Hauptmenü öffnen

Die Verizon IndyCar Series 2015 war die 20. Saison der amerikanischen IndyCar Series und die 104. Saison im amerikanischen Monoposto-Sport. Scott Dixon gewann zum vierten Mal in seiner Karriere die Fahrerwertung.

RegeländerungenBearbeiten

Sportliche ÄnderungenBearbeiten

Renndirektor Beaux Barfield verließ die IndyCar Series und wechselte zur United SportsCar Championship, in der er ebenfalls Renndirektor wurde.[1] Brian Barnhart wurde als neuer IndyCar-Renndirektor eingestellt.[2] Barnhart war von 1997 bis 2011 bereits IndyCar-Renndirektor.[3]

Die alle 500-Meilen-Rennen umfassende Triple Crown wurde eingestellt. Ebenfalls wurden keine doppelten Punkte mehr für alle 500-Meilen-Rennen vergeben. Doppelte Punkte werden hingegen für das Indianapolis 500 und das Saisonfinale vergeben.[4]

Für alle Rennen außerhalb des Indianapolis 500 wurde die Boxenzuteilung modifiziert. Sie richtet sich weiterhin nach dem Qualifying-Resultat des vorherigen Rennwochenendes, wobei nun die Platzierung des Fahrzeugs und nicht die des Fahrers ausschlaggebend ist. Falls ein Fahrzeug nicht am vorherigen Rennen teilgenommen hat, wird die Boxenposition zunächst nach den Entrant-Punkten und anschließend nach einem Losverfahren vergeben.[4]

Stehende Starts, die in der vorigen Saison vereinzelt verwendet wurden, wurden eingestellt.[4]

Jedes Fahrzeug darf vier Motoren einsetzen, die in Summe eine Laufzeit von 10.000 Meilen nachweisen müssen. Missachtungen dieser Regelungen haben nur eine Auswirkung auf die Herstellerwertung. Ein Motorschaden führt zu einem Abzug von 20 Punkten. Pro Triebwerk, dass die erforderten 2.500 Meilen erreicht, gibt es zehn Bonuspunkte. In der Herstellerwertung zählen nur die drei besten Fahrer eines Herstellers. Die Bonuspunkte für die Indianapolis-500-Pole-Position sind analog zur Fahrerwertung. Darüber hinaus gibt es einen Bonuspunkt pro Pole-Position und zwei Bonuspunkte für die meisten Lead-Laps.[5]

Technische ÄnderungenBearbeiten

Zur Saison 2015 wurden Aero-Kits für die Dallara-DW12-Chassis eingeführt. Chevrolet und Honda bieten Aero-Kits an, die jeweils an deren Motorenkunden geliefert werden. Die Aero-Kits ermöglichen eine eigenständige Gestaltung der Motorenabdeckung, Seitenkästen und Aufprallschutz für die Hinterräder. Jeder Hersteller bietet zwei Varianten an. Eine für die Rennen auf den Straßenkursen und den kurzen Ovalen, eine für die Ovalkurse ab 1,5-Meilen.[6]

Darüber hinaus gibt es grundlegende Änderungen am Chassis. Damit die Fahrzeuge nicht mehr so schnell bei Unfällen abheben, wurden links und rechts dreieckige Löcher im Unterboden eingefügt.[7]

Teams und FahrerBearbeiten

Alle Teams benutzen das Chassis DW12 und Reifen von Firestone.

