USAC-Saison 1965

Die USAC-Saison 1965 begann am 28. März in Phoenix und endete am 21. November ebenfalls in Phoenix. Mario Andretti sicherte sich den Titel.

RennergebnisseBearbeiten

Datum Rennen Meilen Sieger Siegerteam
1 28. März Vereinigte Staaten  Phoenix 150 Vereinigte Staaten  Don Branson Watson-Offenhauser
2 25. April Vereinigte Staaten  Trenton 87 Vereinigte Staaten  Jim McElreath Brabham-Offenhauser
3 31. Mai Vereinigte Staaten  Indianapolis 500 Vereinigtes Konigreich  Jim Clark Lotus-Ford
4 6. Juni Vereinigte Staaten  Milwaukee 100 Vereinigte Staaten  Parnelli Jones Lotus-Ford
5 20. Juni Vereinigte Staaten  Langhorne 100 Vereinigte Staaten  Jim McElreath Brabham-Offenhauser
6 4. Juli Vereinigte Staaten  Pikes Peak 12,42 Vereinigte Staaten  Al Unser Ford
7 18. Juli Vereinigte Staaten  Trenton 150 Vereinigte Staaten  A.J. Foyt Lotus-Ford
8 25. Juli Vereinigte Staaten  Indianapolis Raceway Park 150 Vereinigte Staaten  Mario Andretti Brawner Hawk-Ford
9 1. August Vereinigte Staaten  Atlanta 250,5 Vereinigte Staaten  Johnny Rutherford Watson-Ford
10 8. August Vereinigte Staaten  Langhorne 125 Vereinigte Staaten  Jim McElreath Brabham-Offenhauser
11 14. August Vereinigte Staaten  Milwaukee 150 Vereinigte Staaten  Joe Leonard Halibrand-Ford
12 21. August Vereinigte Staaten  Springfield 100 Vereinigte Staaten  A.J. Foyt Mesowski-Offenhauser
13 22. August Vereinigte Staaten  Milwaukee 200 Vereinigte Staaten  Gordon Johncock Gerhardt-Offenhauser
14 6. September Vereinigte Staaten  Du Quoin 100 Vereinigte Staaten  Don Branson Watson-Offenhauser
15 18. September Vereinigte Staaten  Indiana State Fairgrounds 100 Vereinigte Staaten  A.J. Foyt Mesowski-Offenhauser
16 22. August Vereinigte Staaten  Trenton 200 Vereinigte Staaten  A.J. Foyt Lotus-Ford
17 24. Oktober Vereinigte Staaten  Sacramento 100 Vereinigte Staaten  Don Branson Watson-Offenhauser
18 21. November Vereinigte Staaten  Phoenix 200 Vereinigte Staaten  A.J. Foyt Lotus-Ford

Fahrer-Meisterschaft (Top 10)Bearbeiten

1. Vereinigte Staaten  Mario Andretti 3110
2. Vereinigte Staaten  A.J. Foyt 2500
3. Vereinigte Staaten  Jim McElreath 2035
4. Vereinigte Staaten  Don Branson 1875
5. Vereinigte Staaten  Gordon Johncock 1540
6. Vereinigte Staaten  Joe Leonard 1415
7. Vereinigte Staaten  Bobby Unser 1402
8. Vereinigte Staaten  Roger McCluskey 1060
9. Vereinigte Staaten  Jud Larson 1028
10. Vereinigte Staaten  Parnelli Jones 1000