Hauptmenü öffnen

Das Konklave von 1721 trat nach dem Tod von Papst Clemens XI. († 19. März 1721) zusammen und tagte vom 31. März 1721 bis zum 8. Mai 1721. Es dauerte 38 Tage und wählte Innozenz XIII. zum Papst.

Inhaltsverzeichnis

KardinalskollegiumBearbeiten

 
Clemens XI.
 
Innozenz XIII.

Als Papst Clemens XI. starb, zählte das Kardinalskollegium 68 Kardinäle.

TeilnehmerBearbeiten

Die 56 am Konklave teilnehmenden Kardinäle waren:

Nicht am Konklave teilnehmende KardinäleBearbeiten

Nicht am Konklave teilnehmen konnten die folgenden Kardinäle:

AnmerkungenBearbeiten

  1. Verließ das Konklave wegen Krankheit und nahm daher nicht an der entscheidenden Abstimmung vom 8. Mai 1721 teil
  2. Wurde zum Papst gewählt und nahm den Papstnamen Innozenz XIII. an
  3. Trat am Abend des 7. Mai 1721 in das Konklave ein und nahm daher an der entscheidenden Abstimmung vom 8. Mai 1721 teil, bei der Papst Innozenz XIII. gewählt wurde
  4. Verließ das Konklave wegen Krankheit und nahm daher nicht an der entscheidenden Abstimmung vom 8. Mai 1721 teil
  5. Trat am Abend des 7. Mai 1721 in das Konklave ein und nahm daher an der entscheidenden Abstimmung vom 8. Mai 1721 teil, bei der Papst Innozenz XIII. gewählt wurde
  6. Traf in Rom ein, als der neue Papst Innozenz XIII. bereits gewählt war
  7. Traf in Rom ein, als der neue Papst Innozenz XIII. bereits gewählt war

VerlaufBearbeiten

Als das Konklave am 31. März 1721 zusammentrat, zählte es 56 Teilnehmer, deren Zahl zwischenzeitlich auf 54 sank, nachdem die Kardinäle Paracciani und Salerni das Konklave wegen Krankheit verlassen mussten; Kardinal Paracciani starb am 9. Mai 1721, einen Tag nach der Wahl von Innozenz XIII. Zum Ende des Konklaves waren jedoch wieder 56 Teilnehmer anwesend, da am Abend des 7. Mai 1721 die Kardinäle d’Alsace und von Schönborn hinzukamen. Lediglich zehn Kardinäle blieben der Wahl fern. Die Kardinäle da Cunha und de Lacerda trafen erst nach der Wahl von Innozenz XIII. in Rom ein. Der Tagungsort des Konklaves war der Vatikan.

Kardinal Mihály Frigyes Althan erklärte das Veto Kaiser Karls VI. gegen eine Wahl von Kardinal Fabrizio Paolucci. Der König von Spanien erhob sein Veto gegen eine Wahl von Kardinal Francesco Pignatelli seniore, OTheat, Erzbischof von Neapel und Kardinalbischof von Sabina. Kardinal Michelangelo dei Conti wurde einstimmig zum Papst gewählt und nahm den Papstnamen Innozenz XIII. an. Er war der bisher letzte Papst, der diesen Namen wählte.

WeblinksBearbeiten