Team Nr. Fahrer Aero-Kit Motor Veranstaltung
Vereinigte Staaten  Verizon Team Penske 01 Australien  Will Power[8] Chevrolet Chevrolet 1–16
Vereinigte Staaten  Team Penske 02 Kolumbien  Juan Pablo Montoya[8] 1–16
03 Brasilien  Hélio Castroneves[8] 1–16
22 Frankreich  Simon Pagenaud[8] 1–16
Vereinigte Staaten  Chip Ganassi Racing Teams 08 Vereinigte Staaten  Sage Karam[9] Chevrolet Chevrolet 1, 2, 4, 6–9, 11–15
Kolumbien  Sebastián Saavedra[10] 3, 5, 10, 16
09 Neuseeland  Scott Dixon[11] 1–16
10 Brasilien  Tony Kanaan[11] 1–16
17 Kolumbien  Sebastián Saavedra 6
83 Vereinigte Staaten  Charlie Kimball[12] 1–16
Vereinigte Staaten  Schmidt Peterson Motorsports 05 Kanada  James Hinchcliffe[# 1][13] Honda Honda 1–6
Australien  Ryan Briscoe[# 1][14] 6, 9, 11–16
Vereinigte Staaten  Conor Daly[15] 7, 8, 10
07 Vereinigtes Konigreich  James Jakes[16] 1–16
43 Vereinigte Staaten  Conor Daly[17] 6
77 Russland  Mikhail Aleshin 16
Vereinigte Staaten  Andretti Autosport 25 Schweiz  Simona de Silvestro[18] Honda Honda 1, 2
Vereinigtes Konigreich  Justin Wilson[19] 5, 6, 12–15
Spanien  Oriol Servià 16
26 Kolumbien  Carlos Muñoz[20] 1–16
27 Vereinigte Staaten  Marco Andretti[20] 1–16
28 Vereinigte Staaten  Ryan Hunter-Reay[21] 1–16
29 Schweiz  Simona de Silvestro 6
Vereinigte Staaten  CFH Racing 06 Vereinigte Staaten  J. R. Hildebrand[22] Chevrolet Chevrolet 5, 6
20 Italien  Luca Filippi[23] 1–5, 7, 8, 10, 14, 16
Vereinigte Staaten  Ed Carpenter[23] 6, 9, 11–13, 15
21 Vereinigte Staaten  Josef Newgarden[24] 5, 6
67 1–4, 7–16
Vereinigte Staaten  KV Racing Technology 04 Monaco  Stefano Coletti[25] Chevrolet Chevrolet 1–16
Vereinigte Staaten  KVSH Racing 11 Frankreich  Sébastien Bourdais[26] 1–16
Vereinigte Staaten  Dale Coyne Racing 18 Kolumbien  Carlos Huertas[# 2][27] Honda Honda 1, 2, 5, 6
Vereinigte Staaten  Rocky Moran jr.[# 3][28] 3
Vereinigte Staaten  Conor Daly[# 3][29] 3
Venezuela  Rodolfo González[30] 4, 7, 8, 10, 14, 16
Frankreich  Tristan Vautier[# 2] 6
Vereinigtes Konigreich  Pippa Mann 9, 11–13, 15
19 Italien  Francesco Dracone[31] 1–5
Frankreich  Tristan Vautier[# 4][32] 6–16
Australien  James Davison[# 4][32] 6
63 Vereinigtes Konigreich  Pippa Mann[33] 6
Vereinigte Staaten  BHA with Curb-Agajanian 98 Kolumbien  Gabby Chaves[34] Honda Honda 1–16
Vereinigte Staaten  A. J. Foyt Enterprises 14 Japan  Takuma Satō[35] Honda Honda 1–16
41 Vereinigtes Konigreich  Jack Hawksworth[35] 1–16
48 Kanada  Alex Tagliani[36] 6
Vereinigte Staaten  Rahal Letterman Lanigan Racing 15 Vereinigte Staaten  Graham Rahal[37] Honda Honda 1–16
32 Spanien  Oriol Servià[38] 6
Vereinigte Staaten  Dreyer and Reinbold – Kingdom Racing 24 Vereinigte Staaten  Townsend Bell[39] Chevrolet Chevrolet 6
Vereinigte Staaten  Lazier Partners Racing 91 Vereinigte Staaten  Buddy Lazier[40] Chevrolet Chevrolet 6
Vereinigte Staaten  KVSH/Jonathan Byrd's Racing 88 Vereinigte Staaten  Bryan Clauson[41] Chevrolet Chevrolet 6
Anmerkungen
  1. a b James Hinchcliffe bestritt das Training und Qualifying zum Indianapolis 500, Ryan Briscoe nimmt am Rennen teil.
  2. a b Carlos Huertas bestritt das Training und Qualifying zum Indianapolis 500, Tristan Vautier nimmt am Rennen teil.
  3. a b Rocky Moran jr. wurde nach dem ersten Trainingstag wegen einer Verletzung durch Conor Daly ersetzt.
  4. a b Tristan Vautier bestritt das Training und Qualifying zum Indianapolis 500, James Davison nimmt am Rennen teil.

RennkalenderBearbeiten

Der Rennkalender der IndyCar Series wurde am 30. Oktober 2014 veröffentlicht und umfasst 16 Rennen auf 15 Rennstrecken.[42] Mit dem Itaipava Brasília Indy 300 war ursprünglich ein weiteres Rennen in Brasília für den 8. März geplant, das kurzfristig abgesagt worden war.[43]

Der Shell and Pennzoil Grand Prix of Houston war nicht mehr im Kalender. Neu hinzugekommen ist der Indy Grand Prix of Louisiana.

Nr. Datum Veranstaltung
(Rennstrecke)
Erster Zweiter Dritter Pole-Position Schnellste Runde Meiste Führungsrunden
01. 29. März Vereinigte Staaten  Firestone Grand Prix of St. Petersburg
(Saint Petersburg) (T)
Kolumbien  Juan Pablo Montoya
(Dallara-Chevrolet)
Australien  Will Power
(Dallara-Chevrolet)
Brasilien  Tony Kanaan
(Dallara-Chevrolet)
Australien  Will Power
(Dallara-Chevrolet)
Brasilien  Hélio Castroneves
(Dallara-Chevrolet)
Australien  Will Power
(Dallara-Chevrolet)
02. 12. April Vereinigte Staaten  Indy Grand Prix of Louisiana
(Avondale) (P)
Kanada  James Hinchcliffe
(Dallara-Honda)
Brasilien  Hélio Castroneves
(Dallara-Chevrolet)
Vereinigtes Konigreich  James Jakes
(Dallara-Honda)
Kolumbien  Juan Pablo Montoya
(Dallara-Chevrolet)
Neuseeland  Scott Dixon
(Dallara-Chevrolet)
Kolumbien  Juan Pablo Montoya
(Dallara-Chevrolet)
03. 19. April Vereinigte Staaten  Toyota Grand Prix of Long Beach
(Long Beach) (T)
Neuseeland  Scott Dixon
(Dallara-Chevrolet)
Brasilien  Hélio Castroneves
(Dallara-Chevrolet)
Kolumbien  Juan Pablo Montoya
(Dallara-Chevrolet)
Brasilien  Hélio Castroneves
(Dallara-Chevrolet)
Monaco  Stefano Coletti
(Dallara-Chevrolet)
Neuseeland  Scott Dixon
(Dallara-Chevrolet)
04. 26. April Vereinigte Staaten  Honda Indy Grand Prix of Alabama
(Birmingham) (P)
Vereinigte Staaten  Josef Newgarden
(Dallara-Chevrolet)
Vereinigte Staaten  Graham Rahal
(Dallara-Honda)
Neuseeland  Scott Dixon
(Dallara-Chevrolet)
Brasilien  Hélio Castroneves
(Dallara-Chevrolet)
Vereinigte Staaten  Ryan Hunter-Reay
(Dallara-Honda)
Vereinigte Staaten  Josef Newgarden
(Dallara-Chevrolet)
05. 09. Mai Vereinigte Staaten  Angie’s List Grand Prix of Indianapolis
(Indianapolis) (P)
Australien  Will Power
(Dallara-Chevrolet)
Vereinigte Staaten  Graham Rahal
(Dallara-Honda)
Kolumbien  Juan Pablo Montoya
(Dallara-Chevrolet)
Australien  Will Power
(Dallara-Chevrolet)
Kanada  James Hinchcliffe
(Dallara-Honda)
Australien  Will Power
(Dallara-Chevrolet)
06. 24. Mai Vereinigte Staaten  Indianapolis 500
(Indianapolis) (O)
Kolumbien  Juan Pablo Montoya
(Dallara-Chevrolet)
Australien  Will Power
(Dallara-Chevrolet)
Vereinigte Staaten  Charlie Kimball
(Dallara-Chevrolet)
Neuseeland  Scott Dixon
(Dallara-Chevrolet)
Vereinigte Staaten  Charlie Kimball
(Dallara-Chevrolet)
Neuseeland  Scott Dixon
(Dallara-Chevrolet)
07. 30. Mai Vereinigte Staaten  Chevrolet Dual in Detroit
(Detroit) (T)
Kolumbien  Carlos Muñoz
(Dallara-Honda)
Vereinigte Staaten  Marco Andretti
(Dallara-Honda)
Frankreich  Simon Pagenaud
(Dallara-Chevrolet)
Australien  Will Power
(Dallara-Chevrolet)
Vereinigtes Konigreich  Jack Hawksworth
(Dallara-Honda)
Vereinigte Staaten  Marco Andretti
(Dallara-Honda)
08. 31. Mai Frankreich  Sébastien Bourdais
(Dallara-Chevrolet)
Japan  Takuma Satō
(Dallara-Honda)
Vereinigte Staaten  Graham Rahal
(Dallara-Honda)
Kolumbien  Juan Pablo Montoya
(Dallara-Chevrolet)
Frankreich  Sébastien Bourdais
(Dallara-Chevrolet)
Kolumbien  Juan Pablo Montoya
(Dallara-Chevrolet)
09. 06. Juni Vereinigte Staaten  Firestone 600
(Fort Worth) (O)
Neuseeland  Scott Dixon
(Dallara-Chevrolet)
Brasilien  Tony Kanaan
(Dallara-Chevrolet)
Brasilien  Hélio Castroneves
(Dallara-Chevrolet)
Australien  Will Power
(Dallara-Chevrolet)
Australien  Will Power
(Dallara-Chevrolet)
Neuseeland  Scott Dixon
(Dallara-Chevrolet)
10. 14. Juni Kanada  Honda Indy Toronto
(Toronto) (T)
Vereinigte Staaten  Josef Newgarden
(Dallara-Chevrolet)
Italien  Luca Filippi
(Dallara-Chevrolet)
Brasilien  Hélio Castroneves
(Dallara-Chevrolet)
Australien  Will Power
(Dallara-Chevrolet)
Brasilien  Hélio Castroneves
(Dallara-Chevrolet)
Vereinigte Staaten  Josef Newgarden
(Dallara-Chevrolet)
11. 27. Juni Vereinigte Staaten  MAVTV 500
(Fontana) (O)
Vereinigte Staaten  Graham Rahal
(Dallara-Honda)
Brasilien  Tony Kanaan
(Dallara-Chevrolet)
Vereinigte Staaten  Marco Andretti
(Dallara-Honda)
Frankreich  Simon Pagenaud
(Dallara-Chevrolet)
Japan  Takuma Satō
(Dallara-Honda)
Australien  Will Power
(Dallara-Chevrolet)
12. 12. Juli Vereinigte Staaten  ABC Supply Wisconsin 250
(West Allis) (O)
Frankreich  Sébastien Bourdais
(Dallara-Chevrolet)
Brasilien  Hélio Castroneves
(Dallara-Chevrolet)
Vereinigte Staaten  Graham Rahal
(Dallara-Honda)
Vereinigte Staaten  Josef Newgarden
(Dallara-Chevrolet)
Brasilien  Hélio Castroneves
(Dallara-Chevrolet)
Frankreich  Sébastien Bourdais
(Dallara-Chevrolet)
13. 18. Juli Vereinigte Staaten  Iowa Corn 300
(Newton) (O)
Vereinigte Staaten  Ryan Hunter-Reay
(Dallara-Honda)
Vereinigte Staaten  Josef Newgarden
(Dallara-Chevrolet)
Vereinigte Staaten  Sage Karam
(Dallara-Chevrolet)
Brasilien  Hélio Castroneves
(Dallara-Chevrolet)
Neuseeland  Scott Dixon
(Dallara-Chevrolet)
Vereinigte Staaten  Josef Newgarden
(Dallara-Chevrolet)
14. 02. August Vereinigte Staaten  Honda Indy 200 at Mid-Ohio
(Lexington) (P)
Vereinigte Staaten  Graham Rahal
(Dallara-Honda)
Vereinigtes Konigreich  Justin Wilson
(Dallara-Honda)
Frankreich  Simon Pagenaud
(Dallara-Chevrolet)
Neuseeland  Scott Dixon
(Dallara-Chevrolet)
Australien  Will Power
(Dallara-Chevrolet)
Vereinigte Staaten  Graham Rahal
(Dallara-Honda)
15. 23. August Vereinigte Staaten  ABC Supply 500
(Long Pond) (O)
Vereinigte Staaten  Ryan Hunter-Reay
(Dallara-Honda)
Vereinigte Staaten  Josef Newgarden
(Dallara-Chevrolet)
Kolumbien  Juan Pablo Montoya
(Dallara-Chevrolet)
Brasilien  Hélio Castroneves
(Dallara-Chevrolet)
Kolumbien  Juan Pablo Montoya
(Dallara-Chevrolet)
Vereinigte Staaten  Josef Newgarden
(Dallara-Chevrolet)
16. 30. August Vereinigte Staaten  GoPro Grand Prix of Sonoma
(Sonoma) (P)
Neuseeland  Scott Dixon
(Dallara-Chevrolet)
Vereinigte Staaten  Ryan Hunter-Reay
(Dallara-Honda)
Vereinigte Staaten  Charlie Kimball
(Dallara-Chevrolet)
Australien  Will Power
(Dallara-Chevrolet)
Brasilien  Hélio Castroneves
(Dallara-Chevrolet)
Neuseeland  Scott Dixon
(Dallara-Chevrolet)
  • Erklärung: O: Ovalkurs, T: temporäre Rennstrecke (Stadtkurs), P: permanente Rennstrecke.

WertungenBearbeiten

PunktesystemBearbeiten

Die Punkte werden nach folgendem Schema vergeben:

Position 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33
Standardrennen 50 40 35 32 30 28 26 24 22 20 19 18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 5 5 5 5 5 5 5 5
Indianapolis 500 & Saisonfinale 100 80 70 64 60 56 52 48 44 40 38 36 34 32 30 28 26 24 22 20 18 16 14 12 10 10 10 10 10 10 10 10 10

Außerdem gibt es einen Zusatzpunkt für die Pole-Position und zwei zusätzliche Punkte für den Fahrer, der das Rennen die meisten Runden angeführt hat. Alle Fahrer mit mindestens einer Führungsrunde erhalten zudem einen Punkt.

FahrerwertungBearbeiten

Pos. Fahrer STP
Vereinigte Staaten 
NOL
Vereinigte Staaten 
LBH
Vereinigte Staaten 
ALA
Vereinigte Staaten 
IMS
Vereinigte Staaten 
INDY
Vereinigte Staaten 
DET
Vereinigte Staaten 
TXS
Vereinigte Staaten 
TOR
Kanada 
FON
Vereinigte Staaten 
MIL
Vereinigte Staaten 
IOW
Vereinigte Staaten 
MDO
Vereinigte Staaten 
POC
Vereinigte Staaten 
SNM
Vereinigte Staaten 
Punkte
R1 R2
01 Neuseeland  S. Dixon 15 11 1* 10° 4* 5 20° 1* 8 18 9 1* 556
02 Kolumbien  J. Montoya 5* 3 14° 3 10 10* 7 4 24 11° 3 6 556
03 Australien  W. Power 2* 7 20 4 1* 18° 13° 19* 22 10° 14 493
04 Vereinigte Staaten  G. Rahal 11 8 11 5 23 3 15 9 1* 20 18 490
05 Brasilien  H. Castroneves 15° 6 6 19 23° 4 11° 15° 16° 15 453
06 Vereinigte Staaten  R. Hunter‑Reay 7 19 13 5 11 15 13 8 18 19 15° 13 7 436
07 Vereinigte Staaten  J. Newgarden 12 9 7 1* 20 9 8 21 21 1* 21 2* 13° 2* 21 431
08 Brasilien  T. Kanaan 3 6 5 13 7 26° 20 13 21° 5 19° 431
09 Vereinigte Staaten  M. Andretti 10 13 8 10 16 6 2* 5 13 7 7 10 18 11° 429
10 Frankreich  S. Bourdais 6 21 4 11 14 14 5 14 1* 17 23 20 406
11 Frankreich  S. Pagenaud 20 4 25 10° 3 14 11° 11 9 14 3 16 384
12 Vereinigte Staaten  C. Kimball 21 14 15 12 22 11 20 8 12 22° 23 12° 372
13 Kolumbien  C. Muñoz 14 12 9 6 13 20° 23 6 22 11° 15 5 9 5 22 349
14 Japan  T. Satō 13 22 18 17 9 13 11° 2 16 10 18° 14 19 24 8 323
15 Kolumbien  G. Chaves 17 15 16 16 15 16 18 9 10 15 20 11 16 12 11° 14 281
16 Vereinigtes Konigreich  J. Jakes 22 3 19 22 18° 18 12 15 21 7 23 15° 16 10 25 257
17 Vereinigtes Konigreich  J. Hawksworth 24 14° 21 23 24 7 7 23 14 10 17 13° 8 22 19 256
18 Australien  R. Briscoe           12     8   16° 21 8 18 5 205
19 Monaco  S. Coletti 20 17 23 19 8 25 15 16 19 23 12 20 20 19 24 17 203
20 Vereinigte Staaten  S. Karam 19 18   18   32 16 12 12   5 19 3 22 14°   197
21 Italien  L. Filippi 9 10 22 11 14   9 17         21   24 182
22 Frankreich  T. Vautier           28 17 4 20 17 17 16 12 21 23 172
23 Kanada  J. Hinchcliffe 16 12 12° WD INJ INJ INJ INJ INJ INJ INJ INJ INJ INJ 129
24 Vereinigtes Konigreich  J. Wilson         24 21°           18° 17 15°   108
25 Kolumbien  S. Saavedra     10   17 23 INJ INJ INJ 16           13° 96
26 Venezuela  R. González       20     21 22   18°       20   9 94
27 Vereinigte Staaten  E. Carpenter           30     22   22° 10 6   17   88
