Hauptmenü öffnen

Orden der Freundschaft

staatliche Auszeichnung Russlands
Orden der Freundschaft

Der Orden der Freundschaft (russisch Орден Дружбы) ist eine staatliche Auszeichnung Russlands, welche sowohl an russische Bürger als auch an Ausländer verliehen wird. Die Auszeichnung wurde am 2. März 1994 durch Ukas Nr. 442 des Präsidenten der Russischen Föderation gestiftet und wird als Nachfolger des sowjetischen Orden der Völkerfreundschaft angesehen.

Die Auszeichnung wird laut Statut an Personen verliehen, welche Beiträge zur Förderung der Freundschaft und Zusammenarbeit mit der Russischen Föderation auf den Gebieten der Wissenschaft, Kultur, Wirtschaft und des Friedens geleistet haben.

Beschreibung des OrdensBearbeiten

Der Orden zeigt in seiner Mitte eine stilisierte Weltkugel umgeben von einem Kranz von grünen Ölzweigen, eingefasst in einen fünfeckigen goldenen Stern. Auf der Rückseite steht die Inschrift „Мир и дружба“ („Frieden und Freundschaft“) sowie die Seriennummer des entsprechenden Ordens. Das Band des Ordens hat die Farben Hellblau und Grün.

Träger des Ordens im deutschsprachigen RaumBearbeiten

 
Band­schnalle

Deutschland

Österreich

Schweiz

  • Ferdi Muheim, früherer Gemeindepräsident von Andermatt, 2008[13]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. http://www.aktuell.ru/russland/panorama/freundschaftsorden_fuer_andrea_von_knoop_996.html
  2. http://de.rian.ru/society/20071016/84131104.html
  3. Medienservice.sachsen.de vom 8. Mai 2009 (Memento des Originals vom 22. Januar 2010 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.medienservice.sachsen.de
  4. http://www.petersburger-dialog.de/putin-verleiht-martin-hoffmann-orden-der-freundschaft
  5. Verleihung des Ordens der Freundschaft an Dr. Manfred Schmidt, 13. Oktober 2010
  6. Russischer Orden für Ehrenamtliche aus Dessau, Mitteldeutsche Zeitung vom 29. November 2012
  7. Webseite der Hochschule Osnabrück, 3. Dezember 2012
  8. Webseite der Stimme Russlands vom 6. Dezember 2013
  9. Bartenstein: Neue Aufträge über 110 Millionen Euro für österreichische Unternehmen in Russland, auf ots.at. Abgerufen am 27. Februar 2016
  10. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 30. Januar 2011 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.landespressedienst.steiermark.at
  11. Karl Schranz erhielt höchsten russischen Auslandsorden. In: DiePresse.com. 22. November 2008, abgerufen am 9. Januar 2018.
  12. a b c Eduard Steiner: Siegfried Wolfs russische Mission. In: Die Presse. 16. Februar 2016, abgerufen am 27. Februar 2016.
  13. http://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/standard/Andermatt-wird-abgeschirmt-wenn-Medwedew-kommt/story/31767020