Hauptmenü öffnen

Montagnac (Hérault)

Gemeinde im Département Hérault, Frankreich

GeographieBearbeiten

Montagnac liegt zwischen den Cevennen und dem Mittelmeer. Der Fluss Hérault begrenzt die Gemeinde im Nordwesten. Umgeben wird Montagnac von den Nachbargemeinden Saint-Pons-de-Mauchiens im Norden, Villeveyrac im Osten, Mèze im Süden und Südosten, Pomérols und Pinet im Süden, Castelnau-de-Guers, Aumes und Pézenas im Südwesten, Lézignan-la-Cèbe im Westen und Nordwesten sowie Cazouls-d’Hérault und Usclas-d’Hérault im Nordwesten.

Durch die Gemeinde führt die frühere Route nationale 113 (heutige D613).

GeschichteBearbeiten

Bereits 847 wurde die Kapelle Saint-Martin erwähnt, die im 12. Jahrhundert wohl neu errichtet wurde.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2016
Einwohner 2.958 3.021 2.774 2.897 2.953 2.981 3.517 4.310

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Kirche Saint-André
  • Kirche Saint-André aus dem 12. und 14. Jahrhundert, Glockenturm 54 Meter, Monument historique
  • Kapelle Saint-Martin-de-la-Garrigue aus dem 12. Jahrhundert
  • Kapelle der Minoriten aus dem 18. Jahrhundert
  • Kapelle Notre-Dame-de-la-Peyrière aus dem 19. Jahrhundert
  • evangelisch-reformierte Kirche
  • Schloss Lavagnac, klassizistisches Gebäude im 17. und 18. Jahrhundert erbaut, Monument historique seit 1951/1973
  • Hôtel de Rat, Hôtel de Pegat und Hôtel Rey de Vissec

GemeindepartnerschaftBearbeiten

Mit der spanischen Gemeinde Nerpio in Kastilien-La Mancha besteht eine Gemeindepartnerschaft.

PersönlichkeitenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Montagnac (Hérault) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien