Inna Wassiljewna Deriglasowa

russische Florettfechterin
Inna Deriglasowa
Deriglasowa bei den Weltmeisterschaften 2013

Deriglasowa bei den Weltmeisterschaften 2013

Voller Name Inna Wassiljewna Deriglasowa
Nation Russland Russland
Geburtstag 10. März 1990
Geburtsort KurtschatowSowjetunion
Größe 174 cm
Gewicht 62 kg
Karriere
Disziplin Florett
Verein ZSKA Moskau
Status aktiv
Medaillenspiegel
Olympische Spiele 2 × Goldmedaille 2 × Silbermedaille 0 × Bronzemedaille
Weltmeisterschaften 6 × Goldmedaille 2 × Silbermedaille 3 × Bronzemedaille
Europameisterschaften 4 × Goldmedaille 6 × Silbermedaille 3 × Bronzemedaille
Universiade 2 × Goldmedaille 0 × Silbermedaille 0 × Bronzemedaille
Olympische Ringe Olympische Spiele
Teilnehmer für Russland Russland
Silber 2012 London Florett Mannschaft
Gold 2016 Rio de Janeiro Florett
Teilnehmer für das Olympia ROC
Silber 2020 Tokio Florett
Gold 2020 Tokio Florett Mannschaft
Weltmeisterschaften
Gold 2011 Catania Florett Mannschaft
Bronze 2013 Budapest Florett
Bronze 2013 Budapest Florett Mannschaft
Silber 2014 Kasan Florett Mannschaft
Gold 2015 Moskau Florett
Silber 2015 Moskau Florett Mannschaft
Gold 2016 Rio de Janeiro Florett Mannschaft
Gold 2017 Leipzig Florett
Bronze 2017 Leipzig Florett Mannschaft
Gold 2019 Budapest Florett
Gold 2019 Budapest Florett Mannschaft
Europameisterschaften
Bronze 2010 Leipzig Florett
Bronze 2010 Leipzig Florett Mannschaft
Silber 2011 Sheffield Florett Mannschaft
Gold 2012 Legnano Florett
Bronze 2012 Legnano Florett Mannschaft
Silber 2014 Straßburg Florett Mannschaft
Silber 2015 Montreux Florett Mannschaft
Gold 2016 Toruń Florett Mannschaft
Silber 2017 Tiflis Florett
Silber 2017 Tiflis Florett Mannschaft
Gold 2018 Novi Sad Florett
Silber 2019 Düsseldorf Florett
Gold 2019 Düsseldorf Florett Mannschaft
Logo der FISU Universiade
Gold 2013 Kasan Florett Mannschaft
Gold 2013 Kasan Florett

Inna Wassiljewna Deriglasowa (russisch Инна Васильевна Дериглазова; * 10. März 1990 in Kurtschatow, Russische SFSR, Sowjetunion) ist eine russische Florettfechterin und Weltmeisterin.

ErfolgeBearbeiten

Inna Deriglasowa gewann im Jahr 2007 sowohl die Juniorenweltmeisterschaften in Belek im Einzel als auch bei den Junioreneuropameisterschaften in Novi Sad im Einzel und mit der russischen Mannschaft. 2008 wurde sie erneut Juniorenweltmeisterin in Acireale als auch bei den Senioren in Monza Europameisterin im Einzel. 2008 holte sie erneut mit der Mannschaft den Junioreneuropameisterschaftstitel in Prag, 2009 ebenfalls in Amsterdam. 2010 gewann sie bei den Juniorenweltmeisterschaften in Baku Gold im Einzel und mit der Mannschaft und bei der Europameisterschaft in Leipzig Bronze im Einzel und ebenfalls mit der Mannschaft. 2011 gewann sie mit der Mannschaft die Fechtweltmeisterschaften 2011 in Catania. Im Jahr 2012 wurde sie in Legnano Einzeleuropameisterin und holte Bronze mit der Mannschaft, bei den Olympischen Spielen in London erhielt Deriglasowa Silber mit der Florett-Mannschaft. Im Einzel schied sie in der Runde der letzten 32 gegen Ysaora Thibus aus.

2013 erreichte Deriglasowa Gold bei der XXVII. Sommer-Universiade in Kasan im Einzel und gewann bei den Weltmeisterschaften in Budapest Bronze sowohl im Einzel als auch mit der Mannschaft. 2014 errang sie sowohl bei der Europameisterschaft in Straßburg als auch bei den Weltmeisterschaften in Kasan Silber mit der Mannschaft.

Sie gewann bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro den Titel im Einzel. Bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokio unterlag sie im Finale der US-Amerikanerin Lee Kiefer mit 13:15 und erreichte den Silbermedaillenplatz. Mit der Mannschaft wurde sie dagegen Olympiasiegerin.

AuszeichnungenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Inna Deriglasowa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d Дериглазова Инна Васильевна, infosport.ru (russisch)
  2. Дериглазова Инна Васильевна, cska.ru (russisch)
  3. Указ Президента Российской Федерации от 13 августа 2012 года № 1165, kremlin.ru (russisch)
  4. Распоряжение Президента Российской Федерации от 19 июля 2013 года № 277-рп, kremlin.ru (russisch)
  5. Указ Президента Российской Федерации от 25.08.2016 № 429, kremlin.ru (russisch)