Europapokal der Landesmeister (Handball) 1988/89

1. RundeBearbeiten

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Dukla Prag Tschechoslowakei  70:30 Luxemburg  Fola Esch 30:16 40:14
Wybrzeże Gdańsk Polen  50:39 Norwegen  IF Urædd 22:16 28:23
Wagner Biro Graz  Osterreich  33:47 Deutschland Demokratische Republik 1949  SC Magdeburg 17:25 16:22
USAM Nîmes Frankreich  42:39 Portugal  ABC Braga 27:21 15:18
Kyndil Tórshavn  Faroer  33:51 Island  Valur Reykjavík 16:27 17:24
Amicitia Zürich Schweiz  44:39 Belgien  Sporting Neerpelt 25:19 19:20
Rába ETO Győr Ungarn  52:35 Niederlande  Blauw Wit Neerbeek 26:12 26:23
HK Drott Schweden  54:38 Finnland  BK-46 Karis 32:16 22:22
Hapoel Rishon Lezion  Israel  47:48 Griechenland  Filipos Verias 28:23 19:25
Kolding IF Danemark  64:24 Vereinigtes Konigreich  HB Liverpool 32:12 32:12
Steaua Bukarest Rumänien 1965  68:42 Turkei  Turkye Halk Ankara 40:19 28:23
Ortigia Siracusa Italien  w.o. Zypern 1960  KN Anthoupolis

SKA Minsk, Metaloplastika Šabac, VfL Gummersbach und FC Barcelona hatten Freilose und zogen damit direkt in die zweite Runde ein.

2. RundeBearbeiten

Gesamt Hinspiel Rückspiel
SKA Minsk Sowjetunion  55:43 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Metaloplastika Šabac 30:21 25:22
Dukla Prag Tschechoslowakei  56:44 Polen  Wybrzeże Gdańsk 31:19 25:25
SC Magdeburg Deutschland Demokratische Republik 1949  48:38 Frankreich  USAM Nîmes 23:13 25:25
Amicitia Zürich  Schweiz  38:40 Island  Valur Reykjavík 16:15 22:25
VfL Gummersbach  Deutschland Bundesrepublik  32:35 Spanien  FC Barcelona 17:15 15:20
HK Drott Schweden  45:41 Ungarn  Rába ETO Győr 23:18 22:23
Ortigia Siracusa Italien  48:48* Griechenland  Filipos Verias 25:19 23:29
Kolding IF  Danemark  42:53 Rumänien 1965  Steaua Bukarest 21:25 21:28

* Ortigia Siracusa zieht auf Grund der Auswärtstorregel ins Viertelfinale ein.

ViertelfinaleBearbeiten

Gesamt Hinspiel Rückspiel
SKA Minsk Sowjetunion  62:42 Tschechoslowakei  Dukla Prag 32:19 30:32
Valur Reykjavík  Island  37:37* Deutschland Demokratische Republik 1949  SC Magdeburg 22:16 15:21
HK Drott Schweden  48:44 Spanien  FC Barcelona 22:20 26:24
Ortigia Siracusa  Italien  43:53 Rumänien 1965  Steaua Bukarest 22:26 21:27

* SC Magdeburg zieht auf Grund der Auswärtstorregel ins Halbfinale ein.

HalbfinaleBearbeiten

Gesamt Hinspiel Rückspiel
SC Magdeburg  Deutschland Demokratische Republik 1949  46:55 Sowjetunion  SKA Minsk 26:25 20:30
HK Drott  Schweden  45:53 Rumänien 1965  Steaua Bukarest 23:24 22:29

FinaleBearbeiten

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Steaua Bukarest  Rumänien 1965  53:61 Sowjetunion  SKA MINSK 30:24 23:37

WeblinksBearbeiten