28 Vereinigte Staaten  C. Daly     17     33 19   12             81
29 Vereinigtes Konigreich  P. Mann           22     17   13 24 23   13   76
30 Schweiz  S. de Silvestro 18 4       19                     66
31 Vereinigte Staaten  J. Hildebrand         21 8                     57
32 Spanien  O. Servià           29                   12 46
33 Vereinigte Staaten  M. Aleshin                               10 40
34 Italien  F. Dracone 23 23 21 23 22                       38
35 Vereinigte Staaten  T. Bell           14                     32
36 Kolumbien  C. Huertas 24 16     19 WD INJ INJ INJ INJ INJ INJ INJ INJ INJ INJ 31
37 Kanada  A. Tagliani           17°                     27
38 Australien  J. Davison           27                     10
39 Vereinigte Staaten  B. Clauson           31                     10
40 Vereinigte Staaten  B. Lazier           DNQ                     0
Vereinigte Staaten  R. Moran     WD                           0
Pos. Fahrer STP
Vereinigte Staaten 
NOL
Vereinigte Staaten 
LBH
Vereinigte Staaten 
ALA
Vereinigte Staaten 
IMS
Vereinigte Staaten 
INDY
Vereinigte Staaten 
DET
Vereinigte Staaten 
TXS
Vereinigte Staaten 
TOR
Kanada 
FON
Vereinigte Staaten 
MIL
Vereinigte Staaten 
IOW
Vereinigte Staaten 
MDO
Vereinigte Staaten 
POC
Vereinigte Staaten 
SNM
Vereinigte Staaten 
Punkte
Farbe Bedeutung
Gold Sieger
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün 4. und 5. Platz
Hellblau 6. bis 10. Platz
Dunkelblau Rennen beendet (außerhalb der ersten zehn Piloten)
Violett Rennen nicht beendet
Rot nicht qualifiziert (DNQ)
Schwarz disqualifiziert (DSQ)
Weiß nicht am Start (DNS)
zurückgezogen (WD)
Rennen abgesagt (C)
Blanko nicht teilgenommen
nicht erschienen (DNA)
verletzt oder krank (INJ)
ausgeschlossen (EX)
Weitere Notation
Fett Pole-Position
(1 Punkt)
Kursiv Schnellste Rennrunde
* Meiste Führungsrunden
(2 Punkte + 1 Punkt)
° Mindestens eine Führungsrunde
(1 Punkt)
Rookie of the Year
Rookie
Qualifying zum Indianapolis 500:
Farbe Bedeutung
Gold 1. Platz
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün 4. und 5. Platz
Hellblau 6. bis 9. Platz
Dunkelblau 10. bis 33. Platz
Rot nicht qualifiziert
  • Ryan Hunter-Reay wurden drei Punkte wegen vermeidbaren Kontakts beim zweiten Rennen abgezogen.[44]
  • Hélio Castroneves wurden drei Punkte wegen vermeidbaren Kontakts beim fünften Rennen abgezogen.
  • Tristan Vautier wurden drei Punkten beim 15. Rennen abgezogen.
  • Für das Qualifying zum zweiten, sechsten und achten Rennen wurde kein Bonuspunkt für die Pole-Position vergeben.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Barfield joins IMSA as race director. indycar.com, 5. September 2014, abgerufen am 28. August 2015 (englisch).
  2. Mario Fritzsche: Brian Barnhart zurück im Amt des Renndirektors. Motorsport-Total.com, 28. Januar 2015, abgerufen am 28. August 2015.
  3. Second-year steward system to support race director Brian Barnhart. indycar.com, 28. Januar 2015, abgerufen am 28. August 2015.
