Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

FK Teplice

tschechischer Fußballverein

Der FK Teplice ist ein tschechischer Fußballklub, der in der ersten tschechischen Liga, der ePojisteni.cz liga, spielt und in der Stadt Teplice beheimatet ist. Der Klub wird auch als Skláři bezeichnet, was auf Deutsch Die Glasmacher bedeutet. In Teplice sind einige Glaswerke angesiedelt, der Glashersteller Glaverbel Czech ist der Hauptaktionär des Klubs.

FK Teplice
Logo des FK Teplice
Basisdaten
Name Fotbalový Klub Teplice, a.s.
Sitz Teplice
Gründung 1945
Farben gelb-blau
Präsident Pavel Šedlbauer
Website www.fkteplice.cz
Erste Mannschaft
Trainer Daniel Šmejkal
Stadion AGC Aréna Na Stínadlech
Plätze 18.221
Liga Synot Liga
2016/17 5. Platz
Heim
Auswärts

Inhaltsverzeichnis

VereinsgeschichteBearbeiten

Gegründet 1945, erreichte der Klub bereits in drei Jahren die 1. Liga, und spielt seitdem entweder hier oder in der zweiten tschechoslowakischen beziehungsweise tschechischen Liga. 1996 kehrte der Klub nach längerer Abwesenheit in die 1. Liga zurück und gewann 1977, 2003 und 2009 den tschechischen Pokal. Im UEFA-Cup konnte Teplice Mannschaften wie Feyenoord Rotterdam, 1. FC Kaiserslautern und Celtic Glasgow schlagen.

Der bisher größte Erfolg der Vereinsgeschichte war der 2. Platz in der Saison 1998/99, der zur Teilnahme an der Champions League berechtigte. In der dritten Qualifikationsrunde zog man gegen Borussia Dortmund mit zweimal 0:1 den kürzeren.

In der Saison 2004/05 belegte der Klub den 3. Platz und qualifizierte sich damit für den UEFA-Cup. In der zweiten Qualifikationsrunde traf man auf den FC MTZ-Ripo Minsk, das Hinspiel in der weißrussischen Hauptstadt endete 1:1. Das Rückspiel begann nach den Erwartungen der Tschechen, Emil Rilke erzielte die Führung in der 55. Minute (1:0), Doch in der 70. Minute der überraschende Ausgleich durch Mkhitaryan (1:1). Alles sah nach 30 Minuten Verlängerung aus, doch Teplice schaffte das benötigte Tor noch vor dem Abpfiff der regulären Spielzeit, es war Jiri Masek in der 92. Minute. In der ersten Hauptrunde erwies sich dann Espanyol Barcelona als zu schwerer Gegner. Mit einem 1:1 im Hinspiel in Teplice konnte man recht zufrieden sein. Das 1:0 durch Jirsák fiel nach dem Wiederanpfiff in der 48. Minute, aber das 1:1 von Luis García (82.) ließ die größten Träume platzen. Das Rückspiel ging 0:2 verloren und man schied bereits in der ersten Runde des UEFA-Cups aus.

In der Saison 2005/2006 erreichte das Team aus Teplice lediglich den 4. Platz und schaffte damit noch den Sprung in den UEFA Intertoto Cup. Man schaffte in dieser Saison einen unrühmlichen Rekord, es war das Team in der Gambrinus Liga mit den meisten Unentschieden (16 Unentschieden in 30 Saisonspielen). Lange Zeit war man Zweiter, doch nach Formschwäche der Teplice-Elf zog der spätere Meister FC Slovan Liberec auf und davon, aber auch die Teams FK Mladá Boleslav und SK Slavia Praha nutzten die Chance vorbeizuziehen.

Auf Teplice wartete im Sommer 2006 der UEFA Intertoto Cup, wo man in der 2. Runde auf den Grasshopper Club Zürich traf. Das Hinspiel im Letzigrund (Stadion des FC Zürich) verloren die Tschechen 2:0, dass Rückspiel im Stadion Na Stínadlech ebenfalls mit 2:0. Im Jahr 2008 spielt der FK Teplice erneut im Intertoto Cup. In der 2. Runde des Wettbewerbs traf die Mannschaft auf Honvéd Budapest. Das Hinspiel verloren die Tschechen vor eigenem Publikum mit 1:3. Das Rückspiel gewannen die Tschechen 2:0, schieden aber aufgrund der Auswärtstorregel aus.

Seit 2015 nimmt der Klub am Future-Team-Turnier teil.

