Hauptmenü öffnen
Gambrinus Liga 2011/12
Logo der tschechischen Gambrinus Liga
Meister Slovan Liberec
Champions-League-
Qualifikation
Slovan Liberec
Europa-League-
Qualifikation
Sparta Prag
Viktoria Pilsen
FK Mladá Boleslav
Pokalsieger SK Sigma Olmütz[1]
Absteiger Bohemians 1905 Prag
FK Viktoria Žižkov
Mannschaften 16
Spiele 240
Tore 635  (ø 2,65 pro Spiel)
Zuschauer 1.130.540  (ø 4711 pro Spiel)
Torschützenkönig David Lafata
(FK Jablonec)
Gambrinus Liga 2010/11

Die Gambrinus Liga 2011/12 war die 19. Spielzeit der höchsten tschechischen Spielklasse im Fußball. Sie fand vom 29. Juli 2011 bis 12. Mai 2012 mit einer Winterpause vom 6. Dezember 2011 bis 16. Februar 2012 statt.[2] Titelverteidiger war Viktoria Pilsen, das im Vorjahr erstmals den tschechischen Meistertitel gewinnen konnte. Aufsteiger aus der Druhá Liga waren die beiden Prager Traditionsmannschaften FK Dukla Prag und FK Viktoria Žižkov.

16 Mannschaften spielten an insgesamt 30 Spieltagen aufgeteilt in eine Hin- und eine Rückrunde jeweils zwei Mal gegeneinander.

In einem engen Meisterschaftskampf setzte sich schließlich Slovan Liberec durch und wurde Meister vor Sparta Prag und dem Vorjahressieger Viktoria Pilsen. Absteiger waren Bohemians 1905 Prag sowie FK Viktoria Žižkov.

Inhaltsverzeichnis

Stadien und SpielorteBearbeiten

AbschlusstabelleBearbeiten

Spielorte der Gambrinus Liga 2011/12
Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Slovan Liberec  30  20  6  4 068:290 +39 66
 2. Sparta Prag  30  20  4  6 051:250 +26 64
 3. Viktoria Pilsen (M)  30  19  6  5 066:330 +33 63
 4. FK Mladá Boleslav (P)  30  15  5  10 049:340 +15 50
 5. FK Teplice  30  12  10  8 036:300  +6 46
 6. FK Dukla Prag (N)  30  11  9  10 042:350  +7 42
 7. 1. FC Slovácko  30  12  5  13 029:320  −3 41
 8. FK Baumit Jablonec  30  11  7  12 054:430 +11 40
 9. 1. FK Příbram  30  11  6  13 044:560 −12 39
10. Dynamo Budweis  30  9  8  13 030:510 −21 35
11. SK Sigma Olmütz 1  30  11  10  9 042:380  +4 34
12. Slavia Prag  30  8  10  12 028:340  −6 34
13. FC Hradec Králové  30  8  7  15 022:380 −16 31
14. Baník Ostrava  30  7  7  16 031:480 −17 28
15. Bohemians 1905 Prag  30  6  6  18 020:540 −34 24
16. FK Viktoria Žižkov (N)  30  5  4  21 023:550 −32 19

Platzierungskriterien: 1. Punkte – 2. Direkter Vergleich (Punkte, Tordifferenz, geschossene Tore) – 3. Tordifferenz – 4. geschossene Tore

1 Infolge eines Bestechungsskandals wurden Sigma Olomouc 9 Punkte abgezogen.[3] Weiters wurde der Verein von der UEFA von der Teilnahme an der UEFA Europa League 2012/13 ausgeschlossen. Es rückte der FK Mladá Boleslav in die internationalen Startplätze nach.[4]
  • Tschechischer Meister und Teilnahme an der 2. Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League 2012/13
  • Teilnahme an der 3. Qualifikationsrunde im UEFA Europa League 2012/13
  • Teilnahme an der 2. Qualifikationsrunde im UEFA Europa League 2012/13
  • Abstieg in die Fotbalová národní liga 2012/13
  • (M) amtierender tschechischer Meister
    (P) amtierender tschechischer Pokalsieger
    (N) Neuaufsteiger der letzten Saison

    KreuztabelleBearbeiten

    2011/12                                
    Slovan Liberec 1:3 0:0 2:1 0:2 1:2 0:0 2:2 2:0 4:0 1:1 2:1 3:1 3:2 3:0 4:0
    Sparta Prag 0:3 1:3 0:3 2:2 0:0 1:0 2:1 0:2 3:0 1:0 3:0 1:0 2:0 1:0 4:1
    Viktoria Pilsen 2:2 0:2 3:2 2:0 1:1 1:0 4:2 5:0 4:0 0:4 3:0 5:0 1:1 4:1 4:1
    FK Mladá Boleslav 1:4 2:0 0:1 0:1 3:1 1:0 3:0 2:2 3:1 2:3 3:2 1:1 2:1 2:0 2:0
    FK Teplice 1:0 0:1 3:4 1:3 4:0 2:1 3:2 2:1 0:1 3:1 0:0 0:3 1:1 2:0 0:0
    FK Dukla Prag 1:2 1:1 2:4 1:2 0:0 2:0 1:3 2:1 4:2 0:0 0:0 4:0 4:1 2:0 3:0
    1. FC Slovácko 1:2 0:2 1:3 1:0 0:0 1:0 1:0 2:3 2:0 0:1 1:3 0:3 1:0 3:2 2:1
    FK Baumit Jablonec 0:2 2:4 0:2 0:0 0:1 0:2 1:0 5:1 1:1 2:0 4:0 2:0 4:0 5:0 3:1
    1. FK Příbram 2:3 0:3 2:1 2:0 0:0 2:2 0:4 4:3 1:2 4:1 0:0 0:0 1:2 3:0 2:1
    Dynamo Budweis 0:4 2:4 0:0 1:0 1:1 3:2 2:2 1:5 4:1 1:2 1:0 1:0 0:0 3:1 1:0
    SK Sigma Olmütz 2:4 0:1 2:3 1:1 1:0 2:1 1:1 1:1 4:4 0:0 1:0 0:2 3:0 4:0 2:1
    Slavia Prag 1:3 1:1 2:1 1:1 0:0 0:0 0:1 0:0 3:1 2:0 1:0 5:0 0:0 3:1 2:0
    FC Hradec Králové 0:3 1:0 0:1 2:0 3:2 0:2 0:1 0:0 0:1 0:0 1:2 1:1 0:1 2:0 1:0
    Baník Ostrava 1:3 0:2 2:3 1:4 3:4 1:2 0:1 2:2 0:2 1:1 0:0 3:0 1:0 0:1 3:1
    Bohemians 1905 Prag 1:1 0:4 2:1 0:3 0:0 0:0 1:1 1:2 2:0 2:1 1:1 2:0 0:0 0:1 1:2
    FK Viktoria Žižkov 1:4 0:2 0:0 1:2 0:1 1:0 0:1 4:2 1:2 2:0 2:2 1:0 1:1 0:3 0:1

    Die Meistermannschaft des FC Slovan LiberecBearbeiten

    1. FC Slovan Liberec
     

    * Bořek Dočkal (1/-) hat den Verein während der Saison verlassen.

    TorschützenlisteBearbeiten

    Pl. Name[5] Mannschaft Tore
    01. Tschechien  David Lafata FK Baumit Jablonec 25
    02. Slowakei  Marek Bakoš Viktoria Pilsen 16
    03. Tschechien  Jiří Štajner Slovan Liberec 15
    04. Slowakei  Michal Breznaník Slovan Liberec 12
    05. Kamerun  Léonard Kweuke Sparta Prag 11
    Slowakei  Ivan Lietava FK Dukla Prag
    Tschechien  Michael Rabušic Slovan Liberec
    08. Tschechien  Jan Chramosta FK Mladá Boleslav 10
    09. Tschechien  Libor Došek 1. FC Slovácko 09
    10. Tschechien  Zdeněk Koukal 1. FK Příbram 08
    Bosnien und Herzegowina  Ajdin Mahmutović FK Teplice
    Tschechien  Zdeněk Ondrášek Dynamo Budweis
    Tschechien  Martin Šlapák 1. FK Příbram

    WeblinksBearbeiten

    EinzelnachweiseBearbeiten

    1. Entscheidung des Berufungssenats im Fall Sigma. In: uefa.com. 24. Juni 2012, abgerufen am 28. Dezember 2016.
    2. Czech Republic 2011/12 – Ergebnisse und Tabelle. In: rsssf.com. Abgerufen am 28. Dezember 2016.
    3. Disciplinárka potvrdila: Olomouc minus 9 bodů, idnes.cz, 6. Oktober 2011
    4. UEFA sperrt Tschechiens Cupsieger Sigma Olmütz, sport.orf.at, 21. Juni 2012
    5. Tipsport statistiky – Torschützen. In: epojisteniliga.cz. Abgerufen am 28. Dezember 2016 (tschechisch).