Indy Racing League 1996

Die IRL-Saison 1996 war die erste Saison der US-amerikanischen Indy Racing League. Sie begann am 27. Januar 1996 in Orlando und endete am 26. Mai 1996 in Indianapolis. Den Meistertitel gewannen Scott Sharp und Buzz Calkins, die die Saison punktgleich beendeten.

RennergebnisseBearbeiten

Datum Strecke Sieger Team Pole-Position
27. Januar Vereinigte Staaten  Orlando Vereinigte Staaten  Buzz Calkins Bradley Motorsports Vereinigte Staaten  Buddy Lazier
24. März Vereinigte Staaten  Phoenix Niederlande  Arie Luyendyk Byrd Leberle Treadway Racing Niederlande  Arie Luyendyk
26. Mai Vereinigte Staaten  Indianapolis Vereinigte Staaten  Buddy Lazier Hemelgarn Racing Vereinigte Staaten  Tony Stewart

PunktestandBearbeiten

FahrerBearbeiten

Pl. Fahrer Punkte
1. Vereinigte Staaten  Buzz Calkins 246
Vereinigte Staaten  Scott Sharp 246
3. Vereinigte Staaten  Robbie Buhl 240
4. Vereinigte Staaten  Richie Hearn 237
Kolumbien  Roberto Guerrero 237
6. Vereinigte Staaten  Mike Groff 228
7. Niederlande  Arie Luyendyk 225
8. Vereinigte Staaten  Tony Stewart 204
9. Vereinigte Staaten  Davey Hamilton 192
Vereinigte Staaten  Johnny O’Connell 192
11. Italien  Michele Alboreto 189
12. Vereinigte Staaten  Lyn St. James 186
Pl. Fahrer Punkte
13. Frankreich  Stéphan Grégoire 165
14. Vereinigte Staaten  Buddy Lazier 159
15. Vereinigte Staaten  John Paul jr. 153
16. Vereinigte Staaten  Eddie Cheever 147
17. Vereinigte Staaten  Johnny Parsons 141
18. Vereinigte Staaten  Scott Brayton 111
19. Vereinigte Staaten  Dave Kudrave 80
20. Vereinigte Staaten  Jim Guthrie 74
Mexiko  Michel Jourdain junior 74
22. Spanien  Fermín Vélez 60
23. Chile  Eliseo Salazar 58
24. Vereinigte Staaten  Johnny Unser 56
Pl. Fahrer Punkte
25. Vereinigte Staaten  Stan Wattles 44
26. Vereinigte Staaten  Davy Jones 33
27. Vereinigte Staaten  Paul Durant 32
28. Italien  Alessandro Zampedri 31
29. Vereinigte Staaten  Danny Ongais 28
30. Japan  Hideshi Matsuda 27
31. Vereinigte Staaten  Racin Gardner 20
Vereinigte Staaten  Scott Harrington 20
33. Vereinigte Staaten  Mark Dismore 16
34. Vereinigte Staaten  Joe Gosek 13
35. Australien  Brad Murphy 12
36. Brasilien  Marco Greco 9