  4. a b c Dave Lewandowski: Rulebook refinements 'to make product better'. indycar.com, 2. Dezember 2014, abgerufen am 28. August 2015 (englisch).
  5. Pete Fink: Regeln 2015: Wieder doppelte Punkte. Motorsport-Total.com, 3. Dezember 2014, abgerufen am 28. August 2015.
  6. Mario Fritzsche: Stellen die Aero-Kits die IndyCar-Hackordnung auf den Kopf? Motorsport-Total.com, 5. Januar 2015, abgerufen am 28. August 2015.
  7. Mario Fritzsche: Zum Schutz der Piloten: Dallara-Chassis wird modifiziert. Motorsport-Total.com, 12. Januar 2015, abgerufen am 28. August 2015.
  8. a b c d Mario Fritzsche: Vier-Wagen-Team: Penske verpflichtet Pagenaud. Motorsport-Total.com, 30. September 2014, abgerufen am 5. März 2015.
  9. Philipp Schajer: IndyCar - Ganassi: Karam fährt beim Saisonauftakt. Ein Traum wird wahr. Motorsport-Magazin.com, 17. Februar 2015, abgerufen am 5. März 2015.
  10. Philipp Schajer: Servia startet beim Indy 500 - Karam und Saavedra teilen sich Ganassi-Cockpit. Motorsport-Magazin.com, 15. April 2015, abgerufen am 19. April 2015.
  11. a b Philipp Schajer: IndyCar - Ganassi verlängert mit Dixon und Kanaan. Zwei Cockpits vergeben. Motorsport-Magazin.com, 11. Dezember 2014, abgerufen am 5. März 2015.
  12. Philipp Schajer: IndyCar - Kimball bleibt bei Ganassi. Fünftes Jahr. Motorsport-Magazin.com, 12. Dezember 2014, abgerufen am 5. März 2015.
  13. Hinchcliffe decides to join Schmidt Peterson Motorsports for 2015 season. tsn.ca, 7. Oktober 2014, abgerufen am 5. März 2015 (englisch).
  14. Mario Fritzsche: Ryan Briscoe ersetzt James Hinchcliffe beim Indy 500. Motorsport-Total.com, 20. Mai 2015, abgerufen am 21. Mai 2015.
  15. IndyCar: Schmidt hands Conor Daly double date at Detroit. crash.net, 26. Mai 2015, abgerufen am 30. Mai 2015 (englisch).
  16. Curt Cavin: James Jakes lands Schmidt Peterson's IndyCar ride. indystar.com, 16. Februar 2015, abgerufen am 5. März 2015 (englisch).
  17. Tony DiZinno: Conor Daly confirmed for Indy 500 return, joins Schmidt Peterson. nbcsports.com, 25. April 2015, abgerufen am 18. Mai 2015 (englisch).
  18. Gerald Dirnbeck: Simona de Silvestro startet für Andretti in St. Pete. Motorsport-Total.com, 11. März 2015, abgerufen am 11. März 2015.
  19. Bruce Martin: IndyCar veteran Wilson joins Andretti Autosport for Indy 500. foxsports.com, 27. März 2015, abgerufen am 8. Mai 2015 (englisch).
  20. a b Covy Moore: Andretti Autosport to field five teams in 2015. motorsport.com, 19. August 2014, abgerufen am 5. März 2015 (englisch).
  21. Dave Lewandowski: Notes: Hunter-Reay, DHL sign 3-year extension. indycar.com, 17. August 2014, abgerufen am 18. März 2015.
  22. IndyCar: Hildebrand joins CFH Racing for Indy outings. crash.net, 7. April 2015, abgerufen am 8. Mai 2015 (englisch).
  23. a b Mario Fritzsche: CFH: Luca Filippi teilt sich das Cockpit mit Ed Carpenter. Motorsport-Total.com, 30. Januar 2015, abgerufen am 6. März 2015.
  24. Tony DiZinno: IndyCar: Newgarden confirmed for 2015 with merged CFH Racing. nbcsports.com, 24. August 2014, abgerufen am 6. März 2015 (englisch).
