Helmut Hahn (Mediziner)

deutscher Mikrobiologe
Helmut Hahn

Helmut Hahn (* 2. März 1937 in Köln) ist ein deutscher Mediziner und Mikrobiologe. Er war von 2000 bis 2014 Vorsitzender der Berliner Medizinischen Gesellschaft und ist amtierender Vorstandsvorsitzender des Koch-Metschnikow-Forums.

LebenBearbeiten

Hahn war von 1977 bis zu seiner Emeritierung 2005 ordentlicher Professor an der Freien Universität Berlin, wo er das Institut für Medizinische Mikrobiologie und Infektionsimmunologie leitete. Er ist Gründungsherausgeber des Lehrbuchs Medizinische Mikrobiologie und Infektiologie.

Nach seiner Emeritierung hat er im Jahr 2006 das Koch-Metschnikow-Forum gegründet und widmet sich seither der Intensivierung der deutsch-russischen Zusammenarbeit im Gesundheitswesen.

EhrungenBearbeiten

VeröffentlichungenBearbeiten

  • mit G. Schmidt: Staphylokokken-Infektionen : Workshop Berlin, Charité, 10. November 1990. Gräfelfing, Berlin 1991
  • mit Klaus Miksits: Medizinische Mikrobiologie. Springer, Berlin 1991
  • mit Klaus Miksits: Klinisch-mikrobiologisches Management. Springer, Berlin 1991
  • Medizinische Mikrobiologie und Infektiologie. Springer, Berlin 1992 (1. Auflage); Sechs Auflagen bis 2009
  • mit Klaus Miksits: Leitfaden der medizinischen Mikrobiologie und Infektiologie. Springer, Berlin 1992 (2. Auflage)
  • mit Klaus Miksits: Basiswissen medizinische Mikrobiologie und Infektiologie. Springer, Berlin 1999 (2. Auflage)
  • Lightfaden Infektionstherapie. Urban & Fischer, Berlin 2000

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Ferdinand Cohn-Medaille - Deutsche Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie e.V. (Memento des Originals vom 1. August 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.dghm.org
  2. Ausländische Mitglieder der Russischen Akademie der Wissenschaften seit 1724. Helmut Hahn. Russische Akademie der Wissenschaften, abgerufen am 1. November 2015 (russisch).