
  • Montenegrinische Meisterschaft 2011, 2012
  • Montenegrinischer Pokal 2011, 2012
  • EHF-Pokal 2003
  • Champions League 2004, 2005, 2007, 2009, 2010, 2012
  • 3. Platz bei der Weltmeisterschaft 2001
  • Silbermedaille bei den Olympischen Spielen 2012

EhrungenBearbeiten

  • Torschützenkönigen der Champions League 2004, 2005, 2007
  • Spielerin des Jahres (Dänemark) 2004, 2005, 2007

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten