Hauptmenü öffnen

Radek Drulák

tschechischer Fußballspieler

Radek Drulák (* 12. Januar 1962 in Olomouc) ist ein ehemaliger tschechischer Fußballspieler.

Radek Drulák
Personalia
Geburtstag 12. Januar 1962
Geburtsort OlomoucTschechoslowakei
Größe 181 cm
Position Stürmer
Junioren
Jahre Station
1968–1977 Spartak Hulín
1977–1981 TJ Gottwaldov
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1981 RH Cheb 13 (01)
1982 RH Sušice
1982–1987 RH Cheb 109 (37)
1987–1990 Sigma Olomouc 78 (52)
1991–1993 VfB Oldenburg 83 (50)
1993–1994 Chemnitzer FC 18 0(0)
1994–1996 Petra Drnovice 69 (50)
1997 FC Linz 9 0(3)
1997–1998 Sigma Olomouc 25 (10)
1999 FK Holice 1932
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1984–1989 Tschechoslowakei 3 0(0)
1995–1997 Tschechien 16 0(6)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

KarriereBearbeiten

Drulák begann mit dem Fußballspielen bei Spartak Hulín, mit 15 Jahren wechselte der Stürmer zum TJ Gottwaldov. 1981 ging er zu RH Cheb, um dort seinen Wehrdienst abzuleisten. Nach einem halben Jahr wurde er an RH Sušice ausgeliehen, kehrte nach sechs Monaten aber wieder nach Cheb zurück. Dort entwickelte sich Drulák zu einem Torjäger und wurde 1984 in die Tschechoslowakische Nationalmannschaft berufen.

Ab 1987 setzte er seine Karriere bei Sigma Olomouc fort, auch dort hatte er eine außerordentlich hohe Trefferquote vorzuweisen. Anfang 1991 wechselte er zur Saison 1990/91 zum VfB Oldenburg in die 2. Bundesliga. In der Saison 1991/92 wurde er mit 21 Treffern Torschützenkönig der 2. Bundesliga. Nach der darauffolgenden Saison verließ Radek Drulák den VfB Oldenburg und wechselte zum Chemnitzer FC. Dort spielte er eine Saison und verließ dann Deutschland, um wieder in Tschechien, zunächst für Petra Drnovice, anschließend, mit Zwischenstation beim FC Linz, erneut für Sigma Olomouc zu spielen. Während seiner Zeit in der 2. Bundesliga schoss er 50 Tore in 101 Spielen.

Bei der Fußball-Europameisterschaft 1996 in England stand er im Aufgebot der tschechischen Nationalmannschaft. Dort kam er im Gruppenspiel gegen Deutschland und im Halbfinale gegen Frankreich zum Einsatz.

In insgesamt 19 Länderspielen erzielte er sechs Tore.

WeblinksBearbeiten