  25. Philipp Schajer: IndyCar - Coletti: IndyCar statt GP2. Neues Kapitel in Übersee. Motorsport-Magazin.com, 9. März 2015, abgerufen am 10. März 2015.
  26. Pete Fink: „Bourdais wechselt zu KV Racing“. Motorsport-Total.com, 17. Oktober 2013, abgerufen am 20. November 2013.
  27. Dave Lewandowski: Race winner as rookie, Huertas preps for Year 2. indycar.com, 16. März 2015, abgerufen am 16. März 2015 (englisch).
  28. Dave Lewandowski: Rocky Moran Jr. to make Verizon IndyCar Series debut in Dale Coyne Racing Honda this weekend. indycar.com, 17. April 2015, abgerufen am 19. April 2015 (englisch).
  29. Arni Shribhen: Conor Daly replaces injured Rocky Moran Jr. in No. 18 Dale Coyne Racing Honda. indycar.com, 18. April 2015, abgerufen am 19. April 2015 (englisch).
  30. Mario Fritzsche: Nächster Wechsel bei Dale Coyne: Rodolfo Gonzalez fährt. Motorsport-Total.com, 23. April 2015, abgerufen am 29. April 2015.
  31. Dave Lewandowski: Notes: Dracone to compete in Coyne car. indycarc.com, 16. März 2015, abgerufen am 16. März 2015 (englisch).
  32. a b Tony DiZinno: Coyne confirms No. 19 plans, as Vautier to qualify, Davison to race Indy 500. nbcsports.com, 14. Mai 2015, abgerufen am 18. Mai 2015 (englisch).
  33. Samuel Reiman: Pippa Mann to race for Dale Coyne Racing in Indy 500. foxsports.com, 16. April 2015, abgerufen am 18. Mai 2015 (englisch).
  34. Chaves graduates to IndyCar with BHA. gpupdate.net, 3. Februar 2015, abgerufen am 6. März 2015 (englisch).
  35. a b Pete Fink: Foyt mit Sato und Neuzugang Hawksworth. Motorsport-Total.com, 29. Oktober 2014, abgerufen am 6. März 2015.
  36. Jerry Bonkowski: Alex Tagliani to drive 3rd AJ Foyt car in Indy 500, will pay tribute to Dan Gurney. nbcsports.com, 5. Mai 2015, abgerufen am 18. Mai 2015 (englisch).
  37. Chris Widlic: IndyCar’s Rahal looking forward to 2015 racing season. wishtv.com, 13. Februar 2015, abgerufen am 6. März 2015 (englisch).
  38. Rahal Letterman Lanigan adds Oriol Servia for Indy 500. autoweek.com, 14. April 2015, abgerufen am 18. Mai 2015 (englisch).
  39. Tony DiZinno: Townsend Bell’s Robert Graham Special for Dreyer & Reinbold-Kingdom Racing revealed Friday. nbcsports.com, 8. Mai 2015, abgerufen am 18. Mai 2015 (englisch).
  40. Tony DiZinno: 1996 Indy 500 champ Buddy Lazier motivated as ever despite generational shift. nbcsports.com, 13. Mai 2014, abgerufen am 6. März 2015.
  41. Bruce Martin: Clauson to compete in 2015 Indy 500 with Jonathan Byrd's Racing. foxsports.com, 16. Mai 2014, abgerufen am 6. März 2015 (englisch).
  42. Pete Fink: Neuer IndyCar-Kalender mit 17 Rennen. Motorsport-Total.com, 30. Oktober 2014, abgerufen am 6. März 2015.
  43. Mario Fritzsche: IndyCar-Saisonauftakt in Brasilia abgesagt! Motorsport-Total.com, 30. Januar 2015, abgerufen am 6. März 2015.
  44. Penalties announced for infractions at New Orleans race. indycar.com, 15. April 2015, abgerufen am 17. April 2015.

WeblinksBearbeiten