Historie der VereinsnamenBearbeiten

  • 1945 — SK Teplice-Šanov (Sportovní klub Teplice-Šanov)
  • 1948 — Sokol Teplice
  • 1949 — ZSJ Technomat Teplice (Základní sportovní jednota Technomat Teplice)
  • 1951 — ZSJ Vodotechna Teplice (Základní sportovní jednota Vodotechna Teplice)
  • 1952 — ZSJ Ingstav Teplice (Základní sportovní jednota Ingstav Teplice)
  • 1953 — DSO Tatran Teplice (Dobrovolná sportovní organizace Tatran Teplice)
  • 1960 — TJ Slovan Teplice (Tělovýchovná jednota Slovan Teplice)
  • 1966 — TJ Sklo Union Teplice (Tělovýchovná jednota Sklo Union Teplice)
  • 1991 — TFK VTJ Teplice (Tělovýchovný fotbalový klub Vojenská tělovýchovná jednota Teplice)
  • 1993 — FK Frydrych Teplice (Fotbalový klub Frydrych Teplice)
  • 1994 — FK Teplice (Fotbalový klub Teplice, a.s.)

Kader 2015/16Bearbeiten

Tor
1 Tschechien  Martin Slavik
30 Tschechien  Tomáš Grigar
32 Tschechien  Přemysl Lipš
Abwehr
3 Frankreich  Mahamadou Dramé
6 Tschechien  Michael Lüftner
15 Tschechien  Patrik Dressler
17 Tschechien  Tomáš Vondrášek
18 Tschechien  David Jablonský
20 Tschechien  Milan Matula (C) 
23 Tschechien  Jan Hošek
24 Tschechien  Jan Krob
Mittelfeld
5 Tschechien  Radim Breite
7 Bosnien und Herzegowina  Admir Ljevaković
8 Tschechien  Martin Fillo
10 Tschechien  Ivo Táborský
13 Tschechien  Jakub Hora
19 Tschechien  Vojtěch Novotný
22 Tschechien  Petr Kodeš
27 Tschechien  Marek Krátký
Angriff
11 Kongo Republik  Ulrich Kapolongo
12 Nigeria  Chukwudi Chukwuma
21 Slowenien  Elvis Bratanovic
26 Tschechien  Roman Potočný

ErfolgeBearbeiten

EuropapokalbilanzBearbeiten

Saison Wettbewerb Runde Gegner Gesamt Hin Rück
1971/72 UEFA-Pokal 1. Runde Polen 1944  Zagłębie Wałbrzych 2:4 0:1 (A) 2:3 (H)
1999/2000 UEFA Champions League 3. Qualifikationsrunde Deutschland  Borussia Dortmund 0:2 0:1 (H) 0:1 (A)
1999/2000 UEFA-Pokal 1. Runde Ungarn  Ferencváros Budapest 4:2 3:1 (H) 1:1 (A)
2. Runde Spanien  RCD Mallorca 1:5 1:2 (H) 0:3 (A)
2002 UEFA Intertoto Cup 2. Runde Portugal  CD Santa Clara 9:2 5:1 (H) 4:1 (A)
3. Runde Deutschland  1. FC Kaiserslautern 5:2 1:2 (A) 4:0 (H)
Halbfinale Italien  FC Bologna 2:8 1:5 (A) 1:3 (H)
2003/04 UEFA-Pokal 1. Runde Deutschland  1. FC Kaiserslautern 3:1 2:1 (A) 1:0 (H)
2. Runde Niederlande  Feyenoord Rotterdam 3:1 2:0 (A) 1:1 (H)
3. Runde Schottland  Celtic Glasgow 1:3 0:3 (A) 1:0 (H)
2004 UEFA Intertoto Cup 1. Runde Ungarn  MATÁV FC Sopron 3:2 0:1 (A) 3:1 (H)
2. Runde Russland  Schinnik Jaroslawl 1:4 1:2 (H) 0:2 (A)
2005/06 UEFA-Pokal 2. Qualifikationsrunde Weissrussland  MTZ-RIPA Minsk 3:2 1:1 (A) 2:1 (H)
1. Runde Spanien  Espanyol Barcelona 1:3 1:1 (H) 0:2 (A)
2006 UEFA Intertoto Cup 2. Runde Schweiz  Grasshopper Zürich 0:4 0:2 (A) 0:2 (H)
2008 UEFA Intertoto Cup 2. Runde Ungarn  Honvéd Budapest (a)3:3(a) 1:3 (H) 2:0 (A)
2009/10 UEFA Europa League Play-offs Israel  Hapoel Tel Aviv 2:3 1:2 (H) 1:1 (A)

Legende: (H) – Heimspiel, (A) – Auswärtsspiel, (N) – neutraler Platz, (a) – Auswärtstorregel, (i. E.) – im Elfmeterschießen, (n. V.) – nach Verlängerung

Gesamtbilanz: 34 Spiele, 11 Siege, 5 Unentschieden, 18 Niederlagen, 43:51 Tore (Tordifferenz −8)

Bekannte ehemalige SpielerBearbeiten