Hauptmenü öffnen

Das Konklave von 1758 trat nach dem Tod von Papst Benedikt XIV. († 3. Mai 1758) zusammen und tagte vom 15. Mai 1758 bis zum 6. Juli 1758. Es dauerte 52 Tage und wählte Clemens XIII. zum Papst.

KardinalskollegiumBearbeiten

 
Papst Benedikt XIV.
 
Papst Clemens XIII.

Als Papst Benedikt XIV. starb, zählte das Kardinalskollegium 55 Kardinäle.

TeilnehmerBearbeiten

Die 45 am Konklave teilnehmenden Kardinäle waren:

Nicht am Konklave teilnehmende KardinäleBearbeiten

Nicht am Konklave teilnehmen konnten die folgenden Kardinäle:

VerlaufBearbeiten

Als das Konklave am 15. Mai 1758 zusammentrat, zählte es 45 Teilnehmer, deren Zahl zum Ende auf 44 sank, nachdem Kardinal Bardi das Konklave verlassen hatte. Lediglich zehn Kardinäle blieben der Wahl fern, von denen Giovanni Battista Mesmer aus Gesundheitsgründen nicht teilnahm, obwohl er zu jener Zeit in Rom weilte. Der Patriarch von Lissabon, José Manoel da Câmara, verstarb kurz nach dem Konklave. Der Tagungsort des Konklaves war der Vatikan.

Gegen die Wahl von Carlo Alberto Guidobono Cavalchini legte der französische König Ludwig XV. sein Veto ein.

Bei der Wahl von Clemens XIII. soll es zu erheblichen Stimmenthaltungen gekommen sein.[1]

LiteraturBearbeiten

  • Geheime und zuverläßige Geschichte von dem Konklave und der Wahl der sechs leztern Päbste, als: Benedikt XIII. Clemens XII. Benedikt XIV. Clemens XIII. Clemens XIV. und Pius des VIten. Sonnleithner, 1782, S. 11.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Geheime und zuverläßige Geschichte von dem Konklave und der Wahl der sechs leztern Päbste, als: Benedikt XIII. Clemens XII. Benedikt XIV. Clemens XIII. Clemens XIV. und Pius des VIten. Sonnleithner, 1782, S. 11, online in der Google-Buchsuche