Hauptmenü öffnen
Wappen des Kardinalkämmerers während der Sedisvakanz
Papst Julius II.

Das Konklave von 1503 war die Wahlversammlung der Kardinäle nach dem Tod von Papst Pius III. und dauerte vom 31. Oktober 1503 bis zum 1. November 1503. Mit nur einem Tag ist es eines der kürzesten der Papstgeschichte. Seine Wahl fiel auf Giuliano della Rovere, der sich Papst Julius II. nannte.

GeschichteBearbeiten

Das Kardinalskollegium umfasste zu Konklavebeginn 44 Mitglieder. 6 Kardinäle hielten sich zur Zeit des Konklaves nicht in Rom auf, so dass das Konklave 38 Teilnehmer zählte.

Die Kardinäle des Konklaves waren von vier Päpsten kreiert worden:

Bereits vor der Wahl hatte man die Machtblöcke des vergangenen Konklaves erwartet, da die Teilnehmer identisch waren. Wie im letzten Konklave, so präsentierte Kardinal Georges d’Amboise auch diesmal einen Favoriten – Giuliano della Rovere. Dieser war es dann auch, welcher bereits im 1. Wahlgang 37 Stimmen, also alle (abgesehen von seiner eigenen Stimme) erhielt.

TeilnehmerBearbeiten

Abwesende KardinäleBearbeiten

QuellenBearbeiten