USAC-Saison 1968

Die USAC-Saison 1968 war die 47. Meisterschaftssaison im US-amerikanischen Formelsport. Sie begann am 17. März in Hanford und endete am 1. Dezember 1968 in Riverside. Bobby Unser sicherte sich den Titel.

USAC National Championship Trail 1968
Unsers Indy-500-Wagen

Unsers Indy-500-Wagen

Meister
Fahrer: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bobby Unser
Saisondaten
Anzahl Rennen: 28

< Saison 1967

Saison 1969 >

RennergebnisseBearbeiten

Nr. Datum Veranstaltung
(Rennstrecke)
Meilen Sieger Siegerteam
1 17. März Vereinigte Staaten  California 200
(Hanford Motor Speedway) (O)
201 Vereinigte Staaten  Gordon Johncock Gerhardt-Offenhauser
2 31. März Vereinigte Staaten  Stardust 150
(Stardust International Raceway) (P)
150 Vereinigte Staaten  Bobby Unser Eagle-Ford
3 07. April Vereinigte Staaten  Jimmy Bryan Memorial
(Phoenix International Raceway) (O)
150 Vereinigte Staaten  Bobby Unser Eagle-Offenhauser
4 21. April Vereinigte Staaten  Trenton 150
(Trenton International Speedway) (O)
150 Vereinigte Staaten  Bobby Unser Eagle-Offenhauser
5 30. Mai Vereinigte Staaten  International 500 Mile Sweepstakes
(Indianapolis Motor Speedway) (O)
500 Vereinigte Staaten  Bobby Unser Eagle-Offenhauser
6 09. Juni Vereinigte Staaten  Rex Mays Classic
(The Milwaukee Mile) (O)
150 Vereinigte Staaten  Lloyd Ruby Mongoose-Offenhauser
7 15. Juni Kanada  Telegraph Trophy 200
(Mosport Park) (P)
98,36 Lauf 1 Vereinigte Staaten  Dan Gurney Eagle-Weslake
8 14,754 Lauf 2 Vereinigte Staaten  Dan Gurney Eagle-Weslake
9 23. Juni Vereinigte Staaten  Langhorne 150
(Langhorne Speedway) (O)
150 Vereinigte Staaten  Gordon Johncock Gerhardt-Offenhauser
10 29. Juni Vereinigte Staaten  Pikes Peak Auto Hill Climb (BR) 12,42 Vereinigte Staaten  Bobby Unser Chevrolet
11 07. Juli Vereinigte Staaten  Rocky Mountain 150
(Continental Divide Raceway) (P)
151,62 Vereinigte Staaten  A. J. Foyt Coyote-Ford
12 13. Juli Vereinigte Staaten  Nazareth 100
(Nazareth Speedway) (UO)
100,125 Vereinigte Staaten  Al Unser Dunlop-Offenhauser
13 21. Juli Vereinigte Staaten  Indy 200
(Indianapolis Raceway Park) (P)
100 Lauf 1 Vereinigte Staaten  Al Unser Lola-Ford
14 100 Lauf 2 Vereinigte Staaten  Al Unser Lola-Ford
15 28. Juli Vereinigte Staaten  Langhorne Twin 100
(Langhorne Speedway) (O)
100 Lauf 1 Vereinigte Staaten  Al Unser Lola-Ford
16 100 Lauf 2 Vereinigte Staaten  Al Unser Lola-Ford
17 04. August Kanada  St. Jovite
(Circuit Mont-Tremblant) (P)
100,7 Lauf 1 Vereinigte Staaten  Mario Andretti Brawner-Ford
18 100,7 Lauf 2 Vereinigte Staaten  Mario Andretti Brawner-Ford
19 17. August Vereinigte Staaten  Tony Bettenhausen 100
(Illinois State Fairgrounds) (UO)
100 Vereinigte Staaten  Roger McCluskey Kuzma-Offenhauser
20 18. August Vereinigte Staaten  Tony Bettenhausen 200
(The Milwaukee Mile) (O)
200 Vereinigte Staaten  Lloyd Ruby Mongoose-Offenhauser
21 02. September Vereinigte Staaten  Ted Horn Memorial
(DuQuoin State Fairgrounds) (UO)
100 Vereinigte Staaten  Mario Andretti Kuzma-Offenhauser
22 07. September Vereinigte Staaten  Hoosier Hundred
(Indiana State Fairgrounds) (UO)
100 Vereinigte Staaten  A. J. Foyt Mesowski-Offenhauser
23 22. September Vereinigte Staaten  Trenton 200
(Trenton International Speedway) (O)
200 Vereinigte Staaten  Mario Andretti Brawner-Offenhauser
24 29. September Vereinigte Staaten  Golden State 100
(California State Fairgrounds) (UO)
100 Vereinigte Staaten  A. J. Foyt Mesowski-Offenhauser
25 13. Oktober Vereinigte Staaten  Michigan Inaugural 250
(Michigan International Speedway) (O)
100 Vereinigte Staaten  Ronnie Bucknum Eagle-Offenhauser
26 03. November Vereinigte Staaten  Hanford 250
(Hanford Motor Speedway) (O)
250,5 Vereinigte Staaten  A. J. Foyt Coyote-Ford
27 17. November Vereinigte Staaten  Bobby Ball Memorial
(Phoenix International Raceway) (O)
200 Vereinigte Staaten  Gary Bettenhausen Gerhardt-Offenhauser
28 01. Dezember Vereinigte Staaten  Rex Mays 300
(Riverside International Raceway) (P)
301,6 Vereinigte Staaten  Dan Gurney Eagle-Weslake
  • Erklärung: O: Oval, UO: unbefestigtes Oval, BR: Bergrennen, P: permanente Rennstrecke

Fahrer-Meisterschaft (Top 10)Bearbeiten

1. Vereinigte Staaten  Bobby Unser 4330
2. Vereinigte Staaten  Mario Andretti 4319
3. Vereinigte Staaten  Al Unser 2895
4. Vereinigte Staaten  Lloyd Ruby 2799
5. Vereinigte Staaten  Bill Vukovich Jr. 2410
6. Vereinigte Staaten  A. J. Foyt 1860
7. Vereinigte Staaten  Dan Gurney 1800
8. Vereinigte Staaten  Gary Bettenhausen 1595
9. Vereinigte Staaten  Mel Kenyon 1355
10. Vereinigte Staaten  Jim Malloy 1265

WeblinksBearbeiten