Hauptmenü öffnen

Erzbistum Toledo

römisch-katholisches Bistum in Spanien

GeschichteBearbeiten

Das Bistum wurde im 1. Jahrhundert gegründet und ist seit dem 4. Jahrhundert Erzbistum. Besondere Bedeutung erlangte der Bischofssitz im Westgotenreich. Hier fanden 18 Reichskonzile statt, u. a. das 3. Konzil von Toledo 589, auf welchem der Wechsel vom arianischen zum katholischen Glauben beschlossen wurde, sowie das 4. Konzil von Toledo 633, wo erstmals das Filioque bedeutsam wird. Seit dieser Zeit ist mit dem Erzbischof von Toledo bis in die heutige Zeit der Titel des Primas von Spanien verbunden. Auch zur Zeit maurischer Herrschaft behielt der Metropolit seine Bedeutung. So wird Ende des 8. Jahrhunderts Erzbischof Elipandus von Toledo der wichtigste Vertreter des spanischen Adoptianismus. Von 1540 bis 1920 wurde der Titel des Patriarchen von Westindien getragen.

Traditionell wurden, mit wenigen Ausnahmen, die Erzbischöfe von Toledo von der Mitte des 16. Jahrhunderts bis zum Pontifikat von Papst Franziskus in das Kardinalskollegium aufgenommen.

Historische SuffraganbistümerBearbeiten

Im 15. Jahrhundert unterstanden der kirchlichen Jurisdiktion des Erzbistums Toledo folgende Bistümer:

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Erzbistum Toledo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien